Fursten Forest Offroadpark Fürstenau

Es gibt 42 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Gregor_62.

  • Am 04.07. 2020 waren wir im Fürstenforest und hatten viel Spaß.

    Dabei waren 3 Pathfinder aus dem Board (Gregor, Christian und ich) und gegen Mittag ein Nichtboard Patrol.


    Das Wetter war gut, Nachmittags hat es leicht geregnet. Die Strecken durch den Forest waren abwechslungsreich.




    Unterwegs auf der Panzerstrecke mit einigen steilen Hügeln



    Hier wollte ich unbedingt der Erste sein der durchfährt.



    Jedoch war doch noch eine versteckte Spur in der Pfütze, die tiefer war als die gemessene Tiefe von 30-40cm.

    Die Durchfahrt hat sich dann zum Kurzparken entwickelt. Ich saß dann fest.

    Bin hier bereits an der Bergeleine angeschlagen, jedoch musste der 3. Pathi hinter das Zebra zum herausziehen.



    Mit den 2 Pathis wurde dann mein Dickerchen rausgezogen.

    Die rechte Seite war ca. 50-60cm im Wasser.


    Die Bergung verlief höchst professionell, innerhalb von 12min stand ich wieder auf fast trockenen Untergrund.



    Danach ging es auf die Rampe um den Untergrund zu checken.

    Glücklicher Weise war nichts beschädigt, Diffs, Verteilergetriebe, Kardanwellen, Auspuffanlage, Ölwanne,... alles ok.


    Nach dem Adrenalinschock ging es dann entspannt weiter.





    Furstenforest mit der Truppe immer wieder gerne !


    VG

    Thomas

    Legt mir einer Steine in den Weg, fahr ich drüber.
    4x4
    Pathfinder

  • Ja dann... muss ich ja auch noch meinen Senf dazu geben :-)


    Thomas und ich waren ja schon ein paar mal im Forest, Christian aber noch nicht. Gegen Neun haben wir uns dort getroffen

    und erst mal die Fahrzeuge startklar gemacht - also Nummernschilder vorsichtshalber ab, Bergezeug griffbereit legen etc. :-)

    Danach... Antreten zum Rapport - Rühren !


    Begonnen haben wir natürlich erst mal mit einer Grundeinweisung für Christian, wofür der ominöse Drehschalter ist und

    wie man den benutzt. Geht hervorragend in der unteren Sandgrube mit den kleinen Hügeln.

    Praktisch zum Üben, vor allem - wenn man aufsetzt, passiert da eigentlich nichts... ok - "eigentlich"...



    Nach der ersten erfolgreichen Bezwingung dieses enormen Hügels haben wir noch ein paar Runden gedreht - bis mir ein Schatten unter

    Christians Wagen auffiel.



    Nein - hier beten wir nicht den Wagen an... :-)

    Inspektion ist angesagt...


    Da hat sich doch tatsächlich soviel Sand vor eines der Unterfahrschutzbleche geschoben,

    dass es fast abgerissen und umgeklappt war. Diese Variante kannte ich auch noch nicht.

    Dafür hat er inzwischen auch eine coole Lösung gefunden.


    Danach sind wir weiter durchs Gelände runter zur Oase gefahren.

    Auch wenn ich es mir verkneife, dort meinen Pathfinder freiwillig zu versenken,

    so ist da aber immer etwas los - irgendeiner kämpft sich da immer gerade durch :-)

    Hat 'ne Weile gedauert, aber den Pajero und die Truppe haben wir später noch mal komplett an anderer Stelle gesehen,

    also keiner gänzlich abgetaucht.


    Das ist auch wieder im unteren Sandkasten, hier war sonst eigentlich immer ein echt großer See, war aber wohl doch zu trocken

    in den letzten Wochen. Trotzdem - ich weiß wie tief das Loch in der Mitte ist, deswegen habe wir dann doch lieber den

    langweiligen Weg nebenher gewählt.


    Das war dem guten Thomas aber wohl doch zu langweilig, so musste er also mal testen, wie gut er sich auf unsere Truppe

    verlassen kann :-)

    So sieht also ein Pathfinder aus, der Schlagseite nach rechts hat...


    Zum Vergleich - so sieht das mit Schlagseite nach links aus :-) ( vom letzten Jahr... )


    Gegen Elf Uhr ist dann mein Kumpel Mathias mit seinem Patrol zu uns gestoßen und zusammen sind wir dann weiter

    zur nördlichen Sandgrube gefahren.


