Beiträge von MaxJ30

    Amaturenbrett find ich nix uns Sitz auch nichts. Hat sonst echt keiner ne Ahnung?

    Da unser K13 nicht vor der Tür steht kann ich nicht gucken (ich fotographiere aber mal ab und frag nach...).

    HG

    MaxJ30

    PROJEKT: LOGBUCH Juke NISMO RS / Fahrtenbuch der AVENIR.

    Jukezeit 0 Jahre / 6 Monate / 03 Tage (ab Datum EZ) - 10.03.2019


    6 Monate Juke Nismo RS - Zeit für ein weiteres Zwischenfazit.


    Werkstattaufenthalte: Wechsel der Sommer-/Winterbereifung; ansonsten keine

    Technische Defekte: keine

    Sonstige besonderen Vorkommnisse: keine


    Minimalverbrauch: 06,4 Liter SP

    Maximalverbrauch:11,5 Liter SP

    Ölverbrauch: none


    Zwischenfazit:

    Es waren schon sparsamere Autos im Fuhrpark (J11 1,6dci 3,8 Liter Diesel / 100km/h), schnellere Autos (X390 >250km/h), leisere Autos (325xi), größere Autos (J30, T31), besser ausgestattete Autos (QQ), Autos mit mehr Reichweite (bei normalen Tempi eigentlich fast alle....der QQ konnte sogar 1200 Kilometer...) und vermutlich auch langlebigere und zuverlässigere Autos (K10, J30, X390, A170CDI - obwohl beim F15 ja noch zu schauen ist wie lange er wirklich fährt und was an Defekten kommt....) - aber der NISMO RS hat seinen Reiz. Und dies obschon er mitunter an "südländische Amorgesänge" erinnert - also viel Lärm und Aufregung aber im Grunde genommen läuft dann doch eher weniger...

    6,4 Liter Minimalverbrauch - erkauft mit <90km/h Landstraße...

    ...dafür kann man herrlich 42 Liter SP in 4 Stunden verblasen (Geschwindigkeit >140km/h) und den Tank mit unter 400 Kilometer leerfahren....


    Was aber letztlich zählt: der Juke NISMO RS "rockt" und man kommt bei Wind und Wetter (bisher) äußerst zuverlässig von A nach B. Es ist nicht dieses gediegene "Freude am Fahren" wie bei BMW - aber es macht mit dem RS definitiv auch Spaß in die Kurven zu gehen und Querbeschleuinigung zu erfahren. Super Sound Anlage - aber auch der Motor Sound, der mitunter an ein startendes Sportflugzeug erinnert, Nismo Fahren macht einfach Laune. Die kompakten Abmessungen und die 360 Grad - Kamera lassen ihn neben A170CDI und K13 für die Stadt gut geeignet erscheinen, auf kurvigen Landstraßen fühlt er sich genuin zu Hause und >200 auf der BAB geht natürlich auch.
    Auch das Gefühl ein Auto zu pilotieren was einen gewissen Seltenheitswert hat (wie einst der J30) und über innere Qualitäten verfügt die man auf den ersten Blick nicht so vermutet ist reizvoll. Zu Mal man ja auch umgekehrt definieren kann:

    Trotz durchaus auffälliger aber nicht aufdringlicher "Kriegsbemalung" wird der RS oft unterschätzt! So wirkt der Juke mit Kompaktheit und Glubschaugenfroschscheinwerfer süß - 214PS, Allrad und Automatik auf etwas über 4 Meter kann aber auch "böse". Nicht umsonst zählen ihn die Engländer zu den "Hot hatches". Auch das (Kauf-) Preis - Leistungsverhältnis kann in Anbetracht des Gebotenen als sehr gut bezeichnet werden.


    Nach 6 Monaten also das Fazit: "Jederzeit wieder"

    Allen Log Lesenden ein schönes Restwochenende

    Euer

    MaxJ30


    P.S.: Das Log wird fortgesetzt

    so, TÜV ohne Mängel bestanden.

    Nächsten Monat ist dann der Tiida dran, hoffe das klappt genauso gut.

    Da hätte ich auch nichts anderes erwartet...

    ...mit dem Öl gebe ich zu, dass auch unser K13 hier etwas stiefmütterlich behandelt wird (was er aber nicht übelnimmt...).


    Alle anderen bekommen oder bekamen immer Synthetiköl.


