Beiträge von seebär

    Gehen nicht bei den QG-Motoren die Abstreifringe gerne kaputt oder verkleben,verkoken?


    Ich mache bei meinen Autos immer alle 10000 Km Ölwechsel.Ebenso bei meinem Almera ( der immer noch wohlbehütet in der Garage steht :) ) hab ich alle 10000 Ölwechsel gemacht.Da ich seit Jahren nur noch das Mannol Extreme 5W40 verwende,hab ich eines festgestellt.Obwohl bei dem Almera immer regelmäßig Ölwechsel gemacht wurde,war das neue Öl von Mannol nach ca. 3000 Km schon ganz schwarz wie bei einem Diesel gewesen.Nach einem erneuten Ölwechsel war es nach ca 7000 Km schwarz.Dann wieder einen Wechsel durchgeführt und alles war im Normbereich,also normal dunkel eben.Verbrauch war bei meinem Motor auf 10000 Km vielleicht so 1/4 l.


    Das gleiche war auch bei meinen vorherigen Autos gewesen.Erster Wechsel mit Mannol und ein paar tausend Kilometer war das Öl schon schwarz.


    Was ich damit sagen möchte ist,dass das Mannol irgendwie auch eine reinigende Wirkung hat.Vielleicht solltest du das mal verwenden.Falls die Ringe verkokt sind,hast du vielleicht Glück und die kleinen Bohrungen werden wieder frei.

    Stimmt,kenne ich noch von früher.Schwungscheibe abdrehen,also leichter machen,auswuchten und wieder rein damit.Hat ein Bekannter an seinem Escort xr3 mal gemacht.War wirklich lustig wie der das Gas angenommen hat.

    Das mit den Drehzahlen wie du beschreibst,das die deutschen nicht so hoch drehen,kenn ich aber von früher anders.Da hatte mal jemand einen Kadett GSI 16V,das war 1990 ungefähr gewesen.Das Teil war unglaublich.Bin einmal mit dem mit gefahren.Wahnsinn wie der Motor gedreht hat und wie schnell der war.


    Das mit den 1000 U/min ist ja auch in Ordnung,aber doch nicht über 1500 und beim lenken kurzfristig nochmals ca. 400 manchmal sogar 500 U/min hoch.Nach dem abklemmen des Steckers am Lenkgetriebe,ging die Drehzahl bei mir beim lenken auch nicht mehr zusätzlich hoch,so das ich auch langsam mit eingelegtem Gang um die Ecke oder Kurve fahren konnte.

    Hallo oggsi,


    von VW will ich nichts mehr wissen.BMW usw gefällt mir nicht.Nissan möchte ich auch nicht,also neuere Nissan.Habe mal einen Note gefahren,aber der war mir zu klapprig innen gewesen.Der einzige der mir gefallen hätte,war der Pulsar.Aber die sind hier bei uns selten zu finden und kosten auch einiges.Hyundai kosten mittlerweile auch einiges wenn man etwas Ausstattung haben will.Deswegen hab ich mich für den Opel entschieden.


    Ich muss ehrlich sagen das ich positiv überrascht bin von dem Opel.Es klappert nix,läuft sehr ruhig auch bei höheren Geschwindigkeiten und er hat eine wirklich sehr gute Ausstattung.Panorama Dach,Lenkradheizung,automatischer Einpark Assistent bis zum Tot-Winkel Assistent ist alles drin.


    Mein bester Freund,mit dem ich auch den Opel abholen gegangen bin,fährt jetzt seit fast 30 Jahre nur Opel.Vom Kadett C bis zum Astra,den er 2009 neu gekauft hat.Er hat wirklich nie Probleme gehabt.Er lachte mich aus wenn ich Probleme mit meinen Autos hatte.Er hat immer zu mir gesagt," Kauf dir einen Opel und gut ist".



    travel,


    der Adam hat ein Sechsgang Getriebe.

    Ja,der Motor bekommt das Dexos1 Gen2 Motoröl.Das gibt es von Mannol leider nicht.Aber das GM Dexos1 Gen2 bekommt man für 23 € 5 Liter.

    Wenn mein Motor kalt war,drehte er auch ca 1400.Das legte sich nach ein paar Meter fahren und er regelte runter bis auf 650-700.


