Beiträge von packus

    Den "Luxuszweig" der Reißermarke hat man vor einigen Jahren doch in EU beerdigt. Abgesehen davon hält sich LEXUS hier über Wasser!. Ich habe gestern 3 neue SUVs gesehen. Soviel habe ich von dem übermotorisierten JUKE das ganze Jahr nicht gesehen.

    Wer sich noch freiwillig in ein NISSAN AH quält und dem dann eine derartige Behandlung widerfährt und der Marke weiterhin die Stange hält, der ist entweder sadistisch veranlagt oder ein Surrealist. Übrigens stellt sich die Frage, wann der Konzern wieder in die roten Zahlen abrutscht, wenn der Kunde überall so behandelt wird! Am besten ein Ende mit Schrecken, als ein ewiges Leiden. Das ist das Ergebnis eines viel zu hoch gehandelten Ghosnens und der französischen Inkompetenz und Lustlosigkeit. Raus oder Untergang!

    In den USA sind sie im Limousinen Sektor sehr gut aufgestellt, auch optisch, besser als so mancher Konkurrent. Und es stehen dabei z. B. beim ALTIMA 2 Motoren zur Auswahl, der eine davon ist hochmodern, wenn auch nur Verbrenner. Es geht doch.

    Welches Versprechen solle sie gehalten haben? der Markt hat eine deutliche Sprache gesprochen. Wie immer rennen sie der Realität hinterher. Wenn der Käufer und die Modelle fehlen, und horrende Verluste angehäuft wurden, bleibt mir nichts anderes übrig, als Kapazitäten abbauen. Das muß ich dann den Leuten irgendwie erklären. Sie machen es auf ihre Weise. Es ist schon ein außergewöhnlicher und formidabler Konzern, der mit diesen Methoden wieder in die Spur kommen will, ohne Wachstumsperspektiven aufzuzeigen. Das ist ähnlich wie der Sultan, der mit niedrigen Zinsen unterhalb der Inflation diese damit besiegen will und es immer schlimmer macht!

    nochmals: TOYOTA spielt in einer anderen Liga! Das traurige daran ist, daß NISSAN bzw. damals noch DATSUN mit TOYOTA vor ca. gut 50 Jahren auf Augenhöhe war.

    wir kapitulieren, lass es dann andere tun. Das war erst der Anfang. Pelletreau, geh zum Arc de Triomphe und lass Dich dort feiern von Deinen Abnickern für die großen Erfolge, aus NISSAN, einer einst renommierten Automarke, einen Fliegenschiß gemacht zu haben. (zumindest hier):kotz:

    HONDA war und ist schon immer 'ne starke Marke weltweit mit Ausnahme EU. Wie die hier ohne Genickbruch über die Runden kommen, das ist starker Tobak und hat meinen größten Respekt. Nebenbei haben sie schon immer sehr gute Motoren gebaut und liegen glaube ich in der Formel 1 vorne, obwohl sie das Programm eigentlich schon abgeblasen hatten. Und ganz früher hatten sie mal m. E. eine Beteiligung an Rover und haben gemeinsam ein Kompaktmodell gehabt.

    schlimmer geht nimmer! War mir auch klar, daß der QQ auch floppt, nur mit Mildhybriden ausgestattet. Sie laufen dem Zeitgeist hinterher, hier in der EU ist es ganz schlimm! Wobei hier das RENULL Management die Verantwortung trägt. Im letzten Monat war in der BRD jeder 4-te zugelassene ein Stromer. Zynisch muß man sagen, Ghosn hat die Bude damals gerettet, aber genauso wieder runtergewirtschaftet. Und die Lage ist schlimmer als vor dem damals möglichen Konkurs um die Jahrtausendwende, denn da hatte man wenigstens noch eine Modellpalette. Und gute Kisten in der Pipeline. Die 6 Mrd $ Verlust 2020 wären kaum zu stemmen gewesen, wenn RENULL nicht riesige Staatshilfen bzw. -kredit bekommen hätte. Ohne dem wäre es eh zappenduster gewesen. Krass gesprochen wäre ein Konkurs für NISSAN das beste, sie wären RENULL los und könnten als NEW NISSAN wieder neu starten. Aber irgendetwas muß passieren, so kann es nicht weitergehen, lieber ein Ende mit Schrecken als ein ewig langes Siechtum.

    pardon, pegasus, den meine ich, war ja auch logisch in der Reihe. Ich bin kein RENULL-Fan und habe die Typen durcheinandergebracht. Ihr habt ja alle recht, aber das belegt doch nur, was NISSAN leichtfertig mittels katastrophaler Managementfehlentscheidungen versaut hat. Hier wäre viel mehr abzuräumen gewesen, ich habe das auch schon vor langer Zeit gesagt!

    sehe es ebenso wie Storm! Hyundai ebenso wie TOYOTA und weitere sind breit aufgestellt, halt gesunde wachstumsorientierte Automobilkonzerne zuständig für breite Käuferschichten. NISSAN mutiert, zumindest in Europa, auch Dank RENULL, zu einem Sektierer.

    Leute vergeßt nicht, nicht NISSAN gibt sich auf, sondern die europäische Dependance unter RENnULl Regie hat offensichtlich Interesse daran. Die Allianz ist und bleibt eine Katastrophe, man kann es nicht oft genug wiederholen.

    so ist es!! Am aller, allerbesten die (RÖNÖ) tun das; NISSAN wird herausgekauft und fangen wieder von vorne an zusammen mit MITSU. Nur wer macht das? Vielleicht der japanische Staat, wenn NISSAN unter der RÖNÖ Diktatur mit den in der EU verheerenden Folgen nicht mehr auf die Beine kommt. Momentan ist ein Befreiungsschlag in weiter Ferne. In Amiland und Japan kränkeln die Verkäufe weiter. Andere Autokonzerne sind schon auf Corona-Vorkriesenniveau.