    Aktuell haben

    170000km x390

    145000km T31


    Hohe Laufleistungen mit "neuwertigem" Motor


    368000km J30 1 (abgegeben Rost)

    303000km J30 2 (abgegeben Getriebeprobleme Rost)

    220000km A170CDI


    Fraglich, ob ich das mit Baumarkt-Billig-Brühe erreiche...

    ...aber jeder so wie er mag


    MaxJ30

    Grundsätzlich komplett an der alten Form orientiert. Auffallend das stark abfallende Dach (ob mir das gefällt?) und die an den K14 angelehnten Heckleuchten.

    Sieht doch noch recht ähnlich aus - konsekutiv: gefällt mir! (aber ich bin ja versorgt...)

    PROJEKT: LOGBUCH Juke NISMO RS / Fahrtenbuch der AVENIR.

    Jukezeit 0 Jahre / 5 Monate / 25 Tage (ab Datum EZ) - 03.03.2019


    Heute wieder ein automobiler Gammeltag für die Avenir. Zeit also den Vergleich zwischen NismoRS, QQ und X390 fortzuführen. Diemal mit dem Kapitel Fahrdynamik:


    FAHRDYNAMIK Pkt max F15 QQ X390


    Fahrsicherheit 20 - 18 - 17 - 20


    Elektronische
    Fahrhilfen 10 -10 - 10 - 09


    Geradeauslauf 05 - 05 - 05 - 05


    Agilität 15 - 14 - 11 - 14


    Lenkung 15 - 14 - 12 - 13


    Bremsweg 20 - 18 - 16 - 20


    Traktion 10 - 09 - 08 - 10


    Wendekreis 05 - 05 - 05 - 05


    Zwischenergebn. Fahrdyn 100 - 93 - 84 - 96


    Zwischenergebnis Komfort 100 85 - 81 -70

    Zwischenergebnis Karosserie 100 - 83 - 93 - 83

    Zwischenergebnis Antrieb 100 - 74 - 74 - 75


    Zwischenstand 400 - 335 - 332 - 324


    Dieses Kapitel geht knapp an den BMW. Er ist halt der Fahrdynamiker im Trio. Bis 140 hält der Nismo zwar gut mit und bis Tempo 100 sehe ich sogar klare Vorteile beim F15 insbesondere bei der Agilität. 140 bis 180 ist auch noch relativ gleichauf, danach wird es beim Juke zäh während der X390 sich in Regionen bewegt wo der RS nur von träumen kann. Auch das Allradsystem des BMW wirkt subjektiv auch noch eine Spur ausgereifter - obschon der Juke und der QQ da auch nicht schlecht sind. Beim Kapitel Fahrdynamik fällt der QQ bauartbedingt etwas ab, für einen SUV noch dazu mit Diesel und downgesizten Triebwerk bietet er aber trotzdem relativ viel Dynamik.

    In der Gesamtwertung führt jetzt der Juke knapp vor dem QQ. Der BMW liegt (aufgrund seines Alters) deutlicher zurück. Alles natürlich ganz subjektiv - auch stehen Kapitel (z.B. Kosten) noch aus. Es bleibt also spannend.


    Im Alltag schlägt sich die Avenir prima. Mit einiger Mühe war kürzlich ein Verbrauch von 7,7 auf lange Strecke möglich. Im verhaltenen Alltag sind es so um 9 Liter. Morgen steht wieder ein Einsatz bevor (FREU:->). Es macht einfach Laune einen Nismo RS zu pilotieren.


    Allen Log-Lesenden einen guten Start in die Woche!

    Euer

    MaxJ30

    Ich weiß du hast den Juke erst seit einem Jahr aber bist du den neuen T32 schonmal gefahren??


    ja, es muss 2014 gewesen sein als er neu raus kam - das erste Mal. Zwischen drin mal als Leihwagen und

    letztes Jahr dann in der Automatikversion das dritte Mal.


    Ich finde ihn auch durchaus gelungen und die Preise sind akzeptabel.

    Mir gefällt allerdings die Form des T31 und das Schubladensystem ist einfach megapraktisch.

    6,4 - 7,0 Liter Verbrauch (je nach Fahrweise) bei 173PS und mit 7 Jahren und 144000km noch gut im Schuss.

    Warum wechseln?


    Der Juke ist bald seit 6 Monaten in meinem Besitz. Der Spaßfaktor ist sehr hoch - der T31 hat aber den

    deutlich höheren Nutzwert.


