Beiträge von alpha-q

    Nabend zusammen,


    aktuelle Baustelle: Nach 311.000 Km verabschiedet sich meine Kupplung. Klingt zuletzt, als hätte jemand ein paar Muttern ins Gehäuse geworfen, die da im Schleudergang sind. Heute Kostenvoranschlag von freier Werkstatt für frische Kupplung nebst Zweimassenschwungrad bekommen: 1.945,- EUR. Rund 1.100,- EUR davon gehen auf die Kappe vom Zweimassenschwungrad.

    Nun wollte ich mal schauen, ob's das nicht irgendwo günstiger gibt, finde das blöde Teil bzw. die Nummer bei nissan4u aber um's Verrecken nicht.


    Hier ist es höchstwahrscheinlich links mit im Bild, aber ohne Nummer. Hat jemand Hinweise?


    http://nissan4u.com/parts/x_tr…in/clutch/illustration_3/


    Danke & beste Grüße!

    EDIT: Modell dazuschreiben könnte helfen. T30, 2,2 Diesel, 84 kW / 113 PS, 6-Gang Handschaltung, Mitte 2003 vom Band gerollt.

    Vielleicht täuscht das Foto etwas, evt hätte der Stopfen noch nen Millimeter weiter rein gekonnt.


    Grüße

    O.

    Hätte er möglicherweise, aber die gefühlte Sitzfestigkeit war an diesem Punkt schon sehr gut. Dazu eben noch das Curil – das wird halten. Ich wollte gern das "Stopfen-im-Block-versenken" vermeiden. :-)

    Plopp, da sitzt er.




    Anekdoten am Rande:


    - Stopfen online bestellt. Nach Bestellung kam Mail: Stopfen kommt wegen Corona Ende April. > Stopfen für ca. 5,- EUR bis Nissan geholt. Paar Tage später war das Paket vom Onlineshop doch da.


    - Für Oggsi: Curil gekauft (und benutzt).


    - Lichtmaschine ausgebaut, damit Platz war. Dazu musste Innenverkleidung vom rechten Vorderrad ab. Killrecord: 2x Schrauben von Verkleidung abgerissen. Angefangen auszubohren. Ausdreher reingedreht. Ausdreher abgebrochen. Zweite angefangen auszubohren. Bohrer abgebrochen. Bohrer rausgefriemelt. Weitergebohrt. Ausdreher reingedreht. Innen im Rahmen angeschweißte "Mutter" abgerissen. Ausdreher drehte dann schön frei mit der Mutter an der Rahmeninnenseite, an die man natürlich unmöglich ran kommt. Loch direkt daneben gebohrt, Mutter irgendwie festgehalten, Ausdreher rausbekommen, Mutter liegt auf ewig im Rahmen. Demnächst dann wohl also noch Gewinde schneiden.

    What can go wrong, will go wrong. :)


    - Wir hassen hassen HASSEN die Schlauchklemmen von Nissan!! Haben die ne spezielle Zange dafür? Erstmal fast alle durch normale Schlauchschellen ersetzt.


    Morgen weiterer Zusammenbau. Man darf gespannt sein.


    :wink:

    Herzlichen Dank, meine Herren!


    Das wird sicher ein riesiger Spaß, da dran zu kommen.


    Oggsis Vermutungen zum Wartungszustand dürfte zutreffen, Kühlmittel wechseln habe ich phasenweise schleifen lassen.


    Letzten Sommer hat das Kühlsystem eine Spülung bekommen, da die Heizung nicht mehr ging. Da kam eine ganz beachtliche Plörre raus. Heizung ging danach dennoch nicht.

    Heute habe ich erstmal alle Wasserschläuche abgenommen und gereinigt, die zugänglich waren. Die dickeren hatten alle eine braune Innen-patina, die dünneren waren teils komplett dicht. Nach Freiprokeln mit Draht kam sprödes, rostartiges Zeug raus.

    Kühlkörper hat zumindest noch Durchgang, also wenn man oben reinkippt, kommt's unten direkt wieder raus.

    Vorm Ausbau des Wärmetauschers graut es mir auch schon :)


    Nun ja. Lektion gelernt. Mit dem Frostschutz nicht sparsam sein.

    Sicher das es da rauskommt?? Es sieht so aus als wäre das der Froststopfen der durchgegammelt ist wenn man sich das innere des Anschlusses so ansieht.

    Danke für die schnelle Antwort!


