Maxima-Talk-Ecke

Es gibt 3.565 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von travel.

Airbag Rückrufaktion - Oktober 2018, weitere Infos hier:

Airbag Rückruf - Oktober 2018 - Erinnerung

  • So, also nun mal wieder ein Beitrag zur allgemeinen Belustigung oder zum Nachdenken, je nach Geschmack und Veranlagung.


    Vor ca 1,5 Jahren ist die Nachbarsfamilie, die ein paar Häuser weiter wohnte, ausgezogen.

    Eigentlich sehr nette Leute, hab mich so ganz gut mit denen verstanden, er M. Elektroingenieur und IT-Projektleiter, sie Hausfrau und Esoterikerin, 3 Kinder so zwischen 16 und 21.


    Zur Entrümpelung und zum Umzug haben sie sich meinen Anhänger ( 1000KG mit Auflaufbremse ) für mehrere Wochen geliehen.

    Eines Abends kam M. etwas --kleinlaut wirkend-- zu mir und gestand das Bugrad des Anhängers nicht hochgemacht zu haben und prompt damit irgendwo hängen geblieben zu sein, was der definitive Exitus des besagten Bugrades war.


    Das kaputte Ding hab ich nicht gesehen bzw sie haben es anscheinend wohlweislich vor mir verborgen, denn sie hatten beim lokalen Teiledealer in der Stadt bereits ein Neues gekauft.


    "Alles gut" dachte und hab mir darüber keine Gedanken mehr gemacht, obwohl ich der Ansicht bin, dass man sich geradezu willentlich dafür entscheiden muss, das Bugrad nicht hoch zu machen, wenn man so davor steht und den Anhänger ankuppelt.

    Ein gewisses Maß an Blödheit bzw Ignoranz gehört schon dazu.


    Im März hätte der Anhänger zu TüV gemusst, im April bei Sonnenschein hingefahren.

    "16 Uhr, da machen die bald Feierabend und gibts easy die Plakette", so dachte ich in meiner Naivität.

    Die Guten hatten nix zu tun und hielten Schwätzchen, liefen anschliessend zu zweit ne halbe Stunde um den Anhänger rum und bemängelten nicht nur einen 10cm Riß in der hölzernen Bodenplatte, sondern auch eine nicht funktionierende Bremse, weil nämlich das innere Zug-/Druckrohr so verbogen war, dass es nicht mehr einfahren und den Bremshebel betätigen konnte.


    Ich hatte das unter der Manschette nicht gesehen.

    1,5 Tage erfolglos versucht das zu reparieren, ging nicht weil so Plastikmuffen in den das Rohr gleitet nicht mehr lieferbar sind.


    Wild gegoogelt und telefoniert, gibts nur als komplette Deichsel mit allen Teilen dran, lockere 550€ + 19% + 30 V. !!

    Habe mich daraufhin zur Ablastung auf 750KG ungebremst entschieden und ne neue Deichsel für 196 incl. V. gekauft.


    Die neue Deichsel kam natürlich ohne Bohrung für die Achsaufnahme und als ich das 16er Loch dafür reinmachte hat sich mein Lieblingsakkuschrauber auf der Gegenseite so verhakt, dass der mir richtig böse das Handgelenk verdrehte und mir ne zielich schmerzhafte Zerrung zugefügt hat. hab seitdem keine Kraft in der Hand.

    Zur Strafe hats den Akkuschrauber innerlich zerlegt, Hauptwelle gebrochen.

    Neuer Schrauber wurde dann ein Bosch aus der Bucht, der im Geschäft lockere 560€ kosten sollte, Wahnsinn.

    Hätte eigentlich lieber nen Makita gekauft, aber die waren im Bohrfutter dermaßen radial wackelig, dass ich dann lieber verzichtet hab.


    Letzte Woche dann einen Termin beim TüV in der Hauptstadt gekriegt, weil nur der dortige Supersachverständige eine solche Änderung begutachten kann und darf.

    Er macht Fotos und guckt und tut und vergleicht Papiere und tralala und will doch tatsächlich seinen Segen verweigern, weil zwar natürlich das ganze Bremsgestänge und die Bremsseile nicht mehr vorhanden waren, aber noch die Bremsbacken in den Trommeln ihr ohnehin nutzloses Dasein fristeten.

    Alle Argumente halfen nicht, ich wurde weggeschickt.


    2 Stunden später war ich wieder da, hatte brav die Bremsbacken ausgebaut und in einer Tüte mit dabei, erkenntlich am abgesägten Bremsseil.


