Motor ruckelt, vor allem unter Last

Es gibt 17 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von LordJunk.

  • Hallo zusammen,

    meine Frau fährt einen C+C mit 1,4l Maschine (88PS).

    Wir haben das Auto vor 3 Jahren gebraucht mit 75tkm gekauft und mitlerweile hat der Flitzer ca. 120tkm runter.


    Die Wartungen habe ich immer selber gemacht (Filterwechsel, Öl neu etc.).

    Kühlmittel haben wir nicht getauscht.


    Jedenfalls sagte meine Frau, dass ihr Anfang dieser Woche schon aufgefallen sei, dass der Motor stark ruckelt.

    Hat sich nichts dabei gedacht und nichts gesagt.

    Jedenfalls ist der Flitzer heute morgen garnicht angesprungen. Motor hat gedreht, aber keine Zündung, garnichts. So als wären die Zündkerzenstecker ab.

    Ich dachte mir dann, dass es ja nur zwei Gründe geben kann: Zündkerzen oder Benzinfilter zu.

    Vom Benzinfilter weiß ich mittlerweile, dass er es nicht sein kann, weil dieser über die Lebensdauer des KFZ nicht gewechselt werden muss.

    Kerzen hatte ich noch da (wollte ich sowieso mal machen) und habe sie geweselt.

    Die Kerzen waren total nass - Auto also orderntlich abgesoffen.

    Also neue Kerzen rein, Startpilot dazu und Kiste angeworfen.

    Er ist angegangen, aber doch recht ruckelig. Hatte zuerst das Gefühl, dass er nur auf 3 Zylindern läuft. Dem war aber nicht so, vor allem, wenn ich Gas gegeben habe, lief er dann im Stand ruhig. Und dann auch im Standgas bei 1500 U/min.


    Bin dann ein Stück gefahren, soweit alles normal, Gasannahme etc. Allerdings den Berg runter.
    Als ich umgedreht bin und den Berg wieder hoc gefahren bin fing er an zu ruckeln, musste dann ordentlich Gas gebe, dann lief er wieder.


    Ich habe daraufhin mit einem Fehlercodeauslesegerät (Standard, kein Nissan) Fehlercodes gelöscht und neu ausgelesen:

    Bei dem Autolink AS319 Gerät stehen folgende Codes an, mit denen ich nichts anfangen kann, wo ich aber auch nicht genau weiß, ob sie was mit dem Problem zu tun haben:

    P0123: Throttle Position Sensor/Switch A Circuit High Input

    P0223 throttle/pedal position sensor/switch b circuit high input


    Habt ihr eine Idee, ob das mit dem beschriebenen Problem zu tun hat bzw haben kann?

    Und wenn ja, was bedeutet der Fehler?


    Wenn ich es richtig verstanden habe, irgendwas mit der Drosselklappe.

    Das würde ja auch zu dem eigenartigen Fahrverhalten passen.


    Bin aber mal gespannt, ob ihr eine Idee habt.


    Viele Grüße aus dem verschneiten Taunus,

    Mattes

  • Ei guude Mattes,


    abgesehen von dem Drosselklappenproblem mal die Steuerzeiten geprüft ? Nicht, daß am Ende die Steuerkette gelängt ist was bei den 1,4er sehr oft vorkommt.


    Ansonsten würde ich mal den Kabelbaum der Drosselklappe auf Maderverbiß prüfen und die Drosselklappe reinigen und neu anlernen. Wie's geht ist hier im Forum beschrieben. Steckerbindungen auf guten Kontakt geprüft ? Ggfs mal provisorisch ein zusätzliches Massekabel zwischen Motor und Minuspol der Batterie befestigen.


    Gruß

    deKoch

  • Hallo deKoch,

    danke für deine rasche Antwort.


    Kann ich die Steuerzeiten selber prüfen?


    Was evtl. gegen ein Längen der Steuerkette spricht ist, dass es so plötzlich gekommen ist. Oder sehe ich das falsch? Dann hätte sich das ja schon länger ankündigen müssen.


    Mit dem Reinigen und Anlernen schau ich mal. Das habe ich noch in einem polnischen YoutubeVideo gesehen hehe.

    Das mache ich jetzt noch.


    Was kann man zum Reinigen der Drosselklappe verwenden, wenn man kein spezielles Reinigungsmittel zur Hand hat?

    WD40, Terpentin oder Bremsenreiniger? (letztres wahrscheinlich eher nicht wegen der Schmierung :-/ )


    Viele Grüße

    Mattes

  • Ja, ganz einfach: Kurbelwellenriemenscheibe auf o.T. stellen und prüfen ob die Markierungen der Nockenwellen mit den dafür vorgesehenen Markierungen übereinstimmen.


    Vergaserreiniger

  • Alles klar.

    Heißt das, ich muss dieser Anleitung hier folgen und alles soweit abbauen, dass ich die entsprechenden Markierungen prüfen?

