Micra II. 1.0 16V. Startprobleme

Es gibt 39 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von LordJunk.

  • Nissan Micra II. K11.1.0. 16V. 40 kW. CG10. 2000.06. Denso Motorsteuerung. 180 000 km

    Motor startet , und stoppt nach ein paar Minuten - es kann normalerweise nach einem Stopp gestartet werden, aber das Gleiche passiert immer wieder.Genaue passiert fast immer was ich heute Morgen beobachtet habe, : Motor startet ---danna Leerlauf ca. 1500 U / min - , es dreht sich gut für maximal 1-2 Minuten, danach kann man schon "im voraus" , dass es anfängt zu stottern, und nach ein oder zwei Minuten stoppt der Motor.


    Ich konnte nach dem Abstellen starten, aber das Gleiche wird wiederholt! Es ist interessant, wenn ich die Luftmassenmessser Stecker am Anfang des Strömungsabrisses herunterziehe, Motor kommt nicht zu Abstellen, sondern den Leerlauf gleichmäßig glättet. In diesem Fall wird den MAF Fehlercode DTC .Nr.12. eingeschrieben.., Normalweise keine Fehlercode vorhanden----nur immer 55 ., was keine Fehlercode heisst.Montiert noch mit Denso -Nissan systeme 14PIN OBD1 stecker.


    Bei einem warmen Motor passierte ungefähr das Gleiche. Origin NGK Kerzen garnitur zweimal gewechselt., gebrauchte DrosselkappeEinheit auch ausgetauscht-----.passiert das geleiche!!!


    Interessanterweise sind der Widerstand und der Spannungswerte des TPS- und MAF-Sensors akzeptable .., Daten basierend auf Auto.data.


    Danke für alle Hilfe


    Mfg

    Laszlo

  • Wie immer - kein Sprit oder kein Funke. Für mich klingt das nach zuwenig Sprit, du solltest mal schauen, ob die Benzinpumpe Strom kriegt und auch den richtigen Druck aufs Druckrohr bringt, der sollte bei etwa 3 bar liegen.

    Checken kann man das mit Startpilot. Luftfilter runter, Motor starten und wenn er aus gehen will, Startpilot mit in die Ansaugluft einsprühen. Läuft er weiter, kriegt er zu wenig Sprit.

    Geht er trotzdem aus, suche bei der Zündung weiter.

  • 1.Benzin vorhanden : Einspritzventiilrohr ausgedrehet zum Anschauen beim Betötigen :....Visual einformige EinspritzKugel Bild!


    2.Riesig Funken an Zündkerzen!


    3.Motor startet nicht.


    4.Alle Zündkerzen nass nach einigen Minuten Startversuche.


    5. StartSpray nützt nichts.


    6.Kompressio ungeföhr 11..., kein grosses Unterschied.

    SOS-SOS-SOS

    Danke!!!

  • hat der noch Verteiler? Bei wieviel Grad steht der Zzp? arbeitet der Zündzeitpunktversteller? Geht er aus dem Kaltstartmodus raus wenn er warm wird?

  • hello

    ja alles im Verteiler eingebaut.., Z.Zeitpunkt auf15Grade /700Rpm eingestellt..,Z.zeitpunkt Verstellfunktion OK.., ungeföhr kb 20-30 minuten lang war alles Ok.., schöner motorlauf usw-usw.., startete gleich!!!!


    , jetzt aber alles in altem.., startet überhaupt nicht.., Fehlercode keine,


    Wahnsinn


    danke für Deine Hilfe

    mfg Laszlo

  • hello

    ja ,alles im Verteiler eingebaut.., Z.Zeitpunkt auf 15Grade /700Rpm eingestellt..,Z.zeitpunkt Verstellfunktion OK.., ungeföhr kb 20-30 minuten lang war alles prima und Ok.., schöner motorlauf usw-usw.., startete gleich!!!!


    Es kam aus dem Kaltstartmodus normalweise raus.


    , jetzt aber alles in altem.., startet überhaupt nicht.., Fehlercode keine,


    Wahnsinn


    danke für Deine Hilfe

    mfg Laszlo

  • kommt Kraftstoff? die Zündkerzen wieder naß?

  • Dann mach doch mal den Test mit Heissluftgebläse. Damit den Verteiler richtig vorwärmen. Wenn das Ding ein Problem hat, sollte er mit warmen Verteiler sofort nicht starten und der Fehler liegt im Verteiler.

    Vorher auf jeden Fall mal den Temperatursensor messen, wie hier in den Stickies beschrieben. Der Micra hat 2 Sensoren, wobei der fürs Cockpit nicht wichtig ist.

    Falls es am Verteiler liegt - da ist eine ganze Menge eingebaut. Erstmal Verteilerkappe und Zündfinger. Es folgt Unterbrecherrad und Optoeleektronischer Sensor. Im gleichen Plastikgehäuse ist der Leistungstransistor. Ganz unten im Verteiler ist dann die Zündspule.

  • Danke widermal...


    Morgen probieren diese Heissluftpistole methode


    Grüsse

    Du schaffst das! Matzetronics ist was den Verteiler betrifft auf jeden Fall der richtige Ansprechpartner für dich!

  • Ach, was mir noch einfällt, bei einem 2000er Micra aber eigentlich nicht vorkommen sollte:


    Die Zündschlossproblematik, die bei alten Kisten ab und zu mal für Verwirrung sorgt. Wenn der Motor läuft, wackele doch bitte mal ein wenig am Zündschlüssel. Nicht so weit, das er klar ausgeht, sondern nur ein bisschen. Wir haben da ab und zu mal verbrannte Kontakte erlebt.