    Da war dann erst einmal eine cooles Gruppenfoto angesagt - geballte Nissan Power !

    Nissan Zebra R51, 2,5 dci, Bj. 2013

  • Und hier hat sich für mich auch mal wieder etwas bestätigt... Die Ausstattung / die Umbauten an einem Fahrzeug sind zwar hilfreich,

    teilweise auch notwendig - aber das alleine macht es auch nicht.

    An dieser dusseligen Kante ist Mathias mit seinem Patrol nicht weiter gekommen, da war ich einen Moment zuvor

    mit meinem Pathfinder und AT Reifen in Originalgröße hochgeklettert. Aber das Schöne an einem Patrol ist ja - der hat

    auch einen Rückwärtsgang :-)


    Im Waldstück am Ausgang der Sandgrube waren einzelne Wege auch wieder in interessantem Zustand.

    Mathias war da halt mal eben durchgerollt - da habe ich dann aber doch zuerst mal geguckt.

    Lieber vorher einmal mehr gucken, als nachher dumm aus der Wäsche gucken und in die Blitzlichter lächeln :-)

    Mit ein wenig Schwung passte das dann auch für mich, nur wenn ich hätte anhalten müssen, wäre es das wohl gewesen.

    Sehr lange Passage mit ein wenig Steigung und richtig klebriger Mocke...da geht man besser nicht vom Gaspedal.

    Zwischen durch habe ich dann doch immer wieder mal gestaunt, wie souverän Christian seinen ersten Tag im Gelände

    gemeistert hat. Auch bei der Bergung von Thomas hat das perfekt gepasst.

    Alleine hatte ich nicht ausreichend Halt, um ihn herauszuziehen. Also hat Christian sich hinter mich gehängt und dann

    haben wir zeitgleich gezogen - schön synchron - als würden wir den ganzen Tag nix anderes machen, als andere zu bergen :thumbup:

    Zwischendurch natürlich noch mal Bestandsaufnahme gemacht - Drei-Wetter-Taft-... und das Makeup hält :-) :-)


    Wie Thomas ja auch schon angemerkt hat - taffe Truppe - hat mal wieder richtig Spaß gemacht:thumbup:

    Und eine Neuauflage wird es in Kürze ganz sicher geben :-)


    Gruß in die Runde,

    Gregor

    Nissan Zebra R51, 2,5 dci, Bj. 2013

    Einmal editiert, zuletzt von Gregor_62 ()

  • 👍Tolle Bilder. Sieht nach viel Spaß beim Spielen aus.


    Schön hier im forum auch mal "etwas andere" Berichte zu sehen.


    Jedesmal wenn ich solche Bilder sehe bekomme ich auch wieder Lust....

    Old Nissans never die, they just get faster!

  • Kein Problem, Du bist herzlich eingeladen, uns demnächst einfach mal zu begleiten :-)

    Wir achten auch alle auf Deinen Adrenalin-Pegel :-)

    Nissan Zebra R51, 2,5 dci, Bj. 2013

  • Das hört sich doch gut an.

    Ihr könnt mir gerne bescheid geben wenn ihr wieder zum spielen los wollt.

    Wenn es passt komme ich gerne mal mit.

    Habe aber aktuell keinen parhfinder mehr😒. Nur noch terranos 😉

    Old Nissans never die, they just get faster!

  • Moin moin,

    so wie es aussieht, sind wir kommende Woche Samstag, den 01.08. wieder im Forest.

    Ticket muss man vorher online buchen und ausgedruckt mitbringen, ebenso Blatt mit Namen und Adresse der Fahrzeuginsassen.

    Terranos sind natürlich auch immer willkommen - kann ich mir den wenigstens auch endlich mal live ansehen :-)

    Gruß, Gregor

    Nissan Zebra R51, 2,5 dci, Bj. 2013

  • Moin moin,

    Habe heute den Arbeitsplan bekommen, ich muss leider arbeiten am Samstag. 😩


    Ich habe aber auch von Kollegen gehört, das es dort zurzeit keinen Spaß macht, da das Gelände völlig überfüllt ist. Wegen der Ferien + Corona. Und alle scheinbar etwas in D suchen um sich zu treffen!


    Ich hoffe das es nächstes Mal klappt.


    Euch wünsche ich viel Spaß und gute Laune!

