Pathfinder ade ?

Es gibt 25 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Thinny.

  • Hallo,

    Am Sontag habe ich bemerkt das etwas am Auto herunterhängt, es war das hintere Tankhalteband das sich von seiner Halterung gelöst hatte. Die Befestigung war so stark korrodiert das da nichts mehr halten konnte. Bin dann am Montag gleich in die Werkstatt gefahren. Man denkt sich na ja, die können da etwas flicken und gut ist es. Um überhaupt erstmal da ran zu kommen, musste der Tank ausgebaut werden und was da zutage kam lässt sich kaum zu beschreiben. Noch nicht ein mal die Werkstatt hatte so etwas je gesehen. Auch das zweite vordere Band hing nach Aussage des Meisters nur noch am seidenen Faden. Ich hatte am Freitag noch unwissentlich vollgetankt, ich hätte den Tank unter Umständen sogar verlieren können.

    An dieser Stelle, also vom Tank abgedeckt, war der Leiterrahmen total durchgefault, es taten sich faustgroße Löcher auf und nicht nur da, auch an anderen Stellen am inneren Rahmen die nicht im Sichtbereich waren sah es genauso aus.

    Fazit der Karosserie - Werkstatt ; Das Auto wäre zwar reparabel aber das nur mit immensen finanziellen Aufwand der sich aber bei dem Zustand und Alter einfach nicht lohnen würde. Das war für mich natürlich ein Schock den ich erstmal verdauen musste. Der Nissan steht jetzt bei mir zu Hause und über Weiteres muss ich mir erstmal Gedanken machen.

    Ausschlachten - habe ich einfach keine Zeit und auch keine Lust die Teile dann noch irgendwo verticken zu müssen.

    Verkaufen - zwar unter Wert, dass wäre die andere Möglichkeit zu der ich eher tendieren würde.

    Um Rostvorsorge hatte ich mich immer bemüht, nur das Wichtigste, den Rahmen zu fluten habe ich leider versäumt - und nun habe ich die Rechnung dafür bekommen.

    Schade ist es bloß um das OME - Fahrwerk und die fast neuen 265er BFG und so einige weitere Teile die in letzter Zeit erneuert wurden.

    Aber es gibt einen Lichtblick, am Samstag war ich in Hamburg und habe mir einen Pathfinder 3,0 V6 mit wenig Kilometern auf der Uhr angeschaut und gekauft, sollte es mit der Abmeldung des alten und Ummeldung des neuen terminlich passen, hole ich ihn nächste Woche ab.

    Gruß Stefan



    Wenn die Sonne der Kultur tief steht, dann werfen auch Zwerge lange Schatten. :D

  • Heftige Bilder!

    Hast Du immer bergauf geparkt? Dann läuft das Wasser da nämlich nicht ab.


    Ich habe da einen Rohrreinigungsschlauch mit Spülkopf für den Hochdruckreiniger.

    Solange spülen bis nur noch klares Wasser aus den Öffnungen kommt, trocknen lassen und dann reichlich Fluidfilm rein.


    Kannst Du mit dem Neuen gleich anfangen.


    Wer einen Tankschutz von Scheriff montiert hat muss ganz besonders aufpassen, dort werden die Entwässerungslöcher für die Befestigung benutzt und damit verstopft.

    Deswegen kommt der bei mir regelmäßig runter zur Inspektion.

    Gruß

    Jochen

  • @ Schwarzer

    Ich hatte mich schon früher mal auf dem Markt umgeschaut, sollte mal irgendwann der Tag X kommen und habe nichts vergleichbares das dem Pathfinder gleich kommt gefunden. Und ich kann mich auch nicht beschweren, er hat mich nie im Stich gelassen, also denke ich mal das es eine gute Entscheidung war. Ich weiß zwar die Schwächen des 3,0 V6, aber auch weiß ich das hier im Forum kompetente Leute unterwegs sind, die einem mit Rat und Tat zur Seite stehen würden wenn es mal brenzlig wird.

    Wenn die Sonne der Kultur tief steht, dann werfen auch Zwerge lange Schatten. :D

  • @ jo 6666

    Danke für den Tipp, dass ist das Erste was ich machen werde, ich bin ja schließlich ein " gebranntes Kind ".Auch muss ich mich erstmal mit der Materie auseinander setzen. Aber das wird schon.

    Wenn die Sonne der Kultur tief steht, dann werfen auch Zwerge lange Schatten. :D

  • @ Kilian

    Bj. 2006, momentane und für mich letzte Laufleistung 275000 km. Gekauft 2012 von einem Nissan Autohaus in Thüringen, er lief dort als Werkstattfahrzeug.

    Ich selber habe ihn bis 2019 täglich gefahren, ca. 60 km, zusätzlich sehr viel Langstrecke bei Fahrten in den skandinavischen Raum. Ab und an mal Offroad Fahrten, oft schwere Hänger gezogen, ansonsten ganz normal bewegt.

    Wenn die Sonne der Kultur tief steht, dann werfen auch Zwerge lange Schatten. :D

  • Hallo Jochen,


    was ist den Tankschutz von Scheriff ?


    VG

    Legt mir einer Steine in den Weg, fahr ich drüber.
    4x4
    Pathfinder

  • Moin Jochen,


    Danke!