    Klick (pdf)

    Dann ist das aber schon eine ordentliche Operation, was man vermutlich nicht mal eben in 30 min erledigt hat.


    So Drosselklappenreiniger habe ich auch gefunden.

    Den bekomme ich jetzt nur am Wochenende nicht mehr.

    Kann man das auch mit Hausmitteln (Bremsenreiniger und WD40 machen, oder ist das keine gute Idee?

    Dann würde ich das nämlich morgen noch machen.


    Vielen Dank für deine hilfreichen Tipps.

    Mattes

  • Um die Steuerzeiten zu prüfen muß lediglich der Ventildeckel abgenommen werden, also eine neue Ventildeckeldichtung wird vorab benötigt um den Ventildeckel wieder zu montieren. Bei der Überprüfung müssen, wie in der Repanleitung die Punkte 1 und 4 übereinstimmen. Der Motor lässt sich natürlich leichter drehen wenn die Zündkerzen ausgebaut sind ist aber nicht zwingend erforderlich. Kurbelwelle von Hand soweit drehen bis die KW-Markierung übereinstimmen, dann müssen die beiden Nockenwellenmarkierungen auch übereinander stehen. Ist dies der Fall, ist alles gut. Weichen die Markierungen der Nockenwelle ab kannst du so vorgehen wie in der Repanleitung beschrieben.

    Weder Bremsenreiniger noch WD40 sind dafür geeignet, zumal WD40 ein Rostlöser ist. Ich glaube nicht, daß die Drosselklappe verrostet ist. Dann halt eben mit dem Drosselklappen reinigen warten bis der Reiniger angekommen ist. Eventuell hilft das anlernen auch schon etwas.

  • die punkte 1 zeigen aber nur ob die kette richtig auf den kettenrädern liegt, nicht ob die NW durch längung der kette daneben stehen.

    man kann so nur erkennen ob die kette übergesprungen ist.

  • die punkte 1 zeigen aber nur ob die kette richtig auf den kettenrädern liegt, nicht ob die NW durch längung der kette daneben stehen.

    man kann so nur erkennen ob die kette übergesprungen ist.

    Sei's drum. Wenn die Markierungen nicht übereinstimmen ist entweder die Kette gelängt oder übergesprungen. Auf jeden Fall stimmen dann die Steuerzeiten nicht mehr.

  • Wenn der Motor unter Last ruckelt, wäre mein erster Verdächtiger: Zündung - und hier ganz speziell durchschlagende Kerzenstecker!

    Das ist ein so typischer Mangel, dass wir genau das schon 3x bei verschiedenen NISSAN hatten. Je älter er Wagen, desto wahrscheinlicher ist dieses Schadensbild. (bei uns jeweils: 15, 17 u. 24 Jahre alt)



    feti

    19.11.2010: P10-Langstreckentest unfreiwillig nach 11,2 Erdumrundungen beendet ;(

    09.12.2010: P10-Langstreckentest reloaded, back in business :] aktuell 305.600 km

    Sternenkreuzer: 426.343 km

  • Wenn der Motor unter Last ruckelt, wäre mein erster Verdächtiger: Zündung - und hier ganz speziell durchschlagende Kerzenstecker!

    Das ist ein so typischer Mangel, dass wir genau das schon 3x bei verschiedenen NISSAN hatten. Je älter er Wagen, desto wahrscheinlicher ist dieses Schadensbild. (bei uns jeweils: 15, 17 u. 24 Jahre alt)



    feti

    Mag sein, aber dann hast Du nicht die Fehlermeldung im Fehlerspeicher oder traf das in Deinem Fall zu ?

    P0123: Throttle Position Sensor/Switch A Circuit High Input

    P0223 throttle/pedal position sensor/switch b circuit high input

  • Hallo zusammen,

    ich wollte nochmal kurz fragen wegen dem Anlernen der Drosselklappe:

    Ich finde leider unterschiedliche Angaben von:

    1.

    Zündung 20sek aus, Zündung ein ca.30 seks


    2.

    Dazu Zündung an für 2 sec, dann Zündung aus für 10 sec, wieder an für 2 sec und abermals aus für 10 sec.


    3.

    l Es ist besser, die Zeit genau mit einem Takt zu zählen.

    l Es ist unmöglich, den Diagnosemodus zu schalten, wenn ein Fahrpedal -Positionssensor -Schaltung

    hat eine Fehlfunktion.

    1. Führen Sie die EC- 49 " Fahrpedal freigegeben Position Lernen" .

    2. Führen Sie EC- 49, " geschlossener Drosselklappe Position Lernen" .

    3. Motor starten und warmlaufen lassen , um eine normale Betriebstemperatur zu erreichen! .

    4. Überprüfen Sie , dass alle unter dem Thema VORBEREITUNG ( bereits erwähnten ) aufgeführten Gegenstände sind in einem guten Zustand .

