Mein rotes Überraschungsei (Sunny N14 1.4)

Es gibt 102 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von xanti0.

  • Ich habe dieses Überraschungsei aus den Ebay Kleinanzeigen gekauft ohne es davor zu besichtigen. Nur aufgrund ein paar Bilder und ein Telefonat mit dem Vorbesitzer. Tja, Risiko oder Dummheit, sucht es euch aus. Manchmal kauft man sich gerne Arbeit, um eben was zu tun. Wobei ich, zugegeben, zur Zeit sehr auf Hilfe anderer angewiesen bin da ich selbst im Moment keine Werkstatt habe nur einen finsteren Garagenabstellplatz ohne Stromanschluss. Aber wozu hat man Freunde :Big:


    Zur Geschichte:

    Am 4.1.2021 kam mein Ü-Ei geliefert. Ja geliefert aus Deutschland. Nach erstmaliger schneller Inspektion und Testfahrt (ohne Kennzeichen, ich böser Junge) die Erkenntnis, gar nicht mal so schlecht. Fühlt sich gut an. Zu allererst wurden diverse Pickerln und Scheibenfolien entfernt. Dann wurde für ein großes Service eingekauft. Auf der Hebebühne zeigten sich 3 Rostlöcher am Unterboden sowie 2 Schwellerreparaturen wären auch nicht verkehrt. Großteils der Arbeiten muss ich auslagern. Soweit es geht helfe ich mit oder mach es selber. Zur Zeit bringen wir das Auto auf Vordermann und in den Originalzustand. Spannend wird dann die Vorführung zwecks Einzelzulassung, da ja das Auto ein Deutscher ist. Nach erfolgter Einbürgerung werden wir weitere Pläne schmieden. Es stehen so Ideen wie Umbau auf 2Liter mit Typisierung am Plan. Aber da muss ich mich zuerst schlau machen was es dazu benötigt bei uns und wie Aufwendig das wäre. Wenn nicht, könnte man einen 1600 Motor einbauen, oder auch mit dem 1400 fahren. Reicht eh aus für unsere Zwecke. Mein Sohn und ich wollen an Oldtimer/Youngtimerrallies auf der Straße mitmachen. Bei diesen Orientierungsfahrten geht es sowieso nicht um Geschwindigkeit. Auch werden diese im Rahmen der STVO abgehalten, somit ist hier Leistung ziemlich egal.


    Vordere Dome, hintere Dome alles sehr schön. Unter dem Tank, kein Rost Innen auch schön, wenn auch die Tapezierung mich nicht gerade umgehauen hat. Aber das ändert sich vielleicht noch. Anbei nun Bilder wie er bei Lieferung aussah (mit Scheibenfolie), jetziger Status (ohne Folie und Pickerln).


             

  • Manfred!


    Gratulation zum neuen Gefährt. Freut mich, dass du fündig wurdest. :perfekt:

    Ich denke, dass es keinen besseren Zeitpunkt für den Kauf eines N14 gibt als jetzt - die Auswahl wird von Jahr zu Jahr geringer und der Zustand im Regelfall durch das ebenfalls fortschreitende Alter der Autos auch nicht besser.


    Von der Substanz und dem Allgemeinzustand scheinst du einen guten Fang gemacht zu haben.

    Würde mich interessieren, ob es wirklich ein "deutscher" Sunny ist, oder eventuell sogar ein Import aus den Anrainerländern. Imho gab es den N14 in D regulär nicht mit komplett unlackierten Stoßfängern, in den Niederlanden oder Belgien meine ich schon. :/ Dann müsste das ein 1.4 L sein (also kein LX).


    Spannend! Bin in freudiger Erwartung, wie sich dein neuer Wagen entwickeln wird.


    Wünsche dir viel Spaß und schöne Erlebniss mit deinem neuen Begleiter. =)

  • Ja Danke. Es wartet noch viel Arbeit, aber deswegen macht man ja sowas :) Ausstattung hat der Wagen echt Null. Weder ZV, Servo, FH,...nix. Nur die dumme WFS und ein authentisches 90iger Blaupunkt Radio das drinnen bleibt, aber da haben dank dem Forum hier schon einen Plan diese zu deaktivieren. Der linke Kotflügel ist auch eingedrückt, muss ich mal schauen ob das wieder zum zurückdrücken ist oder ob der neu muss. Jetzt steht gerade folgendes am Programm:


    3 Löcher am Unterboden ausbessern.

    neue Bremsleitungen (komplett mit Schläuche)

    Einbau einer Servolenkung eines gleichen Spenderfahrzeuges,

    Getriebetausch vom Spendefahrzeug da dieses schlecht abgedichtet wurde und leicht tropft. Das mag ich nicht wenn ein Auto Flecken macht.

