K und N Luftfilter für R51, ja oder nein?

Es gibt 17 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von raaabeforce.

  • Hallo, ich bin neu hier und lese schon eine Weile mit.
    ich stelle mich kurz vor, ich heiße Stefan, bin 46 und komme aus OWL.
    Ich gehöre seit kurzem auch zum erlauchten Kreis der Ferkeltreiber.

    Ich hab eine Frage bei der, wie ich hoffe, ihr mir eventuell ein bisschen helfen könntet😊

    Ich überlege bei meinem dicken den schnöden Papier Luftfilter gegen einen auswaschbaren von K und N zu tauschen.
    nun habe ich früher in diversen Golf 2 und Käfern solche KN Filter gefahren, habe aber gelesen das diese Filter für Offroad Fahrzeuge zum Nachteil sein können weil diese halt auch viel im Gelände, Staub,Sand gefahren werden und der Sportfilter dem Motor schaden könnte weil der Filter größere Staub Partikel durchlässt und die einen gewissen Schleifeffekt im Motor haben können.

    Also, kann man die Filter gefahrlos verwenden oder ist da was dran?

    Ich hoffe auf eure Hilfe,

    Stefan

  • Hallo,


    fährst du ins Gelände?

    Mein K&N war lauter als der normale und ob du das mit dem Auswaschen richtig hinbekommst spielt auch eine Rolle.


    MfG

  • Ja ich fahre ins Gelände. Ich hab die Filter jahrelang benutzt, ausgewaschen mit der reinigungslösung, trocken lassen und dann die ansaugseite geölt mit kn Öl und alles war gut. Nur mit diesem kfz fahr ich gerne ins Gelände und könnte mir schon vorstellen das der etwas mehr Staub und dreck ansaugt wie n normales Auto. Finde es gut das man die Filter immer wieder verwenden kann aber möchte nicht irgendwelche Partikel mit abrasiver Wirkung im motorraum meines schönen pathis haben..

  • Es gibt wichtigere dinge für das Leben deines Motors.

    Heutzutage sind Verkokungen ein größeres Problem als angesaugte mikropartikel. Ich kenne mich mit den Motoren der Pathfinder nicht aus, aber Öldämpfe (könnte sich mit gutem Öl oder einem Ölabscheider vorbeugen lassen) und AGR Leitungen dürften wichtiger zu beobachten sein. Die Partikel davon können grober und härter sein, als der meiste Staub der durch die Filter kommt.


    Und ohnehin musst du dir beim pathfinder wohl noch mehr sorgen um den Rost machen, nach dem was ich da so gesehen habe...



    zurück zum K&N: K&N hauptsächlich für etwas mehr Lufttdurchsatz. Die Filter scheinen nach einer Einlaufzeit genug zu reinigen. Insgesamt aber deutlich schlechter. Wahrscheinlich muss sich das Öl darauf erst gut verteilen, was während der Ansaugung passiert.



    Wenn du aber davon ausgehst, dass er wegen Offroadnutzung oft dreckig wird, dann ist es vielleicht besser Standardluftfilter zu nehmen. Die kann man auch mal Abklopfen oder absaugen und immer Ersatz dabei haben falls es mal ganz schlimm ist. :perfekt:

    K&N Ersatz dabei haben ist teuer und schnell mal reinigen wird nichts.

  • @Lord-Junk


    Geil dass Du auch auf den Typen gestossen bist, den finde ich absolut schrill und es ist einer der ganz wenigen, denen ich ihre Unparteilichkeit glaube.

    Ganz toll wenn er mit seinem alten Wohnmobil Beschleunigungstests auf dem Acker macht.

  • Ich teste ja selber gerne und viel... er nimmt mir dabei sehr viel Arbeit ab :perfekt:


    Ganz toll wenn er mit seinem alten Wohnmobil Beschleunigungstests auf dem Acker macht.

    Das ist auch mehr ein "Cream on top". Bei dem Riesenteil spielt der Wind (UND wie weich der Boden zu der Zeit ist) mehr eine Rolle als alles andere.



    Ich muss nur aufpassen dem nicht zu oft zuzugucken, sonst will ich einen Rasenmäher :D

  • Ich habe im Renault Laguna und im 5er BMW K&N Filter gefahren. Ja, der Luftdurchsatz ist größer als bei Papier LuFi ABER das Filtermaterial ist gröber und wenn die Ölfeuchte nachläßt zieht er Staub ungefiltert durch. Nach längerem Einsatz ( auch gemäß Reinigung und einölen mit K&N Mittel ) sind "Schleifspuren" im Ansaugrakt zu erkennen. Wir sprechen hier allerdings von einer Laufleistung > 250TKM ! !

    Beim Austausch gegen den Serien Papierfilter im Luftfilterkasten ist keine Leistungssteigerung zu erwarten. Der Kaufpreis des K&N zzgl. dem Reinigungsmittel und dem Original LuFi Öl ist ebenfalls keine Ersparniss gegenüber den Papierfilter.