    5. Schalten Sie die Zündung aus und warten Sie mindestens 10 Sekunden.

    6. Überprüfen Sie, ob das Gaspedal vollständig freigegeben ist, schalten Sie die Zündung ein und warten Sie 3 Sekunden.

    7. Wiederholen Sie die folgenden Schritte schnell innerhalb von 5 Sekunden fünfmal durch.

    Voll das Gaspedal durchdrücken / das Gaspedal komplett loslassen .

    8. 7 Sekunden warten , das Gaspedal ganz durchtreten und halten Sie diese für ca. 20 Sekunden, bis die MI stoppt blinken und eingeschaltet bleibt.

    9. Voll vom Gas innerhalb von 3 Sekunden nach dem sich die MI eingeschaltet hat.

    10. Starten Sie den Motor und lassen Sie ihn im Leerlauf.

    11. Warten Sie 20 Sekunden.


    4.

    Video


    Leider sind alle Anleitungen unterschiedlich.


    Kann mir nochmal einer einen Link zur Anleitung schicken oder kurz Bescheid geben, was denn nun stimmt?


    Richtig warmfahren und die Zeiten peinlichst genau einhalten setze ich jeweils voraus ;-)


    LG
    Mattes

  • Ich habe mir das Video angesehen und bei den Kommentaren gelesen, daß der eine 5-7 Versuche gebraucht hat bis es richtig geklappt hat.

    Alternativ dazu würde ich schon bald zu einer anderen / neuen Drosselklappe tendieren. siehe hier anstelle der Reinigung.

    Ich muß für meine beiden allerdings dazu sagen, daß ich weder mit dem LMM noch mit der Drosselklappe Probleme habe / hatte.

    Was mir noch eingefallen ist, achte mal darauf, daß nicht die Fußmatte unter das Gaspedal rutscht.

    Eventuell liegt aber auch der Fehler an dem elektronischen Stellmotor, damit würde eine Drosselklappenreinigung garnichts bewirken.

    Hast du die Drosselklappe mal ausgebaut und alles überprüft?

  • So scheint alles soweit geklappt zu haben.

    Hab die DK ausgebaut und gereinigt.

    Eingebaut und alle Schritte befolgt. Beim zweiten Anlauf waren die Fehlercodes dann weg (P0123 und P0223).


    Allerdings habe ich jetzt einen neuen Fehlercode:

    P0132 O2 Sensor Circuit High Voltage Bank 1 Sensor 1.


    Kann damit jemand was anfangen?

    Ist der Sauerstoffsensor der LMM oder die Lambdasonde?

    Letztere wäre ja an einer ganz anderen Stelle.


    Kann das sein, dass ich evtl. einen Stecker nicht richtig draufgemacht habe?


    Vielleicht hat ja jemand von euch eine Idee.


    Achso:

    Fehlercode lässt sich löschen, kommt aber wieder, sobald man losfährt.


    Viele Grüße

    Mattes

  • Aufgrund der neuerlichen Fehlermeldung wieviel Volt bringt die LiMa? wie alt ist die Batterie? Mir scheint bald daß das Steuergerät ggfs falsche Fehlermeldung zeigt aufgrund zu wenig Spannung.

    Läßt sich leicht ohne großen Aufwand prüfen um diese Fehlerquelle auszuschließen.

  • Klingt nach zündungsproblem. Als erstes würde ich mal die zündkabel genau ansehen, ob da bissspuren vom marder sind. Sieht aus wie mit der stecknadel gestochen.

    Weiters könnte man den drosselklappensensor mal ansehen bzw. Durchmessen. Der sollte einen halbwegs linearen verlauf aufweisen.

    Hatte ich beides schon und beide male die von dir geschilderten symptome.

    Passt auch zu den ausgelesenen fehlercodes, der fehler an der lambdasonde könnte eine sekundäre auswirkung der fehlzündungen sein.

  • Als erstes würde ich mal die zündkabel genau ansehen, ob da bissspuren vom marder sind. Sieht aus wie mit der stecknadel gestochen.

    Generell klingt das auch für mich nach Kabelproblemen im oberen Teil des Motorraums. Alles mal auseinanderstecken, putzen und wieder richtig fest stecken, dabei nach den o.a. Bißspuren oder anderer Sabotage schauen. Zum Putzen Isopropylalkohol oder auch WD40.

  • Kann man das auch mit Hausmitteln (Bremsenreiniger und WD40 machen, oder ist das keine gute Idee?

    auch wenn es sich schon geklärt hat: Auf keinen Fall WD40 oder Silikonspray in den Ansaugtrakt. Das Verbrennt nicht. Das sollen Katalysatoren überhaupt nicht mögen.

    Bremsenreiniger kannst du in geringen mengen nehmen, am besten warten bis möglichst viel davon verdampft ist.

    Alternative: Benzin wenn du es in geringen mengen benutzen kannst :)