Mein Primera, die Zweite

Es gibt 7.056 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von christian.

  • marco: Genau, deine Aussage trifft den Kern ziemlich exakt.


    Heute wars dann also soweit, ich konnte endlich mal wieder "Papas altes Auto" fahren.


    Die Einschätzung in drei Worten: Geil, geil, geil!


    Grüße


    Chris

  • Gefällt mir sehr! ! !


    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk

  • Pierre: Danke für die Anteilnahme! :D
    Das Ding steht jetzt beim Paselt, um wieder wirklich fit gemacht zu werden.


    Auf dem Plan stehen:
    - Getriebetausch
    - neue Kupplung (Ausrücklager etc. wird entschieden, wenn der Wagen zerlegt ist)
    - Ölwechsel (Motor- und Getriebe)
    - Gangbarmachen aller Bremssättel
    - TÜV/ AU
    - Anpassung und Montage der unteren Querlenkerstrebe
    und mal gucken, was noch so dazukommt.


    Aber erstmal zurück zum heutigen Tag...
    Nach nem wichtigen Arzttermin mit unseren Mädels gings dann für Maxima und mich auf die Reise in die gute alte Heimat. Dort hatte dann unsere Große ihre Freude an ihren Großeltern, während ich mich um den Primera kümmern konnte.


    Als erstes stand natürlich die Befreiung aus dem Winterquartier auf der Tagesordnung- wobei "Befreiung" angesichts einiger Torx-Schrauben im Tor durchaus wörtlich zu nehmen ist. Nachdem die Torflügel dann tatsächlich aufschwangen, hieß es, den Wagen aus seiner silbernen Ufo-Style-Plane zu schälen, die Batterie anzuklemmen und zu starten.
    Und wie es sich für einen Nissan gehört, klappte letztes sofort und ohne jedes Mucken- und der Wagen rollte mit SR20-Kraft wieder ans Tageslicht:



    Nun mussten fix die Kuchenbleche montiert werden und ab gings auf den heimischen Hof, um die guten AZEVs zu montieren.


    Und diese ersten Meter reichten, um sich wieder heimisch zu fühlen, auch wenn sich auf einmal Einiges ziemlich filigran anfühlt; Lenkrad, Schaltschnauf, Blinkerhebel oder Spiegel sind im Octavia wesentlich dicker/klobiger/größer.


    Nachdem der Wagen so wieder komplettiert war, gings auf die 20km-Reise zur Werkstatt- und grad mit den 18"ern liegt ne Galaxie zwischen dem Fahrgefühl des Primera und dees Octavias.
    Der Skoda ist ja beileibe nen ziemlich gutes Auto und als RS mit durchaus ziemlich straffem Sportfahrwerk und 225/40/18er Bereifung nicht unsportlich konfiguriert- aber im direkten Vergleich fährt er sich querdynamisch wie ein Bus.
    Der Primera lenkt deutlich direkter ein und lässt sich gefühlt millimetergenau platzieren. Dazu merkt man bei jeder Lenkbewegung, wie sich sofort Grip aufbaut und dieser im weiteren Kurvenverlauf auch beibehalten wird.
    So macht Fahren echt richtig Laune- und man hat sofort Vertrauen ins Auto, weil man unmittelbar merkt, was passiert und wohin die Reise geht.
    Im Octavia hab ich dagegen irgendwie nie so die richtige Rückmeldung in Lenkung und Fahrwerk, so dass zumindest ich Kurven merklich gesitteter angehe. Im Primera musste ich mich selbst heute im Schongang (der Wagen stand ja 11 Monate und das neue Getriebe lag im Kofferraum) zusammenreißen, halbwegs langsam zu bleiben.


    Dazu kommt der Klang von Motor und Geräuschverstärker (Auspuff), der satt, laut und nach meinem Geschmack klanglich "lecker" ist. In der Fahrspaßwertung macht das subjektiv einiges der der 90-100 Nm wett, die der EA888 dem SR20 voraus hat.


    In Kurzform: das Ding macht Laune. Drück also die Daumen, dass Reparatur und TÜV klappen und keine weiteren, für einen Nissan dieses Alters nicht unwahrscheinlichen Problempunkte auftauchen.


    Zum Abschluss noch einige Momentaufnahmen des Tages:






    Grüße


    Chris

  • Schöne Bilder von einem schönen Auto :)
    Ich hoffe das alles glatt geht und du bald wieder viel Spaß mit deinem [lexicon]P11[/lexicon] haben wirst.

