Beiträge von jojoB

    Mache mal wieder ein Update:

    Technisch ist der Micra immer noch fit. Leider hat irgend jemand den kleinen von hinten angefahren und Fahrerflucht begangen: Stoßstange defekt und leicht eingedrückt unterm rechten Rücklicht.

    Zudem kam noch ein kleiner Auffahrunfall vorne dazu: Scheinwerfer, Stoßstange beschädigt, Motorhaube Spaltmaße passen nicht mehr.

    Da es mir (Vater) aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr möglich ist zu Schrauben, fällt ein Reparatur aus, was nahe legt den Micra so wie er ist zu veräussern.

    Der Micra wird immer noch täglich gefahren, ist also voll fahrbereit. Falls jemand Interesse haben sollte...

    Irgendwann wird er vermutlich in EBKA zu finden sein. Sehr viele Teile sind aus diversen Schlachtungen ebenfalls vorhanden.

    Mir war das bis dato mit den Übersetzungsfehlern nicht bewusst..., aber das erklärt (u.a.) auch so viele widersprüchliche Aussagen zu allen möglichen Einstellungen und Daten...

    Zitat

    Das Gemisch-Angleichventil ist Teil Nr.7 auf Illu #4

    bezweifle ich etwas, da das laut ET-Nummer auch die Modelle ohne Kat haben und auch kein elektrischens Bauteil ist.


    Kann mich Ende der 80er bzw. anfang 90er Jahr erinnern, da gab es für diverse VW-Vergasermotore Nachrüstsätze mit Kat und Zwischenplatte unterm Vergaser incl. eignem Steuerrgerät, Lamdasonde. An der Platte war eine Art Ventil, das in die Gemischzusammensetzung eingegriffen hat, wie genau weiß ich nicht mehr. Ob Luft und oder Kraftstoff zugeführt werden konnte? Vermutlich eher Luft, denn Co konnte ja weiter über die CO-Schraube eingestellt werden.


    p.s. bei den letzen Tüv Terminen war einmal die Lamda etwas zu langsam (vermutlich nicht heiss genug), dann war die Regelung zu träge -> AU nicht bestanden; Runde heiss gefahren, AU wiederholt, alles ok...


    p.p.s. die normalen Vergaser (ohne Kat) haben alle ein Leerlaufabschaltventil (kein Leerlaufluftventil oder Gemisch Angleichventil)

    Bei einer Landaregelung braucht man das aber zwingend...

    Hm, ist aber irgendwie unlogisch, weil der bei der AU Störgrößen erkannt und nachregelt werden (sieht man ja ganz deutlich an der Anzeige und das innerhalb einer bestimmten Zeit) und das muss auch so sein (wenns nicht so ist, besteht man die AU nicht). Das funktioniert aber nur, wenn man in Luft oder Benzinzufuhr eingreift, der Vergaser kann das ja nicht alleine.


    So ein "Ventil" braucht man ja nur, denn Vergaser und Lamdaregelung


    Zitat

    IACV = Intake Air Control Valve = Leerlaufluftventil

    Sowas braucht ein normaler Vegaser nicht, da heisst das Leerlaufabschaltventil, sowas hat der Micra aber nicht...?

    Ich hab mal gelesen, daß der Vergaser ein Gemischregelventil (öder ähnlich) hat, das den CO-Gehalt in gewissen Rahmen regelt. Die Lamda erfasst ja nur das was im Abgas ist, das ECU steuert dann je nachdem u.a. auch dieses Ventil am Vergaser an

    Wenn ich das recht interpretieren haben sie die Spur vorne von 0.11 auf 0.03 gesetzt, was gut ist gegen Reifenverschleiß ausen. Wenn sie hinten nix verstellt haben (weils nicht geht?), dann ist das Ergebnis sehr komisch, eigentlich müsste die Spur auf etwas weniger Vorspur verstellt werden

    Muss mal wieder ein Update geben; der Kleine gehört jetzt meiner Schwester... deshalb kommt von mir nicht mehr viel und mein Vater übernimmt sporadisch die Schreiberei...:)

    Der Kleine hat mittlerweile leider 2 Rehkontakte hinter sich; und auf der rechten Seite nen leichten Streifschaden von der Leitplanke, was zum Glück nur die Verbreiterungen betrifft. Der rechte Kotflügel ist etwas verbeult, noch vom Wildschaden und es ist vorne ne normale Stoßstange montiert, weil die Super-S Stoßstange nen Riss abbekommen hat. Könnte man bestimmt kleben, aber mit was?


    Technisch ist er immer noch voll fit, Tüv immer kein Problem, nix zu schweissen, nur das Abschirmblech vom Auspuff klappert vor sich hin...


    Er wird einfach weiter am Leben erhalten, mit geringen Mitteln; die wichtigsten Teile liegen auf Halde (eher in Kartons verpackt)

    Halter für den Kühlergrill suche ich allerdings und so nen Halter für die Schnur der Hutablage der in der Heckklappe dran ist. Wer hat (und abgibt) bitte anbieten. Die Leute in EbKA reagieren auf so Anfragen meist gar nicht...