    Einbau des Kombiinstrumentes vom Spendefahrzeug. Das hat dann rote Zeiger und DZM.

    Fahrwerk, Bremsen, Ölwechsel, Filter,....usw. Das übliche halt.


    Zu guter Letzt, Einzelabnahme Mitte Februar und anmelden.

  • Schöner Sunny. Freut mich, dass er in gute Hände gekommen ist und jetzt wieder hübsch gemacht wird.


    Ich mag auch die unlackierten Stoßstangen. Bin da -seit ich meinen blauen Micra mit unlackierten Stoßstangen habe- großer Fan von geworden. Anfangs, als ich ihn noch nicht gekauft habe, sondern nur auf den Fotos gesehen habe, dachte ich noch, ich würde die Stoßstangen in Wagenfarbe lackieren.


    Mittlerweile mag ich die Optik aber richtig gerne und es gefällt mir so sogar besser, als mit lackierten Stoßstangen. Ich mag diese "abgeteilte" Optik. Und ich finde einfach, dass das super zu unseren 90er Jahre NISSANs passt, da es das damals bei noch echt vielen Autos gab. An heutigen Autos sieht man das kaum noch - was unsere zusätzlich besonders macht.


    Wie stehst du dazu? Magst du die unlackierten Stoßstangen? Wirst du sie so lassen, oder lackieren?


    :Bier:

  • Grüße aus Krems .....


    Viele N14 Restaurationen scheiterten am NISSAN GOLD ...


    I :love: my SUNNY B12 Coupe 1,6 Gti BJ ´88 since ´02 KMST 2021 -> 172000


    Wir scheißen auf Feuer Eis und Wind und Fahrzeuge die aus Wolfsburg sind


    Ich weiß zwar manchmal nicht wovon ich rede , aber ich weiß das ich recht hab :perfekt:


    R.I.P N16 von 2010-2020


    "Ich habe nie ein wildes Tier gesehen das Selbstmitleid empfand.

    Ein Vogel der erfroren ist,wird tot von seinem Ast fallen ohne jemals

    Selbstmitleid empfunden zu haben."

  • Einbau einer Servolenkung eines gleichen Spenderfahrzeuges,

    Falls jemand bestätigen kann, dass das Lenkgetriebe vom N14 auch beim B13 passt (laut nissan4u haben sie die selbe Teilenummer), wäre ich an dem manuellen Lenkgetriebe interessiert.;)



    Ich pass mal die Reihenfolge deiner Aussagen zu einem Aufschlussreicheren Ergebnis, da du dir die Antwort selbst gibst:

    Mein Sohn und ich wollen an Oldtimer/Youngtimerrallies auf der Straße mitmachen. Bei diesen Orientierungsfahrten geht es ... nicht um Geschwindigkeit.

    Es stehen so Ideen wie Umbau auf 2Liter mit Typisierung am Plan. Aber ... Wenn nicht, könnte man ... auch mit dem 1400 fahren.


    Empfehlung:

    Reicht eh aus für unsere Zwecke.


    Ich denke der GA14 ist doch auch ein sehr stressfreier Motor?:mmmm:

    Wenn du da an der Leistung was machen willst, fang doch mit dem üblichen Saugertuning an. Alles schön einstellen und warten. Dann von Auspuff weiter Richtung Nockenwelle und Steuergerät "tunen". Probleme, die du merken wirst, sind, dass es kaum noch Qualitätsteile gibt, wie die Originalteile es waren und Teile ohnehin immer Seltener werden. (Auspuff(-rohre) nur billig zeugs, etc...)

    Und verzichte auf viel Schnick-Schnack/Gewicht.



    Schaff dir bei günstiger Gelegenheit einen GA16DE als Ersatz an. Für den Fall, dass dem GA14 was passieren sollte. Dann lohnt sich der "Umbau". Die 2.0 kannst du, wenn du sie günstig findest natürlich trotzdem nehmen. Dagegen spricht nichts. Solange es auch Steuergeräte/Kabelbäume dafür gibt:perfekt:

  • Der Umbau auf SR20DE ist nicht fix geplant, sondern zur Zeit eher eine Idee. Wenn würde ich den Umbau nur machen, wenn dies offiziell, also mit Zulassung, und stressfrei machbar ist. Der GA16DE ist eine gute Alternative, zumal ich mit dem Motor schon sehr viel Erfahrung habe. Auch gibt es "Sport"nockenwellen für den 1600er die mit Serienelektronik arbeiten. Link-> KENTCAMS. Zur Zeit bleibt aber der GA14DE drinnen, fährt sich eh ganz gut. Und es gilt vorerst das Auto herzurichten und eine Zulassung zu bekommen, dann sehen wir weiter.


