Mein Horror, Heute

Es gibt 32 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von christian.

  • LordJunk

    Ich bin ja auch kein Fan der Psychologen.

    Aber ich sage Dir, wenn du schlimme Unfälle siehst (gesehen hast). bist du manchmal froh wenn du mit jemanden der sich profisionell damit beschäftigt reden kannst. Ich wollte das auch Jahre nicht, bis ich so fertig war (ohne es zu merken) das ich beinahe mein komplettes Leben (nicht Selbstmord, ich wollte einfach nur weg und nichts mehr mit irgendjemand, auch meiner eigenen Familie zu tun haben) aufgegeben hätte. Ich weiß man glaubt dies kaum und lächelt darüber. Aber wenn man am 24.12 , kurz vor der Bescherung, mit seiner eigenen Familie, einen Wagen holen muss mit dem sich ein 18 jähriger überschlagen hat, den man vom Rücksitz heraus schneiden musste, obwohl er der Fahrer war und dieses Auto am Hof bringen muss. Da überlegt man anders. Ich glaube ,normal, geht dies an keinem spurlos vorüber. Wie auch immer, ich war froh dass ich mit der Psychologin sprechen konnte. Die war am 25.12 damals für mich da und ich bin dankbar.

    Meine Rechtschreibfehler, Satzfehler e.t.c könnt Ihr bei mir um 1,20€ per Stück kaufen.

  • Das ist heute ja nicht mehr so schlimm wie früher. Man kann darüber heute offener reden.

    20 Jahre P10! (Baujahr 91)


    Immer noch mit 2. Batterie. :D

  • Homer76

    Ich war bei der Armee Sani und Sankrafahrer und kann dir gut nachfühlen.Damals hatten wir niemanden zum reden und noch heute träum ich von manchen Einsätzen.

    Klaus

  • Ich bin ja auch kein Fan der Psychologen.

    Ich wollte nichts abwertendes gegen Psychologen sagen. Ganz im Gegenteil. Ich meinte die haben selber die größte psychische Belastung, bei ihrem Job.

    Wir können die Toten(oder sonstigen Probleme) hinter uns lassen und versuchen es zu vergessen.

    Die Psychologen müssen das Fass täglich auf machen und sogar professionell behandeln.

    Ich hätte weniger Probleme damit, schlimmte Taten mitzukriegen, als diese mit den "Patienten"(nennt man das bei Psychologen so?) ausführlich zu behandeln. Und die Psychologen müssen sich jeden Scheiß (nicht im abwertenden Sinne, sondern Scheiß im Sinne von schlimme Erlebnisse) anhören. Von gelangeweilten Ehepartnern, über Vergewaltigten Kindern, bis hin zu den Vergewaltigern selbst.


    Psychologen möchten nach Feierabend bestimmt am wenigsten über ihre Arbeit reden. Aber vielleicht fühlen die sich auch umso besser, wenn sie Erfolgreich helfen konnten.

    Die war am 25.12 damals für mich da und ich bin dankbar.

    Solange sie die Dankbarkeit bemerkt hat...:perfekt:

  • So. Ich glaube ich habe jetzt eine Lösung gefunden. Gut, die wird wieder nicht "Erziehungskonform" sein. Ich habe meinen Töchtern einen PC gekauft ,der annähernd meinem Arbeits PC ähnelt. Ich habe ihn bei meinem Lieblings Shop gekauft. Ohne Werbung machen zu wollen, es ist der AFB Shop. Dort werden "Alte" Geräte wieder aufbereitet und es sind, wie sag ich es richtig, beeinträchtigte Leute die dort Arbeiten. Das finde ich gut. So haben sie einen PC der gut ist und noch "umweltfreundlich". Und ja ich hab meiner kleinen Tochter ein IPhone 11 128GB geschenkt. Steinigt mich nicht dafür. Ich brauche das Iphone Klump nicht, da alle unsere Firmensachen auf Android und Windows Pro laufen.

    Meine Rechtschreibfehler, Satzfehler e.t.c könnt Ihr bei mir um 1,20€ per Stück kaufen.

  • Nur eine Frage zum Verständnis. Selbst wenn der PC mit allen nötigen Programmen offen ist... Wie bekommst du was mit, wenn du nicht selbst davor sitzt? Und selbst wenn deine Tochter nicht davor sitzt, es kann ja auch mal ein Systemausfall passieren.

