Beiträge von Muddy

    Muddy sagt auch mal Adieu..

    2007 kaufte ich mir mein „Ferkelchen“ (Bj.05/2005 mit 17.000KM) das ich bis 20.02.2021 dann ununterbrochen fuhr.(164.000 KM)


    Nun aber ist die Zeit der Trennung gekommen,was auch etwas wehmütig stimmt.


    Mein aktueller ist ein etwas gediegener 4Wheel Driver…von Mercedes (GLC 300d).


    Hier mal ein kleiner Lebenslauf und eigene Erfahrungen, die ich gerne mit euch Teile.


    Reparaturen Antriebstechnik:


    Bis auf eine abgescheerte Antriebswelle vorne rechts beim Allradbetrieb hatte der Wagen KEINE weitere Reparatur.

    An der Abscheerung war ich aber wohl auch selbst Schuld(Festgefahren)

    Ihr seht,der Wagen läuft und läuft und läuft…


    Reparaturen Karosserie:

    Das bekannte Problem mit den hinteren Türöffnern ereilte auch mich.

    Und das gleich beidseitig.

    Die Reparatur wurde nach Muster von User „tunix0“ durchgeführt.

    Rostproblem der Heckklappe durch Nissan nach etlichem Hin und Her dann erledigt.

    (Neuer Griff und Unterlage,Neulackierung)


    Störungen im und um den Fahrbetrieb:

    Regen trat mal über das Schiebedach in den Innenraum (über Fahrerplatz)

    Grund war eine verstopfte Ablaufleitung im Rahmen des Schiebedaches

    Hier half ein dünner Schweißdraht.


    Innenraum/Alarmanlage:

    Da die Alarmanlage der Innenraumüberwachung nachts öfter mal ohne Grund anging ,hatte ich mich

    entschlossen,auch dem Schlafbedürfnis meiner Nachbarn folgend, die beiden Innenraumsensoren einfach mit

    Tesa-Film abzukleben.Dann war Ruhe.


    Heizung/Innenraum:

    1. Hier wurde der Temp-Sensor im Innenraum an einen anderen Platz verlegt so das die Heizleistung

    wieder gut zu regeln war.

    Das Kombinationsgerät Radio/CD/Navi produzierte zu viel Wärme, was der Sensor eben zu regeln

    versuchte und die Heizleistung dabei reduzierte.


    2. Der hintere Heizkreis/Kühlwasser wurde vom mir unterbrochen, da hier die Vor und Rücklaufleitung undicht wurde.

    Die in Gummi gelagerten Leitungen rosteten durch, da sich hier Salze und Dreck reinsetzten und ein ewiges feuchtes Milieu bildeten.


    Rost:

    Wer gleich was dagegen tat ,so wie ich, der hat oder wird lange Freude an dem R51 haben.

    Fluid-Film (Hohlraum) und Perma-Film (Unterboden) machten eine gute Arbeit.

    Nie gab es wegen Korrosion beim TÜV Probleme.

    ABER…Schaut euch öfters mal den Rahmen vor der Hinterachse an.Hier ist wohl Staufeuchtigkeit der Auslöser

    von Korrosion und anschließenden Rahmenbrüchen (ala Navara)


    Verschleißteile:

    4 Reifen

    2 Starterbatterien

    2 mal Bremscheiben und Beläge

    (Öl und Kühlerfrostschutzwechsel usw. versteht sich von selbst)


    Danke….:

    Mein Dank geht hier an eine echte Gemeinschaft die sich gegenseitig mit Rat und Erfahrungen unterstützt.

    Mein besonderer Dank geht an die Helfer :

    Z33Olli,Alexxp,Der Schwarze,tunix0,PaTTRick


    Speziell auch an:

    Jens (der immer in NOT ist) J


    Oggsi_eggdschen (auch für seine geile Moderation im Forum)


    Dietmar_pf05 (mit seinen Einblicken ins Werkstatthandbuch)


    Man kann sagen das es hier eine Gemeinschaft ist die man sich echt nur wünschen kann..


    Macht weiter so ….


    Gruß Muddy (Tom)

    Noch mal aufgefasst, das Thema..Bei mir Quitscht es auch,Hauptsache wenns Kalt ist..

    Wenn der Motor warm ist oder die Umgebungsluft, hört man nichts.

    Ich hab auch den Spanner in verdacht,also den linken (wenn man vor dem Wagen steht und hineinschaut)

    Wird da nur das Kugellager (Rillenlager) getauscht ? Also das Bauteil "zerlegen nach ausbau ?

