Innenausbau / Verschiedenes

Es gibt 78 Antworten in diesem Thema, welches 14.080 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von MacCamper.

  • Moin moin Zusammen,


    wo ich ab dieser Woche endlich Zeit habe, habe ich vorhin damit begonnen, den Innenausbau meines Pathfinders vorzubereiten/ zu planen.

    Hinten kommen Schubladen rein, mit Küche etc, Mittig Wassertank, Batterie, Werkzeug, etc.

    Oberfläche wird nicht so hoch vom Level, damit ich da noch eine durchgehende Liegefläche erhalte und noch ausreichend Bewegungsfreiheit habe.


    Die Sitze kommen alle raus Mitte und Hinten, und dazu meine Nicht-KFz-Experten-Frage:

    Wenn ich die Sicherheitsgurte ausbaue, gibt es da auch irgendwelche Steuerleitungen dran ?

    Kann ich die einfach abklemmen ??


    Wenn ich mich recht erinnere, dann gibt es da wohl eine Steuerung für die Gurt-Straffung, oder sind die noch klassisch nur mechanisch ohne High-Tech ?

    ( R51 Baujahr 2012 )


    Vielleicht hat ja jemand einen Tipp dazu, wäre prima !


    Herzliche Grüße in die Runde.


    P.S.: Ich werde den Umbau natürlich mit der Knipse begleiten und dann hier auch mal Zwischenmeldungen geben.

  • Bin ich ja mal angenehm überrascht, ohne Schnickschnack die Gurte ? Hätte ich eigentlich nicht mit gerechnet.

    Schön, dann geht es Freitag zur Sache.


    Dir vielen Dank für Deine Rückmeldung !


    Beste Grüße, Gregor

  • Wenn Du handwerklich begabt bist dann würde ich Dir empfehlen die hinteren Türinnenverkleidungen zu entfernen und eigene anzufertigen, die gerade sind. Geht eigentlich ganz einfach. Noch schick mit Stoff beziehen und Du hast einen Platzgewinn für Bett und Stauraum im Bereich der Türen.

    ... vertraue nur deinem Arsch, denn der steht immer hinter Dir.

  • Auch eine gute Idee ! Bei den hinteren Verkleidungen hatte ich da auch schon überlegt, wie ich das ändern könnte, aber die Türen hatte ich noch nicht auf dem Schirm.

    Meine erste Ausbildung habe ich als Schreiner gemacht, Holz etc ist also kein Problem, Autoschrauben an sich dann aber leider Anfängermäßig :)


    Habe heute erst mal grob die Maße genommen, Freitag kommen dann die Sitze raus, dann mache ich den Entwurf fertig.

    Stelle ich dann hier mal rein, gibt dann bestimmt noch Optimierungspotential.

  • Hallo,


    da bin ich ja mal gespannt, obwohl bei uns so ein Ausbau wegen der Kinder nicht in Frage kommt.


    MfG

    Marco

  • Moin Marco,


    ich bin auch gespannt :)


    Hab ich mir auch lange überlegt, ob ich nur den hinteren Bereich vollpacke oder eben doch den gesamten Bereich bis hinter die Vordersitze.

    Da wir aber eh nur zu zweit fahren, bietet sich das für uns an, zumal ich dann auch immer noch mal längere Dinge transportieren kann,

    bzw. auch die Liegefläche für "mal eben Übernachten" erhalten bleibt.


    Beste Grüße, Gregor

  • Moin Zusammen,


    hier mal der erste Entwurf für die Aufteilung der hinteren Fläche.

    Die verfügbare Länge beträgt 180cm, die kleinste Breite 112cm, Liegefläche oben ca 120cm.

    Hoch wird das Ganze dann ca. 35cm, damit bleiben hinten in der Höhe 53cm, Innen ca. 60cm.


    Hinten rechts und links kommen Schubladen mit Vollauszug, rechts die Küche,

    links Wasser und Kleinwerkzeug


    Gepäck kommt hinter den Beifahrersitz, eine große aktive Kühlbox hinter den Fahrersitz.


    Der Deckel über den Schubladen ist fest,

    Die Abdeckungen über dem Gepäckfach und der Kühlbox jeweils inklusive der Nebenfächer werden einzelne Klappdeckel,

    mit Scharnier jeweils in der Fahrzeugmitte.



    Oben drauf dann Teppich, bei Bedarf habe ich eine passende Matratze 180x120cm.


    An der Heckklappe von innen montiere ich noch zwei Schalter für die Heckscheibe und die Heckklappe,

    damit man die auch von innen öffnen kann. Einen stabilen Griff zum Schließen der Klappe natürlich auch noch.


    Einen Großteil der Unterkonstruktion baue ich aus Holz, teilweise hinter den Sitzen kommt aber lediglich ein Traggestell aus Vierkant-Alu-Rohr.


    Und jetzt bin ich gespannt, wie das am Ende dann aussehen wird :)

    Theorie ist ja meist die eine Sache... hihi...


    To be continued...


    Gruß, Gregor

  • hi, schon mal überlegt ob es nicht sinnvoll ist die kühlbox mit seitlichem auszug zu gestalten?

    zugang nur von oben könnte nervig sein, wenn oben was drauf liegt und man was kaltes trinken möchte.

  • Ich bin gespannt wie du es umsetzen wirst...

    Hört sich gut an.

    Old Nissans never die, they just get faster!