    SR20De,SR20DE,RB25DE und VG30DETT sind meine Begleiter

  • toll ja das waren noch Autos die mussten halt in wenig abgeänderter form auch bei rennen funktionieren das merkt man dem primera halt an


    *sich eine träne weg wischt und an seinen alten primera denkt * aber bald habe ich auch wieder so einen tollen Auto wagen :love:


    schön zu sehen das du dein Auto auch wieder fit machst

    PRIMERA P11 the dark night "edition"


    IT´S A DRIVERS CAR

  • Also ich würde das Lager neu machen. Du ärgerst dich schwarz, wenn es dann nach 10.000km aufgibt. Ich meine mich auch zu erinnern, das damals bei meiner Sachs das Lager in Lieferumfang dabei war...


    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk

  • Tag,
    Ich bin neu im Club der [lexicon]WP11[/lexicon] Fahrer und suche nun Teile zum austausch...nur Google liefert mir keine super Treffer :/
    Darf man fragen wo du die Teile her hast?


    Zu meinem Primera [lexicon]P11[/lexicon] Traveller 2.0 ca 160tkm runter :) Achja, Automatikgetriebe mit Sporteinstellung, man der zieht, aber frisst dann auch :D

  • Endlich, endlich ists soweit: der Primera ist repariert und gewartet - und hat den Segen des Dipl. Ing.
    Jetzt kann ich das gute Stück endlich wieder zulassen und FAHREN! :spring:


    In Kürze gibts also wieder etwas mehr über den Wagen zu lesen.


    Grüße


    Chris

  • Glückwunsch :perfekt: Endlich sieht man wieder mehr von dem wohl schönsten [lexicon]WP11[/lexicon] Deutschlands (oder sogar der Welt?) :D


    Was ist geplant für die Zukunft?

  • So siehts wohl aus. Ich werd den Wagen die kommenden Tage abholen- angemeldet ist er seit heute wieder.


    Allerdings war es ein ziemlicher Akt, da Magdeburg neuerdings kurze Kennzeichen ungern und Engschrift praktisch gar nicht mehr ausgibt- meine hintere Kennzeichenaussparung aber ein solches fordert.
    Trotz einer kurzen Unterredung mit dem Leiter der Zulassungsstelle gabs da relativ wenig zu machen, der Wunsch, mein altes Kennzeichen weiter zu nutzen, scheiterte an Platzgründen und nem freundlichen, aber bestimmten "Nein" zur Engschrift.


    Sei es wie es ist, das jetzige Kennzeichen hat die Länge des vorvorherigen und passt damit rein.


    Die weiteren Pläne? Heimholen, ein wenig Auslauf geben und vorallem trocken lassen. Nach und nach (mit den 3 Mädels und Arbeit ist halt freie Zeit so eine Sache) gibts dann die verdiente Pflege und Kosmetik sowie die altbekannte Rostvorsorge. Ein paar gute Austauschteile sind geordert und ein paar kleinere Techniksachen liegen auch noch im Keller, die irgendwann ans Auto kommen.


    Grüße


    Chris

  • Ich bin gespannt, wieder ein Grund mehr hier mal öfter reinzuschauen. Sonst gibt es ja kaum noch interessante Primera-Projekte zu bewundern, djhemp hat seinen ja aufgegeben und ansonsten passiert hier ja kaum was...


    Viel Spaß mit dem Kombi :Bier:

  • So etwas liest man hier gern :perfekt: Schön das der " Dicke " wieder auf den Straßen unterwegs ist. Zum Thema kurze Kennzeichen kann ich nur soviel sagen, hier in Berlin ist es unmöglich welche für " normale " Fahrzeuge zu bekommen. Da kann man sich auf den Kopf stellen :O
    Ansonsten wünsche ich weiterhin Mägelfreie fahrt mit dem schönsten [lexicon]WP11[/lexicon] :D

  • Schön, dass ihr meine Freude versteht!


    Kennzeichentechnisch ists Jammern auf hohem Niveau, das stimmt. Letztes Jahr wars halt noch völlig entspannt, selbst mein Serien-Octavia hat nen 40er in Engschrift ohne jedes Murren bekommen. Der "Normalzustand" jetzt war im Vergleich dazu halt ärgerlich, weil ich gern mein gutes altes "NP 11" behalten hätte (war ja auch direkt seit der Abmeldung reserviert). Immerhin haben sie ja ein 46er Kennzeichen genehmigt, so dass es wenigstens passt- und so schlecht ist der "neue Name" auch wieder nicht.