    Nachspannen des Keilriemens brachte nichts aber das einsprühen der ganzen Rolle brachte kurzzeitig "Linderung"

    Danke für die Tipps..Ich habe mal mit einem dünnen Kabelbinder die Ablauföffnung im Schiebedachrahmen gesucht und gefunden dann da etwas rumgestochert.

    Kurz danach lief das Wasser ,was sich da staute, auch recht schnell ab.

    Ich hoffe das war es erstmal.

    Nach völligem Abtrocknen ist da mal eine große Reinigung ratsam.

    Der ganze Rahmen war bzw ist so vom Strassenstaub schon recht schmutzig .

    Hallo..

    Nach dem Regen heute habe ich festgestellt das daß Wasser im Schiebedach steht (in Fahrtrichtung links) und der vordere Ablauf wohl verstopft ist.

    Ergo..Das Wasser steigt an und läuft in den Innenraum auf den Sicherheitsgurt.

    Hatte es nur bemerkt das nach anlegen des Gurtes dieser im Schulterbereich nass war.

    Wo liegen die Ablauföffnungen ? Wie reinigt man diese ?

    Mit einem dünnen Schweißdrath von oben dürfte schwerlich gehen.

    Pressluft ?

    Gruß Muddy

    Hallo..

    Mein Radio scheint nicht mehr zu wollen..

    Ich höre nichts mehr obwohl es eingschaltet ist.

    Programmwechsel werden angezeigt nur eben alles ohne Ton

    Die Sprachausgabe des Navi´s sowie die der CD Spieler funktionieren einwandfrei

    Auch das Telefon über Bluetooth funktioniert.

    Man kann also defekte Lautsprecher schon mal ausschließen..

    Hat das Radio selbst noch ne Sicherung ?

    Hab ich vielleicht eine "Mute" Funktion aktiviert ?

    Finde nichts in der Beschreibung was hilfreich wäre.

    Anbei Bild vom Radio was bei mir eingebaut ist

    (Quelle: Geklaut von Google)

    Z33Olli na hoffentlich klappts..Gruß an deine Ohren :)

    Ich will bei meinem "Rauschen" erst mal die Reifen wenden, sie sind ja nicht Laufrichtungsgebunden..

    Ich vermute Sägezahnbildung.

    Dann noch mal mit scharfem Gehör prüfen (soweit das geht) ob das die Ursache war.

    Dann wird weiter geschaut

    Bleibt mir noch (verspätet) ein Prostit Neujahr an alle hier zu wünschen...

    Und Dietmar, Danke für seine immer exzellente Hilfestellungen zu sagen..

    (Bleib schön bei uns..Deine Ratschläge und Tipps waren (sind) gold wert :)

    https://owatrol.com/de/alle-un…ukte/9180-owatrol-ol.html


    Also hier lese ich,auf der Seite des Herstellers selbst, das Owatrol lediglich ein Roststopper ist, also keine eigentliche chemische Rostumwandlung stattfindet..

    Rostumwandlung und Roststopper sind für mich eben noch zwei unterschiedlich ablaufende Prozesse.

    Sicher haben beide das gleiche Ziel..Die Korrosion aufzuhalten.

    Das mal dazu zum Thema "Gescheitloch"..

    Durch deinen rüden und ins lächerlich ziehenden Tonfall, bekommst du bestimmt in Zukunft weiter Hilfe und Anregungen..

    Oder du steigst hier zum Oberguru auf..

    Du scheinst dich für jemand besseren zu halten ? Gut..Solche Leute gibt es, leider..


    (Tipp... Schreib mal die Fa Owatrol an und weise sie darauf hin das bei ihrer Produktbeschreibung ein Fehler aufgetreten ist...)

    Tja Das ist das Resultat wenn man selbst nicht was macht in Form von Unterbodenschutz und Hohlraumversiegelung..

    Ein Muss bei einem Fahrzeug was auch im Gelände bewegt wird..

    Zumal die meisten Kfz Hersteller kaum noch was machen in dieser Richtung..

    (Zum Glück habe ich zeitig mit Fluid Film und Perma Film vorgebeugt..Mein Tüvlèr ist alle 2 Jahre immer voll des Lobes...) :)

    Danke Alexxp Ich hab auch den BFG drauf..Ich versuch das mal mit dem Diagonalen Wechsel..


    @ Z33Olli..Gerade der zu hohe Luftdruck würde die Sägezahnbildung beschleunigen.

    Die Aufstandsfläche würde da abnehmen..

    (Spar dir die "Mühe",ich hatte es auch schon zuerst so versucht..Änderung ? keine..) :)

    Wie ist das mit laufrichtungsgebundenen Reifen ? Oder scheidet das bei den AT´s aus (weiß ich jetzt gar nicht)