Neuzulassungen

Ihr habt Spam übers Nissanboard erhalten ?

--> Thema zur Info <--

Es gibt 4.362 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Busfred.

  • Zum Thema eigenständigem Design: Wie oft sich der T30 damals verkauft hat war auch schön. Davon gibt es heute noch sehr viele im Alltag zu sehen, obwohl die Ersten schon 2001 bei uns auf den Markt kamen.


    Viele, die heute noch einen haben, sagen dem T32 fehlt die Eigenständigkeit und sie wollen wieder etwas T30/31-Mäßiges. Zu Mainstream ist eben auch nicht immer gut.

  • Vlcht sollte sich Nissan mit Mazda zusammentun als rein japanisches Konsortium. Mazda wäre dann mit VW vergleichbar, Nissan mit Skoda, Mistubishi der günstige Seat, Infiniti der Audi.


    Hersteller wie Honda, Mazda oder Subaru werden soch eh nach Partnern umsehen müssen.

  • Vlcht sollte sich Nissan mit Mazda zusammentun als rein japanisches Konsortium. Mazda wäre dann mit VW vergleichbar, Nissan mit Skoda, Mistubishi der günstige Seat, Infiniti der Audi.


    Hersteller wie Honda, Mazda oder Subaru werden soch eh nach Partnern umsehen müssen.

    Ich bezweifle das Mazda sein sehr gutes Image mit Nissan als Partner aufs Spiel setzen würde...

  • Vlcht sollte sich Nissan mit Mazda zusammentun als rein japanisches Konsortium. Mazda wäre dann mit VW vergleichbar, Nissan mit Skoda, Mistubishi der günstige Seat, Infiniti der Audi.


    Hersteller wie Honda, Mazda oder Subaru werden soch eh nach Partnern umsehen müssen.

    Subaru hat bereits Toyota als Partner

  • Mazda ist jetzt nicht schlecht, die bauen sicher gute Autos und Motoren aber die kochen auch nur mit Wasser. Bis vor wenigen Jahren waren das elendige Rostschüsslen ja fast schon vergleichbar mit Opel aus den 90ern. Mazda6, 4, 5 rosteten ohne Ende.

  • als ob nissan kein Rost Problem hätte...sorry aber rost hin oder her, mazda hat ein hervorragendes Image und damit eine treue fangemeinde. Bei Nissan laufen die Kunden alle weg...

  • Sehe ich auch so.

    Der Mazda 6 meines Nachbarn hatte Rost ohne Ende.

    Mein Tiida nach 11 Jahren noch nichts.

    Ok der N16 an der Heckscheibe, aber ansonsten hatte der auch nichts.

  • Das war bei den ersten Modellen aus 2014 und wurde bei betroffenen Modellen behoben, den Grund dafür hast du eh selbst gelesen. Ab 15 gibt es das Problem nicht mehr.


    Die einzigen Rostprobleme die der J10 hat sind evntl. durchgefaulte Aggregateträger und Längslenker hinten aber auch erst nach 10 Jahren. Gibt es aber beides im Zubehör.

  • Ich bin selbst früher Mazda gefahren (121), mein Vater hatte zwei 929 (nen 79er 79-87 und nen 84er Coupé 87-93), ich mag die Marke. Aber dass deren Autos so toll sein sollen, finde ich nicht.

    Sind auch ziemlich unübersichtlich, man muss sich nur mal in einen Mazda 2 setzen. Dazu das leidige Thema Rost, keine Ahnung, ob das noch aktuell ist, aber es war lange aktuell, was etwas über die Reaktion seitens Mazda aussagt.

    Auch die Versicherungskosten sind recht hoch, ich nehme an, die Werkstattkosten sind auch eher noch im oberen Bereich.


    Also jede Marke hat so ihre Probleme. Selbst wenn ich mir die momentan erfolgreichen Koreaner ansehe, dann haben die zwar viel Garantie, aber die Autos haben auch gern mal ein Problem.


    Ich glaube, dass man immer noch mit soliden Fahrzeugen sich einen treuen Kundenstamm erhalten kann. Dazu braucht man nicht das beste oder schönste Auto, aber eins mit überschaubaren Kosten.

  • Mazda mag eine treue Fangemeinde haben ja beim MX5. Alles andere sind Kundschaften die kommen und gehen. Vor wenigen Jahren war Mazda auch noch weit hinter Nissan, klar heute ist es umgekehrt aber das kann sich schnell wieder ändern.


    Halbliter

    Der neue Mazda 3 wäre sicher auch was für dich. ;)

  • Dennoch ist Mazda in Deutschland besser aufgestellt als Nissan und hat trotz grösseren rost Problemen den besseren Ruf.


    Aber Thema Wechsel, nissan hat in Europa im Januar 2,6% Marktanteil erreicht.

  • nochmals zurück zu Mazda, denen geht es vor Allem seit der Trennung von Ford besser. Als eigenständige Marke hált sich Mazda hier in Europa beachtlich. Zeitgemäßes Design, moderne Motorentechnologie und noch volkstümliche Preise. Was Kundenloyalität betrifft, da hat sich in den letzten Jahren viel geändert. Früher hatten die japanischen Marken einen wesentlich höheren Stammkundenanteil.

  • Also ich fahre weiter T31 mit 2,0 177 PS DCI (oder sind es 173...). Einfach nur praktisch und auf dem gemütlichen Rückweg vom Urlaub 6,5 Liter Ultimate Diesel.

    Juke und K13 werden ebenfalls beibehalten bis sie das zeitliche oder wirtschaftliche segnet.


    Ersatz bei Nissan?


    Maybe dann Leaf II


    HG und schönen Sonntag


    MaxJ30