    Sicherheit 95%, ja.


    Erzähl mir doch mehr von diesem Frontstopfen. Was stopft der und kann man den tauschen?

    Liebe Teilnehmer,


    Ixi bekommt im Alter nun Inkontinenz. Und zwar läuft ihm das Kühlwasser aus. Allerdings kann ich mir auf die Austrittsstelle keinen Reim machen, s. Pfeilmarkierung. Dort kommt es, soweit ersichtlich, durch ein winziges Loch (ca. 1mm) herausgetröpfelt. Die dortige Vertiefung ist rund, scheint jedoch kein Gewinde zu haben.


    Werkstatthandbuch und nissan4u waren mir nicht ergiebig.


    Zur Orientierung: Rechte große Öffnung = Thermostatgehäuse; Öffnung oben mit dem Gelumpe drin = Anschluss Wasserrückführung zum Kühler; Teil unten mit Typenschild = Lichtmaschine.


    Ideen, was das da sein könnte, sind willkommen.


    Bonusfrage: Wo sitzt der Wassertemperatursensor?


    Danke!



    :wink:


    Moin,


    die Werkstatthandbücher bekommst Du hier im Forum auf dem kurzen Dienstweg.


    Insgesamt: Fahre meinen T30 2,2 Diesel jetzt seit etwa 16 Jahren und >300k Km. Empfehlen würde ich ihn dennoch nicht. Gleichzeitig kann ich aber auch nicht beurteilen, ob es einen bei anderen Herstellern nicht noch übler trifft :)

    Hallo Gunnar,


    ich fahre die gleiche Kiste und habe schon einige Ölwechsel selbst gemacht. Probleme gab's dabei nie, außer wenn einem der Teilehöker den falschen Filter mitgegeben hatte.

    Auf irgendwelche Positionen habe ich nicht geachtet. Leer laufen lassen, Gehäuse ab, Filter tauschen, Schluck Öl schon mal reinkippen, O-Ring im Gehäuse tauschen, wieder drauf das Ding. Festgezogen aus dem Handgelenk nach Ermessen. Habe dazu so einen Spannschlüssel mit einem Metallriemen, den man dann um das Gehäuse festzieht


    Viel Erfolg!

    Soooooo.... *trommelwirbel*


    Läuft wieder. :spring:


    > Schraube und Rest vom Sensor habe ich in ner Werkstatt um die Ecke mangels gutem Werkzeug dafür ausbohren lassen. Der Mechaniker hat da auch ne Stunde dran rumgewerkelt und einen Gewindeschneider abgebrochen.


    > Neuen Sensor reingesetzt, angeschlossen, zack, Karre zufrieden. Probefahrt: ABS greift, Allrad auch. Yaaay!

    Einzig die grüne "Auto"-Leuchte für das automatische Allrad scheint abgeraucht zu sein, auch bei nur Zündung an leuchtet da nüscht. Aber das bekomme ich auch noch hin.


    Damit können wir an diesen Thread wohl einen Haken machen.


    Abschließend:


    - Vielen herzlichen Dank an alle Beteiligten, die ihre Ideen und ihr Wissen zum Besten gegeben haben!

    - Extra-Dank an mad_max für den kriegsentscheidenden Hinweis!

    - Ich bin happy, dass wir Nissan keine Unsummen für die Reparatur in den Rachen werfen mussten

    - ...und nicht immer ist ein Massekabel schuld :-D


    :wink:

    Jedenfalls das 2001er Handbuch ist da anderer Ansicht: 1,44 - 1,76 kOhm, also wohl 1440 - 1760 Ohm, s. BRC-35 oder Strg + F "Internen Widerstand des Raddrehzahlsensors prüfen".

    Da fehlen mir eher ein paar Öhmchen oder ich habe schlampig gemessen.


    Mehr dann nach Sensortausch!

    Laut meinen Unterlagen soll der Innenwiderstand 0,8 bis 1,85 Ohm betragen und nicht 700 Kilo, falls ich Dich richtig verstanden habe.

    Nääää, wenn ich Tausend meine, schreibe ich "k". Keks steht für "ein paar Zerquetschte". Waren 725 oder sowas. :)



    Rost:

    Z33Olli hatte mal ein sehr ähnliches Problem mit den ABS-Sensoren hinten und fand heraus, dass die Unterrostung der Auflagefläche den Sensor angehoben hatte, wodurch das zulässige Spaltmaß von 0,3 bis 0,9mm überschritten wurde und der Sensor nur sporadisch mal Signale lieferte.


