Micra II. 1.0 16V. Startprobleme

Es gibt 58 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von oggsi_eggdschen.

  • Hallo Alle zusammen.Ich bin hier ein Neuling und brauche Hilfe Mit meinem K11 aus 2001.Das Problem ist das er nicht mehr anspringt.Zündfunke ist da,Frischer Sprit ist im Tank,Sprit kommt bis zum Spritfilter und Punpe läuft.Das Problem ist das er nicht einspritzt.Sicherungen sind alle überprüft und Heil.Das seltsame ist das mein Kleiner erst nicht ansprang und dann hab ich die Stecker der Benzinpumpe abgezogen und draufgemacht und schon lief der 2 Tage.Danach das gleiche Problem.Ich hab die Zündkerzen gewechselt und wundersam lief er wieder 2 Tage.Abends hingestellt und morgens Sprang er nicht mehr an.An den Einspritzdüsen liegt 12V als Dauerstrom an.Wegfahrsperre ist auch offen.Wenn ich Startpilot in den Luftfilter spritze läuft er ganz kurz also bekommt er logischerweise kein Sprit.Ich finde einfach den Fehler nicht.Habt ihr noch eine Idee? Ach so es ist der 1,0 mit den Zündspulen auf dem Kerzenstecker und so ein Zündverteiler mit finger hat der nicht mehr.Das soll einer der letzten K11 sein die gebaut wurden.Ps:Nockenwellensensor ist auch neu.Danke erstmal fürs lesen

  • Habt ihr noch eine Idee?

    Ja.


    Hi Martin, sei begrüßt !

    Du hast schon wichtige Vorarbeit geleistet und Dir auch etwas dabei gedacht, sehr gut.


    Eine Prüfung hast Du übersehen und zwar solltest Du mal anstelle eines Injektors ein Prüflämpchen, gerne son 21 Watt-Birnchen, einsetzen und dann Motor orgeln lassen.

    Das Lämpi sollte dann flackern bzw zumindest gedimmt leuchten.

    Evt Vorgang mit weiteren Injektoren wiederholen.


    Meine Vermutung, nach Deinen Schilderungen, ist dass kein Lämpi leuchten wird, d.h. das Steuergerät ( ECU ) löst keine Einspritzungen aus.

    Ursache dafür können sein:


    a) Wackelkontakt/Korrosion an Plus oder Minus zur ECU


    b) Korrodierte Sicherungen, insbesonders die dicken Sicherungen im schwarz/roten Plastikkasten am Batteriepluspol ( auch wenn Dir das jetzt unwahrscheinlich erscheint, sowas gabs hier schon mehrfach )


    c) Die ECU kriegt nicht mit, dass der Motor dreht bzw gedreht wird und macht deshalb keine Einspritzungen.

    Ganz üblicherweise ist für den Zündfunken der Kurbelwellensensor KWS zuständig und für die Einspritzung der Nockenwellensensor NWS.

    http://nissan4u.com/parts/micr…e_electrical/distributor/


    Also dessen Stecker/Kabel/Kontakte prüfen.


    Eine Innenwiderstandsmessung schadet eigentlich nie, wird Dir hier aber wahrscheinlich nicht helfen, denn sonst bekämst Du es bei Stromkreisunterbrechung mit dem gelben Blinkelämpi im Tacho zu tun.


    Hier Beispielbilder, am besten kaufst Du sowas beim lokalen Teiledealer, kostet 5 mehr, haste aber schneller und keine Umtauschprobleme.


    237311F710

    https://www.ebay.de/sch/i.html…&_nkw=237311F710&_sacat=0


    Viel Erfolg, berichte dann doch mal weiter

    Grüße

    O.

  • Jetzt hab ich den Hauptargumentationsgang verloren.


    Wenn besagtes Lämpi anstelle eines Injektors tatsächlich flackert, d.h. diese Dinger richtig angesteuert werden, dann ist der Kraftstoffdruck vor den Injektoren zu niedrig, sollte so 3-5 Bar sein.


    Hörst Du bei "Zündung_an" die Kraftstoffpumpe ?

    Rücksitz raus, runden Deckel ab und Plus/Minus am Stecker prüfen, ansonsten:


    https://www.ebay.de/sch/i.html…ruck+pr%C3%BCfer&_sacat=0


    Nochmal Grüße

    O.

