Differential Hinterachse

Es gibt 34 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von gimmler.

  • Hallo,

    mein Pathi ist BJ2011 und hat Sereinmäßig ein LSD in der Hinterachse.

    Bei meiner letzten Offroadausfahrt dachte ich mir aber, das diese nicht mehr richtig arbeitet.

    Heute hab ich den Pathi aufgehoben bis die Hinterachse in der Luft ist.

    Am rechten Reifen gedreht und der linke hat sich in entgegengesetzter Richtung gedreht.

    Am linken Reifen gedreht und der rechte Reifen hat sich nicht gedreht!

    Werd mir mal eine Verschränkungspassage suchen und nochmal probieren.

    Oder sind die Lamellen eh schon hin?

    Oder eicht ein Ölwechsel?

    Danke

  • Hallo,


    gab es den wirklich mal mit LSD?🧐

    Im aufgebockten Zustand merkt man nix davon. Wenn sich eine Seite nicht dreht, dann die Kardanwelle. Je nachdem was am leichtesten geht. Mal das Öl anschauen, ob es verbraucht ist. Da muss dann auf jeden Fall ein LS Öl rein.

  • Vor Facelift Pathfinder gab es nie mit LSD - da bin ich mir sicher.

    Facelift gab es mit großer Sicherheit auch nicht mit LSD - schau mal im Bedienerhandbuch nach was für ein Öl reingehört (LS oder nicht LS das ist hier die Frage)

    Der Pathfinder steuert das alles über Bremseingriff was im Schlamm gut klappt in einer ordentlichen Verschränkungspassage eher nicht.

    Daher gibt es bei mir ARB Airlocker hinten.


    Jochen

  • Den Pathfinder r51 gab es nie mit einem LSD. Das hat er Nie gehabt. (Da bin ich mir auch sehr sicher🤔) Jedenfalls auf dem deutschen markt.

    Old Nissans never die, they just get faster!

  • Ok, wie macht der Pathi es dann im LO-Modus wenn das ESP ausgeschaltet ist?

    Ich fahre an ein Böschung, 2 Räder diagonal drehen durch. Bei konstantem gefühlvollem Gasgeb drehen beide Räder an der Hinterachse und fahre weiter!

    Meiner kam irgendwann mal aus Spanien soviel ich weiß!

  • ESP=aus

    ASR auch aus

    Aber ABLS (aktive Bremsschlupfbegrenzung) und ABS immer noch an!

    ABLS bremst das durchdrehende Rad ab.


    Betriebsanleitung 5-46 ESP

  • Da hat Jochen Recht, erfolgt über Bremseingriff über ABS. Konnte das bei meinem genau sehen, hinten wie vorne. Hört man deutlich wenn die Bremsen geregelt zupacken. Kannst das Öl reinmachen was in der Anleitung steht.


    VG

    Thomas

    Legt mir einer Steine in den Weg, fahr ich drüber.
    4x4
    Pathfinder

  • Auch der Pathfinder hat hinten "nur" ein Thorsendifferential drin, es ist zwar ein Differential, aber nicht das Gelbe vom Ei.

    Es gibt aber Umrüst-Kits auf Sperrdifferential (Lamellensperre) ;)

  • Nix Thorsendiff, ganz normales offenes Diff - hatte ich schon in der Hand.

    Gibt aber Umrüstung auf ARB Difflock Pneumatisch - von Lamellensperre weiß ich nichts, die würde aber nicht besser arbeiten als die Traktionskontrolle.

    Kenn ich von meinen Terranos.


    Jochen

  • Lamellensperren, verschleißen die nicht mehr?:/, da hab ich lieber die Traktionskontrolle

    Legt mir einer Steine in den Weg, fahr ich drüber.
    4x4
    Pathfinder

  • funktioniert das wirklich so gut bei euch? bei meinem xtrail soll das angeblich über esp+ auch so einen eingriff machen aber das einzige was passiert ist das die motordrehzahl runter geht :rolleyes:


    im samurai hab ich so ne pneusperre drinne, das ist natürlich richtig geil. knöpfchen an und wie von geisterhand bewegt sich das autowägelchen wieder weiter. ist natürlich ein wenig aufwändig aber bringen tuts ne menge

  • Im Herbst bekomme ich dann auch endlich den ARB Airlocker,

    dann hab ich meinen Wagen endlich komplett.


    jochen: Wie sieht das bei Dir mit der Wartung / Inspektion bei Deinem ARB aus ?

    Schon mal Ärger damit gehabt ?

    Nissan Zebra R51, 2,5 dci, Bj. 2013

  • Kann bei mir keine Probleme damit feststellen. Ggf. hast abgefahrene Beläge oder Scheiben, oder die Bremsen haben ein Problem.