    Old Nissans never die, they just get faster!

  • Ja schade, die liebe Arbeit... :-)


    Wir waren auch schon mal da, als es voller war.

    Alles ok,

    das Gelände ist nun wirklich ausreichend groß und es gibt so viele Neben-Strecken, auf denen sich immer wenig bis gar keine Leute verfahren,

    man muss sich dann halt nur mal abseits der Hauptwege bewegen.

    Aber gerade da wird es dann ja auch erst interessant.


    Ansonsten gibt es dann aber auch immer eine Menge zu gucken, wenn die Quads oder die völlig heftig aufgemachten Suzukis sich durch die großen Schlammgruben pflügen

    oder eben festfahren :-)


    Wochenende wird ja wohl richtig knackig heiß, Zelt ist schon eingepackt, abends dann gemütlich grillen, kann nur gut werden :-)

    Nissan Zebra R51, 2,5 dci, Bj. 2013

  • Und wie war es?

    Habt ihr beim zelten ein Auge zu bekommen? 😉


    Macht mich gerne wieder neidisch das ich nicht dabei war! Fotos! 😁

    Old Nissans never die, they just get faster!

  • Ich selbst konnte leider auch nicht, jedoch was ich gehört habe, ist mir eine schöne Tour entgangen.

    Ich denk da kommt noch was.


    VG

    Thomas

    Legt mir einer Steine in den Weg, fahr ich drüber.
    4x4
    Pathfinder

  • Moin Zusammen,


    letztes Wochenende waren wir mit drei Fahrzeugen unterwegs, Thomas konnte leider nicht - und ja... Du hast was verpasst :-)


    Angesagt waren eigentlich ab dem frühen Nachmittag Regenschauer mit Hagel etc. War zwar leicht bewölkt, aber ansonsten das ganze Wochenende kein einziger Tropfen runtergekommen. Auch die nächtliche Dusche ist ausgeblieben.


    Meine bessere Hälfte und ich haben das Zelt mit gehabt - und der Campingplatz war sowas von Rammelvoll... ui... haben dann aber doch noch einen guten Platz gefunden,

    das Zelt aufgebaut und danach sind wir ab ins Gelände.

    In Erwartung, dass es brechend voll ist....

    ... aber im Gelände echt gähnende Leere ! Ein paar Landis, Mungas und Quads, ein paar Mal die Buggy-Tour-Truppe getroffen, und noch ein paar einzelne Fahrzeuge,

    aber sonst wirklich verwaist - perfetto !

    Ich vermute mal, dass auf dem Campingplatz auch einfach nur einige "Alternativ-Urlauber" waren, die gar nichts mit Offroad am Hut hatten. Ist halt Fereienzeit.


    Offensichtlich hat der Boden die vorangegangenen Regeschauer in den letzten Wochen auch aufgesogen, das Gelände war sowas von trocken und staubig, dass man lieber nicht als letzter in der Reihe gefahren ist. Bilder mit Staubwolken hinter einem Auto kannte ich sonst nur aus Filmen :-)


    Als wir ankamen, war doch tatsächlich die Wippe wieder repariert, haben wir dann gleich mal probiert. Ganz ins Gleichgewicht habe ich sie nicht bekommen, aber war auch mal ganz nett sowas zu probieren.

       


    Danach sind wir zuerst zur südlichen Sandgrube gefahren und haben auch die Stelle gefunden, an der Thomas seinen Pathfinder letztes mal versenkt hatte.

    Mussten wir natürlich gleich noch mal testen - eeeaasy :-)


          


    Nach einigem Herumturnen sind wir weiter zur Oase gefahren, aber war wohl noch zu früh, nix los und wir haben uns noch verkniffen, uns selbst zu versenken.

    Aber ein schönes Foto aus dem Dschungel hats zumindest schon gegeben :-)


    Später ab zur Mittagspause auf die große Rampe, der schöne weite Ausblick ist zwar inzwischen völlig zugewachsen, aber doch immer nice für eine Pause.

    Gleich mal die neue Küche ausprobiert - auch wenn sie noch nicht ganz fertig ist - einfach praktisch.


    Beim Essen dann natürlich auch Corona-mäßig wie die Hühner auf der Stange :-)

      


    Mittendrin kam auf einmal gute Sound-Kulisse von unten von der Steilwand...

