Beiträge von Hanjo

Ihr habt Spam übers Nissanboard erhalten ?

--> Thema zur Info <--

    Hejsan Oggsi,

    puhhh - dann bin ich ja beruhigt - habe vielen Dank für Deine Ausführungen. Ich denke meine Werkstatt wird das alles richtig machen.

    Und ja, hier ist alles normal und in Ordnung - bis auf das nervende deutsche Finanzamt haben wir weiterhin unsere Ruhe.

    Alles Gute

    Gruß

    Hanjo

    Hejsan,

    ich benötige mal die Auskunft von Euch erfahrenen Maxima-Fachmännern.


    Vorgang: Schleifgeräusche beim Bremsen von hinten links - ab zum Freundlichen mit Verdacht auf Bremsklötze und Bremsscheiben erneuern - der meint: sofort hinten die Bremsklötze wechseln, Bremsscheiben sind noch OK. Mäxchen also in der WErkstatt gelassen.


    Dann Anruf: Ist noch mehr zu machen - vorbeikommen und anschauen || - das Teil (Bilder) liegt innenseitig der linken hinteren Bremse.


             


    Klar müssen beide Seiten erneuert werden :(. Sagt mir jedenfalls meinFreundlicher - der bisher immer Recht hatte - grins.


    Nun meine Fragen:

    Wie nennt man das Teil und welche Funktion hat es?

    Was kostet ein Paar ca. in Tschland ?

    Wie teuer ist resp. wieviel Zeit benötigt man für Aus- und Einbau?

    Ist ein Ausfall bei einem A33 Bj 2004 akzeptabel,da normaler Verschleiß?


    Danke schon mal für Eure Hinweise - selbstverständlich wird das grad erneuert (mit den Bremsen bin ich pingelig) und soll hier incl. Montage und MWSt. über 9000:- SEK, also mehr als 900,- € kosten :wand: , daher meine Fragen.


    Hejdå und Gruß aus Småland

    Hanjo

    Hallo,

    nun ist alles geregelt und zum Abschluss dieses Threads will ich nun schildern, wie es abgelaufen ist.


    Auf Anraten von Wolfgang habe ich ja Reservebirnen D2R bestellt, die werden die Tage hier ankommen. Da aber der linke Scheinwerfer, nachdem ich ihn 6 cm höher eingestellt hatte, plötzlich total ausfiel, musste gleich etwas passieren; halbblind fahren ist nicht mein Ding.


    Mein Freundlicher wollte das machen, klar - er ist mit seinen Ersatzteilen an Mekonomen gebunden und meinte, eine Birne für 720:- SEK (ca. 72,- €) das Stück von Osram sei OK - grins. Die von mir bestellten Namenlosen kosten ca. 25,- € im Doppelpack. Ergo: Nej, ich besorge die selber.


    Also direkt zu Mekonomen gefahren und siehe da: Nach dem ersten Angebot von 720:- SEK (war ja klar) und auf Nachfrage kam ein weiteres Angebot: Doppelpack für 450:- SEK 8) - warnender Hinweis vom Verkäufer: "Billige Kopie", auch klar. Da es nun eilte nahm ich das, fuhr zurück zu meinem Freundlichen und er baute die Birne links ein. Recht umständlich, weil er die Batterie drinnen ließ (fiel sogar mir auf ;)), aber auch ohne den Scheinwerfer insgesamt auszubauen (obwohl er anfangs zwei Schrauben dafür löste). Fummelarbeit, hat aber mit seinen schmalen Fingern und einigen Flüchen geklappt. Die defekte Birne war leicht rosa, meinte er - ergo ganz sicher kaputt.


    Die rechte Xenonbirne war ja noch in Ordnung, ich wollte aber beide gleichzeitig gewechselt haben - klappte auch, aber die neue Birne ging kurz nach dem Lichteinschalten aus ||. Erster Gedanke: Vorschaltgerät defekt - meinte auch der Mechaniker. Er schlug aber vor, noch einmal die alte Birne einzusetzen und zu schauen - und siehe da: Es klappte. Also war die neue Birne defekt ;(. Hinweis von ihm: "Billige Kopie" ^^ - na klar.


