Beiträge von g-jh

    Ist wirklich kein Problem von unten.

    Du musst nicht einmal das Fahrzeug auf Böcke stellen.

    OK meiner ist etwas höher.

    Einfüllstutzen ab und Entlüftungsstutzen von unten abschrauben.

    Bei meinem D40 mit Wohnkabiene war das mit einer Schlauchschelle befestigt.

    Dann ablassen am besten mit einem Hydraulikwagenheber und jetzt den Stecker vom Tankgeber abziehen.

    Fertig

    Hy,

    ich war mit den BF Goodridge KO2 in Island, hatte nie Traktionsprobleme, weder auf Sand, Asche, Geröll, spitzen Steinen, Schlamm und der Dreck wurde immer gut ausgeworfen.

    Hätte mein Ersatzrad zuhause lassen können.

    Ab Tempo 120 wird er laut, aber mit meinem Gefährt ist das auch das Maximum, bei 3,5 t.


    Gunnar

    Ich bin auf Grund den Temperaturen etwas langsamer unterwegs.

    Unterfahrschutz, Radhäuser, Ladefläche und Auspuff ist ab.

    Die Schrauben dar Kabine Liesen sich alle ohne Probleme lösen.

    Wie groß das Stück sein, muss was ich aus dem Rahmen heraustrennen muss zur Materialanalyse wurde mir noch nicht mitgeteilt.

    Aber das Arbeiten auf dem kalten Naturboden ist schon echt hart.

    Gruß

    Gunnar

    Ps.: wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Bin gerade dabei, eine Metallbude, ein Gutachter und ein Prof arbeiten mit an der Sache.

    Momentan wird eine Materialanalyse des Rahmens erstellt. (welches Zusammensetzung der Stahl hat)

    Damit wir die Bruchstelle richten können.

    Zuvor muss mein Rahmen von Mike Sanders befreit werden.

    Danach wird ein Winkel der zu einem C verschweißt wird, von außen, auf den Rahmen aufgesetzt.( Gleicher Stahl wie der Rahmen, damit er die gleichen Eigenschaften besitzt, nicht dass wieder die Schweißstellen reißen)

    Dann alle Haltepunkte der Kabine und der Ladefläche wieder dran .

    Biss wir fertig sind, rechne ich mit einem dreiviertel Jahr minimum.

    Wer ein Spaßmobil hat, darf keine wirtschaftliche Fragen stellen.

    Entweder man hat einen oder die anderen verstehen einfach einen nicht.

    Unser Spaßmobil wurde diese Jahr durch ISLAND bewegt, nur F Straßen.

    Resultat kompletter Abriss des Rahmens auf er linken Seite und 90% auf der rechten Seite.

    Geschätze reperaturkosten am Rahmen mit dessen zerbrochenen Rahmenverstärkung um die 28.000€.

    Fahrzeug wird natürlich wieder aufgebaut.

    Hallo Kollegen

    Ich habe dasselbe Problem, ich habe den Rahmen abgerissen auf Island.

    links komplett und rechts zu 90%.

    Mir reichen die Bleche nicht aus, da ich extrem im Gelände unterwegs bin.

    Kennt jemand den genauen Typ des Stahles was für den Rahmen verwendet wurde oder muss ich eine Analyse machen lassen.

    Ich muss zusätzlich noch die Kabine abnehmen, hat das schon mal jemand versucht ?

    Für die Reparatur sollte eigentlich ein Zusätzliches Blech oben und unten Angebracht werden, damit die Zug und Druckkräfte aufgenommen werden.

    Die Ausführung als C würde völlig ausreichen.

    Eine Materialstärke von 4 mm ist zu empfählen, stärker als 6 mm verlagert die Kräfte auf eine neue Sollbruchstelle, also nicht alles zu Steif geraten lassen.