    Wenn man an den Punkt kommt, wenn er die Traktion regelt, knattert das ordentliche (wie ABS im Betrieb) , muss man auf Gas bleiben und angemessen weiterfahren, Geräusche ignorieren, man kommt weiter.


    Wenn 2 Räder diagonal zur gleichen Zeit in der Luft stehen , gibt es es Problem. Da fehlt dann die richte Quersperre der Achse.


    VG

    Thomas

    Legt mir einer Steine in den Weg, fahr ich drüber.
    4x4
    Pathfinder

  • das mit den 2 Rädern diagonal gleichzeitig in der Luft ist aber leider nicht selten,

    da habe ich schon öfter geflucht.

    Deswegen dann die ARB.

    Nissan Zebra R51, 2,5 dci, Bj. 2013

  • Moin,


    In 4 Low ist das Verteilergetriebe zu 100% gesperrt ( mittel diff haben wir ja nicht ) und das ASR aus, dann drehen alle 4 Räder auch wenn alle Schlupf haben fest auf 50:50 . Dann gehts immer weiter - es sei denn der Unterboden liegt komplett auf.

    Olli

  • Ich hab’s an einer kurzen, sehr steilen Kuppe tatsächlich mal hinbekommen, mit ein wenig Schwung auf dem Rahmen/Unterboden gerade so weit zu rutschen, das alle vier Räder in der Luft hingen. Eine Seite komplett frei, Andere noch minimaler Bodenkontakt aber deutlich ausgefedert. Das war dann ein Null-Rad-Antrieb. Seitdem hat er ein, zwei Liter weniger Tankvolumen. 8o

  • 2 Räder diagonal in der Luft passiert eigentlich immer dann wenn der Freiwinkel hinten oder der Rampenwinkel nicht ausreicht, dann fährt man ja in den Hang schräg rein und oben an der Kuppe schräg raus um ein Aufsetzen zu vermeiden.

    Während man das unten noch gut mit Schwung hinbekommt, ist ja übersichtlich und Freiwinkel vorn ist viel besser als hinten, sieht man oben dann nichts mehr außer Himmel und Motorhaube und ist deshalb langsamer unterwegs, auch weil vielleicht der Schwung aufgebraucht ist.

    Wenn man dann die Kuppe mangels Traktion nicht schafft weil zwei Räder in der Luft hängen, das ABLS im Stakkato die frei drehenden Räder blockiert und man dann sekundenlang mit heftigen Nickbewegungen hängenbleibt, bevor man entscheidet den Hang rückwärts wieder runterzufahren, bei tiefen Furchen in die man keinesfalls hineinrutschen darf etc. dann kostet das Nerven und vor allem böse Blicke der Frau "Muss das wirklich......

    Zudem sind wir ja nicht im Fahrgelände unterwegs wo man einen Hang ja auch mal auslassen kann, sondern an Orten wo eine nicht gemeisterte Passage auch mal einen ganzen Tag Umweg bedeutet.


    Hier mal ein Foto von der Dorfstraße in Omalo , im Schritttempo angefahren, Gespräch am Funk über Nachtlager und Einkaufsmöglichkeiten,

    Verschränkungspassage unterschätzt - wir sind ja im Ort, leicht bergab, trotzdem hängengeblieben. Mit ordentlich Gas schaukelte die Fuhre gute 40 cm über die Diagonale. Die Kinder hatten Spaß, so habe ich etwas gewartet mit dem Druck auf den Knopf und unser Begleiter konnte das für die Nachwelt festhalten.

    Rechts hinten und links vorne sind in der Luft, rechts vorne hängt an der Grabenwand.

    Auch diese Passage im gleichen Ort lässt sich mit Difflocker ganz langsam und kontrolliert meistern.

    Ohne braucht es Schwung und das ist hier doof.

    Der Toyo hat drei Sperren - hier aber Probleme mit AHK und Nummernschild.


    Gregor_62 .

    bisher keine Probleme mit ARB.

    Z33Olli Olli das stimmt so nicht!


    Gruß

    Jochen

  • Hier noch zwei Bilder die meine Aussage stützen.

    Ich bin die Rampen im kriechtempo hochgefahren - ohne mittensperre wäre das unmöglich.

  • ne olli, das wäre der fall wenn du in den achsen selbst sperren hättest die in der achse selbst die kraft fest 50:50 verteilen.

    das 50:50 zwischen vorder und hinterachse ist durch ein gesperrtes verteiler oder mittendifferential möglich.


    bei deinem bild meine ich zu sehen das die hinterachse schön verschränkt aber auf jedenfall mit beiden rädern kontakt hat. somit ist auch ohne sperre vortrieb vorhanden.


    glaube ich