    HAMMER ! Kam doch tatsächlich einer raufgefahren - stellte sich später raus - er ist 5-facher-Offroad-Meister :-)


    Nach der Stärkung ab in den Wald zum Klettern - erst mal Gelände inspizieren - die drei Musketiere :-)

    Nissan Zebra R51, 2,5 dci, Bj. 2013

  • Amtliches Make-Up schon aufgelegt - kanns ja losgehen :-)

    ( Nix von wegen "schwarzer" Teufel :-) )

    Klettern - und schauen wie weit er sich verschränken lässt und wann er kippt - bzw. besser nicht :-)

        


    Spaßige Fahrzeuge unterwegs, den hier habe ich das erste mal Live gesehen - Spitzname "Goose" glaube ich - 6x6 mit angetriebenem Anhänger


    Danach weiter zur nördlichen Sandgrube und auch gleich den nächsten Exoten erwischt - Pinzgauer oder Hafflinger - kann ich nicht auseinanderhalten - coole Teile !


    Klettern ging dieses mal gut, da weniger Wasser da und die Hänge mal erreichbar. Christian musste erstmal die Quad-Spuren testen :-)

      



      


    Posing ist natürlich obligatorisch :-)


    Danach haben wir dann den ersten Gegenverkehr im Wald gehabt... Knapp geht immer... solange nix zu hoch am dem Dach geladen ist...

    Nissan Zebra R51, 2,5 dci, Bj. 2013

  • Nochmal ab zur Oase, wo sich inzwischen so einige Kollegen eingefunden hatten und kräftig am Planschen waren.

    Eines der großen Löcher war wohl zwischenzeitlich vom Betreiber mal aufgefüllt worden.

    Nachdem ich gesehen habe, dass die Quads da nicht mehr absaufen, mussten wir da natürlich auch mal wieder durch.

      


    Während dessen hat da jemand seinen Landi in einer der ganz tückischen Quad-Löcher versenkt - der Clip dazu ist beeindruckend - hier ein Schnappschuss dazu


    Jau - und... kleine Sünden straft der liebe Gott sofort...

    Ich Trollo fahre nun mal unheimlich gerne mit offenem Fenster - sollte man aber nicht immer machen...


        


    War aber ja doch gut warm, von daher bin ich schnell getrocknet :-)


    Gegen Fünf war der Waschplatz natürlich rappelvoll, haben wir also nur die Unterbodendusche in der großen Wanne zweimal genommen,

    dann ab auf den Campingplatz zur Abschluss-Tasse-Kaffee.


    Uns gegenüber war eine Quad-Truppe angekommen, echt nette Jungs, haben wir dann bis spät Abends noch zusammen an der Feuertonne den Tag ausklingen lassen.

    Immer wieder gut...:thumbup:


        


    Sonntag ging es dann zurück nach Hause,

    sah dann irgendwie schon spaßig aus... mein Zebra mit Make-Up neben all den Hochglanz-Karossen :-) :-)



    Die Fotos hier sind natürlich nur ein kleiner Auszug des ganzen Tages und mich hier auf 30 Stück zu beschränken war schon nicht einfach.

    So viele geniale Aufnahmen und vor allem die gesammelten Clips - aber die funktionieren hier ha nicht.


    Auch wenn dem ein oder anderen hier im Forum die Ausflüge in den Forest nach einem oder zwei Besuchen reichen - für uns ist das jedes mal

    einfach ein wunderschöner "endlich-raus-aus-dem-Alltag"-Ausflug, und da sich wirklich jedes mal das Gelände mit dem Wetter ändert, gibt es auch immer wieder

    neues zu entdecken und auszuprobieren.


    Von wegen ausprobieren:

    Der erste Teil meines Innenausbaus hat sich bewährt, da klappert nix und meine Halterungen dafür haben sich als ausreichend stabil erwiesen :thumbup:


    Und - wirklich erleuchtend mal zu sehen ( weil kein Wasser... ) wie tief manche Spuren ausgefahren waren, schon mal vorgemerkt für die nächste nasse Runde.


    Ich vermute mal ganz stark, dass wir in vier Wochen wieder hin fahren werden :-)

    Wer mag, ist herzlich eingeladen mitzukommen.


    Gruß in die Runde,

    Gregor

    Nissan Zebra R51, 2,5 dci, Bj. 2013

    2 Mal editiert, zuletzt von Gregor_62 ()

  • Södele,

    Letzter Anlauf...