    Dann wäre eine Benachrichtigung aus Handy, das bestimmte Anwendungen gerade nicht laufen, doch sinnvoll. Hätte Ärger auf beiden Seiten erspart...

    UND: meine Kinder daheim habe ich VORHER erklärt, warum sie bestimmte Sachen nicht dürfen. Reines Verbot ohne Erklärung wird von vielen ignoriert und durch Neugierde hintergegangen. Wird aber Sinn und Zweck erklärt, kommt automatisch das Verständnis.

    Für alle anderen, die hier Gewalt gutheißen, (ja, auch eine Ohrfeige ist Gewalt).... Wie Mario schrieb. Einfach Vorbild sein. Gab's auch beim Bund, nannte sich führen durch Vorbild. Dann geht vieles automatisch.


    Deine Tochter scheint ja alt genug zu sein, also einfach in Ruhe alles vorher besprechen. Entspannt das Familienklima ungemein.

  • Und ja ich hab meiner kleinen Tochter ein IPhone 11 128GB geschenkt. Steinigt mich nicht dafür.

    WAS?!?! Nur ein iPhone11, obwohl es schon 12 gibt!? *Cyberstein nehm und wirf*


    Spaß beiseite. Soweit ich weiß führt inkonsequenz zu mangelnder Disziplin. Also wenn jemand etwas falsch gemacht hat und kurz nach der Strafe belohnt wird, ist es in der Tat nicht "Erziehungskonform". Soll jetzt alles nicht so schlimm sein.


    Für alle anderen, die hier Gewalt gutheißen, (ja, auch eine Ohrfeige ist Gewalt)...

    gutheißen wollte es hier keiner, aber die bevorzugtere Maßnahme im Gegensatz zu der modernen Psychologischen Folter...

    Wenn du Kinder hast, die einfach Erklärungen verstehen, dann hast du es gut. Wie schon erwähnt gibt es auch genug Erwachsene die nicht Verstehen oder aus sonstigen Gründen in Versuchung geraten.


    mal ein bisschen satire zum thema:

  • Das, war jetzt vielleicht schlecht erklärt von mir. Das EI Fon kaufte ich schon vor der ganzen Sache. Jetzt war Weihnachten. Soll ich es nicht verschenken weil ich Böse auf sie war? Ich weiss,ich bin sowieso zu gut zu den Kindern. Ja, Sorry, ich bin leider so. Zu 90 Prozent haben sie das auch verdient, da sie gut in der Schule sind und meistens brav. Was solls. Ich kann ihnen nichts abschlagen, da sie meistens dass machen was ihnen gesagt wird. Die einzige Ohrfeige hat meine grösste bekommen, da sie die Luft angehalten hatte bei einem Streit, und schon bläulich wurde. Das ist aber auch schon kurz her. Mittlerweile hat sie selber ein Kind und fragt mich nach Regeln. HiHi. I liebe mein enkerl und gib den "Bösen" Eltern keine Tipps. Soll sie selber daraufkommen wie es ist. Hauptsache Ur Oma Opa hilft immer mit.

    Meine Rechtschreibfehler, Satzfehler e.t.c könnt Ihr bei mir um 1,20€ per Stück kaufen.

  • Die einzige Ohrfeige hat meine grösste bekommen, da sie die Luft angehalten hatte bei einem Streit, und schon bläulich wurde..

    Wurde sie vor oder nach dem Wangenstreicheln bläulich? 😉

    Ja ja, die kleinen haben es nicht leicht, bis sie ihre Eltern groß gezogen haben. 😁

  • Die einzige Ohrfeige hat meine grösste bekommen, da sie die Luft angehalten hatte bei einem Streit, und schon bläulich wurde..

    Wurde sie vor oder nach dem Wangenstreicheln bläulich? 😉

    Ja ja, die kleinen haben es nicht leicht, bis sie ihre Eltern groß gezogen haben. 😁

    So, antworte erst jetzt. Hatte vorher keine Zeit. Das ganze ist mittlerweile ca. 22 Jahre her. Es ging darum, das sie kein Eis haben durfte. Da wurde sie grantig. Keine Ahnung warum. Sie begann die Luft anzuhalten. Ich lachte noch. Nach zirka einer Minute wurde ich schon leicht nervös. Meine meinte , Lass sie doch, die beruhigt sich gleich wieder. Minute 1:30, das Kind verfärbt sich. HÖR AUF JETZT!!! ,schrie ich sie an. Keine Change. Leicht bläulich geworden. Zehnmal schon angeschrien. Nix. Zack, Ohrfeige. Auf einmal atmet sie wieder tief ein und begann zu plärren. Ich hasse euch!!!! Gut, Hauptsache du atmest wieder. :) Das gibt dir aber einen festen Stich ins Herz, wenn dein Kind so etwas sagt.