    Bei neuen Sensoren die Einbaulänge vergleichen, wir hatten hier schon den Fall, dass neue Sensoren 2mm zu kurz waren.

    Jou, Abstand nach Augenmaß ging klar. Aber Abstand hin oder her sollte er ja nen messbaren Widerstand haben.

    Längen vergleichen: Wird erledigt.


    Grüße

    O.

    Grüße zurück

    A.

    :wink:

    Mini-Update zu Code 35: Gem. allen bisher gesehenen Tabellen ist das der Sensor hinten links.

    Grade mal drunter gekrabbelt, mir beim Stecker abfummeln ordentlich Rost ins Auge gebröselt und den Widerstand gemessen: Nüscht. Kein Durchgang.

    Vergleichsmessung hinten rechts: 700keks Ohm.


    Damit ist hinten links wohl hinüber. Vorsorglich Rostlöser aufgetragen und frischen Sensor bestellt. Mehr dazu dann in ein paar Tagen.


    Es geht voran! :)

    ...ebenfalls nicht, dass Alpha ein Kümmerchen mit der Heizungssteuerung hat.

    Grüße

    O.

    Das hatte ich hier auch noch nicht geschrieben, da ich insoweit guter Dinge bin, die Forengemeinschaft damit nicht belästigen zu müssen. Sollte kein Hexenwerk sein.

    Falls es sich als nicht trivial herausstellt, würde ich einen eigenen Thread dazu eröffnen; dieser hier ist ja schon umfangreich genug.


    Bertlingo: Dennoch herzlichen Dank für den Lösungsansatz! Rest per PN :)



    Allerdings löst das noch nicht das Problem, dass wir das Steuergerät nicht auslesen können. Ich hab mir jetzt mal folgendes bestellt:


    https://www.ebay.de/itm/PROFI-…ksid=p2057872.m2749.l2649


    Kommt allerdings frühestens am Mittwoch an, werde berichten, ob ich da Zugriff habe.

    Ich für meinen Teil wäre ja schon glücklich, wenn das Problem einfach verschwindet. Auslesen hin oder her.

    Deine Ergebnisse mit dem bestellten Gerät würde ich aber dennoch gern erfahren!


    Jetzt müsste ich nur noch wissen, was die ABS-Fehlercodes 25, 61 und 63 bedeuten. Hab auf die schnelle nichts im Netz gefunden:confused:

    Hier gibt's die Codes für 97er Pathfinder. Ich checke asap, ob das bei mir so zutrifft.


    https://ww2.justanswer.com/upl…010-11-26_195054_abs2.png



    mad_max: Danke! <3

    Neuer Tag, neue Infos, keine Lösung.


    1. Ein Hoch auf Bertlingo, der nur ein paar Käffer weiter wohnt und freundlicherweise seinen IXI zum Diagnosegerät-Testen bereitgestellt hat.

    Er fährt zwar einen Benziner, ansonsten scheinen unsere Kisten aber weitestgehend identisch.

    Ergebnis: Mein iCarsoft i903 spricht auch nicht mit seinem Allrad-/ABS-Steuergerät. Da hätte ich also wohl lange probieren können.

    An Bertlingos IXI ließen sich - im Gegensatz zu meinem - einige Ergebnisse über "OBDII Diagnose" auslesen, u.a. Lambda-Sonden-Gedöns. Nach meinem aktuellen Wissensstand zu OBDII ist dies auch folgerichtig, weil Benziner ab EZ 1.1.2001 OBDII haben mussten, Diesel jedoch erst ab 1.1.2004.


    Schlussfolgerung: Anderes Diagnosegerät muss her.

    Was die Consult-Teilchen betrifft, weiss ich bisher weder mit Sicherheit, welche Generation ich benötige, noch wo man die bezieht. Internetfundstücke kamen bisher stets elend teuer daher, das fällt also aus.


    2. Weitere Gedanken:

    Aus einem Gespräch mit Bertlingo über Reifen erwuchs noch die Idee, dass das ABS mit meinem Radumfang ein Problem haben könnte. Meine Pellen sind zugegebenermaßen ziemlich am Ende.

    Frage hier an XT30 und X-Fail: Sind Eure Reifen zufällig auch im Endstadium?


    Sonntägliche Grüße in die Runde.