Differential Hinterachse

Es gibt 34 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von gimmler.

  • Und nochmals,


    der Pathfinder hat zwei offene Differentiale und ein Verteilergetriebe in der Mitte - ohne jeden Drehzahlausgkeichmöglichkeiten - feste Untersetung wenn aktiv 50:50 vorn/ hinten oder 100 % nach hinten wenn nicht aktiv.
    das Verteilergetriebe besitzt ausschließlich zwei Zustände - an und aus.
    Auf “Auto” wird das ein/ aus des Verteilergetriebe während der Fahrt bei Bedarf und Zulässigkeit der Raddrehzahlunterschiede ständig zugeschaltet, oder deaktiviert.
    In 4 H und vier Low ist das Verteilergetriebe ständig aktiv und somit eine feste 50:50 Verteilung aktiv. Das als Sperre zu bezeichnen war nicht korrekt ausgedrückt- sie ist vielmehr Starr.


    In 4 Low deaktiviert sich im Vergleich zu 4 h das ESP automatisch- was das herunteregekn der Motorleistung verhindert. Will man sich in 4 h mit drehenden Rädern frei fahren, muss Mann das ESP manuell ausschalten, sonst regelt es die Motorleistung komplett weg.


    Das in Verbindung mit dem Aktive Break Limited Slip ( ABLS ) an vorder und Hinterachse macht den 4WD des R51 zu einem Vergleichbaren Allradantrieb mit 3 Differenzialsperren.

    Olli

  • wie oben geschrieben, dass Verteilergetriebe ist Starr.


    Und nein beide Räder haben ab der Hälfte der Rampe zu viel Schlupf ( Siehe Bild zwei den Abrieb )


    Wenn ich morgen Lust habe werde ich den dicken mit drei Rädern aufbocken das sie frei hängen und mit einem Rad auf dem Boden dann von den Böcken fahren :)

  • Ne Olli,

    Bist auf Irrweg. Das VTG ist eine Längssperre. Die Aussage 4 High in Kombi mit/ohne ESP kannst Du steuern analog zu 4LOW, ok.

    Weiterhin ist richtig, wenn Du abrupt beschleunigst, das er vorne und hinten 50:50 schaltet und beschleunigt.

    Alles korrekt.

    Aber: Das VTG ist mit einer Längsperre 1:1vergleichbar. 2 Räder diagonal in der Luft, Ende Gelände! Warum bauen sich so viele ARB Querrsperren ein?

    Hier schlägt die Fahrphysik zu. Gibt viele Lehrfilme die dies beweisen, sogar in der Praxis.

    Ich bin mehrmals im Gelände mit 2 diagonal in die Luft gesetzen Rädern hängen geblieben.

    Ausweg ist nur geschicktes Manöver und zusehen, daß die Räder Bodenkontakt bekommen.

    Ich fahre gerne und viel im Gelände, hab meine Erfahrungen gewonnen, die ich hier versuche weiterzugeben.


    Wir sind am 3.7. im Fursten Forrest, dann können wir gerne mal testen wenn Du Zeit und Lust hast.


    VG

    Thomas

    Legt mir einer Steine in den Weg, fahr ich drüber.
    4x4
    Pathfinder

  • nee thomas,


    Du bist auf den Holzweg.
    ich war ebenfalls schon im Fürsten Forrest - habe hier aber vor Ort den Hoope Park - der früher auch für Autos manchmal geöffnet war.

    Wenn Du in den 4 Low Modus schaltest ist die Drehmomentvertelung starr auf 50:50 verteilt punkt.