    Lenkung kann ich dir zur Zeit nicht versprechen, da ja das Spenderfahrzeug lenkbar bleiben muss, zumindest vorerst bis es aufgebraucht ist.


    Die Stoßstangen bleiben so unlackiert, dafür gibt es einfach zu viel rundherum zu tun. Somit sind die vorerst meine letzten Sorgen :). Als nächstes werden die Bremsleitungen erneuert und der Tank restauriert. Unterboden ist fertig geschweißt, Schweller kommen demnächst, Rostschutz fehlt auch noch. Also, es wird noch ein wenig dauern.

  • Grüße aus Krems .....


    Viele N14 Restaurationen scheiterten am NISSAN GOLD ...


    animiertes-star-trek-bild-0003.gif

    Viele... aber nicht alle. ;)

  • Lenkung kann ich dir zur Zeit nicht versprechen

    ist dann so. Vielleicht schau ich ob ich einfach die Servopumpe "kurz schliessen/überbrücken" kann.


    Auch gibt es "Sport"nockenwellen für den 1600er die mit Serienelektronik arbeiten.

    Und die Standard GA16DE Nockenwellen sind wahrscheinlich Tuningnockenwellen für den GA14DE ;)


    Wenn würde ich den Umbau nur machen, wenn dies offiziell, also mit Zulassung, und stressfrei machbar ist.

    Wenn du einen N14 mit 2.0 als Teilespender kriegst, dürfte das problemlos gehen, wenn du vorzeigst dass du alles, was anders ist, auch übernommen hast :mmmm:


    Ansosnten ist es bestimmt angenehmer für euer vorhaben, wenn du mit dem 1.4 weniger tanken musst ^^ (Laut datenblatt 1.4= ~6,5l/100km und 2.0 = ~8,5l/100km)

    Dazu vielleicht Fahrwerkstuning damit man weniger bremsen muss und Aerodynamik... ging es bei den Oldtimer Rallyes nicht auch um durchschnittsgeschwidnigkeit und möglcihst gleichmäßiges fahren?:/

  • •Was genau sind das für Rallyes?

    •Wie weit fährt man während dieser Rallyes?

    •Gehen die über mehrere Tage?


    In 2019 dachte ich noch, dass ich 2020 sowas ähnliches -im Bereich der Alpen- machen werde. Gut, kam was dazwischen. Aber.. falls es irgendwann wieder möglich ist, würde mich sowas auch interessieren.

  • Warum wollen immer alle ne Servolenkung ausbauen ?? das man 5 Ps mehr hat ??? und fährt wie mit einem Leopard Kampfpanzer ???

    I :love: my SUNNY B12 Coupe 1,6 Gti BJ ´88 since ´02 KMST 2021 -> 172000


    Wir scheißen auf Feuer Eis und Wind und Fahrzeuge die aus Wolfsburg sind


    Ich weiß zwar manchmal nicht wovon ich rede , aber ich weiß das ich recht hab :perfekt:


    R.I.P N16 von 2010-2020


    "Ich habe nie ein wildes Tier gesehen das Selbstmitleid empfand.

    Ein Vogel der erfroren ist,wird tot von seinem Ast fallen ohne jemals

    Selbstmitleid empfunden zu haben."

  • •Was genau sind das für Rallyes?

    •Wie weit fährt man während dieser Rallyes?

    •Gehen die über mehrere Tage?


    In 2019 dachte ich noch, dass ich 2020 sowas ähnliches -im Bereich der Alpen- machen werde. Gut, kam was dazwischen. Aber.. falls es irgendwann wieder möglich ist, würde mich sowas auch interessieren.

    Nennen sich Oldtimerrally, Orientierungsfahrten, Rally, ....ganz unterschiedlich. Aber zu jeder Rallye gehört eine Ausschreibung, da stehen dann die Regeln und Kosten genau drinnen. Achtung auf Baujahrbeschränkungen !