  • hi, schon mal überlegt ob es nicht sinnvoll ist die kühlbox mit seitlichem auszug zu gestalten?

    zugang nur von oben könnte nervig sein, wenn oben was drauf liegt und man was kaltes trinken möchte.

    Hatte die Bilder zuerst zu groß hochgeladen, deswegen klappte das nicht. Sollte jetzt sichtbar sein :)


    DAS ist eine gute (!) Idee, klingt mehr als sinnvoll.

    Muss ich mir mal ansehen, wie ich da einen seitlichen Zugang ermöglichen könnte.

    Merci !

  • Hallo,


    wäre der Wasservorrat schwerpunttechnisch nicht besser hinter dem Beifahrersitz untergebracht?

    Schwere Sachen halt mittig und möglichst tief verstauen.

    Kannst dann ja über einen Druckschlauch die Entnahme immernoch nach hinter legen.


    MfG

    Marco

  • Hi Marco,


    das war so schön praktisch hinten, zum Füllen könnte ich den mal eben herausnehmen und ich bräuchte keine Pumpe.

    Aber Gewicht und Schwerpunkt ist natürlich auch zu bedenken,

    guter Hinweis - vielen Dank !


    Ich habe vorhin mal nach Pumpen, Schläuchen etc gestöbert, der zusätzliche Aufwand ist ja überschaubar.

    Freitag kommen die Sitze raus, dann habe ich auch einen besseren Überblick über den Platz,

    da werde ich dann wohl noch mal ein paar Änderungen am Entwurf vornehmen.


    Viele Grüße, Gregor

  • Kleines Update:

    Heute habe ich dann mal angefangen, den hinteren Bereich leerzuräumen.

    Hätte eigentlich fertig werden sollen, aber...

    War ja klar. Irgendetwas klemmt immer.

    Die Schrauben gehen ja direkt durch in den ungeschützten Unterboden.

    Ging trotzdem recht gut mit dem Lösen der Schrauben,

    bis auf eine in der dritten Sitzreihe. Ließ sich lösen, aber nur zur Hälfte, dann ist die Kontermutter auf der Unterseite abgerissen.

    Muss ich also morgen mal unter den Wagen und schauen, was ich da für Chancen habe, sonst werde ich die Schraube wohl durchsägen.

    Nur da Regen angesagt ist, muss ich das Loch ja vorsichtshalber verschließen, blöde das ist.



    Auch wenn nun der letzte Sitz noch drin ist, ich war angenehm überrascht, wieviel Platz durch die Demontage entstanden ist.

    Wenn der Sitz morgen raus ist, werde ich mal neue Schablonen basteln, um zu schauen, was wo wie seinen Platz finden wird.


    Bezüglich Wassertanks habe ich zwischenzeitlich auch mal gestöbert. Da war ich angenehm überrascht,

    Wassertanks gibt es ja heute wirklich in allen Formen und Größen. Da werde ich mir etwas passendes für die Bodenmitte suchen,

    kleine Pumpen habe ich auch gefunden. Solange man nicht die Offroad-Anfertigungen nimmt, sondern Standard-Camper-Material,

    dann bleibt das sogar preislich im Rahmen.

    Die Planung wird sich also noch etwas hinziehen, aber zum Glück kann ich ja in der Zwischenzeit trotzdem damit fahren :)


    Übernächsten Montag bekommt er dann auch endlich sein neues OME Fahrwerk, Winde und Extreme Outback Kupplung.

    Nach 120.000 Km greift meine Kupplung inzwischen nur noch auf den letzten Drücker. Da war ich dann doch überrascht,

    damit hätte ich frühestens bei 200tkm gerechnet.

    Aber egal, Hauptsache mein Zebra ist startklar wenn der Forest wieder öffnet.


    Gruß, Gregor

  • Jau, habe ich auch schon gefunden. Was es so alles gibt, so viele schöne und praktische Dinge, soviel Platz habe ich ja gar nicht :)

  • Zweiter Entwurf:


    Ich habe eine große flache Kühlschublade gefunden, die kann man seitlich herausziehen und ist gerade mal 25cm hoch.

    Somit wird die Liegefläche niedriger als vorher geplant und ich brauche oben drüber keine Klappe für den Zugriff.

    Der Wassertank kommt jetzt in den Bereich, wo vorher die 3. Reihe war, also unterhalb der Schubladen am Boden.

    Die linke Schublade wird nun doch raumfüllend breit, kein Fach zwischen den Schubladen.


    Alles Schwere kommt also zwischen die Achsen und tief unten für den Schwerpunkt.


    Die Deckelplatte wird breiter als der Unterbau, bedingt durch die Rundungen in der Heckklappenöffnung bleiben nur 105cm. Der Deckel kann aber im Innenraum breiter werden. Der Deckel wird dreiteilig, ist einfacher zu hantieren.

    An den Längsseiten kommen noch feste Ösen, als Befestigungspunkte für Spanngurte oder Gepäcknetz.

    Die Küchenschublade wird mit Stahlblech verkleidet, ist einfacher zu reinigen.

    Die Unterkonstruktion wird teilweise aus Holz gebaut, teilweise mit Vierkantrohren.


    Montag bekommt mein Zebra endlich sein OME Fahrwerk und die Kupplung, Donnerstag geht es dann gleich mal zum Testen in den Acker :)

    Der Innenausbau geht dann nächste Woche los.

    Da wird sich mein Baumarkt sicher auch freuen :)


    Gruß in die Runde, Gregor