Beiträge von RodLex

    Im LOC (LexusOwnersClub) - Forum gerade heute ein recht begeisterter Erfahrungbericht eines SC 430 - Fahrers, der große Probleme mit Felgen und Reifen hatte und nach der Hunter "Behandlung" ein völlig vibrationsfreise Auto zurückbekommen hat, der ist super zufrieden! Hat 14 € gekostet, das finde ich angemessen für den Erfolg.


    RodLex

    Ich hatte auf meinem ersten EX Felgen von DEZENT, die nicht nur optisch gut aussahen, sindern auch völlig problemlos liefen, obwohl sie nicht mehr neu waren. Optisch viel besser als die damaligen 18'' Originalfelgen.Bei einem Lexus hatte ich auch schon mal DEZENT - Felgen, auch da : tadellos.


    RodLex

    @ klawi : geh zu einer Fachfirma mit "Hunter", bei denen wird dann alles festgestellt, was die Vibrationen auslöst. Wenn sie länger als max. 20 km lang vorhanden sind, kann es sich nicht (nur) um die doofen Standplatten handeln.

    Das mit dem Klau ist ja unfassbar ! Kenne das, als ich 1989 mit meinem damaligen Chevrolet Caprice Classic Brougham in der ersten DDR - Stadt hinter der Zonengrenze parkte, da stürzten sich kleine Jungs auf das Auto und begannen, die am Chevy reichlich vorhandenen Embleme abzuhebeln. Ich klebte die alle ab, hatte Gott sei Dank schwarzes Klebeband im Wagen.


    RodLex

    Das was clint70 bezüglich der Standplatten schreibt, ist natürlich richtig, aber die dadurch erzeugten Vibrationen sollten nach 10 bis max. 20 km verschwinden, nämlich dann, wenn die Reifen richtig warm geworden sind. Wenn Du diese Unwucht dauerhaft bei genanntem Tempo hast, solltest Du die Reifen "matchen" lassen, d.h. die Reifen werden auf der Felge gedreht, so dass sich die immer vorhandenen Unwuchten von Reifen und Felge ausgleichen. Wenn das auch nichts bringt, geh zu einem Händler, der "Hunter"-Maschinen hat, damit können wahre Wunder vollbracht werden, ich war auch schon mal kurz davor, nehme aber jetzt die leichten Vibrationen bei 130-140 km/ hin, die Reifen sind top gewuchtet.

    Die Standplatten können schon nach kurzer Fahrt entstehen, schlimm sind sie oft, wenn man den Wagen nach langer Autobahnfahrt mit dann heißen Reifen abstellt. Ich leide schon seit Jahrzehnten darunter.


    RodLex

    Es soll auch schöne Citroen geben..... Der "Nobel"ableger DS7 Crossback ist recht ansprechend.

    Witzig, dass Du das gerade heute schreibst, denn ich hatte gerade gestern Gelegenheit, den DS7 mit 1.6 l Turbobenziner (ohne Turboloch!) und ausgezeihneter , sehr schnell, feinfühlig und völlig ruckfrei arbeitender 8-Gang-Automatik über ca. 300 km zu fahren. Ich hatte den DS7 noch nie in natura gesehen, er gefällt mir optisch recht gut bis auf die overstyleten Felgen. Er fährt sich gut, wegen der agilen Automatik wird das Manko an Hubraum und Drehmoment gut überspielt, man kann auf der AB richtig flott unterwegs sein. Gutes Abstandsradar in Verbindung mit dem Spurhalteassistenten, selbst in Kurven kann man den Wagen sich selbst überlassen (was man natürlich nur mal zum Ausprobieren tun sollte :eek:). Gute Sitze, aber eine grausliche Bedienung mit 2 überfrachteten Lenkstockhebeln für Tempomat, Assistent und Licht, sonst nur einen einzigen Drehknopf für die Radiolautstärke, alle Änderungen, Radio etc. etc. muss man über Touchscreen und durch Menus ausführen, eigentlich unverantwortliche Ablenkung im fließenden Verkehr.

    Tesla lässt wohl grüßen...


    RodLex

    WR erholen sich natürlich NICHT im Sommer ^^.

    Zufällig hatte ich gestern Gelegenheit, zwei sehr unterschiedliche Autos mit Michelin Climate Control Allwetterreifen zu fahren, einen Leihwagen DS7 (ist die Luxusmarke von Citroen), der direkt mit dem Qashqai vergleichbar ist .Er fuhr sich wie ganz normal mit Sommerreifen, nur bei lansamer Fahrt in der Stadt war ein nicht störendes Abrollgeräusch zu hören. Beim Lexus CT200h war dieses nicht zu bemerken, ein Freund, dessen neuwertigen CT wir abholten, fährt diese Michelins schon sehr lange und mit vollster Zufriedenheit auf seinem bisherigen CT, der unverschuldet verunfallt ist. Er bestand beim Kauf des neuwertigen Gebrauchtwagens darauf, dass dieser auf die genannten Michelins umgerüstet wird.


    RodLex

    @ Nismo : Tesla-Werkstätten ? Gibt es die ?