    Zusätzlich noch die rechte Halogen-Birne der Nummernschildbeleuchtung erneuert, man muss dazu die Innenverkleidung des Kofferraumdeckels ein gutes Stück abmachen. Auch da Fummelarbeit, man braucht dazu ebenfalls sehr schmale Finger und Flüche scheinen auch dabei hilfreich zu sein ^^.


    Anschließend noch einmal zum Mekonomen und die defekte Xenonbirne gegen eine (hoffentlich) intakte getauscht 8) - kostenlos natürlich. Die bleibt erst mal im Fahrzeug als Reservebirne.


    Die Rückfahrt bei Dunkelheit hat dann gezeigt, dass nun die Fahrbahn-Ausleuchtung meines Mäxchens mit dem Abblendlicht in Ordnung und nicht nur ausreichend, sondern für mich auch zufriedenstellend ist.


    Noch einmal herzlichen Dank für die vielen Hinweise - konnte mir damit erst einmal selber helfen und dann auch bei meinem Freundlichen Eindruck schinden :perfekt:.


    Hejdå

    Hanjo

    Hallo Hanjo,

    D2R bleibt D2R, auch wenn es nicht in der Liste steht.

    Ich habe sie im A33 drin.

    Stimmt, hab´s auch grad gelesen, Wolfgang.

    Und ich denke, sie werden auch in meinem Mäxchen funktionieren, habe aber - bin ja kein Freund von Ebay - bei Amazon folgendes gefunden (Lieferung versandkostenfrei nach Schweden):

    https://www.amazon.de/dp/B071D…colid=12BM1UK94EWZS&psc=0

    und werde mir davon 2 Päckchen auf Lager legen.

    Hejdå

    Hanjo

    Danke Wolfgang,

    leider sagt Ebay: Der Artikel passt nicht Nissan Maxima/Maxima QX V 2003 A33 3.0 V6 24V 2988 ccm, 147 KW, 200 PS. :(.


    Ich habe solche Teile auch immer gern in Reserve liegen um bei einem Ausfall schnell reagieren zu können, in diesem Fall mit einer Ersatzbirne zum Freundlichen zu fahren.


    Ich suche in meinen Unterlagen (Werkstatt-CD, Handbuch) - bisher leider vergeblich X/ - eine präzise Bezeichnung der Fassung und der Birne, um sie bestellen zu können (bestelle vieles über Amazon).


    Was ich aber gerade gemacht habe: Die tatsächliche Leuchtweite festgestellt - und siehe da: Der linke Scheinwerfer war an meiner Wand 6 cm tiefer ausgerichtet als der rechte. Das habe ich erst einmal korrigiert und werde Montag zum Freundlichen fahren, um das kontrollieren zu lassen.


    Nun suche ich weiter nach den richtigen Xenon-Scheinwerfer-Glühbirnen für mein Mäxchen.

    Hejdå

    Hanjo

    Danke oggsi - und wieder was dazu gelernt.

    Wiki sagt: Zitat: "Die Lichtstärke nimmt mit steigender Betriebsdauer (Alterung) stärker als bei einer Halogenlampe ab, die Leuchtkraft ist dann jedoch noch immer doppelt so hoch wie die einer Halogenlampe. Im Detail: Während sich die Lichtstärke bei Glühlampen am Lebensdauerende (nach ca. 450 Stunden bei einer H7) auf etwa 80 % Leuchtkraft reduziert (bei einer H7 von etwa 30 auf 24 Mcd/m²), fällt sie bei Xenonbrennern nach ca. 2000 Stunden auf ca. 50 Mcd/m² ab." Zitatende.

    Nun fährt man ja hier in Schweden seit Jahrzehnten ständig (auch tagsüber) mit Abblendlicht und ich denke, bei einem Baujahr 2004 dürften die 2000 Std. bis heute geleistet worden sein. Auch wenn die Lichtleistung noch immer recht gut ist - so empfinde ich das jedenfalls - denke ich an die Erneuerung der Xenon-Glühbirnen.

    Tritt die Frage auf: Welche Xenon-Glühbirnen (genaue Bezeichnung und quecksilberfrei) benötigt mein A33? Gibt es da Unterschiede zwischen den Firmen Osram & Co?