    Wir hatten Rallyes mit 600km in der Nacht und mit 250 km . Ganz verschieden, im Winter meist kürzer, im Sommer länger. Wir sind immer nur Eintagesveranstaltungen gefahren, aber es gibt auch welche über mehrere Tage bzw. Wochen.



    Uns war der Spaß dabei wichtig und dass die Kosten nicht zu hoch waren. Eine Nenngebühr von 150 Euro war so unser Schnitt, würd ich jetzt mal schätzen. Wichtig ist, das ganze passiert auf der Straße und die STVO ist zwingend einzuhalten.

    Klingt einfacher als es ist. Da gibt es Sonderprüfungen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 41,7 km/h. Und irgendwo auf der Strecke steht ein Lichtschranke und der sagt dem Veranstalter ob du zu schnell oder zu langsam bist. Das ganze natürlich in engen Serpentinen bergauf und bergab. Die Strecke fährst du nach Roadbook, siehe Bild.


    Gern bin ich auch Bergrennen gefahren, davon gibt es leider nur noch ganz wenige. Da hast du mehrere Läufe und musst immer die selbe Zeit rauffahren. Digitale Stoppuhren, GPS,...alles verboten. Man muß sich nur einmal trauen mitzumachen, dann wächst man da schnell hinein.



  • Kurzes Update.

    Gestern haben wir die Bremsleitungen neu gemacht und die Schwellerendspitzen kamen auch neu. Bremsanlage bleibt vorerst die Originale drinnen, natürlich mit neuen Belägen, Scheiben und hinten neuen Trommeln. Getriebe ausgebaut, das ist leider undicht. Aber ich hab ein gleiches Ersatzgetriebe übrig. Servolenkung kommt eventuell heute rein.

  • Warum wollen immer alle ne Servolenkung ausbauen ?? das man 5 Ps mehr hat ??? und fährt wie mit einem Leopard Kampfpanzer ???

    Kampfpanzer? xD wann bist du das letzte mal ohne Servo gefahren und wo? Der Leopard hat bestimmt Servo8o


    Ich weiß zwar nicht warum es "alle" anderen wollen, aber mich störts an mehreren Stellen:

    • Ein Bauteil mehr das ich warten muss. Ist nicht viel arbeit, aber wenn man es nie tut, kann es sehr gerfährlich werden.
    • Ich mag es, wenn weniger Zeug im Motorraum ist. Mehr platz zum arbeiten.
    • Beim NX ist der dazugehörige Keilriemen nicht ohne Hebebühne wechselbar. Man kommt nur von unten ran. Und die Servorpumpe teilt sich einen mit der Wasserpumpe. Wenn die mir mal unterwegs flöten geht, MUSS ich abgeschleppt werden.
    • Falls die Pumpe selbst flöten geht, wird es immer schwieriger Ersatz zu finden. Ersatz davon lagern möchte ich auch nicht. Gibt schon genug zu lagern...
    • Das Fahrgefühl: Beim Einparken finde ich es angenehm. Aber bei mir ist sie schon zu leicht. Ich kann mit einem Finger Einparken. Die Servopumpe schaltet aber nicht ab und wird bei höheren Geschwindigkeiten nicht härter. Da wird es mir viel zu weich. Das finde ich bei meinem Micra ohne Servo besser. Man spürt es auch viel besser wie die Räder belastet werden, wenn man Kurven fährt. Wenn man sie jedoch einstellen könnte...
    • Dadruch, das sie immer mitdreht, verbraucht sie natürlich auch Energie. Auch wenn es nur (geschätzt) 0,2l auf 100km sind. Warum verschwenden? Lieber (wenn auch minimal) mehr Drehfreudigkeit.

    Also bei größeren schwereren Autos mit extra breiten Reifen und/oder hauptsächlich Stadtfahrten würde ich es drin lassen. Aber bei einem "sport"coupé ist es mir lieber ohne.


    Wenn die Servo eine Moderne Elektrische wäre, die sich im Idealfall sogar per Knopfdruck schalten lässt, würde ich sie lassen.



    manfred Kannst du mir Sagen, wie die Keilriemenbelegung ohne Servo ist? Laut Nissan4u ist dann ein langer Riemen für LiMa und Wasserpumpe verbaut. Wenn dem so ist, müsste auch die Riemenscheibe von der Wasserpumpe anders sein (von der Bautiefe). Beim 2 Riemensetup sind logischerweise 2 unterschiedliche Stellen an der Kurbelwellenriemenscheibe benutzt.