    Ein guter Bekannter in München ist von einem Lexus LS600h auf einen Tesla 3 umgestiegen, ist absolut begeistert, allerdings gab es in meinem Beisein ein kleineres Problem mit dem Wagen, mein Bekannter rief bei Tesla an und bekam einen Termin für den Besuch eines Tesla-Technikers in einigen Wochen (!!), er konnte also selbst in München offenbar nirgends eine Werkstatt anfahren.


    RodLex

    Mir auch ! Ich sah den vor über 10 Jahren schon im Oman häufig und fand ihn Klasse, bevor Infiniti hier überhaupt bekannt war. Ist (in einer schönen Farbe) einfach ein bildschönes Auto, außerdem gibt es eine große Zahl bei mobile.de, die meisten allerdings in tristgrau, aber das ist ja Geschmackssache. In I dürfte es übrigens mehr Servicestellen als hier geben, mein erster EX kam urspünglich von dort, bevor Infiniti auch hier zu haben war.


    RodLex

    Ich sehe einen wirklichen Durchbruch der Chinesen hier nicht, da sie es schwer haben werden, Ressentiments zu überwinden und vor allem: eine Infrastruktur hier aufzubauen. Ich sah dieser Tage auf dem Rewe-Parkplatz ein Auto mir unbekannter Marke (sowas kommt bei mir eigentlich nie vor ), es war ein E-Auto der chin. Marke Aiways. Recherche ergab, dass es "nur" 35000 € kostet, natürlich ein Kampfpreis gegen die hier bekannten Marken, aber dennoch : wer gibt so viel Geld für eine völlig unbekannte Automarke ohne Werkstattnetz aus?? Was tun, wenn es techn.Probleme gibt? Außerdem hat er nur 3* im NCAP-Test, auch nicht eben vorbildlich.

    Ich sehe den Gewinner bei den von Euch genannten hohen Preisen vor allem bei Dacia, es ist unglaublich, wie viele davon hier in der Gegend herumfahren.


    RodLex

    @Jo_ XF :


    Als langjähriger Lexusfahrer(seit 1993, 12 Fahrzeuge LS und GS) wäre für mich natürlich ein Lexus SUV am naheliegendsten gewesen, aber die gefallen mir alle nicht, allenfalls ein RX 350 zwei Modellreihen zurück. Aber der würde mehr verbrauchen und ist für mich auch zu groß. Ein Hybrid kommt für mich nicht in Frage, der Lexus NX ist nicht nur hässlich, sondern Hybrid und untermotorisiert. Als ich den QX50 von H6Fan sah, wusste ich : DER wird es !! Habe es nicht bereut und hätte den ersten mit Sicherheit länger gefahen, wäre mir nicht der neuwertige und in 12/2019 weitaus beste in Deutschland angebotene bei Infiniti Dresden dazwischen gekommen, wo ich auch den ersten in Zahlung geben konnte. Damals stand dort auch ein QX70 mit der 3.7 Maschine in schönem blau auf dem Hof, aber der ist für mich zu groß. Die gesamte Abwicklung war in Dresden wirklich vorbildlich, schön, dass es sowas in Deutschland noch gibt.


    RodLex

    Der QX50 ist ja ein ganz anderes Auto, den fahre ich (noch als EX37, aber er wurde später im Baujahr meines Wagens umgetauft).

    Der FX ist viel größer. Ich würde Dir zum FX mit dem 3.7 V6 Benziner raten, den habe ich in keinem Wagen und es ist ein Topmotor, selbst nach 12 Lexus, die ich zuvor fuhr, vor allem auch wegen der ausgezeichneten 7-Gang-Automatik. Diese Kombi gilt als sehr langlebig, es ist kein Direkteinspritzer und ohne Turbo, hat 320 PS. Natürlich braucht er Drehzahl, aber auch unten rum ist wegen der "intelligenten" Automatik stets munter. Im größeren und schwereren FX wäre er natürlich nicht ganz so agil, aber mit Sicherheit bist Du damit gut bis sehr gut motorisiert. Ich verbrauche auf Strecke immer 10.5 bis 11 l Super, der große FX wird etwas mehr brauchen, allerdings bin ich immer recht flott unterwegs. Bei Kurzstrecke /Stadt verbraucht so ein großer Benziner allerdings viel. Man sollte sich aber nicht zu stark nur vom Verbrauch abhängig machen, wenn Du dafür eine extrem gute Zuverlässigkeit und Langlebigkeit bekommst ohne die zahlreichen Diesel-Nachteile. Mein voriger EX37 fuhr mit 180000 km noch genauso gut wie mein jetziger, den ich mit 63615 km aus 1. Hand von Infiniti Dresden übernahm, auch jener hatte keinen Tropfen Ölverbrauch ! Einfach mal einen Probe fahren, er wird Dir sicher gefallen !


    RodLex

    Von "Tirefit" kann ich nur abraten, das funzt nur bei ganz speziellen Pannen, aber nicht z.B., wenn die Flanke eine Panne hat. Außerdem kann es die Reifendruckkontrolle kaputtmachen, sofern eine verbaut ist. Ich kenne mehrere Fälle, wo der Gebrauch von diesem Mist teure Folgeschäden verursacht hat, ohne dass der Pannenfahrer hätte problemlos weiterfahren können. Also lieber ein Notrad kaufen, was schon schlecht genug ist im Vergleich zum Reserverad. Und notfalls lieber ein Gepäckstück weniger mitnehmen...


    RodLex