    Interessant aber weniger wichtig sind natürlich auch die Fragen: Was kosten sie und wo bekomme ich diese in Tschland? Einbau erfolgt dann wie schon gesagt von meinem Freundlichen.

    Danke für Hinweise.

    Hejdå

    Hanjo

    Danke Wolfgang,

    das werde ich vllt selber versuchen, wenn eine der Glühbirnen seinen Geist aufgegeben hat. Wenn das Zündgerät - was immer ich darunter zu verstehen habe - defekt ist gehe ich bestimmt nicht selber dran.

    Aber nun ist erst mal die Leuchtweiteneinstellung dran.

    Hejdå

    Hanjo

    Hej Umi,

    nicht wegen einer Gasanlage - das Einstellen der Leuchtweite traue ich mir noch zu, aber den Ausbau, Wechsel der Glühbirne und das wieder Einbauen eines Scheinwerfers überlasse ich da besser den Fachleuten - also meinem Freundlichen.

    Nochmals Danke für Eure hilfreichen Hinweise.

    Hejdå

    Hanjo

    Danke, danke, danke...... Oggsi.

    Dem kann ich mich nur anschließen - und auch den anderen Dank sagen für ihre Hinweise.


    Ich habe nun die Stellschrauben gefunden (mir zeigen lassen ;)) und werde mal die Tage die angesagten ~ 2 cm höher einstellen, natürlich nicht ohne vorher an meiner weißen Garagenwand den derzeitigen Stand zu markieren.

    Und auch klar: Unter den von Euch genannten Umständen werde ich keine der Birnen selber wechseln wollen X(.

    Hejdå

    Hanjo

    Danke oggsi,

    das ist doch schon mal ein Hinweis, der mich sicherlich weniger kosten wird, als wenn ich mich an meinen Freundlichen wenden müsste.

    Also der in der Betriebsanleitung angeführte Lichtweitenverstellschalter im Innern des Fahrzeugs fehlt bei meinem Mäxchen, na ja, steht ja dort auch als "falls vorhanden", ist also eine Option beim Kauf gewesen.

    Wenn ich aber die Hinweise (Foto wäre natürlich Klasse) auf die Stellschrauben am Scheinwerfer bekommen kann, dann, so denke ich, habe ich dieses Problem so gut wie gelöst.

    Bin gespannt und hoffe wieder mal auf Deine Unterstützung; Danke im Voraus.

    Hejdå

    Hanjo

    Hejsan,

    ich bin gestern Abend mit meinem Mäxchen (Nissan Maxima QX A33) bei Dunkelheit im Nebel gefahren und habe festgestellt, dass mein Abblendlicht etwas weiter eingestellt werden muss. Einen 350 Kg-Klotz will ich mir aber nicht in den Kofferraum legen ;).


    Einen Lichtweitenverstellschalter habe ich nicht gefunden, scheint auch nicht vorhanden zu sein. An den beiden Scheinwerfern direkt habe ich keine Stellschrauben entdecken können, kann aber sein, dass ich dafür keinen Blick habe. Und gerade habe ich gelesen, dass man bei diesen Xenon-Scheinwerfern so etliches beachten muss, so dass man nur einen Nissan-Fachmann da dran lassen soll :(.


    Daher erst einmal - ehe ich mich an meinen Freundlichen wende - folgende Fragen an die hiesigen Experten:

    • Kann man als Laie seine Scheinwerfer einstellen? Wenn ja, wie mache ich das? Benötige ich dazu spezielles Werkzeug?
    • Kann man als Laie die Glühbirnen in den vorderen Scheinwerfern wechseln? Wenn ja, wie mache ich das?

    Danke im Voraus für Eure Hinweise.

    Hejdå

    Hanjo

    Stimmt Starmaster,

    nach dem, was ich bisher hier gelesen habe empfinde ich sein Wissen als sehr hilfreich. Getoppt wird das eigentlich nur noch von seiner Hilfsbereitschaft, die oggsi gerade uns Maxima-Neulingen gegenüber walten lässt.


    Ich bin ja noch nicht so lange Maxima-Fan, konnte mich aber bereits davon überzeugen.

