Beiträge von dc-q50

    Als "Technischer Partner" des Renault-F1-Teams ist die Marke Infiniti natürlich auf allen passenden Events vertreten – da dürften immer ein paar PR- oder Händlerfahrzeuge dabei sein...

    1. Da sollten die Opfer der Tat mehr in den Mittelpunkt rücken. Warum sollte einer milder bestraft werden, der jemand am Boden liegend gegen den Kopf tritt im Gegensatz zu jemand, der geplant den Liebhaber seiner Frau erschießt? Für die Hinterbliebenen macht es keinen Unterschied und die Brutalität ist auch vergleichbar mMn.


    2. Auch ich habe als Kind ab und zu ein paar Schläge kassiert - Meist zu Recht. Ganz ehrlich: Es hat mir nicht geschadet.

    1. Die Beurteilung einer Straftat ist ein komplexer Vorgang, der nicht jedem vollumfänglich zugänglich ist resp. sein kann.


    Insbesondere als Angehöriger ist es oft schwer nachvollziehbar, wenn diese (strafrechtliche) Beurteilung nicht unter emotionalen Gesichtspunkten geführt wird, sondern möglichst rein sachlich. Das kann wehtun, aber ein demokratisches Rechtssystem kann es sich nicht leisten, darauf zu verzichten – außer, man steht auf Gerichtsverhandlungen à la Roland Freisler mit allen Begleitumständen. Da gibt es natürlich auch heute noch Patienten, die sich das zurückwünschen...


    Opfer sollten natürlich immer entsprechend "berücksichtigt" werden – keine Frage! Das ist aber kein direkter Inhalt von strafrechtlichen Ermittlungen.


    2. Der eine sagt so, der andere so...

    Sven_Q45


    Geprüft wird unter anderem ein entsprechender Tatvorwurf, der dann zur Anklage kommt – das muss natürlich sorgfältig vorbereitet werden. Es gibt im deutschen Recht eine Reihe verschiedener Deliktstypen wie Mord, Totschlag, Körperverletzung mit Todesfolge, Tötung im Affekt, Notwehr, Vollrausch usw. usf. Außerdem besteht kein Grund zur Eile, der Beschuldigte befindet sich ja in Untersuchungshaft. Und "nach drei Jahren" wird dieser Mann sicherlich nicht freikommen, so viel darf ich schon mal verraten. Also (immer noch) kein Grund zur Aufregung...

    ...aber hier scheint ja wieder alles milde auszugehen. :rolleyes: Mutmaßlicher Täter. Wobei das Video in ganz Deutschland viral ging.

    "Mutmaßlicher Täter" ist ganz einfach der juristisch korrekte Begriff für einen (noch) nicht verurteilen Beschuldigten. Daran ändert ja auch ein Video nichts. Ist also alles ganz normal und gar kein Grund zur Aufregung – für den "einfachen Mann auf der Straße" ist er halt ein "Mörder". wgaf

    Die Probleme des 3.0 sind bekannt – vor allem abspringende Keilriemen und die Turbos machen Probleme, oft auch ohne Tuning...

    Ob der jetzt "Nissan Skyline" oder "Infiniti Q50" heißt – der Name spielt wohl eher eine untergeordnete Rolle. Wichtig wären (für Wartung und Reparaturen) die Nissan-Werkstätten in der Nähe gewesen...


    Wer kauft schon ein Auto, wenn es im gesamten Bundesland (z.B. hier in S-H) keinen Händler und keine Werkstatt gibt?

    "Luxus" gibt's in den Aufpreislisten bei ABM für fünfstellige Summen (gerne mit einer 2 oder 3 vorne). Natürlich on top zu den auch schon "ordentlichen" Grundpreisen...

    Kennzeichenhalterung kann ein Problem sein, muss aber nicht – wenn sie korrekt ausgerichtet ist, meldet sich die PDC auch nicht. Wenn nicht, müsste es auch dauernd piepen! Ich habe von vornherein auf die Halterung verzichtet.


    Das Piep-Problem habe ich bisher zwei Mal gehabt – einmal nach mehreren Tagen Frost im Winter, einmal nach einer Fahrt durch heftigen Regen. Beide Male wurde (mit Erfolg) der Sensor links am Kennzeichen (aus Fahrersicht) getauscht...