Hilfe ! Konus-Einsatz aus Nissan-Alufelge weg

Es gibt 12 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ferkel-tom.

  • Hallo Leute,

    ich brauche mal Eure Hilfe und vielleicht den einen oder anderen Tip, denn mir ist etwas entsetzlich Blödes passiert. :wand:


    Die Tage habe ich meinem Ferkel die Winterschuhe angezogen. Obwohl ich ich schon vorgewarnt war, dass die Einsätze aus den Befestigungslöchern der Original-Alufelgen (7 x 17") sich gerne mal vereinzeln und ich dementsprechend aufgepasst habe, ist der Worst Case eingetreten. An einem meiner Räder fehlt jetzt tatsächlich einer dieser Stahleinsätze mit Rändel auf der Felgenseite und dem Konus für die Radmutter auf der anderen Seite. Ich habe jetzt wirklich alles abgesucht und das Ding ist einfach wie vom Erdboden verschluckt. ;(


    Hat irgendjemand schon einmal dieses Problem gehabt und - wenn ja - wie konntest Du es lösen ?

    Gibt es diese EInsätze eventuell einzeln ? (Ich habe keine FIN o.ä. gefunden und das ESM sagt zu den Rädern eher wenig bis nichts)

    Hat irgendwer so etwas vielleicht sogar übrig ? (Von einer demolierten Felge oder so)


    Eigentlich wollte ich den Radsatz verkaufen, um dem Ferkel im Frühjahr neue Sommerschuhe zu verpassen, aber ohne das Teil geht das leider nicht.


    Bin für jeden Tipp dankbar !

    LG Ferkel-Tom


    Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet, darf sie behalten :).

  • Hallo oggsi_eggdschen ,

    danke für den "Wink mit dem Limes-Ring". An ein Bild hätte ich ja auch gleich selbst denken können :rolleyes:.

    Das hier ist es, was ich suche ...


    Nachdem ich 13 Jahre Ferkel-Pause hatte und an dem anderen (wegen Geschäftswagenstatus) nicht rumgeschrauben durfte), war es ohnehin das erste Mal, dass ich Alu-Felgen mit separaten Einsätzen für die Radbolzenlöcher in der Hand hatte - und es dann gleich versemmle.


    LG Ferkel-Tom


    Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet, darf sie behalten :).

  • War auch von meiner Seite nicht "böse" gemeint mit dem Wink. Deine Rückfrage hat mich einfach dran erinnert, dass bei so etwas Bilder einfach hilfreich sind :).

    Trotzdem vielen Dank für die schnelle Reaktion.

    LG Ferkel-Tom


    Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet, darf sie behalten :).

  • Wo ich deine Fotos gerade sehe!


    ich habe noch die Originalen 18“ Felgen 18x7J von einem Pathfinder R51 auf dem Dachboden.

    Alle Einsätze sind natürlich vorhanden. (Diese sind eigentlich auch fest eingepresst! Gibt es auch bei Nissan nicht einzeln zu kaufen)


    Felgen sind zu Verkaufen! Bei Interesse bitte PN😉

    Old Nissans never die, they just get faster!

  • Wo ich deine Fotos gerade sehe!


    ich habe noch die Originalen 18“ Felgen 18x7J von einem Pathfinder R51 auf dem Dachboden.

    Alle Einsätze sind natürlich vorhanden. (Diese sind eigentlich auch fest eingepresst! Gibt es auch bei Nissan nicht einzeln zu kaufen)


    Felgen sind zu Verkaufen! Bei Interesse bitte PN😉

    Vielen Dank für das Angebot und die - wenn auch ernüchternde - Info, dass es die Teile nicht einzeln gibt. Nachdem ich darauf keine Nummer gefunden habe, hatte ich mir schon gedacht, dass es die Teile nicht einzeln gibt und das hast Du mir ja jetzt auch noch bestätigt.


    Warum sich die Teile bei meinen Rädern z.T. gelöst haben, ist mir auch nicht klar, aber auch nicht mehr zu ändern. Wenn das nach dem Kauf meines Ferkels im Juli die einzige Überraschung bleibt, will ich mich aber nicht beschweren. Ich werde noch einmal alles in Ruhe und penibelst absuchen. Vielleicht habe ich ja Glück ...


    Was die Felgen angeht, so muss ich gestehen, dass die 18-Zöller mir persönlich nicht wirklich gefallen. Andererseits gibt es bestimmt einige Leute, die anders darüber denken und ich halte sie deshalb eigentlich für zu schade, um sie zu "schwärzen". Genau das habe ich mit meinen nämlich vor, wenn ich - wie auch immer - so einen verflixten Einsatz auftreibe.

    LG Ferkel-Tom


    Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet, darf sie behalten :).

  • Eigentlich wollte ich den Radsatz verkaufen, um dem Ferkel im Frühjahr neue Sommerschuhe zu verpassen, aber ohne das Teil geht das leider nicht.

    die räder kannst du auch ohne das teil verkaufen, du wirst nur weniger dafür verlangen können.

  • Ist mir auch schon passiert das so ein Einsatz rausgefallen ist. Habe ich dann mit Epoxid Kleber eingesetzt.

    Im schlimmsten Fall gibt es die original Felgen für kleines Geld bei Ebay.

  • Ist mir auch schon passiert das so ein Einsatz rausgefallen ist. Habe ich dann mit Epoxid Kleber eingesetzt.

    Im schlimmsten Fall gibt es die original Felgen für kleines Geld bei Ebay.

    Eigentlich gönnt man das niemandem, aber trotzdem schön zu wissen, dass ich mit dem Problem nicht allein bin.