    HG

    MaxJ30

    Also ich fahre weiter T31 mit 2,0 177 PS DCI (oder sind es 173...). Einfach nur praktisch und auf dem gemütlichen Rückweg vom Urlaub 6,5 Liter Ultimate Diesel.

    Juke und K13 werden ebenfalls beibehalten bis sie das zeitliche oder wirtschaftliche segnet.


    Ersatz bei Nissan?


    Maybe dann Leaf II


    HG und schönen Sonntag


    MaxJ30

    Bei 183000km kann Dir niemand sagen, wann was kaputt geht. Das wäre Kaffeesatzleserei.

    Unserer hat ja auch erst 90000...

    ....aber ich halte den schon für stabil - von daher vlt. eher Peripherie und die ist nicht sehr kostenintensiv.


    Bei 183000 würde ich mal an die Kupplung denken...

    ...evtl. Radlager...


    Ich würde ihn fahren bis er kaputt geht oder durch einen jüngeren K13 ersetzen.

    HG


    MaxJ30

    PROJEKT: LOGBUCH Juke NISMO RS / Fahrtenbuch der AVENIR.

    Jukezeit 0 Jahre / 5 Monate / 08 Tage (ab Datum EZ) - 14.02.2019


    "Dies ist nicht das Ende. Es ist nicht einmal der Anfang vom Ende. Aber es ist, vielleicht, das Ende des Anfangs" - ein Zitat, welches so langsam auf die Avenir zutrifft, welche sich bald 6 Monate im Besitz des MaxJ30 befindet. Über die Vorzüge wurde ja hinlänglich schon berichtet. Größter Nachteil nach wie vor der Spritverbrauch. Dass man den Juke nicht mit dem X Trail Diesel vergleichen kann - logisch. Völlig unverständlich aber, dass bei gleicher Fahrweise ein 200kg schwererer BMW 325xi deutlich weniger verbraucht. Kostproben gefällig:

    Bei langsamer Fahrt gönnt sich der Juke im Schnitt im Alltag 8,6 Liter - der X390 nippt 7,7 (!) Liter - Amazing.

    Bei schnellerer Fahrt (>150km/h) nimmt der BMW nie mehr als 9,6 Liter im Schnitt, beim Juke reden wir hier von Verbräuchen von >11,5 Litern. Wohlgemerkt Super Plus beim Juke gegenüber Euro 95 beim BMW. Dazwischen liegen auch noch 12 Jahre und 163000 Kilometer welche der BMW dem Juke voraus hat (allerdings wurden hier kürzlich Automatik, Allrad und Achsgetriebe kürzlich gespült - nur das Automatikgetriebe - und mit neuen Flüssigkeiten versorgt - alle.). Vermutlich liegt es aber einfach an dem höheren CW Wert und der Form des Juke.

    Einen Umweltpreis wird der Juke in diesem Fahrzeugleben also wohl nicht mehr gewinnen - aber nach wie vor macht er unheimlich Spaß und erobert die Herzen seiner (Bei-) Fahrer/innen. Letztlich ein automobiles Antidepressiva - leider nicht auf Rezept und mit dem Verbrauch eben auch nicht völlig frei von Nebenwirkungen.

    AM Wochenende aktuell bevorzugtes Transportmittel der ICE - nächste Woche ergeben sich aber neue Einsatzmöglichkeiten.

    Wird fortgesetzt...


    Euer

    MaxJ30

    PROJEKT: LOGBUCH Juke NISMO RS / Fahrtenbuch der AVENIR.

    Jukezeit 0 Jahre / 4 Monate / 26 Tage (ab Datum EZ) - 02.02.2019


    10000 Kilometer sind erreicht. Zeit für ein weiteres Fazit:


    Probleme = none.

    Spaßfaktor = very high

    Sicherheit = high


    Auf diese kurze Zusammenfassung lassen sich die ersten 10000 Kilometer bringen. Selten haben die ersten 10000 Kilometer mit einem Neuwagen so viel Spaß bereitet wie mit der Avenir. Juke Nismo macht einfach Laune! Es ist schon beeindruckend wie der RS nach vorne schiebt und welches Gokart-feeling im Hochsitz des kleinen Kompakt-SUV sich erleben lässt. 7,8 Kilometer im Durchschnitt auf Eco, ja sie sind machbar. Aber ganz ehrlich: wer will das schon? Auf jedem Meter ist die Power des Kraftzwergs spürbar und sie ermuntert bei jedem Meter dazu Spaß zu haben und sich nicht mit Sparfahrten abzugeben.

