NISMO RS Kühlwasserverlust

Es gibt 64 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von packus.

  • Also wenn du mich fragst, dürfte ein neuer Wagen oder sonstiges Neugerät keinen Kühlwasserverlust oder sonstigen Fehler haben.

    Stimmt.


    So richtig beschrieben wird der Fehler nicht.

    Mal fährt er viel, dann wenig. Dann wird abgewartet oder mit dem Finger gemessen usw..

    Bei kaltem Motor den Stand im Ausgleichsbehälter vermerken und nach einer Tankfüllung kontrollieren.


    Wir sind bei Post #61.

  • Lieber Erleuchteter, danke für Dein Statement. In #1 habe ich den Fehler konkret beschrieben. Nachdem ich letztes Jahr bis Oktober zweimal einen halben Behälter und einmal einen viertel Behälter nachgefüllt habe, bin ich in die Werkstatt und habe den Fehler angezeigt. Dort wurde der Kühlwasserstand mit einem Fingerbreit von dem Max-Stand gemessen. Da ein Saisonkennzeichen, bin ich erst wieder im März und in der Coronazeit nicht viel gefahren, meist zum Einkaufen um die Dörfer. Dabei wird der Motor nicht richtig warm/heiß. Seit der Messung bin ich vielleicht knapp 1000 km gefahren. Die letzten Tage habe ich ihn zwei, dreimal über die Autobahn gescheucht, damit das Wasser heiß wurde. Es stand dann minimal unter MAX, nach Abkühlung einen guten Fingerbreit darunter, je nach Fingerbreite. Nach meinem Gefühl verlor er wenn überhaupt sehr wenig., aber nicht in dem Maß wie letztes Jahr, als dass ich das als Verbrauch monieren kann. Ich wollte deshalb warten, bis der halbe Behälter leer ist. Nun stellt sich mir die Frage, woran liegt es?. Hat das mit dem 3,5 monatigen Stillstand bzw. außer Betrieb im Winter zu tun, oder verliert er nur unter Volllast. Aber letzten Sommer bin ich auch schonend um die Dörfer zum See gefahren, meist nicht schneller wie 100 kmH, meist nur 80. Er hat aber trotzdem Wasser verloren . Ich würde mich ja freuen, wenn der Spuk vorbei ist. Aber ich finde das komisch und habe keine Erklärung dafür. Morgen fahre ich zur 1. Inspektion.

  • Nun ist es an der Zeit, Euch mal wieder Neues über mein Wasserproblem zu berichten. Ich war nun häufiger unterwegs zum See baden, weil der Sommer uns für die für mich fragwürdigen und völlig übertriebenen Coronarestriktionen bzw. -friktionen entschädigte. Ich bin also seit dem Frühjahr gut 3500 km gefahren und der rätselhafte Wasserverlust scheint gelöst: Es war viel Luft im System! Als ich im Mai zur Inspektion war, sagte ein KD-Berater, daß aufgrund der besonderen Bauweise des NISMO Motors mit 2 Wärmetauschern oder so? es möglich sei, daß bis zu 1,5 Ltr. Wasser durch Luft im System nachgefüllt werden könnte. Es scheint die Lösung zu sein, denn der Wasserstand hat sich stabilisiert. Ich habe bestimmt insgesamt 3 mal den leeren Behälter ganz auffüllen müssen!. (2 mal ganz und dann immer wieder mal etwas Wasser bzw. Kühlflüssigkeit). Ich danke Euch allen herzlich für Euer Engagement und Mühe, die Ihr Euch gemacht habt um mir zu helfen, eine Lösung zu finden. Ich bin natürlich froh, daß sich das Problem auf diese Weise von selbst gelöst hat. Aber so Etwas habe ich in meinem NISSAN-Autoleben noch nie erlebt. Ganz abgesehen davon hat der NISMO bisher keinen Fehler bzw. Mangel und er scheint noch die "alten" NISSAN Tugenden zu haben. Überall an der Karosserie habe ich übrigens Prüfhaken mit einem Wachs- oder Filzstift gefunden, was auf eine gründliche Endkontrolle schließen läßt. Ich bin sehr zufrieden mit dem Wagen, habe bis auf das nun sich von selbst gelöste Wasserproblem nichts zu "meckern" und den Kauf nie bereut. Mein niedrigster Benzinverbrauch war bei dem schönen warmen Wetter 6,8 Ltr. Benzin. Allerdings schnellt der Verbrauch nach Anzeige richtig hoch, wenn du kräftig Gas gibst. Aber zum See bin ich halt im unteren Drehzahlbereich über Landstraße und 30 km/h Dörfer "geschlichen", deshalb der günstige Verbrauch. Damit schließe ich den Thread.

  • Hallo Mario,


    Ende gut alles gut:->

    Wobei DU mit dem NISMO natürlich noch nicht am Ende bist.

    6,8 kann man machen, unter 9 ist gut möglich...

    ...aber Kraftstoff und Kraft sind keine unabhängigen Variablen.

    Ich wünsche weiterhin viel Spaß.


    Peter