    Dann hats nochmal ne gute Stunde gedauert bis er ein 10seitiges (!!) Gutachten angefertigt hatte incl. Antrag auf Erteilung einer neuen ABE.

    Zwischdrin war er nochmal mit einem Maßband raus an den Anhänger gerannt und kam dann zu mir, "der Anhänger sei ja jetzt 1,5cm länger, das dürfte eigentlich nicht sein, aber er würde das nicht ins Gutachten schreiben sonst würde alles noch viel problematischer werden... "

    Plakette gabs dann trotzdem nicht.


    Ich habe dann lieb lockere 103 € für Gutachten incl. Nachprüfung bezahlt und meinen Antrag auf Neuerteilung einer ABE unterschrieben.

    Der ging dann an eine sog, "Bündelungbehörde" in Fulda, ich wusste trotz meiner 120 Jahre garnicht, dass es sowas überhaupt gibt, aber angeblich gibts ja 480 verschiedene Behörden und Ämter.


    Wenn ich dann die ABE habe darf ich damit auf die Zulassungstelle und bekomme für etliche Euros einen neuen Brief und eine neuen Zulassungsschein, damit fahre ich dann wieder zu TüV und bekomme hoffentlich und endlich die Plakette.


    Anschliessend gibts noch ein paar Scans und Mails an die Versicherung und ans Zollamt wg der Steuer.


    Fotos folgen wenn es soweit ist.


    Grüße

    O.

  • Dazu fällt mir nur ein: Willkommen in Deutschland.


    Selbiges habe ich dir ja auch schon geschrieben.

    Wollte meine Felgen eintragen lassen, Tüver sagt alles klar kein Problem, will anfangen und plötzlich bam der Schlag ins Gesicht.

    Er meinte das dürfe hier nur die Dekra machen da mein Maxima ein Importfahrzeug sei und im Fahrzeugschein fehlt die EG Nummer.

    Dekra sagte das gleiche, Gutachten wertlos, Einzelabnahme nach P21.

    Wollte ich nicht auf mir sitzen lassen, also Nachforschungen angestellt zu dem Thema und siehe da, im alten Fahrzeugbrief war besagte EG / ABE Nummer vorhanden!

    Also Mittwoch früh zur Zulassungsstelle und um Klärung gebeten!

    Aussage am Ende von der Vorgesetzten: „Nein das tragen wir nicht ein das ist ein Importiertes Fahrzeug und da geht das nicht“ auf die Frage warum nicht denn es war ja schon einmal im alten Brief eingetragen: „Das kann nur ein Fehler gewesen sein“ Hm klar 2x der gleiche.

    Habe darauf bestanden das mir das ein Sachkundiger erklärt denn sie gestand immer hin, hier sei nur die Verwaltung aber sie würde kurz mit dem Leiter der Dekra sprechen das er mir das erklärt.

    Gesagt getan ab rüber zur Dekra und mit Chef dort gesprochen.

    Er war erst mal verwundert und meinte auch da muss es mal Dokument gegeben haben, welches die EG Typnummer belegt.

    Sollte mir nun bei Nissan ein CoC Papier besorgen über die Herkunft des Fahrzeuges, dann wäre auch die Eintragung der EG Nummer Problemlos.

    Nun ja Nissan selber war mehr als verwirrt über das Getue weil doch die Nummer bereits in dem Papier vorher Stand :will-u-understand:

    Ok sie wollen versuchen es zu bestellen, gut sollen sie machen.

    Heute habe ich bisschen Motorraum ausgesaugt und habe dann auf dem Schild der Fahrgestellnummer ebenfalls die FIN UND die EG Nummer gefunden!

    Welches Nachweis wollen die denn noch?

    Ok heute mit dem Chef der Dekra noch mal telefoniert und er gestand mir jetzt zu am Montag soll ich anrufen und dann will er das mit mir durchkauen und Eintragen!

    Wohl bemerkt ich wollte nur meine Felgen eintragen lassen oder eher meine Reifenkombination. So ein Stress und da wundert sich die Bürokratie dann über nicht eingetragene Felgen o.ä.

    Sauerei so was! Bin gespannt was am Montag bei rumkommt!

  • So, also nun mal wieder ein Beitrag zur allgemeinen Belustigung oder zum Nachdenken, je nach Geschmack und Veranlagung.

    Willkommen in Deutschland. Wenn Du die investierte Zeit in Arbeitszeit mitrechnest wäre ein neuer Anhänger vermutlich billiger gekommen....