  • Aktuell braucht mein B12 Coupe nach 32 Jahren und 1720000km das Servogetriebe überholt - es sifft einfach überall raus - Kostenpunkt 230€ , die Servopumpe selbst arbeitet problemlos einzig die Kupferringe an den Anschlüssen gehören mitgetauscht , also WIE LANGE soll das noch funktionieren ...


    Aufgrund der bekannten Physik und der daraus enstandenen Gesetzte ist die "Antriebsscheibe" der Servopumpe um ca 2/3 kleiner als die am Motor - das dann auf 0,2/100km umzuschätzen erachte ich als praxis bezogen irrelevant


    Da braucht ein Auto dieses Baujahres in der Kaltlaufphase mehr Sprit


    :Bier::Bier::Bier::Bier:

    I :love: my SUNNY B12 Coupe 1,6 Gti BJ ´88 since ´02 KMST 2021 -> 172000


    Wir scheißen auf Feuer Eis und Wind und Fahrzeuge die aus Wolfsburg sind


    Ich weiß zwar manchmal nicht wovon ich rede , aber ich weiß das ich recht hab :perfekt:


    R.I.P N16 von 2010-2020


    "Ich habe nie ein wildes Tier gesehen das Selbstmitleid empfand.

    Ein Vogel der erfroren ist,wird tot von seinem Ast fallen ohne jemals

    Selbstmitleid empfunden zu haben."

  • Also wir haben seit kurzem einen Toyota Starlet P9 im Fuhrpark. (Noch) ohne Servolenkung. Wird demnächst nachgerüstet.


    Bitte nicht persönlich nehmen LordJunk , aber man kann sich das auch schön reden.


    Der Starlet fährt sich ohne Servo einfach grausam.


    Gerissener Riemen hin oder her. Wenn der die Wasserpumpe antreibt, hast Du andere Sorgen als ne schwergänginge Lenkung.


    Und das bei einem fast 30 Jahre alten Auto keine elektrische oder einstellbare Lenkung verfügbar war, ist auch logisch.


    Der Mehrverbrauch ist völlig vernachlässigbar, aus meiner Sicht. Absolut effizient fährt eh 98% der Bevölkerung nicht.


    Und dass ne Lenkung mal undicht werden kann, okay. Aber es gibt mittlerweile genügend Firmen die eine Überholung anbieten. Und die machen das auch sehr gut. xanti0 hat es ja auch beschrieben.



    Also ich möchte auch aus eigener Erfahrung mit inzwischen 4 Fahrzeugen ohne Servo kein Fahrzeug mehr ohne bewegen.


    Und wenn ich doch mal Bock darauf habe, setze ich mich bei meiner Löschgruppe in den Unimog.

    Ich begrüße alle User in den Nisbostuben Groß-Berlins!

  • Aufgrund der bekannten Physik und der daraus enstandenen Gesetzte ist die "Antriebsscheibe" der Servopumpe um ca 2/3 kleiner als die am Motor - das dann auf 0,2/100km umzuschätzen erachte ich als praxis bezogen irrelevant

    Ersteinmal: kleinere Scheibe an der Servo und größere am Motor heißt: das der Motor pro Umdrehung die Servor noch öfter dreht.


    Die größe der Scheibe ist aber nicht direkt aussagend über die Last/Kraft die aufgewendet wird/werden muss. (Bsp. wenn du einfach nur vom Umfang kleinere Räder hättest (gewicht und laufeigenschaften gleich), brauchst du dann weniger Energie?)

    Das hat mehr damit zu tun, welche Drehzahlen die Technik benötigt. Die Lichtmaschine hat sogar eine kleinere Riemenscheibe und wenn du die voll belastet muss die Elektronik sogar die Leerlaufdrehzahl hoch regeln.

    Das selbe gilt auch für die Servo. Dreh mal im Stand hin und her, der Leerlauf geht runter.



    Aktuell braucht mein B12 Coupe nach 32 Jahren und 1720000km das Servogetriebe überholt - es sifft einfach überall raus - Kostenpunkt 230€

    Bsp.: Wenn du das Problem an einem K11 hättest und in eine Werkstatt fahren müsstest -> "wirtschaftlicher totalschaden" oder umgangssprachlich: lohnt nicht, suchen sie sich lieber was neues.

    Und wie gesagt: am NX geht da ohne Hebebühne gar nichts.



    Bitte nicht persönlich nehmen LordJunk , aber man kann sich das auch schön reden.

    wieso sollte ich das persönlich nehmen? alles gut. Meinungsaustausch.