    Insgesamt ein hilfreiches Board.

    Weiter so :).


    Hejdå

    Hanjo

    Danke für Eure Hinweise :).


    Stimmt schon, coco - gegen die tatsächliche "Arbeit" der Klimaanlage habe ich auch nichts einzuwenden, sie ist für uns vollkommen ausreichend :perfekt:.


    Es wunderte mich nur, denn ich kannte das vom Volvo 855 und auch vom Ford Mondeo her anders.

    Und es hätte ja auch ein Fehler und nicht werksseitig so vorgesehen sein können.


    Danke, nun weiß ich das auch.

    Und oggsi, bitte nicht böse sein:eieiei2:, ich hole mir immer gern noch andere Meinungen ein :stichel:.


    Hejdå

    Hanjo

    Hallo,

    meine Klimaanlage kann ich nicht unter 18° einstellen. Ist zwar derzeit kein großartiges Thema (wird ja kühler :) und wärmer kann ich sie einstellen), aber ich habe grad die Zeit dafür, das mal zu eruieren, denn nach dem Sommer ist ja bekanntlich vor dem Sommer ;).


    Bei der Überprüfung nach dem Kauf durch meinen Freundlichen wurde ein wenig Kühlflüssigkeit nachgefüllt, ansonsten sei alles OK, meinte er.


    Fragen nun:

    1. Ist die feststehende Einstellung 18° werksseitig so festgelegt?
    2. Oder mache ich etwas falsch?
    3. Wenn ja, was kann ich machen, um sie kühler einzustellen?

    Leider gibt die Bedienungsanleitung wie auch das Werkstatt-Handbuch nichts her, woraus ich (totaler Laie) erkennen kann, was zu machen ist, um sie kühler einzustellen.


    Hoffe auf fachmännische Erläuterungen.

    Danke im Voraus.

    Hejdå

    Hanjo

    War der alte Kühler kaputt oder wegen der Anhängelast?

    Nein, der Kühler war definitiv kaputt; ich hatte gebeten, Kühlwasser, Klimamittel und Öle im Motor & im Automatikgetriebe zu prüfen, dabei stellte man fest, dass der Kühler ein kleines Loch hatte. Na ja, wie gesagt, kann vorkommen bei einem 14 Jahre alten Auto.

    Hej oggsi,

    ich habe Deinen Hinweis auch nicht als Bevormundung o.ä. verstanden, im Gegenteil mehr als Hinweis auf Verschönerung. Und für so etwas bin ich doch immer zu haben.


    Es trat bei mir nach Deinem Tipp nur die Frage auf: Ist das tatsächlich nur geklebt? Und kann das abgemacht werden mit einem Heissluftfön, einem scharfen Plastikschaber und etwas Polierpaste, ohne dass der Lack dauerhaft in Mitleidenschaft gezogen wird?

    Ich kenne solche aufgebrachten Werbedinger - klar, haben ja nur den Sinn als Werbeträger zu fungieren - bisher nur als metallene und aufgenietete, bestenfalls aufgeschraubte Teile, aber nicht als "Aufkleber". Meine sind jedenfalls nicht aus Plastik, sondern aus Metall, aber wie aufgebracht habe ich noch nicht eruiert.


    Würde mich schon interessieren, ob man die Verlustfrei und vor allem ohne Beschädigung des Lacks entfernen kann. Ob ich das dann versuche oder nicht werde ich sehen; meiner Meinung nach gehören die Kennzeichnungen zum Fahrzeug dazu, stören tun sie mich jedenfalls nicht.


    Hejdå

    Hanjo

    der wie immer Hinweise dankbar aufnimmt

    Diesen aufgeklebten Schriftzügen auf dem Kofferraumdeckel "MaximaQX, dem runden Nissan und 30V6"

    Grüße

    O.

    Also mal abgesehen von "gefallen" oder "nicht gefallen" - sie scheinen von Werksseite drauf gemacht zu sein. Ob nun geklebt oder anders befestigt, das entzieht sich meiner Kenntnis; aber ehe ich mir den Lack versaue lasse ich sie besser drauf - zumal sie mich nicht stören.

    Nichts für Ungut, oggsi.