    Und nicht zu vergessen, der Kondensator am Verteiler. Der war bei meiner alten Kiste schon sehr bröselig, so das ich ihn im Zuge des YT Videos gleich mit ersetzt habe.

    Wenn du ein wenig Micra Fernsehen gucken möchtest, das Video ist das hier:

    "https://www.youtube.com/watch?v=MFk8vx5OVhc"

    Ich setze das mal in Anführungszeichen, sonst schlägt das Forum gleich eine überdimensionale Vorschau vor.

  • Danke tausendmal für alle Hilfe


    Hönde sind aber hoch...


    Das passiert heute morgen : Wollte starten zuerst---Anlasser treibt verrückt ohne Erfolg...., alle Kerzen bald vollnas---, Kerzen raus und , an allen Kerzen Funken da!!!


    Vieviel Liter benzin braucht man diesen Wagen in Flammen zu setzen? :)


    Ich berichte ---wenn etwas positiv


    Mit besten Grüssen

  • ...., alle Kerzen bald vollnas---, Kerzen raus und , an allen Kerzen Funken da!!!

    Da gibts einen ganz erheblichen Unterschied ob die Kerzen ausgebaut funken oder eben im Motor.


    Den o.a. Symptomen nach würde Dir ein neuer Verteiler sehr vermutlich helfen.


    Dann gibts noch ne andere Sache:

    Ein defekter Kühlwassertemp.sensor "sagt" der ECU es wäre draussen -40Grad und die ECU glaubt ihm das auch und dreht den Sprithahn voll auf, wodurch die Kiste natürlich absäuft.

    Klarer Fall von fehlender Plausibilitätsprüfung in der ECU-Software.

    Da hatten wir hier auch schon ziemliche Dramen: einer Frau war die Investion von 15€ fürn neuen Sensor zu risikoreich und sie war auch nach über 100 Postings nicht zum Wechsel zu überreden.


    Gabs auch extra ein Nissan-Rep.Kit mit Zusatzwiderstand im Kabel.


    Bitte lies hier:

    Temperatursensor K11, Ohmwerte, ET-Nummer des Zusatzkabels


    Kühlmitteltemperatur Sensor


    Ganz einfacher Test: Kerzen trocken machen, Kabel vom Sensor abziehen ( manche haben 2 Wassersensoren ) aber NICHT auf Masse legen, probieren


    Grüße

    O.

  • "Da gibts einen ganz erheblichen Unterschied ob die Kerzen ausgebaut funken oder eben im Motor."----mir ist schon auch eingefallen, das eventuell unter Druck zu wenig die hochspannung,,, was wöre gute probe dafür??? anderer Verteiler? + und masse Ok am Verteiler


    Temperaturensor Ohmwerte konnte ich nicht messen wegen schrecklicem Zugang.., aber Stecker konnte ich abziehen .,und ein Simulator Wiederstand im Werte von 300Ohm=ungeföhr 80Grade warm zur Probe einstecken...., aber ebenso passzierte nichts zum Anspringen..., nebenbei getestet Fehlerdiagnostic für Temperatursensor..., es gab aus richtig 13.., also funktioniert.


    unsere Truppen stehen in Kampf..., aber mit immer mehr hoffnungen...

  • Bei dem ganzen VERTEILER Aus +Einbau auch auf OT 1 ZYLINDER und Zündfolge geachtet?


    Erfolgreiche FEHLERSUCHE ,LG Mike

  • alles ist in ehemaligem gut funkzionierem Zustand gelassen..., so ist eindeutig..,...also Verteiler war bei Reperatur nicht ausgebaut.,nur Kape abgeschraubt. , Zündzeitpunkt controlliert.,so konnta man nichts falsch umtauschen usw.

  • Nach 180 tkm schadets sicher nicht, die Kappe mal runterzunehmen (geht auch, ohne die Zündkabel abzuziehen), und sich mal die Kontakte der Kappe und den Zündfinger anzusehen. Vorsicht, am mittleren Kontakt ist eine kleine Feder, die man nicht verlieren sollte. Dazu brauchst du allerdings einen 5,5mm Steckschlüssel, wenns noch die originale Kappe ist.


    Kappe und Zündfinger sind im Handel geradezu lächerlich billig und leicht auszutauschen. Kabel habe ich vorher mit weissem Edding beschriftet, weil ich schon alt und vergesslich bin :-P Wenn der ganze Verteiler abgebaut wird, kommt man übrigens viel leichter auch an den Temperatursensor ran. Anleitung siehe das Video.

    Bei den älteren Wagen ist es übrigens keine dumme Idee, unabhängig vom Hersteller, mal die Stecker zu ziehen, bisschen WD40 reinzusprühen und sie wieder sauber und fest zu stecken.

    Mein alter 95er Micra fand das richtig gut, Das gilt auch für den Relaiskasten quer zum Verteiler und vor allem für den Sicherungskasten im Motorraum. Ist ne Sache von 15 min. Dabei hatte ich zum Beispiel entdeckt, das sich die Sicherung vom linken Scheinwerfer schon durch den Kasten durchgeschmolzen hatte. Da sind auch die Sicherungen für die Elektronik, alle mal ziehen, sprühen und wieder fest stecken.

    Habe ich damals auch bei den Steckern am Drosselklappengehäuse und den Injektoren gemacht und bin seitdem nie mehr enttäuscht wurden. (Mein Wagen sprang nach dem Kauf so gut wie nie an, wenns kalt oder feucht war).

    Zu dem damaligen Rundumschlag gehörte auch das Nachlöten des LMM im Wagen, aber soweit sind wir bei dir noch nicht.