CVT Getriebeölfilter montieren/Mechatronik demontieren

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Nismo3.

  • Hallo,


    ich wollte bei meinem Almera Tino (2004, 1,8 l Benzin) mal ein Getriebeölwechsel machen und habe glaube ich Mist gebaut.

    Da die Getriebeölwanne sowieso leichte Undichtigkeiten hatte, habe ich eine neue Dichtung bestellt und diesem Set war auch der Getriebeölfilter dabei.

    Öl abgelassen, Öldeckel ab und alten Getriebeölfilter raus und notiert wo welche Schrauben herkamen.

    Nun wollte ich den neuen Getriebeölfilter wieder einbauen und stelle fest das eine Schraube nicht greift und sich nicht anziehen lässt.

    Es ist die längste Langschraube (siehe Foto von Schraube und besagten Loch).

    Kann es sein das von der anderen Seite diese Schraube mit einer Mutter o.ä. gekontert wurde und diese Mutter nun im Getriebe liegt?


    Sowas kann doch nicht sein, wer konstruiert denn sowas?

    Habe schon bei einer ZF Sechsgang Automatik das Öl gewechselt und da war das nicht so ein Krampf, da wird einfach ein neuer Filter reingesteckt wo der alte saß ohne Schrauben (Mechatronik hatte ich nicht raus).


    Naja, brauche auf jeden Fall eure Hilfe.

    Vllt. weiß ja einer von euch was ich falsch mache oder kann mir sagen welche Schrauben genau (oder müssen alle) gelöst werden müssen um die Mechatronik rauszuholen.

    In meinem Werkstatthandbuch steht das nur mit dem Öldeckel drin und nicht dem Filter oder der Mechatronik (vllt. genau deswegen).


    Update:

    Ja, es ist wohl so dass besagte Schraube mit Mutter gehalten wird.

    https://www.avito.ru/moskva/za…4f03a_nissan_bu_906973241


    Werde mal weiter recherchieren ob ich noch Dokumente finde mit Schraubenplan, Drehmomente etc.

    Wenn da jemand was hat, gerne her damit.

    Getriebe ist wohl anders als in meinen Reparaturdokumenten nicht das RE0F06A sondern das RE4F03A.

  • Ja, ich habe es geschafft.

    Vielen Lieben dank.

    Probefahrt war auch erfolgreich und dicht scheint es nun auch zu sein.


    Kann mir jemand erklären wie das mit dem Ölpeilstab vom Getriebe und der Hot/Heiß Markierung gemeint ist?

    Der Peilstab hat von unten nach oben gesehen zwei Kerben, dann ungefähr auf Höhe der Kerben eine raue Fläche, dann kommen die zwei Wellen im Stab und dann kommt „HOT“ eingestanzt.


    Welche Markierung ist denn jetzt genau gemeint für HOT?


    Das Bild im Werkstatthandbuch sieht anders aus und eine COLD Markierung gibt es auch nicht.


    Auf jeden Fall fährt er, würde jetzt nur gerne genau den Ölstand einpegeln.

  • Auffüllen bis auf die untere Markierung bei laufendem Motor, warmfahren und Ölstand prüfen bei laufendem Motor und auf etwas unter Hot ergänzen.


    Würde auch die Anschlüße vom Getriebeölkühler vorne prüfen. Faulen gerne weg.

  • Freggl

    Hat den Titel des Themas von „SVT Getriebeölfilter montieren/Mechatronik demontieren“ zu „CVT Getriebeölfilter montieren/Mechatronik demontieren“ geändert.
  • Das eingestanzte HOT ist nur die Bezeichnung für diese Seite des Messstabs. Das dazugehörige Füllstandsfeld ist dieses rautierte weiter unten. In diesem Bereich sollte der Ölfüllstand in betriebswarmem Zustand sein,


    Die zwei Bögen des Ölstabs dienen lediglich dazu, dass das ölbehaftete Messfeld nicht in dem Führungsrohr beim Herausziehen anschlägt.

    Noch einmal, dieses Gebogene ist KEIN Maß für den Füllstand!!


    Ich weiss zwar nicht, ob es beim Almi auch so ist; gibt es auf der Rückseite nicht die COLD Anzeige?

  • Jetzt habe ich es verstanden.

    Werde ich morgen nochmal prüfen nach einer Warmfahrt.


    Bin mir gerade nicht sicher ob auf der Rückseite ein COLD eingestanzt ist, werde ich auch morgen mal checken.

  • Eine COLD Anzeige gibt es auf dem Peilstab tatsächlich nicht, vllt. sind die zwei Kerben für Cold?


    Leider ist die Wanne nicht 100% dicht, es bildet sich wieder ein Tropfen an dem Bolzen wo vorher die Undichtigkeit auch war.

    Habe jetzt nochmal nachgezogen, mal sehen… ☹️

  • Beim Getriebeölwechsel sollte man immer die abgelassene Menge ermitteln, so macht es auch ein Spülgerät und so hat man ohne wenigstens einen Anhaltspunkt wieviel inetwa rein muss.


    Die Kaltmenge bzw, der Ölstand kalt ist im Prinzip egal da die Endmenge ja warm gemessen wird.