    Bei bis vor kurzem winterlichen Straßenverhältnissen arbeitet der Allradantrieb ziemlich oft. Morgens bei geschlossener Schneedecke an die Hauptstraße gekommen, 2 Autos ineinander verharkt. Es musste wohl glatt gewesen sein...Dank RS bis dahin nichts gemerkt. 23 Kilometer dann im Allradmodus gefahren. Nice zu beobachten, welches Rad gerade nicht angetrieben wird. Auch der Sound der Musikbox des NISMO ist akzeptabel.

    Bei 4,15 Länge lassen sich mit 63cm weniger als mit einem J30 hervorragend einparken - mit 360 Grad shield natürlich umso mehr. Es war vermutlich doch gut, keinen X1, A AMG oder Golf genommen zu haben. Sicher, der X390 kann alles besser - aber er ist so distinguiert. Der Juke hat sich das jugendliche Flair erhalten. Manchmal ist es einfach schön einen "Krawallo" zu fahren.


    Fazit: auf zu den nächsten 355000 Kilometern!


    Schönes Wochenende

    Euer

    MaxJ30

    Der Juke ist ein tolles Auto, bin den selber schon gefahren, wenn der nicht so grottentief hässlich wäre (ist aber geschmackssache), hab mich in der Kiste echt geschämt.

    Hhmm...und manche schämen sich im / mit Micra....

    ...alles eben sehr individuell und Geschmacksache.


    Ich freue mich, dass es einen RS Besitzer mehr im Nissanboard gibt und denke, er wird es (bis auf den Spritverbrauch) in keiner Sekunde bereuen!

    Viel Spaß damit Kunibert!


    FG

    MaxJ30

    PROJEKT: LOGBUCH Juke NISMO RS / Fahrtenbuch der AVENIR.

    Jukezeit 0 Jahre / 3 Monate / 31 Tage (ab Datum EZ) - 06.12.2019


    Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Nissan-Händler oder Nissan. Autokauf und Autofahren bedürfen wie jede andere Tätigkeit der Einwilligung des Individuums. Aus diesem Grund muss über eventuelle Autorisiken vollständig informiert werden. Der heutige Beitrag setzt sich mit der Risikoaufklärung von Nissan auseinander. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Kommunikation von Nebenwirkungen in Zusammenhang mit dem Besitz und dem Gebrauch eines Juke Nismo RS.

    Mathematisch definiert sich das Risiko aus dem Produkt aus Eintrittswahrscheinlichkeit und Schadensfall. Nebenwirkungen werden in der Regel mit den Kategorien "selten", "gelegentlich" und "häufig" wiedergegeben. Nach fast vier Monaten Juke NISMO RS lässt sich dazu folgendes feststellen:


    "Selten" kommt es zu negativen Feedback. Dies bezieht sich dann meist auf das Äußere des Jukes, auf sein Aussehen. Aber dies ergibt sich im Alltag dann doch weniger häufig als antizipiert. So ergaben sich bisher drei negative Feed Backs im Alltag sowie eines hier im Thread. Selten eben...und Geschmacksache...das überwiegende Feed Back ist sehr positiv und bezieht sich auch aber nicht nur auf das Aussehen.


    "Gelegentlich" mutiert die Avenir zum "Säufer". Dies hängt damit zusammen, dass gelegentlich Leistung (Tempi >150km/h - Anmerkung des Verfassers) eingefordert wird, was der Juke sich dann mit ICE Zuschlag (>11 Liter Super Plus) goutieren lässt. Er will eben auch beim Verbrauch mit den großen mitspielen...


    "Häufig" stellt sich eine gewisse Abhängigkeit beim Fahrer ein. Tage ohne Juke lassen gewisse Entzugserscheinungen beim Fahrer beobachten. Dies merkt man daran, dass bei Gebrauch anderer Autos "der Sound" der Kakerlake vermisst wird. Aber auch die 360 Grad-Kamera, die "connect - Musik" und insbesondere einfach das Fahren mit der Kart-mäßigen Straßenlage und die spontane Beschleunigung und das Spielen mit den Fahrmodi - es kann fehlen. Zur Linderung der Symptome empfehlen sich T31 und X390 - A170CDI und K13 erscheinen zur Substitution weniger geeignet.


    In diesem Sinne allen Lesenden ein schönes Restwochenende und ein gutes neues und allzeit knitterfreies Jahr!