    Was ich aber nicht verstehe ist :

    Leerlauf 650-700

    Leerlauf mit Gebläse ca 800

    Leerlauf mit Gebläse und Licht ca. 850-900

    Leerlauf mit Gebläse,Licht und Klima ca. 1000-1100 U/min

    Habe ich jetzt alle Verbaucher an und fahre und trete die Kupplung,steigt die Drehzahl auf über 1500.Fahre ich jetzt ohne Verbraucher,steigt die Drehzahl beim fahren mit getretener Kupplung auf 900-1100 U/min.Diese Drehzahl ist ja schon hoch genug.Warum hebt er die Drehzahl immer weiter an je mehr Verbraucher ich einschalte?Das gibts doch nicht.Da muss doch ein Sensor sein,der dem Steuergerät mitteilt,das die Drehzahl schon hoch genug ist und deshalb der Motor nicht mehr höher drehen soll.

    Den Almera werde ich noch nicht hergeben.Dafür habe ich zuviel Geld in ihn investiert.Er steht in der Garage und ich werde mal schauen,ob ich evtl doch noch was finde.Sollte ich nichts finden,dann geb ich ihn her.


    Mein neuer ist ein Opel Adam 1.0 mit 116 PS,1 Jahr alt mit 10000 Km.Ist ein Werkswagen gewesen und musste ihn nach Rüsselsheim holen gehen.Das Auto reicht für mich persönlich.Erst hat mich der Dreizylinder abgeschreckt,da der Seat ebenfalls einen hatte,der ohne Ende rasselte.Aber dem ist nicht so.Ist kein Vergleich zu dem Seat Motor.Ebenso das Getriebe,auch kein Vergleich zu dem Seat.Innen ist er auch gut verarbeitet.Denke nicht das ich ein schlechter Kauf gemacht habe.


    Ölwechsel mache ich grundsätzlich alle 10000 Km.Seit Jahren fahre ich nur noch das Mannol Extreme 5W40.Habe noch keine Probleme gehabt damit.Im Almera hab ich auch schon 2x Ölwechsel gemacht,ebenfalls mit dem Mannol Öl.Castrol oder Liqui Moly hol ich mir schon seit Jahren nicht mehr.



    Hallo nochmals,


    habe den Almera jetzt abgemeldet und mir ein neues Auto zugelegt.Ein Bekannter von mir fuhr den Almera ebenfalls und sagte danach zu mir,das er ebenfalls die Nerven verlieren würde wenn er jeden Tag mit dem Auto fahren müsste.Er meinte,das man die ganzen Leitungen und Kabel ausmessen und überprüfen müsste.Aber dazu bräuchte man einen Schaltplan von dem Auto.Ohne diesen könnte man eigentlich nichts machen.Man wüsste ja nicht,welches Kabel vom Steuergerät an welchen Sensor gehen würde usw.


    Na ja.Bis jetzt bin ich mit dem neuen Auto sehr zufrieden.Hoffe dass das auch so bleiben wird.


    Viele Grüße

    Ich habe gelesen,dass das i800 der Nachfolger des 810 ist.Aber ehrlich gesagt,hat mich das auch nicht weiter gebracht.Ich habe auch schon die dritte Drosselklappe drin.War immer für ein bis zwei Tage ruhe und danach fing alles wieder von vorne an.Entweder sterben die Drosselklappen ohne Ende oder es ist irgendwo ein elektronischer Kurzschluss,wo die Drosselklappe zerstört.Ich hatte vor kurzen einen Almera gefahren mit 75000 km auf der Uhr.Der machte das gleiche mit den hohen Drehzahlen.

    Anscheinend ist das irgendwie eine Krankheit bei den Autos.Ich weiss es nicht.Bei mir ging ja schon vom lenken die Drehzahl hoch und das Auto beschleunigte.Habe heute einen Stecker am Lenkgetriebe entdeckt den ich abgezogen habe.Jetzt kann ich wenigstens um die Ecke und langsam in eine Kurve fahren,ohne dass das Auto von selbst beschleunigt.

    Graphische Anzeigen sind gesperrt.Eigentlich kann mann man nur sehr wenige Sachen abrufen.Wenn ich bei der A-Klasse meines Schwagers das Gerät verbinde,werden noch drei Seiten mehr angezeigt als bei mir,obwohl es das gleiche Baujahr wie meiner ist.Das meiste wird vom Steuergerät des Almera nicht unterstützt.