    Der Super S hat doch die Muttern für die Seitenschweller fest drin; das musste m. M. bereits beim Karosseriebau berücksichtigt worden sein. Es sieht definitiv nicht nachträglich gebohrt oder gebastelt aus.


    Das "Zeug" kann man natürlich auch nachträglich dranklatschen, aber dann müsste man Löcher bohren und Einziehmuttern verwenden, wenns nach was aussehen soll, oder "Spax" verwenden, wenns billig sein muss.

    Heut mal dran gewesen und nun muss ich mir erst mal den Frust weg schreiben!...


    Es kommt auf dem Bremslichtschalter kein Stom hin; beide Kabel (orange und türkis) verfolgt (Kabelbaum gestrippt); beide gehen ohne Abzweigung in den Kabelbaum nach hinten, bis zum Fahrersitz verfolgt. Das türkise mündest an den Bremslichtern, das orange, keine Ahnung; auf beiden Leitungen ist kein Strom! Also woher bezieht der Bremslichtschalter den Strom?


    Das Kabel (schwarz/rot) wo "RR Fog Lamp" drauf steht geht ohne Umwege ebenfalls in den Kabelbaum nach hinten...mit Zündstrom beaufschalgt...? wohin es auch immer geht...???


    Zurück zum Bremslicht; laut Schaltplan sollte ja vom Sicherungskasten ein grün/rotes Kabel, das einzige das so ausisht ist mehr orange/grün und kommt vom Langen Sicherungskasten, dritte Sicherung von Türe aus gesehen. Dieses Kabel geht bis unter die Lenksäule und splittet sich dann mehrfach auf...; irgendwie konnte ich die ganzen Kabel nicht verfolgen...


    Hab denn ne "Brücke" von dieser grün/orangen Leitung zum orangen des Bremslichtschalter gemacht, damit ging das Bremslicht wieder, ohne daß ne Sicherung fliegt. Weiß aber nicht woher der Stom eigentlich kommen sollte. Eigentlich Pfusch, aber es funktioniert und läuft über ne Sicherung


    Dann um die Nebelleuchte gekümmert; Relais funktionierte, als ich es ausgebaut getestet habe; eingebaut nicht! Also auch Kabel verfolgt...; Das Steuerkabel für das Relais kommt direkt vom Lichtschalter und führt Stom, wenn man das Licht auf "Stufe 2" schaltet, es kommt auch bis zum Relais, aber vorne am Steckkontakt kam nichts an...? rumgewackelt und rumgebogen -> geht jetzt wieder!


    Aber das kabelgewirr beim Nissan ist abscheulich!, wenn ich da deutsche Fabrikate aus dem Bj ankucke sind die ja Mopedkram...

    Und die Schaltpläne von Nisan taugen nix, viel zu ungenau, Farben stimmen teilweise nicht...

    Ist zur Fehlersuche mal nicht schlecht!

    Muss da morgen wohl nochmal ran.

    Wird mir wohl nix übrigbleiben und den Sicherungskasten man abzubauen und von hinten zu besichtigen und Stomkabel prüfen

    Zwar nett, hilft aber nicht, denn "Stop Lamp" seht nicht auf der Abdeckung. Ich finde also die Sicherung nicht, wenn ich nicht weiß was da noch drauf steht oder an welcher das Bremslicht mit dran hängt.


    Hab in nem anderen Beitrag gelesen, daß die Bremslichter an der Sicherung für Nebellampe und Innenleuchte dran hängen. Die Nebelleuchte geht tatsächlich nicht und auch die Innenlampe nicht; die Sicherung (3er-Block, überhalb des langen Sicherungskastens) ist aber i.O., ne neue brachte keine Änderung. Ob Stom drauf ist muss ich erst noch prüfen, da ich hier kein geeignetes Werkzeug hab.

    Nun ist wieder TÜV zu machen, Bremsen usw. sind gemacht, aber bei der Lichterkontolle gingen heute die Bremslichter nicht...

    Es kommt kein Strom zum Bremslichtschalter.

    Finde aber keine Sicherung die defekt wäre.

    Wo ist die Sicherung für das Bremslicht?


    Beaufschlage ich das Kabel vor dem Bremslichtschalter mit Strom funktionieren die Lichter wie sie sollen; also woher bezieht der Schalter den Stom? Hier im Forum ist so viel geballtes K10 Wissen und bevor ich jertzt den ganzen Kabelbaum zerlege...


    Desweiteren hatten wir im Juli einen weiteren Rehschaden... diesmal war der Wiederbeschaffungswert um die 680.-€, weniger darfs jetzt aber nicht mehr werden...

    Jetzt gehen mir die Ersatzteile um die Front langsam aus...

    Danke für die Anteilnahme!


    Bin Privatperson, kein Händler, kein irgendwelches Gewerbe!

    Trotzdem ist es so, daß die Versicherungen die MwSt. abziehen dürfen, wenn sie nicht angefallen ist..., daraus resultier das wohl...


    Sagen wir mal so, drauf gezhalt hab ich jetzt nicht, wegen vorhandenen Ersatzteilen. Wenn es im Frühjahr wieder warm wird, will ich das mit dem Kotflügel und Lack in Angriff nehmen, dann wird das Geld wahrscheinlich aufgebraucht sein...