    Grüße


    Chris

  • Sehr schön das der Autowagen wieder zugelassen ist.
    Wie r4zor schon schrub - ein Grund mehr wieder mal ins [lexicon]NisBo[/lexicon] 'reinzuschauen :perfekt:


    Wünsche wie immer allzeit knittfreie Fahrt!

  • Getreu dem alten Motto: "Was lange währt, wird endlich gut" ist der Primera endlich wieder fit und bei mir- lange 13 1/2 Monate hats gedauert...


    Nach dem Getriebeschaden im letzten Jahr fand ich den Zeitpunkt gekommen, mir ein anderes Alltagsauto zuzulegen, worauf dann ein Octavia RS bei uns einzog und der Primera abgemeldet wurde.
    Die Entscheidung zum "neuen" Auto erfolgte logischerweise nicht spontan, vielmehr hatte ich schon über 2 Jahre über einen würdigen Nachfolger des [lexicon]WP11[/lexicon] gegrübelt.
    Da ich einen halbwegs kompakten, aber geräumigen Kombi mit sportlicher Ausstattung und nem Benziner jenseits der 150 PS haben wollte, dessen Unterhaltskosten mit dem [lexicon]WP11[/lexicon] vergleichbar sind, kamen effektiv nur ein Mazda 6, Alfa 159, nen A4 Avant oder halt der Octavia RS in die nähere Auswahl.
    Nette Modelle wie nen A6 Avant oder ner 5er touring schieden vorallem aus Größen- und Preisgründen aus, nen Volvo V70 aufgrund der Unterhaltskosten der fixeren Benziner.
    Letztendlich disqualifizierte sich der schöne Alfa durch das Handtäschchen hinter den Rücksitzen, wo übliche Autos einen Kofferraum haben.


    Die letzte Entscheidung zugunsten des Octavia fiel dann neben der Preisfrage vorallem durch den deutlich kleineren Kofferraum des A4. Warum das so wichtig war? Zum Zeitpunkt des Getriebeschadens deutete sich steigender Platzbedarf an... ;)


    Nach 13 Monaten mit den Octavia als Alltagsauto ist das Resumee derzeit sehr positiv: als Alltagsauto ists ein feines Familienauto, da zuverlässig, sehr geräumig, leise, sparsam (8,6l im Schnitt bei höherem Stadtanteil) und mit den für mich wichtigsten Ausstattungen versehen.


    Dazu ist der Wagen [lexicon]imho[/lexicon] zumindest als FL-RS durchaus nicht häßlich, vorallem ähnlich wie der [lexicon]WP11[/lexicon] nicht stilistisch überzeichnet wie so viele moderne Autos:




    Ebenso kann man sich im Innenraum durchaus wohlfühlen:



    Irgendwie brauch ich aber wohl für mein Seelenheil irgendwas primeramäßiges um mich- selbst wenns nur Kleinigkeiten sind:




    Aber kleinere oder zumindest subjektive Nachteile gegenüber dem Primera gibts: vorallem das merklich distanziertere Fahrgefühl, insbesondere in der Lenkung garantiert zwar ein entspanntes Reisen- bringt aber weniger Fahrspaß.
    Und ebenso gibts zumindest hierzulande solche Situationen desöfteren:


    .


    Insgesamt war also für mich klar, dass die Zeit des [lexicon]WP11[/lexicon] als Alltagsauto abgelaufen war, ein Verkauf kam aber für mich mich in Frage, da ich an dem Wagen doch ziemlich hänge. Als dann die beste Ehefrau von allen mit letztes Jahr eine Anmeldung für eine Garage hier um die Ecke schenkte, begann es dann reeller zu werden: sobald Zeit, Geld und Möglichkeit passte, sollte der Wagen als Schönwetterauto wieder in Betrieb genommen werden.


    Wie einige wissen, war dann aber recht schnell klar, dass vorerst keine Zeit für Autos, Harztreffen und Co. sein würde, so dass der [lexicon]WP11[/lexicon] sich noch einige Zeit zu gedulden hatte.
    Diese Vorahnung trat dann auch voll ein, so dass gerade die Zeit von September 2013 bis März 2014 echt nervenaufreibend war. Glücklicherweise ging alles gut und wir können jeden Tag an unseren beiden Töchtern genießen.