    Na ja,trotzdem danke.

    Einen seperaten Leerlaufregler hat der "neue" QG18 nicht mehr.Ebenso die vielen Unterdruckschläuche sind nicht mehr vorhanden.Ich hab mir die paar U-Schläuche alle genau angesehen-mit Bremsenreiniger alles geflutet ( Ansaugbrücke,Ansaugbrückenflansch,Drosselklappengehäuse,alle U-Schläuche abgespritzt,alle Unterdruckanschlüsse verschlossen ) aber nichts.Keine Veränderung des Leerlaufes oder beim fahren.Desweiteren fehlen mir sehr oft,um die 20-30 PS.Manchmal,aber auch nur sehr sehr selten,geht das Auto wie verrückt.Direkt von unten raus ab ca. 1500 U/min,geht der vorwärts ohne Ende.Dann plötzlich....nichts mehr,absolut Kraftlos.Dann hört man nur noch das Ansauggeräusch aus dem Luftfilter.Dann röhrt er nur noch aus dem Filtergehäuse beim Gasgeben und man muss ein bis zwei Gänge runterschalten um vorwärts zu kommen.

    Hallo oggsi,

    ich hab mich mal umgesehen.War unter anderem in Amerikanischen sowie anderen Foren unterwegs gewesen.Die einen sagen das etwas mit der Einspritzung nicht stimmt,andere sagen das es nicht schlimm wäre.Wenn ein gravierender Unterschied da wäre,muss die MKL anfangen zu leuchten.Ist bei mir aber nicht der Fall.


    Die 99,2 % im kurzzeit Trimm wird bei mir sogar ohne laufenden Motor angezeigt.Bin noch zu meinem Schwager der eine A-Klasse fährt,bei ihm wird ebenfalls beim auslesen 99,0 % angezeigt,obwohl er keinerlei Probleme mit dem Wagen hat.Habe danach mal den LMM abgeklemmt und wollte ohne ihn mal fahren.Resultat war-Auto war nicht mehr fahrbar.Den LMM wieder angeklemmt und danach die vordere Lambdasonde abgeklemmt,Resultat-Auto nicht mehr fahrbar.Zeitgleich beim starten ohne einen Sensor,ging die MKL und die ESP Leuchte an.Nach löschen der Fehler,blieb die ESP Leuchte immer noch an.Diese ging erst nach dem dritten starten des Motors wieder aus.


    Das hat alles keinen Sinn mehr.Hatte heute Mittag eine Probefahrt mit einem anderen Auto gemacht und denke das ich den kaufen werde.Ein Bekannter gibt mir noch 500 Euro für meinen.Er verschachert die Dinger nach Afrika oder sonst wo hin.


    Ich danke aber euch allen nochmals für eure Antworten.


    Grüße

    seebär

    Hallo Leute,

    war jetzt eine zeitlang nicht Zuhause gewesen und konnte deshalb nicht mehr schreiben.


    Das ihr sauer seid ist zu verstehen.Aber mein Latein ist einfach am Ende.:(


    Ich habe mir jetzt noch einen OBD Leser gekauft und mal die Livedaten ausgelesen.Ich blicke bei den ganzen Sachen gar nicht mehr durch.Ich wäre dankbar,wenn mir jemand vielleicht noch ein letztes Mal sagen könnte,ob da alles ok wäre oder ob etwas nicht stimmt.Den Leerlaufschalter hab ich heute ebenfalls noch erneuert,ebenfalls ohne Veränderung.


    Die Daten sind alle im Leerlauf abgerufen.


    Eine Bekannte hatte letzte Woche eine neue für ihr Auto gebraucht.Sie hat eine 45er drin.Die kostete beim Teilehändler 60 Euro.Wenn ich jetzt eine 60er rein mache,denke schon das die um die 100 kostet.