    Ich würde in deinem Fall vom K&N abraten.

    Eine andere Alternative ist sich die Werte der LuFi der einzelnen Hersteller mal anzusehen und zu vergleichen. Angegeben sind da zum Beispiel die qm Zahl der Filterfläche so wie die Luftdurchlässigkeit und Filtermaterial und Ø der Poren. Das ist nicht bei allen Filter-Hersteller gleich. Als mögliches Beispiel könnte es sein, daß du mit einem MANN LuFi besser fährst als mit einem HENGST ( ohne das jetzt genau geprüft zu haben ). Wichtig ist natürlich den Wartungsintervall vom LuFI einzuhalten oder zwischendurch mal ausblasen.


    Gruß

    deKoch

  • Ich fahre 2 Filtervarianten.

    Papierfilter im Gelände und einen vom Turbozentrum Berlin für Straße.


    Der ist so aufgebaut das Du kein Öl nach der Reinigung benötigst wie K&N, nur in Spüliwasser auswaschen, trocknen und fertig.

    Gefüllt spricht der Motor auch besser an.


    Ich hatte in meinen früheren Autos K&N und war immer wegen der öligen Brühe genervt beim Reinigen.

    Legt mir einer Steine in den Weg, fahr ich drüber.
    4x4
    Pathfinder

  • Reinige alle 1-2 Monate den auswaschbaren Filter. Lohnt sich immer.

    Legt mir einer Steine in den Weg, fahr ich drüber.
    4x4
    Pathfinder

  • Ok vielen Dank, eure postings haben mir die Entscheidung leicht gemacht, ich bleibe beim Papier Luftfilter und nehme gegebenenfalls Ersatz mit auf Reisen. Ist mir einfach sicherer. Danke euch nochmal 😊👍👍

  • Sollte ich ne Tour machen ist auch ein Neuer als Ersatz dabei. Bei meiner Alpentour gab es mächtig Staub von den vorausfahrenden Fahrzeugen. Abends im Camp hab ich den Dreck aus dem Filter augeklopft. Wenn Du nach solch einer Tour einen neuen Filter für die Rücktour / Autobahn drin hast, bekommt er besser Luft und brauchst Dir um das Ding kein Kopf machen.

    Ein neuer Filter kostet nicht viel, nimmt nicht viel Platz weg. Ersatzfilter kann ich nur empfehlen.

    Oder wenn ich im Fursten Forest bin, Papierfilter rein, Rücktour mein Straßenfilter.

    Legt mir einer Steine in den Weg, fahr ich drüber.
    4x4
    Pathfinder

  • Ich fahre seit xxx Jahren in allen meinen Fahrzeugen K&N-Filter und habe nur beste Erfahrungen gemacht. Sorgfältige Pflege (also regelmäßige Kontrolle -so alle 50.000 km-, bei Bedarf auswaschen, ölen) vorausgesetzt.


    Beim Pathfinder 2005 gleich nach dem Kauf rein, das Ferkel 2018 mit knapp 310.000 km an einen Freund abgegeben und der Motor schnurrt auch heute noch problemlos wie ein Bienchen.

    Den Originalfilter habe ich immer reingemacht, wenn "Wartung" des K&N anstand bzw. bei längeren, extrem staubigen Touren als Reserve mitgenommen (aber nie gebraucht).

    Bodenfreiheit und Drehmoment :perfekt:
    statt Tieferlegung und Spoiler


    Gruss Dietmar

  • Dann bring ich mal eine provokante Gegenthese zu Thomas:

    Der Unterschied zw. vollem und leerem Luftfilter ist kaum zu bemerken. Die Betriebsanleitung /Wartungshandbuch spricht von Wechsel alle 60000 km und evtl. ausklopfen zwischendurch.

    Ja, nach 2 Wochen Marokko mit geschätzten 3000km Piste lohnte es sich schon mal den Filter auszuklopfen, aber mehr aus Neugier als das ich Leistungsverlußt bemerkt hätte.

    Hier die Jungs haben das mal nachgemessen:

    Do Performance Air Filters Actually Work? - YouTube

    Unter Vollast ist der Unterschied gerade so messbar - Im Teillastbereich (typ. Rückfahrt) hat das wohl Null Auswirkung.


    Mein Fazit:

    Die Nissan Jungs haben Ihre Erfahrung genutzt und die Luftansaugung "geländewagenmäßig" konstruiert /ausgelegt.

    Abends im Camp mach ich lieber ne Dose (lokales) Bier auf, schau in den Sonnenuntergang und überlege mir einen Pfad für den nächsten Tag.


    Jochen

  • Zuvor hab ich jeden Abend mein Filter ausgeklopft, dann das Bier und Sonnenuntergang genossen :). Bin da pingelig.

    Legt mir einer Steine in den Weg, fahr ich drüber.
    4x4
    Pathfinder