    Es war ein Reh- Bock; also TK Schaden und deshalb Gutachter der Versicherung!


    Widerbeschaffungswert 950.-€

    Abzug wegen Differenzbesteuerung 24.-€ (hier wir der Steuerbetrag auf der "angenommenen" Gewinnsumme eines Händlers errechnet); sonst hätte die Versicherung 19% auf die 950.-€ abziehen können; so gesehen ein Glück!

    Restwert: 30.-€

    Abzug wegen Selbstbeteiligung 150.-€

    beiben keine 750.-€ über für Instandsetzung

    Abzüglich 3 Tage Leihwagen auf eigene Kosten...


    Na ja, er ist technisch wieder ok...


    Zum WGA: das ist ja auch dem "Verfall" unterworfen, wie der "normale" Wertverlust einens neueren PKW´s auch?

    D.h. ich lasse z.B. heute eins machen mit festgeselltem Wert von z.B. 2500.-€; in 5 Jahren läuft mir wieder ein Reh vor die Karre, was ist dann der Nissi noch wert?

    Wenn er dann in 5 jahren auch nicht mehr als 1000.-€ gerechnet werden, nützt das wenig und hat nur Geld gekostet...?

    Das Wunder hat nicht stattgefunden!


    Endlich kam die Kopie vom Gutachten (Freitag); 4000.-€ Schaden (geschätzt, keine genaue Auflistung, da weit über Wiederbeschaffungswert).

    Wiederbeschaffungswert 950.- abzüglich Differenzbesteuerung = 926.-€


    Ehrlich mit der kleinen Summe hätt ich nicht gerechnet. :( Dafür bekomme ich keinen gleichwertigen mehr, wenn überhaupt nen Super S in dem Zustand angeboten wird.


    Instandgesetzt ist er schon wider, wenn auch erst mal ohne Lackierung. Stoßstange, Scheinwerfer... hatten wir alles noch da. Die Lasche am Rahmen, wo die Stoßstange angeschraubt ist, musste gerichtet werden und wieder angepunktet. Alles schön grundiert und mit Rostschutzwachs eingesprüht, sollte bis zum Frühjahr Rost erst mal fern halten. Kotflügel wurde mal grob ausgedengelt, sieht gar nicht mehr so wild aus...die Befestigungsteile für den Kühlergrill fehlen noch...


    Ich frage mich allerdings, ob der Widerbeschaffungswert nicht anders ausgesehen hätte, wenn ein WGA vorhanden gewesen wäre, kenn mich da nicht so aus. Und ich frage mich an was sich der Gutachter mit dem Preis orientert hat???; Die DAT / Schwacke- Listen reichen nur bis 2004 zurück, alles andere kann Mangels fehlernder Daten schwer nachvollzogen werden...

    grab, grab,... endlich gefunden...

    23.01.2018, ein schlechter Tag für den kleinen roten Super S K10; Ein Bock hatte wohl keinen Bock mehr länger zu leben...; aber seht selbst:


    wp_20180124_14_51_20_fjquf.jpg



    wp_20180124_14_50_36_zmo9m.jpg


    wp_20180124_14_56_35_bfog3.jpg



    wp_20180124_14_57_59_mzqtd.jpg


    Sieht recht wild aus, auch die obere Traverse ist leicht eingebogen; unten wissen wir noch nicht;


    Prinzipiell kein so großer Aufwand das wieder zu richten; aber wird wohl auf wirtsch. Totalschaden raus laufen...

    Gutachter war immer noch nicht da... :(


    Aber alle wichtigen Teile sind noch im privatem Lager vorhanden :)

    Gut daß die Super-S- Stoßstange vorne grad nicht dran war, weil die nen Riss hat und geklebt oder geschweißt werden müsste...

    Einzig die ganzen Halter vom Kühlergrill machen mir Kopfschmerzen, die haben wir leider nicht..., von anderen Kleinteilen mal abgesehen, die sich beim Demontieren ev. noch auftun...


    alles in Allem ein trauriger Tag, mit viel Streß und noch ungewissem Ausgang. Hat irgend jemand ne Ahnung wo der Wert eines gepfelgten Super S liegen könnte; die Versicherung schickt nen Gutachter..., der wird das Auto wohl nicht zu würdigen wissen...

    Heute Fehlersuche weiter betrieben...

    Schlußendlich konnten wir den Fehler dahingend eingrenzen, daß beim Abziehen von Zündkabel 3 oder 4 der Motor genau so weiterleif, also wie vorher. Beim Abziehen von 1 + 2 ging der Motor aus. Zündkerzen und Kabel tauschen brachte keine Besserung; Verteilerkappe auch nicht.

    Ansaugtrakt mit Bremsenreiniger abgesprüht und da wurden wir fündig; kleiner Unterdruckschlauch neben dem Anschluß für den BKV-Unterdruckschlauch, der ist um ca. 90° nach oben gebogen und genau im Aussenbogen ein Riss...


    Jetzt läuft er wieder wie er soll...