Beiträge von da_leaf

Ihr habt Spam übers Nissanboard erhalten ?

--> Thema zur Info <--

    Öhm, wenn ich oder andere mal "eben" am Wochenende 4-500km fahren, passiert das nur weil es Schnelllader gibt. Es ist schon ein Unterschied ob 44KW oder 6KW Ladeleistung. Kühlung wäre auch erst ab der 2. Schnellladung nötig.

    Gäbe es nur "Schnarchlader" für den Leaf, hätte ich, wie auch vermutlich viele andere, keinen gekauft. :P

    Chademo wird in DE (EU) stiefmütterlich behandelt. Neue Säulen haben oft nur noch CCS und bei den bestehenden Ladestellen, gibt es oft mehrere CCS, aber nur einen Chademo.

    200km für 35t€, das hatte man bei Nissan schon vor Jahren zwar nicht als SUV aber damit brauchst du nicht mehr kommen. Die Leute wollen 500km auf dem Papier sehen um überhaupt mal dem ganzen zu vertrauen.Also nicht nur die "Nerds" sondern auch der normale Verbraucher. Siehe Tesla, dort stimmt die Reichweite, das Ladenetz und die treffen wohl auch den Nerv der Zeit.

    https://motor.at/e-mobility/ma…batterien-haben/400662890

    Langweilig...Chademo und 1-phasen Lader geht ja garnicht für EU.

    Lizzard Genau so ist es.

    Stichworte: App, Support, elektronische Funktionalität/Usabilty, ...

    Da ist der Leaf gaaaaaaaaaaanz weit hinten.


    ...aber für 22.800 Netto-Ocken ein Top-Firmenfahrzeug der gerne an der Firmen-PV saugt. :perfekt:

    Letztens wollte mir eine Dame von "Lichtblick" (Wasserkraft) in HH auch weißmachen, dass ein PV-Modul seinen Energierucksack zu Lebzeiten nicht an Leistung einbringt.

    De facto sind es 1,5-2 Jahre.


    Ich glaube nur der Statistik, deren Fälscher ich kenne.^^

    Zitat von auto-motor-und-sport.de

    Ein modernes Konnektivitätssystem bildet den Draht zur Außenwelt.

    Haha, das System und die App dazu könnten Schüler aus einem "Jugend forscht"-Projekt deutlich besser proggen^^. Bildschirm(auflösung) zu klein - Connect gibt es nach langen Wartezeiten sporadisch mal.

    Zumindest ist das die Erfahrung, die ich in knapp einem Jahr gemacht habe.

    Bleibt noch die Kinderspielzeug-App:

    Eine Verbindung, so man eine bekommt, dauert echt lange.


    So ist es leider nur ein Traum, dass die eine zuverlässige Standheizung ersetzt bzw. dass man im Sommer die Klima aus der Ferne anschalten kann.

    Der Leaf ist "eigentlich" ein gutes Auto, aber wegen ein paar Dingen würde ich nie wieder einen kaufen. Wahrscheinlich nicht mal einen Nissan.

    • Der Service, egal ob Telefon oder e-mail ist grottig und arrogant
    • Beim Tekna wird für den R-Reifen einfach ein großes Stück Unterboden weg gelassen. Geht garnicht.
    • Die App ist ein Witz was Zuverlässigkeit und Funktion angeht.
    • Die Reichweitenlüge (ok, machen fast alle^^)
    • Rapidgate
    • Ladeleistung bei Quickcharge
    • ...

    Wie schon geschrieben; der Leaf fährt top und für mein spezielles Fahrprofil optimal, aber gerade der erste Punkt ist für mich maßgebend. Wenn ich Probleme habe, möchte ich nicht für dumm verkauft werden.

    Vllt. bin ich aber auch von Peugeot verwöhnt. Von PUG Paris, Germany über verschiedene lokale Händler kann ich mich nicht über mangelnde Kundenfreundlichkeit beschweren. (Es ging um den ersten Einbau einer STandheizung in den damals neuen 308)


    Echt schade, dass so einfache Dinge wie ein wenig Freundlichkeit und Aufmerksamkeit so schwierig für Nissan sein können.

    Hm...die Förderung von Bund läuft ja demnächst aus. Somit bleibt, selbst durch die Verdoppelung von Nissan, alles beim Alten.


    Es ist schon ein Top-Auto, aber als Erstwagen wegen Reichweite und #rapidgate nicht zu empfehlen. Das Segment kann z.Z. nur Tesla nennenswert abdecken.

    Hoffentlich denkt Honda an eine effiziente Kühlung/Aufwärmung des Akkus.


    Fast alle e-mobil-Hersteller sparen sich dieses Feature. Die Folge ist: rapidgate


    Z.B.: Akku wird geladen

    --> erwärmt sich

    --> zügige Fahrt

    --> Akku erwärmt sich weiter

    --> nächste Ladung

    --> Ladegerät reduziert den Ladestrom um (Hitze)Schäden am Akku zu vermeiden.

    --> Für die "Ladeweile" sollte man sich dann ein dickes Buch mitnehmen. ;)


    Sowohl Nissan, als auch viele andere Hersteller haben kein oder ein rudimentäres Luftkühlsystem. Einer der wenigen, die es von Anfang an richtig gemacht haben und ein Flüssigkeitskühlsystem eingebaut haben ist:


    Tesla :)

    IMHO das einzige ernst zu nehmende E-Mobil.

    erstaunlich und erschreckend zugleich ist das so ein aktuelles Fahrzeug so schlecht abschneidet...

    Dennoch kann der Leaf nicht so schlecht sein, er war ja 2018 das meistverkaufte E-Auto.

    Also auch nach über 6000km möchte ich keinen Verbrenner mehr haben. Der Leaf ist top, trotz #rapidgate und sonstigem Schlechtgerede.

    Wenn man aber häufig Orte mit mehr als 300km im Umkreis erreichen möchte, bleibt nur der Tesla als EV.

    Ergo: Der perfekte Zweitwagen!