Mein Primera, die Zweite

Es gibt 7.056 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von christian.

  • VW Tochter Audi z.B. hat immer noch V6 Motoren im Angebot, sowohl als Benziner wie auch als Diesel und die freuen sich großer Beliebtheit

    ein Grund für VW nicht unnötig mit seinen Kindern zu konkurrieren.


    Nachfrage ist genug da, auch nach Diesel-Fzg. aber der VW Chef will ja jetzt alles Elektrisch, ob die Kunden das auch wollen interessiert Ihn nicht.Mal sehen wo das hinführt.

    Wenn das so wäre, hätte es Elektro schon viel früher auf den Massenmarkt geschafft.


    Ich sag nur, das Strom tanken dann genau so teuer wird ,wie jetzt Benzin

    Davon kann man ausgehen, zumal auch immer mehr Ököstrom gefordert wird. Aber immerhin ist jedes Land (mit eigenen Stromkraftwerken) weniger abhängig von den Öl-export-Ländern. (natürlich wird Lithium dafür umso mehr ein Problem)

    Es gibt da sicherlich politische Fäden die gezogen werden....


    nur das die reichweite weniger ist.

    das steigt seit Jahren und wird auch immer besser. Verbrennungsmotoren kamen auch nicht besonders weit, als Pferde "den Markt dominierten" ^^


    es gibt nichts besseres als der Klang eines V6 oder V8 Motors, Das kann kein künstlicher Sound ersetzen.Genauso wenig wie im Ford Focus ST und RS der 4 Zylinder den alten Volvo 5 Zylinder nicht ersetzt. Leistung ist nicht alles Sound muss der Motor haben.

    Man kann auch Autos nur auf den Sound auslegen. Ich denke aber, das jeder Ton Energie benötigt und ein "lauter" Motor zum Beispiel viel Energie verschwendet. Vor Allem Tiefe Frequenzen benötigen viel Energie (Bsp.: Subwoofer).


    Abgesehen davon denke ich, das die meisten Hersteller den Massen-Markt gut kennen und der kauft Autos nicht wegen dem Sound. Also ich kenne Niemanden, der sein Auto wegen dem Klang gekauft hat. Du etwa? Die Leute kaufen eher möglichst "leise" Autos.


    Die meisten Mehrkosten lohnen in der Regel einfach nicht ...

  • Zitat

    Abgesehen davon denke ich, das die meisten Hersteller den Massen-Markt gut kennen und der kauft Autos nicht wegen dem Sound. Also ich kenne Niemanden, der sein Auto wegen dem Klang gekauft hat. Du etwa? Die Leute kaufen eher möglichst "leise" Autos.

    Ja ich kenne einige , die lieber einen kernigen v8 kaufen als eine leise blubbernden 4 Zylinder.

    Was meinst du wohl warum viele einen AMG V8 kaufen, weil des besser klingt als ein Ferrari.

    Es zählt nur die Meinung von Anderen.Keiner für Alle,aber Alle auf Einen.






  • ...da wir grad bei VAG-Fahrzeugen sind: der Octavia spult brav seinen Dienst ab.


    Letzte Woche ging es zum 120tkm-Ölwechsel samt (mängelfreien) TÜV und der Montage der Sommerräder.


    Hier hab ich mir die erste Modifikation des Wagens gegönnt- es gab komplett neue Räder: Motec Ultralight in 8x18" Et 45 mit 225/40/18 Michelin Pilot Sport 4:


    20190520_173752.jpg20190520_173834.jpg


    Der Radsatz wurde dann gleich am Wochenende auf der Tour zum Nürburgring gründlich eingefahren und ausgetestet. Im Ergebnis bin ich hochzufrieden: die 8,3 kg je Felge (statt rund 14kg bei der Werksfelge) merkt man deutlich. Der Wagen geht spürbar besser, ebenso spricht die Bremse feiner an und das Teil federt kommoder auf Kopfsteinpflaster.