    MaxJ30

  • wäre ein neuer Anhänger vermutlich billiger gekommen....

    Danke für Dein Mitgefühl, ja, teure Nachbarschaftshilfe.

    Ich werde die mal ansprechen und zu einer Kostenbeteiligung auffordern.


    Nein, erstens ist der Anhänger mittlerweile nach 25 Jahren sowas wie ein Familienmitglied und ich hab den fast ein bischen lieb, zweitens mag ich keine Dosenblech-V-Deichseln, drittens kostet ein einigermaßen gescheiter Neuer dann doch wieder 1200-1500€ und viertens hab ich dem mal dicke Vierkantrohre als Verstärkung unter die Bodenplatte gebaut. Sowas haben die Neuen alle nicht und wenn man dann mal 2 Tonnen Sand rein tut, dann brechen die in der Mitte durch, überhaupt ist das Ding noch von der Sorte "Stabilo-Unkaputtbar".


    Grüße+schönes Wochenende

    O.

  • euch allen eine sichere fahrt.

    Danke Danke, aber nur mit den passenden Bremsklötzen, nicht mit denen aus dem ebay-Link.


    Grüße

    O.

    was ist gegen brembo einzuwenden?


    infinatio


    Komplette Soundanlage des [lexicon]A33[/lexicon] incl. CD Wechsler zu verkaufen - Frontgrill zu verkaufen


    A 33 nun im 16. Jahr :]

  • anderes thema: da ich ja das problem des verziehendes krümmers der hinteren bank am beheben bin mit lufthutze etc etc etc.. kuckte ich auch einfach mal so bei kleinanzeigen rum und mir wurde etwas schwindelig bei diesem anblick: 3,2,1 meins! und das nigelnagelneu ovp! für eigentlich 40 euro reingestellt und 110 bezahlt.. weil die nachfrage auf einmal sooo groß war ;-) egal das ding kommt nun in die lehre als fächerkrümmer vorlage...

  • ja i know... aber es drängelt etwas und ich hab halt gleich die bohrungen um 1,7 mm geweitet als spielraum.. und warum nicht ein noch in der hinterhand haben ;-) ich wollte mir ne lufthutze in passenden design des autos baeun lassen da ich die möglichkeit habe.. heute mal beim tüv nachgefragt... o ton: eher wird iatalien weltmeister dieses jahr. also geht gar nicht.. mein argument und was ist mit subaru etc? da rauf konten sie mir keine antwort geben.. habt ihr ne lösungs idee zwecks langfristiger standfestigkeit?

    Flieg nie vom Acker ohne dein Tacker

  • Das ist ein viel beschriebener Konstruktionsfehler.....


    Abhilfe?

    Nicht Wirklich - da Konstruktionsfehler.

    Bei meinem ersten J30 hatte ich das Phänomen alle 40-80000 km (bei 367000km kann man sich ausrechnen wie oft das war...). Es war egal, ob die Krümmer geplant oder neu kamen, es kam immer wieder. Aber ich fuhr ziemlich viel und ziemlich oft und lange schnell.

    Beim 2. (303000km) war es nicht mehr ganz so oft. Meine Fahrweise hatte ich etwas umgestellt.
    Daher: Intervalle verlängern ist möglich durch:

    Keine Kick-Downs (da hat es bei mir immer Pling gemacht wenn die fast abvibrierte Krümmerschraube dann auf die Straße ploppte...), verhalten fahren (also cruisen bis 160, keine aprupten Beschleunigungsvorgänge), wenig längere Fahrten >200 und wenn, dann langsam runterkühlend fahren.


    Aber letztlich kommt es immer wieder ist es neben Rost der einzige wirkliche Schwachpunkt eines J30.


    MaxJ30


    P.S. Möglicherweise würde eine Einzelanfertigung aus Edelstahl Sinn machen (also sich dann weniger verziehen) - aber für das Geld bekommt man auch einen anderen J30...


    MaxJ30

  • anderes thema: da ich ja das problem des verziehendes krümmers der hinteren bank am beheben bin mit lufthutze etc etc etc.. kuckte ich auch einfach mal so bei kleinanzeigen rum und mir wurde etwas schwindelig bei diesem anblick: 3,2,1 meins! und das nigelnagelneu ovp! für eigentlich 40 euro reingestellt und 110 bezahlt.. weil die nachfrage auf einmal sooo groß war ;-) egal das ding kommt nun in die lehre als fächerkrümmer vorlage...