    Daher passts jetzt prima, dass die Werkstatt den Primera wieder flottmachen konnte und ich auch mein kleines Hobby wieder vor der Tür hab. Damit das auch klappte, bekam meine Werkstatt wieder einiges zu tun:


    - Getriebetausch incl. neuer Kupplung
    - Ölwechsel (Motor und logischerweise Getriebe)
    - Überholung aller Bremssättel (aufgrund der Standzeit)
    - Einbau neuer Batterie (Standschaden, da ichs nicht geschafft hatte, sie vor dem Winter auszubauen)
    - Tausch des Flexrohrs beim Fächerkrümmer
    - Einbau der unteren Querlenkerstrebe
    - TÜV.


    So konnte ich ihn dann gestern wieder im Mansfeldischen abholen und nach Magdeburg zurückbringen.
    Und ich muss sagen. schön ists, den Wagen wieder fahren zu können: über 13 Jahre P11-Fahrerei prägen anscheinend...
    Man setzt sich hinein und fühlt sich zu hause: und registriert die Unterschiede zum Octavia: den schlanken Lenkradkranz, die guten Sportsitze (ok, mit viel zu weit hinten sitzenden Kopfstützen) - dazu das exakte Handling, den altbekannten (und verstärkten) SR20-Klang sowie die gesunde Härte des INTRAX.


    Die Heimfahrt im Konvoi mit der Sportbacke incl. der Kleinen fiel in die Dunkelheit - und anfangs heftigen Regen. Entsprechend war defensives Rollen angesagt, bei welchem man die dezenten Unterschiede vom Saugbenziner zum Turboaggregat durchaus merkt, da gerade da Herausbeschleunigen im hohen Gang die Paradedisziplin des EA888 ist- meinem SR20DE mit den fetten 18"ern aber mal gar nicht liegt.
    Dafür liegt der [lexicon]WP11[/lexicon] auch bei starkem Regen subjektiv sicherer und verlässlicher- und brennt das Bixenon-Fernlicht enorme Schneisen in die Dunkelheit. :D:D


    Ungewohnt sind die ziemlich mauen Bremsen, sowohl vom Ansprechverhalten als auch von der Bremsleistung an sich ists grad im Vergleich zum RS (kalt) echt erschreckend. Da werd ich die Tage mal gucken, ob ich die Scheiben und Klötze halbwegs freigebremst krieg oder ob da neues Material her muss. Ansonsten gab es - von den mittlerweile mausetoten Wischerlagern abgesehen (Rolands Metallersatz liegt bereit) keine weiteren Standschäden zu beklagen.


    Dafür klingt er wie eh und je- die Ankunft hier wurde durch nen missmutiges "Mann, der röhrt aber!" eines Straßenmitbewohners aus dem Fenster kommentiert...


    Heute wurde der Wagen dann gründlich gewaschen und in die Garage verfrachtet: die Aufgabe bis Dienstag: durchtrocknen. Spätestens Mittwoch bekommt er dann noch etwas Auslauf.
    Über den Winter stehen dann einige kleinere Reparaturen an: angefangen von der profanen Einstellung der Leerlauflufterkennung über die Reinigung/ den Austausch des [lexicon]LMM[/lexicon] über die Wischerlager bis hin zum Kurieren der "festen" Lehnenverstellung des Fahrersitzes.


    Zum Schluss noch einige visuelle Impressionen des neuen alten Gefährts:









    Grüße


    Chris

  • Genial- dank des schönen Wetters heute gabs gleich die erste schöne Ausfahrt für den Primera: meine Außendiensttour durfte er absolvieren.


    Und ja, Spaß macht er noch immer, insbesondere da auch die Leerlaufdrehzahl wieder gehalten werden und die Bremsen warmgefahren gut fassen. sobald man sich auf die gegenüber dem Weichspülmodell deutlich höheren Pedalkräfte eingestellt hat.


    Grüße


    Chris

  • Freue mich, dass Nr. 11 lebt.


    Für meinen Geschmack immer noch einer der schönsten WP11.

  • You got the perfwct feeling all over you!

    DASS = Konjunktion, "A" kurz gesprochen


    DAS = Artikel oder Pronomen, "A" lang gesprochen


    DASS DAS = nur in dieser Reihenfolge