    Und die PS 4 sind echt ein Gedicht: sehr viel Grip auf Trockenheit und vorallem auch im Nassen- eine abendliche, etwas zügigiere Tour über verwinkelte Eifelpisten brachte richtig Spaß und beinahe Unglauben über die Traktion und den Kurvenspeed...


    Grüße


    Chris

  • Was meinst du wohl warum viele einen AMG V8 kaufen, weil des besser klingt als ein Ferrari.

    ich wusste nicht das es bei der Diskussion um derartige Autos geht. In dem Preisbereich darf man natürlich alles verlangen... aber die meisten VW Kombi Fahrer werden totzdem einen sparsamen günstigen Motor bevorzugen, egal wie er klingt...



    die 8,3 kg je Felge (statt rund 14kg bei der Werksfelge) merkt man deutlich.

    herzlichen Glückwunsch:thumbup:. 8x18" mit 8,3kg ist schon sehr erstaunlich und verdient auch zurecht den Namen Leichtmetallfelge. Ich finde das Gewicht von Felgen und Reifen (und dessen Wirkung) wird immer wieder total unterschätzt und vernachlässigt. Man findet leider auf den meisten Seiten auch keine Angabe zum Gewicht...

  • Zitat

    ich wusste nicht das es bei der Diskussion um derartige Autos geht. In dem Preisbereich darf man natürlich alles verlangen... aber die meisten VW Kombi Fahrer werden totzdem einen sparsamen günstigen Motor bevorzugen, egal wie er klingt...

    Es ging um mehr als 4 Zylinder und deren Klang ,nicht um sparsame günstige Fahrer.


    @ chris , sehen nicht schlecht aus die Felgen . wie wirkt der Reifen optisch auf der Felge. ,ist aus der Perspektive nicht so zu erkennen.

    Meine 225/45 17 Toyo Proxes auf der VW Felge wirken sehr Breit,

    Es zählt nur die Meinung von Anderen.Keiner für Alle,aber Alle auf Einen.






  • Die Michelin fallen recht breit aus, so dass die Flanken auch bei der 8"-Felge recht gerade stehen.



    LordJunk: Ja, das ist durchaus ein Problem: den meisten ist das Gewicht schnuppe.

    Darum (und weil die gängigen, meist größeren Räder schwerer als das Serienteil ist) wird es meist nicht angegeben- und wenn, dann sind leichte Räder meist arg teuer (geschmiedet etc. ) . Aus diesem Grund hat es ja auch lange gedauert, bis mir eine Felge diesseits der OZ-Preise passte.


    Grüße


    Chris

  • Nun mal etwas ausführlicher: Da es sich zeitlich und logistisch einfach anbot, hatte ich den Wartungstermin für den Primera aus dem Juni spontan vorverlegt und das gute Stück letzten Sonnabend beim Abholen des Octavia gleich beim Paselt gelassen.

    Gestern abend ging es dann wieder mit der Bahn zum Abholen und dann zum Klassentreffen..


    Zum Glück hat alles wie geplant geklappt und der WP11 ist jetzt mit frischem Öl, neuen Kerzen, neuer Bremsflüssigkeit und vorallem neuen Antriebswellen (SKF) und frischen Hinterreifen wieder auf gutem Stand.




    Reifentechnisch sind vorn ja Hankook V12 evo2 verbaut- entsprechend sollte es jenes Modell auch hinten sein. Dummerweise baut Hankook diesen nicht mehr und es wurde der S1 evo3.



    Optisch hat er für meinen Geschmack und Einsatz etwas viel Negativprofil, aber nach Absenkung des Luftdrucks auf 2,4 bar fand ich auf den ersten hundert Kilometern bisher nix Negatives.


    Grüße


    Chris

  • Auf die nächsten zwei Jahre!

    Pass auf Deine hinteren Stahlbremsleitungen auf! Die sind ungut verlegt (Tanknah), da bildet sich gern Rost. Auf einer Bühne kann man sie schön ansehen und nachverfolgen.

    Säubern, mit Haftfett / Konservierwachs versiegeln und alle anderen auch bereits damit einsprühen.


    Gruß!