    Schon mal langsam den nächsten Ausflug ins Auge fassen.


    Irgend jemand hier, der in drei oder vier Wochen mit dabei sein möchte ?

    Nissan Zebra R51, 2,5 dci, Bj. 2013

  • Wenn es diesmal Zeitlich klappt, würde ich gerne mitkommen!

    Dann aber spontan und ohne Übernachtung!


    was meinst du eigentlich mit : „letzter Anlauf“

    ?

    Old Nissans never die, they just get faster!

  • Wir haben jetzt den Samstag 12. September ins Auge gefasst.

    Ob meine bessere Hälfte und ich da übernachten, entscheiden wir kurzfristig.

    Zwei Stunden Anfahrt passt noch, das geht auch an einem Tag, entspannter wäre es aber mit Camp. Schau mer mal.

    Mein Kumpel mit dem Patrol und ggfs noch jemand mit einem Vitara sind auch dabei.


    Letzter Anlauf ? Meint eben - die Diskussionen hatte ich hier schon mal ausführlich, warum kaum jemand Interesse hat, mal Offroad zu fahren.

    - Einmal FF reicht

    - Zweimal FF reicht

    - Langweiliges Gelände

    - Anfahrt zu weit

    - Auto nur zum Anhänger ziehen

    - Angst vor Beschädigungen

    - Kein Interesse am Selbst-Offroad-Fahren


    Die Gründe sind sehr weit gefächert und teilweise kann ich das auch nachvollziehen.


    Ich für meinen Teil werde nächstes Jahr auf jeden Fall ein größere Tour in Angriff nehmen. Bis dahin möchte ich meinen Pathfinder passend

    ausgestattet haben und vor allem - bis dahin möchte ich so viel wie möglich ausprobiert haben, damit es auf der Tour dann möglichst wenige

    blöde Überraschungen geben wird.

    Mensch und Material testen - das geht nun eben nur mal live. Und gerade der Forest bietet meines Erachtens schon wirklich gute Möglichkeiten.


    Thomas meinte, man solle es noch mal angehen, zumindest haben Thomas, Christian und ich uns zusammengefunden, das passt einfach gut.

    Daher auch meine ausführlichen Berichte in diesem Thread, mit der stillen Hoffnung, dass es dann doch noch mal jemanden jucken würde, mitzukommen.


    Wenn ich sehe, wie mager so die ( aktive ) Resonanz ist, sehe ich nur, dass es wohl nicht von Interesse für die Boardler ist. Alleinunterhalter spielen muss nicht sein.

    Ist aber nur meine Meinung, bleibt natürlich jedem selbst überlassen...


    Gruß, Gregor

    Nissan Zebra R51, 2,5 dci, Bj. 2013

  • Servus Gregor,

    ich glaube, dass hier ziemlich viele gespannt und mit einem jucken in den Offroadfingern mitlesen !

    Aber wie du schon erkannt und geschrieben hast, ihren Dicken eben für andere Dinge verwenden bzw nicht das Geld für "unnötige" Reparaturen "über" haben.

    Ich zB fahre lieber mit dem Motorrad im Gelände... Wenn´s ein totalschaden werden würde, sind 2000€ kaputt ... aber im Normalfall ein paar Hebel oder Plastikteile für höchstens 50€... das kann man eben leichter wegstecken, als wenn man den dicken zu Glump fährt.

    In diesem Sinne: stell nicht auf Stumm und schreib hier weiter deine Beiträge mit Bildern! es interessiert genug Leser !


    MfG Patrick

    Der ihn sich so zurechtmacht, wie er ihn gerne hätte.....

  • Von uns wird man bestimmt noch lesen und Bilder anschauen können. Bei FF wird es nicht bleiben. Bin am Überlegen ob ich Impressionen von OPs oder Alpentour die ich befahren habe einzustellen.


    Völlig klar, selbst wenn man materialbedacht fährt, kann was passieren. Das Risiko hält man natürlich gering. Auf die richtige Offroad-Gruppe kommt es auch an, glücklicher Weise haben sich im Board 3 Pathis gefunden, da passt alles.


    VG

    Thomas

    Legt mir einer Steine in den Weg, fahr ich drüber.
    4x4
    Pathfinder

  • Hallo,


    ich bin halt häufig am Wochenende arbeiten, hätte generell aber auch mal wieder Lust offroad zu spielen.


    Gruß Marco