  • Danke dir erstmal.Der Nockenwellensensor ist schon ausgetauscht.Da hab ich zuerst drauf getippt.Übrigens Die Motorkontrollleuchte ist schon seit 3 Jahren mal an und wenn der ein bisschen Gas bekommen hat wieder aus.Das ist immer ein wechsel von ein Paar minuten.Ich hatte mal die Lambdasonde raus aber daran lag es nicht.Da ich erst vor kurzem beim Tüv war kann ich auch sagen das die Abgaswerte gestimmt haben.Heute hatte ich noch die Stecker am Steuergerät kontroliert und das sah alles sauber aus und war fest.Die Benzinpumpe hab ich noch nie gehört das die läuft aber ich hab vorgestern den Deckel runter und mal in den Tank geschaut und die unteren snachlüsse direkt an der punpe geprüft aber da war auch kein Rost.Alles blitzeblank.Ich hatte erst auf die Benzinpumpe getippt da mann die nicht hört aber als ich den Spritschlauch am Spritfilter abgezogen hab war da richtig druck drauf.Na ja ich hatte damit nicht gerechnet und konnte mich erstmal umziehen.Die Punpe muss ja arbeiten sonnst währe der neue Spritfilter ja nicht voll gewesen aber ich messe das mal durch ob da strom ankommt.Übrigens mit einem anderen zündschlüssel läuft der auch nicht.Ich hab ein bisschen vorkentnisse beim Schrauben.Hab mal vor 40 Jahren an einer Tankstelle gelernt und nur in der Werkstatt gestanden und zwischendurch auch immer mal was für die nachbarschaft gemacht.Also meine Welt war es als es noch zündkontakte gab die mann einstellen konnte.Ich werde morgen Früh die Liste abarbeiten und dann weiter sehen.Das währe schade um den Kleinen.der Har rest 110 auf der Uhr und lief immer zuverlässig.

  • Der Nockenwellensensor ist schon ausgetausch

    Immerhin, Du hast schon viele Infos geschrieben, die sonst immer erst sehr mühsam rückgefragt werden müssen, deshalb kein Vorwurf, wäre aber schön zu wissen gewesen.

    Hab mal vor 40 Jahren

    Hab mal vor 50 Jahren

    .Ich werde morgen Früh die Liste abarbeiten


    Nochmal ach so, fast vergessen, das ist auch son Trauerthema:

    Orgeln, dann schraub mal ne Kerze raus und guck ob die nass ist.

    Nur falls ja, dann gehts hier weiter, bitte auch die Unterlinks verfolgen


    Temperatursensor K11, Ohmwerte, ET-Nummer des Zusatzkabels


    Grüße

    O.

  • ein Bild von der Batterie eingefüg

    Klapp mal den roten Deckel hoch, sind da so Metallbrücken oder sowas wie im Bild drunter ?


    Ansonsten hier Pos "B"

    http://nissan4u.com/parts/micr…al/wiring/illustration_2/


    Nicht angucken sondern mittels Multimeter durchprüfen! Korrosion ?


    Richtig gute Ideen hab ich im Moment nicht und muss auch was anderes machen, später mehr, teste mal Benzindruck + Injektorenansteuerung.

  • Wenn die MKL mal leuchtet und mal nicht, ist es sicher sinnvoll, mal die Fehler auszulesen.

    Nächste Option - der LMM liefert Werte, die völlig daneben liegen und deswegen die ECU durcheinanderbringen. Testen kann man das, indem man mal den LMM abzieht, der Motor sollte dann im Notlauf funktionieren. LMM ist am Drosselklappengehäuse mit 5-poligem Stecker.

  • Wenn die MKL mal leuchtet und mal nicht, ist es sicher sinnvoll, mal die Fehler auszulesen.

    2001, das ist sicherlich nur das Datum der Erstzulassung, also ist die Kiste eher Baujahr 2000.


    Daher die Frage, hat der schon OBD-2 oder noch OBD-1 ?, ich weiss es definitiv nicht.


    Martin ist ganz offensichtlich nicht unbedarft, daher wäre meine Vermutung ( ! ), wenns denn OBD-2 wäre, dann besäße er sicherlich schon son 20€ Lesegerät und hätte hier auch mit irgendwelchen Nummern aufgewartet, folglich eher OBD-1.


    Martin, guck mal hier:


    OBD-1 Fehler ABS auslesen und dekodieren


    Nissan Micra K11 1,0 40kw 92-99 Fehlercode auslesen


    OBD-1 Fehlercodes ausblinken / auslesen

  • Jetzt kann ich nur noch raten.


    Filter Nr 12 dicht bzw getauscht ?


    Funktioniert das Überdruckventil Nr 7, bzw lässt das defekterweise den ganzen Saft gerade wieder in den Tank zurücklaufen, sodass im Rail Nr 3 gar kein Druck für die Injektoren aufgebaut wird ? ?


    http://nissan4u.com/parts/micr…l_strainer_and_fuel_hose/


    So ganz dunkel meine ich mich zu erinnern, hätten wir sowas auch schon mal hier gehabt.