  • Dankeschön für den Tip- ich werd im Winterhalbjahr gründlich nachgucken. Seit 2014 wird der Wagen nur noch im Trockenen bewegt, dass sollte die Selbstzerstörung etwas hinauszögern.


    Aktuell ist der nächste Werkstattbesuch angesagt, da sich meine Befürchtung bewahrheitet hat: die flammneue Achsmanschette vorn links hat nach knapp 200 km gleich mal das Zeitliche gesegnet...



    Hätte ich man doch weiter auf die originalen Teile bestanden...

    Ansonsten hab ich heute beim vorläufigen Felgenputzen die Garage etwas wohnlicher gemacht:



    Grüße


    Chris

  • Kleines Urlaubsupdate:


    Der Primera steht wieder ordnungsgemäß mit originalen Nissan-Achsmanschetten in der Werkstatt- und der Octavia darf sich mit komplett besetzen Dachgarten im Spreewald tummeln:



    Grüße


    Chris

  • Aktuell läuft der Kombi wieder auf den Federals- sprich den guten Originalfelgen, mit denen er ausgeliefert wurde:



    Nicht ganz so auffällig- aber deutlich fixer als mit den 18"ern:


    18"


    16"

    Grüße


    Chris

  • nicht ganz auffällig sagt er.... -1,3 Sekunden bis 100km/h. Dafür müsste ein Hersteller mehr Hubraum und/oder mehr Kolben verbauen und dem Kunden heutzutage mit einem Preisaufschlag im 4 Stelligen Preisbereich berechnen. Bei dir wird sogar der Verbrauch nebenbei sinken 8o


    Welche App benutzt du denn und kannst du sie empfehlen?

  • Mit "nicht ganz so auffällig " meinte ich nur die Optik, die deutlich besseren Fahrleistungen sind ja Zweck der Übung.


    Die App heißt Drag Racer- und funzt halt. Da mein Octavia damit gemessen auch recht exakt an den Werksangaben ist, sollte die App auch brauchbar rechnen.


    Grüße


    Chris

  • ...ein Autoahnbrenner ists zumindest heute auch mit den 16" nicht- das Kombiheck bremst halt mächtig, und auch der Rollwiderstand der Federals ist nicht zu verachten.


    Gegenüber den 18" gehen vielleicht reale 3-4 km/h mehr- auch wenn mal bannig 10 mehr auf dem Tacho stehen... (229 statt 218- was am verschiedenen Abrollumfang liegt)

    Allerdings lief er dann vor 4 Jahren auf der Harztreffen-Rücktour auf den 18" mit Tacho 230- tatsächlich ziemlich gut.


    Grüße


    Chris

  • Nach der relativ sinnfreien Vmax-Spielerei ging es am Montag in die alte Heimat, meine Tochter ihren Ferienspielen bei Oma zu überlassen.


    Dank guter Wetteraussichten durfte hierfür wieder der Primera seinen Dienst tun- und nach Erledigung der Pflicht noch ein wenig durch altbekannte Kreisstraßen toben.


    20190805_214518.jpg


    Und ganz im Ernst: das war Fahrfreude pur: kurvenreiche, leere Straßen und das Ganze mit dem WP11 in der aktuellen Konfiguration. Gerade mit den 16"-Rädern und den Federals geht er brauchbar und liegt bestens. Dazu verdaut er Bodenwellen auch bei gut Querbeschleunigung völlig klaglos und bleibt in jeder Sitaution narrensicher: außer zartes Untersteuern gibts absolut nix.

    Mit den leichteren 16"ern ankert die Bremse mit den greenstuff richtig finster, zeigt aber immer noch bei längerer Belastung merkliches Fading. Ergo: Kurven nicht ambremsen, sondern schneller fahren. *g*


    Grüße


    Chris

  • Hallo Christian,

    toll das du den Wagen immer noch hast. Daumen hoch dafür :)


    Was mir auf den Bildern noch aufgefallen ist - die Türpappe würde sich vielleicht auch über etwas Alcantara freuen? :)