    Wenn mich nicht alles täuscht ist das aber nicht der original-verbaute Krümmer, sondern die 2. Variante, die man als "Lösung des Problems" anbot, oder (die etwas mehr hält, aber dennoch nicht alles)?


    Die Anordnung ist ja aber mehr als bescheuert, wer bei Nissan hat sich dafür ins Schwert stürzen müssen?


    Ansonsten viel Glück - Nachbau aus gescheiten Rohren würde Abhilfe schaffen!

  • Fortsetzung von posting #3501 weiter oben.


    Tja, manchmal gehts in Lampukistan auch schnell.

    Bereits nach ner guten Woche kam vorgestern die gelobte ABE per Einschreiben, 43,05 €


    Voller Elan und Tatendrang heute in die Hauptstadt zur Zulassungsstelle gefahren, alles rappelvoll, gute 2,5 Stunden gewartet, weil von 6 Arbeitsplätzen nur 3 besetzt waren und dann wars tatsächlich soweit: ich habe einen neuen Zulassungsschein und wichtiger noch, sogar gleich die neue Plakette bekommen.

    Die gute Frau konnte garnicht verstehen, dass ich sie aus lauter Dankbarkeit umarmen wollte, habs dann aber lieber doch gelassen.


    Alles in allem:

    50,50 für ersten TüV

    196,40 die Deichsel

    23,25 die Unterlege-Bremskeile

    103,50 Gutachten und Nachprüfung

    43,05 ABE

    16,60 Eintragung und Zulassungsschein ( geradezu preisgünstig, wahrscheinlich weil ich Joltawan Barodscheff persönlich kenne )

    ======

    433,30 € war es mir also wert meinen Anhänger im Zuge der Nachbarschaftshilfe verleihen zu dürfen.......:wand:


    Selbst wenn ich die 50,50 fürn ersten Tüv abziehe, weil die ohnehin fällig gewesen wären, bleiben immer noch gute 380 zu Lasten des Herrn Nachbarn.


    Aber ohne diese ganze Mimik hätte ich den Akkuschrauber nicht mit nem 16er Bohrer angesetzt und zerstört ( weitere fast 300€ ) und vor allem meine Hand nicht so übel verdreht und gezerrt bekommen, tut mir immer noch gut weh.


    Mit den Reparaturversuchen, Umbauten, googeln, telefonieren, hierhin und dorthin und dahin fahren, da gucken und dort warten, hat mich das auch bestimmt ne Woche an Zeit gekostet.

    Und das alles um selbst 3 bis 5 mal im Jahr die Gartenabfälle weg zufahren und das blöde Ding in der Nachbarschaft für umme zu verleihen.


    Bis zum nächsten TüV kostet mich dann praktisch jede einzelne Entsorgungsfahrt 40 bis 50 €.

    Da könnte ich eigentlich auch ein Großraumtaxi kommen lassen und dem das Gemüse in den Kofferraum schmeissen.


    Bin mal gespannt, ob es mir gelingt dem Ex-Nachbarn ein paar Scheine zu entlocken...


    Soweit mal das, allen ein schönes Wochenende


    Grüße

    O.

  • Bin mal gespannt, ob es mir gelingt dem Ex-Nachbarn ein paar Scheine zu entlocken...

    Soweit mal das, allen ein schönes Wochenende


    Nicht schön zu lesen Deine Nachbarschaftsgeschichte. Da ist wohl jemand verschärft wo gegengefahren. Traurig auch vor allem um die Zeit und die Nerven.


    Wünsche trotzdem ein schönes Wochenende, gute Besserung für die Hand und gute Besserung für die Seele. Im Lidl gibts gerade guten Gin sehr günstig, der kann dabei sicher helfen ;-)


    Achsoja, Akkuschrauber - bin recht angetan von meinem "billigen" Metabo.

    2x Lion dabei, einziges Manko ist das Rappeln im Getriebe im 2. Gang. Ansonsten solide zu Handhaben für "normale" Dinge.

    https://www.ebay.de/p/Metabo-A…37810443?iid=401202349479



    Gruß,

  • ajo.. ich kuck mal wie lange das hält.. hatte auch schon die unregelmäßig großen bohrungen am krümer geweitet.. also rein bautechnisch nicht japanischer anspruch... ich bin mal gespannt doppelte dichtung rauf und dann sollte es eine zeit lang halten! ja kaltfahren mach ich immer regelmäßig.. und vollgasfahrten sind eher selten an der reihe... ich denke das wird schon jut werden. lg

    Flieg nie vom Acker ohne dein Tacker