    Schön reden?:mmmm: eher schön finden. Ich hab seit fast 4 Jahren einen Micra ohen Servo den ich oft und gerne so fahre. Klar, anfangs gewöhnungsbedürftig, hauptsächlihch beim Parken. Ich fahre seit 2 Jahren auch oft mit den NX mit Servo. Wie gesagt gefällt es mir einfach mehr ohne Servo.



    Der Starlet fährt sich ohne Servo einfach grausam.

    Was genau? Es kann auch gut sein, dass der einfach nur schlechte reifen hat. Mein Micra war anfangs als ich ihn hatte auch sehr schwammig. unpräzise kaum geradeauslauf und fühlte sich an als würden die Räder einknicken, wenn man schnell einschlägt/Salom fährt. Ursache: Die Reifen. Sava adapto Ganzjahresreifen um genau zu sein. Danach wechsel zu Vredestein Quatrac3 in selber Größe und gleiche Felgen. Fährt sich astrein. Lenkrad lenkt beim fahren ordentlich geradeaus.

    Also wenn sich ein Auto grausam fährt dürfte es als letztes an der fehlenden Servo liegen.

    Ab 10km/h macht sich die fehlende Servo ohnehin kaum bemerkbar. Aber die Vorhandene. Nicht umsonst wird bei modernen Autos die Servo bei höhreren Geschwidngikeiten ausgeschaltet bzw. immer weiter runter gefahren.




    Gerissener Riemen hin oder her. Wenn der die Wasserpumpe antreibt, hast Du andere Sorgen als ne schwergänginge Lenkung.

    Ich habe nichts anderes behauptet. Ich wollte nur darauf hinaus, das es sich bei mir mit Servo nicht ohne Hebebühne wechseln lässt. (Nicht mal zur Wartung) Man kann den Riemen nicht am Straßenrand wechseln (lassen), weil die Servo als Spanner fungiert und von unten innenseite fixiert wird.

    Dadurch Wasserpumpe auch nur mit Servo lösen wechselbar. Beim Micra kann ich es normal in der Garage ohne Hebebühne wechseln.


    Und das bei einem fast 30 Jahre alten Auto keine elektrische oder einstellbare Lenkung verfügbar war, ist auch logisch.

    Klar. Deswegen freue ich mich, dass es das Manuelle Lenkgetriebe doch noch zu finden gibt. Beim NX war es soweit ich weiß nicht mal optional angeboten; beim N14 anscheinend schon.


    Der Mehrverbrauch ist völlig vernachlässigbar, aus meiner Sicht. Absolut effizient fährt eh 98% der Bevölkerung nicht.

    und trotzdem fährt inzwishen (geschätzt) der Großteil davon mit elektrisch geregelter Servo, oder? 8o



    es gibt mittlerweile genügend Firmen die eine Überholung anbieten. Und die machen das auch sehr gut.

    klar gibt es das. Gibt Firmen für alles. Die werden aber so wie die alte Technik selbst immer seltener und teurer. (will ich nicht schlecht reden, die verdienen ihr Geld völlig erhlich und legitim) Aber wenn man es nicht braucht, warum warten bis es nötig wird?

    Gibt auch genug Firmen die sich mit den Macken der ganzen neuen Autos beschäftigen, soll ich jetzt lieber ein neueres Auto holen? Wir mögen doch die gute alte Technik.:perfekt:


    Also ich möchte auch aus eigener Erfahrung mit inzwischen 4 Fahrzeugen ohne Servo kein Fahrzeug mehr ohne bewegen.

    Das ist ja auch in Ordnung. Es hängt sehr davon ab, was man mit dem Auto macht. Wenn ich täglich mehrere Stunden im Stadtverkehr unterwegs wäre, würde ich auch den Komfort einer Servo schätzen. Ebenso wie ein Automatikgetriebe. Und Sitzheizung. Automatisch einklappende Spiegel, automat. Beleuchtung, Super Soundsystem und Infotainment, Spurhalteassistent, ach was gleich ein von allein fahrendes Auto und und und...


    Muss ich zum Glück aber nicht! Deswegen versuchen ich lieber das Auto fahren an sich zu genießen, wenn ich es tue.



    Es gibt sogar Leute die kaufen sich ein Lenkrad für Rennspiele/-Simulationen. Ich hatte sowas auch mal. Die dinger kann man so hart einstellen, da ist ne mangelnde Servo im alten (leichtgewichtigen) kleinwagen ein Witz dagegen. Aber es macht den Reiz aus.