    Das Auto war zwei Tage in der Werkstatt.Sie sagten das ein Fehler vorliegt.Aber sie wissen nicht woher,da ja alle Teile die dafür in Frage kämen schon getauscht wurden.Sie hatten ihn auch am Tester.Alles war laut den Werten ok.Von der Batterie sagten sie nichts.Ich hatte in der Vergangenheit keine Probleme,ausser mit den Drehzahlen.Der Motor dreht beim Anlassen auch sehr schnell.Auch wie wir starke Minusgrade hatten...keine Probleme beim starten.Selbst bei den starken Minusgraden,startete der Motor morgens oder Nachts ganz normal.Der Anlasser drehte kräftig und schnell den Motor beim Anlassen.

    Ja ja,noch hab ich das Auto ja.

    Ich lach mich tot, Sus baut eine neue Batterie rein und fährt. Ist ja alles neu

    ...nur wieso läuft er normal,wenn eine andere Drosselklappe verbaut ist?Bei der ersten die ich getauscht habe,lief das Auto ca 1 Tag normal.Bei der zweiten jetzt,knapp 2 Tage.Müsste das Problem denn nicht schon direkt nach Einbau und anlernen bestehen,wenn es an der Batterie liegt?


    Es würde mich wirklich sehr interessieren was dem armen Auto so quer ist.

    Und mich erst..


    Wenn er ja wenigstens sich mal eine neuere stärkere Batterie ausleihen würde um die Reaktion zu testen

    Ich hab leider niemanden der mir eine Batterie ausleihen könnte.Ich muss mir schon eine neue kaufen.Aber warum läuft er zwei Tage und danach nicht mehr??


    aber wenn jemand partout nicht mehr wil

    Ich will ja,aber ich komme einfach nicht mehr weiter.




    Das Problem ist ja,das ich auf das Auto angewiesen bin.Ich wohne auf dem Land.Bus und Bahn ist gleich Null.Meine Arbeitsstelle ist über 30 KM entfernt.Hab keinen Kollegen der um die Ecke wohnt und mich mitnehmen kann.Ich hatte jetzt das Auto erneut in der Werkstatt.Was ist passiert...genau.Nichts.Geld bezahlt und kaputtes Auto zurück bekommen.

    Jetzt kauf ich noch eine andere Batterie.Kostet auch wieder um die 100 Euro.Wenn es die auch nicht ist??


    Ein Bekannter meinte,das vielleicht die Lichtmaschine defekt sei,das sie manchmal Spannungsspitzen erzeugt und die Drosselklappe evtl. sehr empfindlich reagiert und mir jedes mal ,wenn so eine Spitze vorkommt,mir die Drosselklappe zerstört.Wenn dem so wäre,kauf ich noch eine andere Lichtmaschine.Dann fliegt mir die Steuerkette evtl. um die Ohren oder er fängt an Öl zu fressen.Ist ja ebenfalls ein sehr bekanntes Problem bei den Motoren.Das Auto ist jetzt 14 Jahre alt.Wieviel Geld soll ich denn eurer Meinung noch da rein stecken?

    Hallo Leute,

    ich wollte nur nochmal mitteilen,das nach fast zwei Tagen ruhe,das Problem seit heute wieder da ist.Also alles wie vorher eigentlich.Leerlauf mit eingelegtem Gang wieder extrem hoch.Fahren mit Klima ebenfalls wieder unmöglich,da bocken,schieben,ruckeln usw.Beim Startvorgang wieder hohe Drehzahl.Auch wieder sehr hohe und langsam abfallende Drehzahl bei minimalem antippen des Gaspedals.


    Des weiteren fängt jetzt auch noch ein Querlenker vorne an zu quietschen.Ich bin es jetzt endgültig Leid.Werde auch keine neue Batterie mehr kaufen weil ich denke das es an ihr nicht liegt,da ja fast 2 Tage der Wagen lief.Das Auto hat mich jetzt mit dem Kaufpreis,Reparaturen,Werkstatt usw fast 4000 Euro gekostet.Und es hört einfach nicht auf.Das Auto kommt jetzt weg,das hat keinen Sinn mehr.Ich pumpe Geld ohne Ende dort rein und es geht immer mehr kaputt.

    Zündung min 20 sek ausschalten.Zündung an - 3 sek warten,dann innerhalb von 5 sek 5 mal Vollgas geben.Dann ab Sekunde 15 Vollgas geben und zwar so lange bis die Motorkontrollleuchte nicht mehr blinkt.Danach den Motor starten und 20 Sekunden im Leerlauf laufen lassen.


    Kann ich mittlerweile auswenig.