    Warum sich diese Dinger überhaupt lösen können, ist mir ein Rätsel. Das einzige, dass mir eingefallen ist, wäre zumindest an den Hinterrädern eine längere Fahrt mit festsitzender Handbremse und in der Folge aufgeheizter Felge - oder es ist schlicht Qualiäts-Schlamperei beim Hersteller.


    Was den Kleber betrifft: Yup, genau das :thumbup:. Bei Rad 1 / 2 / 3 / 4 habe ich bislang 0 / 3 / 4 / 1 lose Einsätze, davon einer weg. Jetzt werde ich erst einmal alle anderen überprüfen und alle, die nicht 100%ig fest sitzen, entnehmen, reinigen und mit richtig zornigem Kleber wieder einsetzen.

    Aktuell versuche ich gerade eine ansonsten ziemlich verranzte Einzelfelge in der Bucht zu einem vernüftigen Preis zu ergattern, um die Einsätze "abzuernten". Dann hätte ich einen für mich und könnte vielleicht dem einen oder anderen Leidensgenossen aushelfen.

    Gott sei Dank hat es ja keine Eile, denn Sommerräder brauche ich ja erst nächstes Jahr wieder. Wenn es nichts wird, starte ich hier im Board mal einen Aufruf. Vielleicht hat sich ja jemand eine Originalfelge kaputtgefahren und ich könnte ihm die abkaufen.


    Außerdem habe ich am Sonntag mittlerweile einen Satz schwarze Originalfelgen in recht gutem Zustand für die zukünftigen Sommerräder erstanden (stammen von einem Navara D40, den die guten Geister in Form einer gerissenen Steuerkette bei 400.000 km verlasssen haben).

    Heute habe ich noch eine letzte Chance, das abtrünnige Teil wiederzufinden, denn der Garten wird winterbereit gemach :). Das rechte Hinterrad war beim Wechsel ziemlcih nahe an einem Beet mit allerlei Grünzeug. Nachdem ich dank des Verlusts jetzt schon die komplette Garage penibel gesäubert und durchsucht habe und die Abflussrinne vor der EInfahrt glänzt :rolleyes:, ist das der einzige Ort, wo ich noch eine Chance sehe ...

    LG Ferkel-Tom


    Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet, darf sie behalten :).

  • Dass sich die Einsätze lösen ist so ungewöhnlich nicht. Hatte ich am Pathfinder auch, zum Glück beim Radwechsel immer gleich gemerkt. Habe die Dinger dann mit etwas "Schraubenfest" eingesetzt und die noch festen auch damit vorsichtshalber fixiert. Danach nie wieder Probleme.

    Bodenfreiheit und Drehmoment :perfekt:
    statt Tieferlegung und Spoiler


    Gruss Dietmar

  • Eigentlich gönnt man das niemandem, aber trotzdem schön zu wissen, dass ich mit dem Problem nicht allein bin.

    Warum sich diese Dinger überhaupt lösen können, ist mir ein Rätsel. Das einzige, dass mir eingefallen ist, wäre zumindest an den Hinterrädern eine längere Fahrt mit festsitzender Handbremse und in der Folge aufgeheizter Felge - oder es ist schlicht Qualiäts-Schlamperei beim Hersteller.

    vermutlich drehen sich die einsätze beim festziehen und lösen der schrauben minimal mit und leiern ein wenig ihren pressitz aus.

  • Dass sich die Einsätze lösen ist so ungewöhnlich nicht. Hatte ich am Pathfinder auch, zum Glück beim Radwechsel immer gleich gemerkt. Habe die Dinger dann mit etwas "Schraubenfest" eingesetzt und die noch festen auch damit vorsichtshalber fixiert. Danach nie wieder Probleme.

    Der fehlende Einsatz trotz längerer intensiver Suche nicht wieder aufgetaucht und jetzt habe ich aufgegeben. Glücklicherweise hatte ein Reifen-Tüftler ganz hier in der Nähe zufällig eine einzelne Felge in sehr gutem Zustand in der Bucht, die ich für "relativ" kleines Geld gegen bar einfach abholen konnte. Der Radsatz ist also wieder komplett.


    Was die EInsätze angeht werde ich das auch so machen. Lose Einssätze raus, Einsätze und Felgenbohrungen gründlich säubern und einkleben.


    Eigentlich gönnt man das niemandem, aber trotzdem schön zu wissen, dass ich mit dem Problem nicht allein bin.

    Warum sich diese Dinger überhaupt lösen können, ist mir ein Rätsel. Das einzige, dass mir eingefallen ist, wäre zumindest an den Hinterrädern eine längere Fahrt mit festsitzender Handbremse und in der Folge aufgeheizter Felge - oder es ist schlicht Qualiäts-Schlamperei beim Hersteller.

    vermutlich drehen sich die einsätze beim festziehen und lösen der schrauben minimal mit und leiern ein wenig ihren pressitz aus.

    Drehen können sie sich eigentlich nicht, weil sie einen Rändel haben, aber wenn die Maßtoleranzen in der Herstellung nicht eingehalten werden, ist der Anpressdruck nach dem Einschrumpfen zu gering und dann kommt es durch die beim Anziehen und Lösen wirkenden Kräfte zum Lockern der EInsätze. Eine anderer Grund kann - wie mir von anderer Seite mittlerweile bestätigt wurde - das Überhitzen einer Felge sein, sei es durch festsitzende Bremse, Radlager o.ä.

    LG Ferkel-Tom


    Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet, darf sie behalten :).