    Wenn je Achse ein Rad in der Luft ist bremst das ABLS des jeweils frei drehende Rad ab. Daduch wird das drehmoment auf das auf dem Bodenstehende Rad übertragen - das gleiche geschieht auf zweiten Achse.
    Das hat auch mit Fahrphysik nichts zu tun - in so einer Situation braucht man mechanischen halt und den gibt das starre verteilergetriene in verbindung mit dem ABLS.
    Möglicherweise funktionierte einer Deiner Bremszangen nicht korrekt, aber ich bin mit digonal freihängenden Rädern noch nie hängengeblieben und ich habe mich genau um das zu testen immer wieder in solche Situationen gebracht.
    Du gibst die Erklärung ja auch schon selbst, indem Du das VTG als quersperre beschreibst - es ist nur keine Quersperre, sondern ein starres Verteilergetriebe, das Dir in Verbindung mit dem ABLS in GENAU solchen Situationen ein fortkommen ermöglicht.
    Um das zu veranschaulichen habe ich ein kleines Video gemacht ( verzeiht das geschnaufe war halt warm )

    Hieraus ist für jeden sichtbar - das Verteilergetriebe ist gelockt- starre verteilung 50: 50 vorn/ hinten ( wie könnte ich sonst, indem ich das vordere Rad drehe, die hinteren bewegen ? ) wenn nun pro Achse je ein Rad in der Luft hängt wäre nun mit offenen Differenzialen schluß - aber hier kommt nun das ABLS hinzu, dass das in der Luft hängende Rad abbremst ! Und deswegen geht es weiter. Erkläre doch mal warum es Deiner Meinung nach nicht weitergeht

  • Es werden sich wahrscheinlich einige derjenigen die ARB sperren einbauen, permanentem Allrad auch auf festem Untergrund wünschen.

    Aber nur weil viele sich das einbauen ist es kein Argument. Haben auch viele einen Heckspoiler ohne je auch nur in die Nähe von zu geringem Abtrieb zu kommen ;)

  • Hi Olli,

    Keine böse Kritik. Bloß nicht icht in falschen Hals verstehen.:Bier:


    Werde es nochmals testen. Wenn mein Dicken wieder fit ist, zum 3.7. Fahre ihn dann bewusst in Grenzlage.


    Im Moment echt nur Nerv, musst mein angepinnten Beitrag lesen. -> V6 Dieselpartikelfiiter.


    Immer noch den Ärger. Zum K.... .

    Ideen gerne. :-)


    VG

    Thomas

    Legt mir einer Steine in den Weg, fahr ich drüber.
    4x4
    Pathfinder

  • Z33Olli

    Zitat

    Wenn Du in den 4 Low Modus schaltest ist die Drehmomentvertelung starr auf 50:50 verteilt punkt.

    Wenn je Achse ein Rad in der Luft ist bremst das ABLS des jeweils frei drehende Rad ab. Daduch wird das drehmoment auf das auf dem Bodenstehende Rad übertragen - das gleiche geschieht auf zweiten Achse.

    Soweit völlig korrekt.


    Das Problem das ABLS hat ist folgendes:

    Irgendwann muss es die Bremse auch mal wieder lösen, könnte ja sein das das freidrehende Rad inzwischen wieder auf dem Boden gelandet ist. Und genau in dem Augenblick geht wichtiges Antriebsmoment wieder verloren. Man sieht das in den Videos sehr schön wie die Räder beim frei drehen kurz stocken.


    Wenn man jetzt wie bei einem Tuareg der ersten Generation oder Disco 3/4/5 mit Luftfedern und Höhensensoren an jedem Rad, tatsächlich feststellen könnte ob das Rad wirklich noch in der Luft ist oder eben nicht, dann hätte man eine fast perfekte Quersperre. Leider kann das unser Pathfinder das nicht und löst die Bremse nach fest eingestellter Zeit wieder.

    In den schön gemachten Videos funktioniert es (so eben gerade) die Autos sind aber auch komplett leer. Ist es steiler, ist das Auto schwerer reicht der kurze Bremsimpuls eben genau nicht aus um Dich weiterzubringen.

    Mit einer festen Sperre fährt der Pathi aus dem Video den Sandhügel rauf wie nix, da gibt es kein Rückwärtsrollen, kein Durchdrehen , keine Staubfontänen. Und mit der Frontschürze knallt er auch nicht in die Welle weil es langsamer und kontrollierter geht.


    Fazit: ABLS ist durchaus wirksam und reicht in den meisten Fällen aus, eine Differentialsperre bringt das Auto in eine andere Liga.