    ---------------------------------

    Übrigens mit einem anderen zündschlüssel läuft der auch nicht.

    Das war auch nicht meine Vermutung, weil Du ja geschrieben hattest, dass die ganze NATS-Mimik in Ordnung sei.

    Das habe ich Dir auch gegelaubt.


    Mit dem Hinweis auf das Zündschloß bzw dessen Elektroteil war gemeint, dass die ECU wg verbrannter Kontakte nicht richtig Plus kriegt und deshalb die Injektoren nicht ansteuert. Diesen Fehler gabs hier schon öfters mal, garnicht soooo selten.

  • 2001, das ist sicherlich nur das Datum der Erstzulassung, also ist die Kiste eher Baujahr 2000.


    Daher die Frage, hat der schon OBD-2 oder noch OBD-1 ?, ich weiss es definitiv nicht.

    Selbst bei Baujahr 2000 ist OBD2 schon zwingend vorhanden.

    Die Fehlernummer hast du dir nicht gemerkt? Schade. Aber Teil 7 in oggsis Beitrag ist schon sehr verdächtig. Die Nummer mit dem Abziehen des LMM kannst du auf jeden Fall auch probieren, ist ja nur eine Sache von Sekunden.

  • Ach so es ist der 1,0 mit den Zündspulen auf dem Kerzenstecker und so ein Zündverteiler mit finger hat der nicht mehr.

    d.h. FL2 mit OBD2


    für die Suche in Richtung Benzin/Einspritzung gehen:


    Einspritzleiste ausbauen und gucken, ob die beim Starten spritzt, geht auch. Jedoch sprechen trockene Kerzen dagegen:/


    Alternatves Problem: Wegfahrsperre?

    Weis jemand wie das bei den letzten Baujahren ist?

  • für die Suche in Richtung Benzin/Einspritzung gehen. ob die beim Starten spritzt. Jedoch sprechen trockene Kerzen dagegen


    Ja ja, das war bzw ist ja gerade die Frage.

    Entweder werden die Injektoren nicht angesteuert oder im Railrohr wird nicht genügend Druck aufgebaut, warum auch immer.


    Diese Frage kann nur am Motor durch testen wirklich beantwortet werden, nicht jedoch ( so wie ich es gerne mache ) durch mehr oder weniger logische Schlussfolgerungen oder Vermutungen.


    Am NATS läge es nicht, so sagte Martin W. weiter oben mehrfach, glaube ich ihm auch.

    Irgendwo schrieb er, dass er erst nächste Woche mit dem Ding weitermachen kann, also mal abwarten.

  • Hallo alle zusammen.

    Ich hab den Fehler gefunden.

    Also ich hab die Benzinpumpe ausgetauscht da eine Funktion nicht spürbar war und die Neue hört man auch.

    Dann Spritdruck am Filter kontroliert und das passte, nur der Bock sprang nicht an.

    Dann hab ich am linken Stecker an der Einspritzdüse nachgemessen und hab festgestellt das dort gerade mal 0,8 Volt anlag mit Zündung an.

    Danach hab ich einen Kabel am Pluspol der Batterie angeschlossen und mit dem rechten Kabel der linken Einspritzdüse und oh wunder der Motor sprang sofort an.


    Jetzt war mir der Weg klar und hab das Kabel verfolgt und an der zweiten kleinen Sicherung vor der Batterie gemessen wo Strom anlag.

    Anschließend den Weg bis zum Relais das links von der Batterie (das obere) weiter verfolgt und da war der Knackpunkt.

    Relais hat geklebt.

    Neues Relais rein und der Kleine schnurrt wieder.

    Na ja hätte mann auch eher drauf kommen können aber egal Auto fährt einwandfrei.

    Das war das ganze Problem.

    Herzlichen Dank für eure Ideen und eure Hilfe.

    Fand ich echt Klasse.

    Liebe Grüße Martin


    Die Sache hat auch etwas gutes.

    So lernt mann die Technik seines Autos kennen und beim nächsten Fehler dürfte das schneller gehen.:)

  • Also ich hab die Benzinpumpe ausgetauscht da eine Funktion nicht spürbar war

    Neues Relais rein und läuft wieder


    Prima, gut gemacht, freut mich für Dich !

    Na ja hätte mann auch eher drauf kommen können


    Jain, das war ja ein Doppelfehler, genau wie oben vermutet, nur eben nicht als "entweder oder" sondern als "sowohl als auch".

    Solche Doppelfehler sind mitunter erheblich schwerer zu finden als nur "doppelt so schwer".


    Wünsche weiterhin frohe Kilometer

    Grüße

    O.