    VG

    Thomas

    Legt mir einer Steine in den Weg, fahr ich drüber.
    4x4
    Pathfinder

  • Ach du scheiße.. da fällt man ja fast vom glauben ab... am Dienstag kommt meiner zum entrosten und versiegeln des Rahmens... ich bete mal kräftig das dass nicht gleich aussieht😱😱😱

    RIP.

  • @ SurvivedHol,

    meiner hat rein äußerlich vom Rahmen noch relativ gut ausgesehen, ich habe auch regelmäßig Rostvorsorge betrieben, eben aber nicht am inneren Rahmen. Bis dann der Tank abgebaut werden musste...

    Was für ein Baujahr ist deiner ?

    Gruß Stefan

    Wenn die Sonne der Kultur tief steht, dann werfen auch Zwerge lange Schatten. :D

  • Ich kann aus meiner Erfahrung das Mike Sanders Fett empfehlen. Das sitzt bei meinem auch nach 5 Jahren noch dick am und im Rahmen (und in den Hohlräumen der Holme und Türen/Hauben, die ich auch gleich mit von innen einsprühen lassen habe)! Kann man mit dem Finger prüfen. Absolut tolles Zeug! Da kommt weder jemals wieder Wasser noch Luft an die Teile (und so auch kein Rost)! Ist wie ne Mumifizierung. ;)

  • Mein Rahmen ist noch gut, und der Eimer Mike Sander s wird demnächst in den Rahmen gedrückt.


    VG

    Thomas

    Legt mir einer Steine in den Weg, fahr ich drüber.
    4x4
    Pathfinder

  • Persönlich würde ich erst alles mit Fluidfilm fluten, dann 2-3 Monate (ohne Flussdurchquerungen etc.) abwarten und dann Rahmen und Hohlräume mit MS behandeln. Hintergrund: Bei meinen Versuchen war die Kriecheigenschaft von FF, das ja auch wesentlich dünnflüssiger - eher wie Sprühöl - ist, deutlich besser als MS. Bei überlappenden Blechen und Falzungen (die es beim Pathfinder reichlich gibt) kommt m. E. MS aufgrund seiner zähen, wachsartigen Konsistenz nicht komplett in die Fugen.


    Das gelingt aber dem FF. Und nach einigen Wochen kann man dann MSen - das macht die wesentlich dickere und langlebigere Schicht. Im Rahmen geht das eigentlich nicht wieder weg (wobei ich dennoch alle 2 Jahre mal wieder FF mit der Hohlraumsonde nachsprühe).


    Wenn man dann etwas herumgefahren ist sieht der Wagen von unten grau-schwarz aus vom Staub, der sich auf dem Fett gebunden hat. Nachteil: Wenn man rumschraubt und mit dem Unterarm dagegen kommt, klebt man im schwarzen Honig. Vorteil: Alle Schrauben gehen auch nach Jahren problemlos auf!

  • Moin Kilian,

    Danke für den Tipp


    VG

    Thomas

    Legt mir einer Steine in den Weg, fahr ich drüber.
    4x4
    Pathfinder

  • Hallo Kilian,

    danke für deine Tipps, das mit F Film hatte ich auch vor, was ist eigentlich der Unterschied zwischen Liquid F und normalen FF und wieviel Liter

    braucht man um den Rahmen komplett zu fluten ? Druckbecherpistole, Hohlraumsonde und Schlauch habe ich.

    Für die Behandlung mit MS braucht man anscheinend ein umfangreiches Zubehör, was genau benötige ich um MS zu verarbeiten, ich könnte natürlich auch im Net nachschauen, aber es ist immer besser aus Erfahrungen zu schöpfen.

    Danke im voraus und ein schönen Sontag.

    Gruß Stefan

    Wenn die Sonne der Kultur tief steht, dann werfen auch Zwerge lange Schatten. :D

  • Unterschied beim FF ist die Viskosität. Ich nehme immer die fertigen Sprühdosen - Gibt es häufig im Pack mit Hohlraumsonde. Für die gründliche Erstbehandlung habe ich damals so 8-10 Dosen gebraucht. Seitdem so ca. 2 Dosen/Jahr um hier und da etwas nachzubessern. (Nicht auf Abgasanlage oder andere heisse Teile sprühen - brennbar.)


    Übrigens: Das ist ja Wollfett. Danach stinkt der Wagen/ die Garage 2-3 Wochen wie nasse Schafherde - das verfliegt aber wieder.


    Zu MS: Habe ich damals machen lassen. Soweit ich das aber auf dem Schirm habe, brauchst Du das Zeug einfach nur auf 80°C erhitzen und dann sprüht es sich recht normal. Dazu reicht ein Kochfeld mit großem Topf und dann eine Heissluftpistole um die Pistole vorzuwärmen. Wenn man zwischendrin allerdings Pausen macht und das Zeug im Schlauch und der Pistole abkühlt, hat man ein Problem. Dafür gibt es wohl auch extra beheizte Pistolen.


    Tatsache ist, dass das eine Riesensauerei ist! Im Rahmen geht es, aber wenn Du Flächen sprühst, hast Du im ganzen Raum den Sprühnebel und alles (!) klebt danach. Boden, Wände, Decke, Maschinen, etc. Du hast vergessen die Fenster hochzufahren? Applaus, Dein Auto klebt von drinnen. Bremsanlage nicht penibelst eingepackt und zugeklebt? Schlechte Idee...