    Heute ist sie gescheiter, hat selber ein Kind und fragt mich. Papa was soll ich machen wenn mein Kind so etwas macht? Ich sag ihr: Genau dasselbe. Manchmal, aber nur manchmal haben ........ Kinder gehören niemals geschlagen, aber in dieser Situation war es meine einzige Option.

    Meine Rechtschreibfehler, Satzfehler e.t.c könnt Ihr bei mir um 1,20€ per Stück kaufen.

  • Ich bin bei dem ganzen Thema ähnlicher Meinung wie Homer76. Es sollte wirklich nur die letzte Option. Aber ab dahin reicht es schon, dass die Kinder wissen, dass man dazu auch wirklich in der Lage ist und nicht nur blufft. Dann wird man auch ernst genommen ohne jemals wieder die Hand heben zu müssen. Aber ich bin trotzdem etwas schockiert, dass ein Kind so lange die Luft anhalten kann. Ich glaube ich könnte selbst nicht mal soweit kommen, dass ich blau werde haha. Ganz schön dickköpfig die Kleine.

    LG Patrick

    Besser schlecht fahren als stolz laufen.

  • Du möchtest also Ernst genommen werden, aus Angst, geschlagen zu werden? Ganz großes Kino...

  • Ganz im Ernst: Die eigenen Kinder zu schlagen, ist GAR KEINE Option.

    Zum einen ist es schlicht eine Straftat.

    Zum anderen und vorallem ist es Gewalt gegenüber denjenigen, die Euch, den Eltern vertrauen, die klar schwächer sind und für die ihr verantwortlich seid.

    Konsequenz und auch Strafe ist eine Sache- Schläge eine andere.

    Ich habe auch Kinder und bin da auch immer mal wieder an der Grenze meiner Nerven, gelegentlich auch darüber hinaus- solchen Ärger und manchmal auch solche Wut habe ich in mir bei manchen Aktionen noch nie gespürt- und bin da auch mal explodiert und laut geworden.

    ABER: nüchtern betrachtet ist genau so etwas die ganz klare Darstellung eigener SCHWÄCHE. Als gutes Elternteil handelt man imho überlegt. Und genau damit erreicht man viel mehr- Kinder sind pfiffig, die verstehen viel, wenn man es vernünftig erklärt und vorlebt.

    Was erreicht man denn mit Schlägen?

    Einsicht? Wissen? Nein, schlicht Angst. Und ich bin überzeugt, dass ein Mensch in Angst vor seinen Eltern nicht gut aufwächst.

    Dass es im normalen Leben schwer ist, dieses "Vernünftigsein" stets beizubehalten, weiß ich- und schaffe es es auch nicht. Aber ich versuchs, auch weil ein vernünftiges Gespräch immer viel mehr gebracht hat als ein Wutanfall. Zum einen gab es bisher (erschreckenderweise) immer einen mehr oder weniger nachvollziehbaren Grund für das Verhalten (den man nicht "sieht", wenn man wütend ist), zum anderen handelt man dann ungerecht und übertrieben- was wieder Trotz und Ungehorsam provoziert. Erklärt man die Probleme und legt zusammen fest, wie es besser laufen kann- dann läufts auch besser.

    Konfliktfrei wird es nie werden, keine Frage. Und kaum ein Elternteil wird immer die Contenance bewahren- auch das ist imho aber wohl auch eine wichtige Lektion für alle: jeder macht Fehler, jedem kann die Hutschnur hochgehen - man muss sich aber IMMER an gewisse Regeln und Grenzen halten und auch mal Fehler zugeben können.

    Solche fürs Leben extrem wichtige Sachen kann ein Kind nur von seinen Eltern lernen.

    Daher halt ich nix davon, wenn man platt sagt "Ein Klapps hat noch keinem geschadet." oder die heranwachsende Generation pauschal abwertet- da werden uns noch einige zeigen, dass sie es besser können als die vermeintlich "wohlerzogene" Generation...


    Grüße

    Chris