    Euer

    MaxJ30



    So, der Micra wurde letzte Woche abgeholt und wir haben auch schon die ersten (auch längere) Fahrten hinter uns. Tolles Auto!!! Vor allem sehr einfach zu fahren. Tempomat funktioniert super, Freisprech-Funktion ist top, USB-Anschluss klappt problemlos, fährt wie neu ^^


    Schade, dass der Pulsar nicht mehr gebaut wird. Sonst wäre das in ein paar Jahren für mich auch noch mal ein interessantes Auto.


    Danke an euch für die Hilfen :)

    Auch von mir Gratulation und allzeit knitterfreie Fahrt.

    MaxJ30

    (unser K13 hat bald 90000km)

    PROJEKT: LOGBUCH Juke NISMO RS / Fahrtenbuch der AVENIR.

    Jukezeit 0 Jahre / 3 Monate / 13 Tage (ab Datum EZ) - 22.12.2018

    Dies ist das LOGBUCH des F15 SJNFANF1SU7436560 Eintrag 012.


    Und läuft und läuft und läuft...

    ...ein Motto was nicht nur für Käfer sondern auch für Kakerlaken gilt.... Mittlerweile sind knapp 8000 Kilometer mit der Avenir absolviert. In technischer Hinsicht gibt es an Störungen nichts aber auch gar nichts zu berichten (bei einem NISSAN noch dazu einem NISMO erwartet man das aber auch nicht - Anmerkung des Verfassers). Nach wie vor wird jedoch die beschriebene Müdigkeitserkennung gesucht...

    Im Fuhrpark spielt die Avenir mittlerweile eine tragende und bei dem Eigner und den MAB immer beliebtere Rolle. Dies erstaunt, da der J11 eigentlich das modernere und sparsamere Auto war und mit K13 und T31 ja auch attraktive Nissan Alternativen vorhanden sind - aber der Juke wird trotz oder gerade wegen seiner Schrullen "geliebt".

    DKF ("Dorfkontrollfahrt" also Stadtfahrt), mittlere Strecke oder Langstrecke - wenn möglich Juke.

    Dass er optisch nach wie vor polarisiert - Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters. Dass er den Radaubruder und Krawallo markieren kann - geschenkt und letztlich ja gewollt. Ein F15 Nismo macht einfach Freude.

    Allerdings ist die Avenir dabei kein völlig ungetrübtes Vergnügen. Zwischen Kraft und Kraftstoff besteht natürlich ein Zusammenhang und beim F15 gilt die alte Weisheit "Turbo läuft - Turbo säuft" und der NISMO kann auch hier mit leistungsfreudigeren Autos mithalten (bzw. manche von denen können das sparsamer - Anmerkung des Verfassers).

    11,2 Liter SP im Schnitt sind dabei Werte, die auch für einen MaxJ30 ungewohnt sind. Zwar kann sich dunkel an zwei Tage 911er im Jahr 2003 und einen Durchschnittsverbrauch von 13,8 Litern SP erinnert werden - aber das ist 15 Jahre her und das Auto hatte 320PS....

    Ein J30 (ungefähr gleiche Gewichtsklasse mit 6 Zylindern und 3,0 Liter Hubraum) verbrauchte unter gleichen Einsatzbedingungen unter 10 Liter (normales Super), ein 200kg schwererer 325xi blieb ebenfalls unter 10 Litern. Dass man einen T31 mit 170 Diesel PS und 6,8 Litern Verbrauch damit nicht vergleichen sollte versteht sich von selbst. Dennoch stellt sich die Frage wo ist hier eigentlich der Fortschritt?

    In Verbindung mit dem 50 Liter Tank ergibt sich dann konsekutiv auch eine Reichweite <500km. Fast schon E-Niveau!

    Dennoch, "meckern ist garantiert auf hohem Niveau", denn der Juke kann ja auch anders - wenn das Gaspedal gestreichelt wird. Dann ergeben sich auch Reichweiten >500km und ein geringerer Verbrauch! Zudem wurde der Juke ja nicht zum Sprit Sparen angeschafft (das erledigt ja schon der K13 - Anmerkung III) - sondern darf eher die Rolle eines Anti-Depressivas erfüllen. Und dies tut er anerkannterweise extrem gut:->


    In diesem Sinne ein Lebenszeichen von Avenir und MaxJ30

    und allen Log-Lesenden ein frohes, friedliches

    und gesegnetes Weihnachtsfest

    Euer

    MaxJ30