Beiträge von RodLex

    Gott sei Dank nix Schlimmes, aber vorhin öffnete ich wie immer, wenn er in der Sonne geparkt war, alle Fenster voll, um die Hitze raus zulassen , bevor ich dann die AC einschalte. Beim Hochfahren kam das vordere Seitenfenster nur ca. 15 cm hoch und fuhr sofort wieder komplett zurück, dies mehrfach, bis ich die Scheibe "erwischte" und dran zog, dann fuhr sie hoch. Später nochmal ähnlich, ich hatte die Scheibe sicherheitshalber nicht voll runtergefahren, da kam sie beim Betätigen des Schalters zu 3/4 hoch und fuhr gleich wieder runter, beim Festhalten des Betätigungsknopfes fuhr sie dann aber hoch. Mir fiel ein, dass ich dieses Phänomen letztes Jahr auch schon ein oder zweimal erlebt hatte.

    Kennt das Jemand von Euch bei irgendeinem Infiniti - Modell ?


    RodLex

    Ich glaube schon, dass das für die meisten Verbraucher ein toller Wagen sein wird (vernünftiger Preis vorausgesetzt). Der ähnlich konzipierte Lexus NX ist ja auch das bestverkaufte Lexusmodell geworden. Nur wollen wir, die den "alten" fahren, halt was Anderes :eek:


    RodLex

    Ich sehe da auch kaum einen Unterschied. Auch der etwas flachere untere ist noch meilenweit von dem stimmigen Styling aus einem Guss des bisherigen EX/QX 50 entfernt...


    RodLex

    Klasse Alex, dass Du "unseren" QX50 bzw. EX37 so positiv vorgestellt hast !

    Meiner ist ja aus 2009, also noch ohne die 3 erstgenannten Elektonik-Gimmicks. Und leider innen braun mit schwarz kombiniert, da ist Dein innen heller natürlich schöner.

    Die Charakteristik hast Du super dargestellt, ich vergleiche das Konzept mit dem der Porsche Macan und Cayenne, die ja auch so eine Art "Sport-SUV" sind. Mein Verbrauch liegt auf Langstrecken bei 11 - 11.5 l BC.


    Ich fahre den jetzt seit 2/2017 , habe ihn 29000 km in Mitteleuropa bewegt und bin immer noch begeistert. Von der Form her halte ich ihn nach wie vor für einen der elegantesten SUV überhaupt :)


    RodLex

    Tatsächlich machte ich Ähnliches, als ich in Rente ging : ich verkaufte meinen damaligen fast neuwertigen Lexus GS 300 (hoher Wertverlust natürlich :( und mein Offroad-"Spielzeug Daihatsu Feroza (dem fehlte im harten Gelände/Sand einfach Drehmoment) und kaufte einen gebrauchten Pajero 3.5 l Benziner Automatik, mit dem ich europaweite Offroadtouren in kleinen Gruppen unternahm. Der war neben einem guten Offroader auch ein angenehmer Autobahn-Wagen, ich fuhr die 1100 km am Stück bis nach Montpelier problemlos, nur teuer (15 l/100 km)


    RodLex

    Auch ich hatte , bevor ich vor 16 Monaten meinen gebrauchten Infiniti EX37 kaufte, schon mal sehr erfreulichen Kontakt mit Datsun.

    Im Jahre 1985 wechselte ich als Außendienstler zu einer Firma, die ein Tochergesellschaft des Marktführers meiner Branche war, für die exklusiven Marken. Leider musste ich da auf einen Firmenwagen umsteigen, hatte aber noch meinen Senator 3.0 nicht abbezahlt, weswegen ich ausnahmsweise diesen noch ein Jahr lang weiterfahren durfte auf km-Geld-Basis, bis ich dann auf einen freudlosen Rekord, später dann Omega, umsteigen musste. Da es schon damals schwierig war, Oberklasseautos gebraucht zu verkaufen, insbesondere wenn sie nicht Mercedes oder BMW hießen, hatte ich das Glück, beim Vorbeifahren bei einem Opel-Händler in Hanau dort einen Datsun Patrol 2-türig Benziner stehen zu sehen. Als alter Offroad-Fan (1972/73 große Afrikadurchquerung und Anfang der 1980er einen der ersten Suzuki LJ80 gefahren, Hardcore-Gelände-mäßig), fuhr ich den Patrol Probe im Gelände. Der war i.O., die Opelleute waren froh, das Fremdfabrikat vom Hof zu kriegen und gaben einen ordentlichen Preis für meinen natürlich tadellosen Senator. Ich hatte gerade erneut geheiratet und zeigte meiner jungen Frau die Dias der Afrikadurchquerung. Da sie begeistert war, machten wir über Weihnanchten eine Tour in die tunesische Sahara als Test, ob man ihr das zumuten konnte --- man konnte !! Sie war begeistert, daraufhin 1986 eine lange Tour in die südliche algerische Sahara bis runter ins Hoggargebirge und rauf auf dessen höchsten Berg, den Assekrem. Es war ein tolles Erlebnis, außer dass alle 4 Federpakate nachher nur noch an der obersten Lage hingen, gab es keine Probleme trotz haaarsträubender Pisten. Und der Händler, der mir den Wagen damals inspiziert und die Kupplung erneuert sowie einen Zyklonfilter eingebaut hatte, ist heute wieder mein Infiniti-Partner, da er als langjähriger Nissan-Händler den Infiniti-Service mit übernommen hat, nach entsprechender Schulung.