    Damit frei nach dem Motto: Sich da festfahren wo sonst keiner hinkommt.


    Wir hatten das Thema schon mal hier:

    Schlupfregelung / Diffsperre - Pathfinder - Nissanboard


    Schönes Restwochenende

    Jochen

  • Fazit: ABLS ist durchaus wirksam und reicht in den meisten Fällen aus, eine Differentialsperre bringt das Auto in eine andere Liga.


    ==> Damit frei nach dem Motto: Sich da festfahren wo sonst keiner hinkommt.

    Ehrlich... das ist für mich das Motto des Jahres.... 8):D:thumbup:

    Nissan Zebra R51, 2,5 dci, Bj. 2013

  • schön erklärt jochen :thumbup:



    der geldige patrol fahrer hat gleich beide achsen sperrbar gemacht :huh:


    man sieht schön die gleichbleibende drehbewegeung der räder auf einer achse nach der aktivierung der sperren. im vergleich zu deinen videos olli geht das zügiger bzw ohne gehoppel den hang hoch. bei matschfurchen in dem das auto mit einer seite komlett im modder drin steht stelle ich mir das abls auch nicht so effektiv vie sperren vor.


    hätte das abls sehr gerne in meinem ixi drin, im richtigen offroadfahren wähle ich auf jedenfall die airlocker sperre.


    Es werden sich wahrscheinlich einige derjenigen die ARB sperren einbauen, permanentem Allrad auch auf festem Untergrund wünschen.


    wer das will bzw. macht wird nicht allzu lange freude an seinem allrad haben :uzi:



    always remember: diffs are lazy 8o

  • Gregor_62: Ist leider nicht von mir


    gimmler

    Vielen Dank für die Blumen.

    In Matschfurchen ist es ja meistens nicht so steil (je weicher der Modder desto flacher) , da macht ein kurzer Ausfall des Antriebsmomentes nicht so viel aus - Mit anderen Worten ABLS funktioniert hier überraschend gut. Hier geht es halt um die Bereifung.


    Permanenter Allrad auf festem Untergrund Warum nicht? HDJ80 und Discovery haben sowas und sind uns allradtechnisch überlegen.

    Die engen Kehren am Sommellier fahren die alle einfach so - ohne reversieren.

    Die können auch auf festem Untergrund einfach so in 4L einen schweren Anhänger rückwärts um die Kurve den Berg hochschieben.

    Oder auf einer steilen, geteerten Passstraße einfach in 4L fahren.

    Natürlich können beide das offene Mitteldifferential auch sperren der HDJ manuell, der Disco macht es automatisch.


    Die bei uns verbaute Konstruktion von VTG sehe ich an sich eher als ein Schwachpunkt an.


    Jochen

  • hehe, ne du oben gings doch um gesperrte achsen und permanenter allrad auf festem untergrund.



    das man mit permanent allrad aufm teer rumfahren kann is schon klar. kann ich sogar mit gesperrtem mittendiff wenn ich bei mir die freilaufnaben offen hab 8)

    hätte allerdings vermutet das der land cruiser ein zuschalt allrad ist. is das schon immer so mit permant bei denen?

  • Hi,


    der Pathfinder der da so den Hügel hochfährt ist Serie !

    So macht meiner das auch weil das Verteilergetriebe eben Star ist und das ABLS je Achse die Bremse löst und nie vorn und hinten gleichzeitig.


    Also Mittelverteilung ist Starr 50:50 oder 100% nach hinten - wird das immer noch bezweifelt ?


    Olli

  • Hi,


    nö - mit mitteldffernzial ohne Sperrwirkung und zuschaltbarer Sperre kann man ständig mit 4WD fahren.

    Olli

  • jau. ich hab das so verstanden das man mit gesperrter achse und permanent allrad aufm teer rumfährt. jedenfalls hat das mein hirn bei den wörtern sperre, permanentallrad und fester untergrund so zusammengesetzt 8o



    das mit dem 50:50 hab ich nie angezweifelt :)