    RodLex

    @ Doncarlos : danke ! DU warst das damals, ich hatte mir schon den Kopf zerbrochen, welches Member das nochmal gewesen war. H6Fan hat wahrscheinlich damals den letzten 3.7 QX50 bekommen :]


    Die o.g. Werte wundern mich schon sehr. Ich weiß, dass der 3.7 l ein Drehzahlmotor ist, Redline ist erst bei 7400 min., aber der ist auch unten rum alles andere als lahm oder müde. Da ich das hasse, würde ich den sonst nicht so lieben. Hängt natürlich damit zusammen, dass die Automatik wirklich gut ist und der 1.Gang vermutlich recht kurz, daher stürmt der auch mit Halbgas kräftig davon.


    RodLex

    Ich persönlich mag generell keine Diesel. Es kommt natürlich auf Dein Fahrprofil an : wenn Du viel Strecke fährst, würde ich Dir zu dem in meinem "kleinen" EX vorhandenen 3.7 l V6 raten. Ich verbrauche auf flott gefahrener Strecke (150-160 km/h) ca. 10.5 l/100 km BC, das mögen echte 11 l sein. Der Motor gilt als einer der langlebigsten Benziner, Ölverbrauch bei meinem (147000 km) absolut Null, so kannte ich das bisher nur von meinen Lexus V8. Der Motor ist sehr kraftvoll in Verbindung mit der "intelligenten" 7-Gang-Automatik. Der QX70 ist zwar etwas schwerer als mein EX, aber das sollte nicht mehr als 1/2 l Verbrauch ausmachen. In CH. NL, A etc. liegt mein Verbrauch sogar unter 10 l. Bedenke, dass ein Benziner weniger Kosten verursacht außer dem Verbrauch. Nur wenn Du viel Stadt/Kurzstrecke fährst, wäre der Benziner nicht sinnvoll, da fängt er dann ein bisschen das Saufen an (mein bisher höchster Verbrauch war 13.8 l/100km BC).Am besten mal beide Probefahren, wenn sich die Möglichkeit ergibt.


    RodLex

    Habe mich gestern in der Rubrik "bin neu hier" weiter unten bereits vorgestellt, der Ordnung halber also nochmals hier : Überläufer vom Infiniti-Forum meldet sich zur Stelle und freut sich, aufgenommen worden zu sein :)


    RodLex

    Ich finde in D ist das Netz mittlerweile brauchbar aber ntrl. trotzdem noch sehr klein. Es fehlen halt neue Modelle, ich hoffe der QX50 kommt bald. ;)

    Wohl erst Anfang 2019. Dann kommt es halt darauf an, dass die mal Geld in die Hand nehmen und den ja sehr attraktiven "Neuen" so bewerben, dass mal neue potentielle Käufer aufmerksam werden und den dann auch kaufen. Hoffentlich machen sie ihn nicht von vornherein durch einen zu hoehen Preis kaputt:US


    RodLex

    Dann hänge ich mich hier mal an, da ich den Obi2 nun schon aus 2 Foren und persönlich gut kenne.

    Ich wohne im Kreis OF, bin schon "etwas" älter , ein Autonarr von Kindesbeinen an. Habe von 1993 bis 2017 insgesamt 12 Lexus gefahren, viele 100000 km, fast immer sehr zufrieden (war früher im Außendienst, daher viele km). Lernte bei H6Fan, der auch hier Mitglied ist, den Infiniti QX50 kennen und kaufte mir im Februar '17 einen gebrauchten aus 2009, damals hieß er noch EX37. Mit dem 3.7 l Nissan V6 und 7-Gang-Automatik ein sehr sportlicher Wagen mit höherer Sitzposition, dies war der Hauptgrund zum Umstieg von meinem letzten Lexus, einem GS 300.Es macht einfach Freude, ihn zu fahren, und er ist mit seinem starken Benziner kein Säufer, auf flott gefahrener Langstrecke liegt er bei ca. 11 l/100 km.

    Ich danke für die unkomplizierte Aufnahme und freue mich auf interessante Diskussione, wie ich sie vom Infiniti-Forum her kenne, das leider geschlossen wird.


    RodLex