Beiträge von U406

    Auch hat er mehrere Ankäufer wg. dem FX angerufen. Nur einer hatte Interesse. Diese beläuft sich, im defekten Zustand, bei 3,5 k€.

    Schade, dass ich keinen Platz habe. Das ist doch kein Geld für dieses Auto. Es hätte mich näher interessiert, ob das nicht viel günstiger zu reparieren ist. Ich hätte gerne mal die Zylinderköpfe abgebaut.

    Der Vertrauensverlust bleibt natürlich und ob man den Wagen dann wieder guten Gewissens verkaufen kann ist fraglich.

    Es bleibt eine üble Sache! :(


    Viele Grüße.

    Walter

    Hallo,


    nachdem mein FX schon auf der Fahrt zur Arbeit mal kurz vor dem roten Temperaturbereich war (aber sofort wieder auf Normalanzeige gefallen ist), so hat sich dies auf der Heimfahrt verschlimmert. Der Motor heiß (noch nicht im roten Bereich) und fast kein Kühlwasser mehr da.

    Das hat mich doch wieder beschäftigt und tut es noch. Tatsache, die Temperaturanzeige im Fahrzeug zeigt nicht die Kühlwassertemperatur an. Früher, ich weiß, davon rede ich öfters, war das ein temperaturempfindlicher Widerstand, ein Thermofühler, der das Anzeigeinstrument direkt beeinflusst hat. Heute wird die Temperaturanzeige vom Motorsteuergerät beeinflusst. Das hat mich doch verblüfft. Aber es stimmt. Ich habe die Kühlwassertemperatur an der OBD2 Schnittstelle ausgelesen. Diese klettert im Stand bis 97 Grad Celsius und fällt dann wieder, wenn der Lüfter anläuft auf 91 Grad Celsius. Das Anzeigeinstrument bleibt wie festgetackert kurz unter der Hälfte. Auch während der Fahrt, wenn die Kühlwassertemperatur weiter sinkt, bewegt sich die Anzeige nicht!

    Dann könnte man doch gleich auf diese "Messinstrument" verzichten. Und offensichtlich tut man das auch zunehmend, so wie mir Kollegen mit neueren Autos berichten.

    Das Zahnrad verstellt ja nur den Sitz, aber leider bricht auch das Sitzgestell auch. Dieses ist zwar auch recht gut zu schweißen. Man kann es dann auch verstärken. Aber das ändert natürlich nicht die Tatsache, dass die Konstruktion mangelhaft ist.

    Der Murano Z50 wurde doch auch in USA verkauft. Dort haben die ja bekannter Weise auch nicht so zierliche Körper.

    Vielleicht haben die daraus gelernt und der Z51 und Z52 ist da besser geworden.


    Viele Grüße.

    Walter

    Whow, ich bin schockiert. Zylinderkopfdichtung bei diesem 5.0 mit nur 390 PS. Noch dazu eine solch bewährte und ausgereifte Konstruktion. Der dreht doch die meiste Zeit unter 3000 Umdrehungen.

    Da fällt mir nichts dazu ein. Früher ein BMW Problem, wenn man die kalt sportlich bewegt hat. Der Freelander 1 mit seinem Sandwichmotor und Kunststoffstiften als Lagesicherung. Das hatte ich zweimal. Bei 120 000 und 180 000 km.

    Das kann ich jetzt kaum glauben, oder will es nicht. Lieber "Obi 2", ich bin bei dir. Lass was von dir hören.


    Liebe Grüße.

    Walter

    …. ja und wenn doch der Murano das gleiche Navi hat, passt dann nicht das Navi, bzw. das Multimediasystem vom Murano Z52 bei uns? Wahrscheinlich gibt es dann keine entsprechende Software für Europa!

    … das hatten wir schon im alten Forum. Ist mir auch gleich nach dem Kauf aufgefallen. Wie antwortete damals ein "Leidensgenosse": Wir wollen ja nicht Fernsehen. Obwohl das Bild beim Abspielen einer DVD besser ist. Liegt dann wohl an den Kameras.


    Ich/wir haben uns damit abgefunden. :(

    Ich freue mich auch darüber, dass es noch ein "Echo" hier in diesem Forum gibt. Und es freut mich auch, dass wir nicht so viel über technische Probleme schreiben müssen. Es belebt zwar, ist aber lästig.

    Das Design spricht mich an. Ein V8 wäre zur Überbrückung eine Alternative. Der Trend geht aber im Moment in eine andere Richtung.

    Also halte ich es wie Brumm und fahre den aktuellen noch etwas. …. und ich fahre gerne damit!

    Hallo, bei dem schlechten Wetter habe ich mir auch mal die Beiträge zu Autos, egal ob Iiii, Volvo oder Alfa etc., mit 4-, 6- oder 8 Zylindern durchgelesen.

    Ein Fazit gibt es da für mich nicht. Es bewahrheitet sich aber der Leitspruch von "Rentierkutsche": Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt. (A. Schopenhauer)

    Inhaltlich bin ich bei allen Beiträgen bei "Brumm". Die Gesellschaft hat sich nicht weiterentwickelt. Leider! Und das Mobilitätskonzept der Zukunft ist auch nicht schlüssig. Leider zum Zweiten!

    Das ganze Problem der Umweltverschmutzung, des Ressourcenverbrauchs, der Vermüllung von Land und Wasser, …. sprich der Ausbeutung dieses Planeten ist das Bevölkerungswachstum. Fast 8 Milliarden. Tendenz schnell steigend. Und es haben längst nicht alle ihre Grundbedürfnisse befriedigt und sind im Stadium der Selbstverwirklichung. Schon das Grundkonzept der "Wachstumsgesellschaft" geht letztlich nicht auf, zumindest nicht auf diesem Erdball. Hier ist alles begrenz und endlich! "Auf zu neuen Welten" frei nach Kaptain Kirk vom Raumschiff Enterprise!?

    Aber ich finde es gut, dass die Luft in Deutschland sauber ist, wir unsere Kernkraftwerke abschalten, Plastikmüll reduzieren, den CO2 - Ausstoß vermindern, …. . Die Lösung des Problems ist das sicher nicht. Ist aber ein schönes "Inseldasein". Mal sehen wie lange noch (das bezahlbar ist).

    Vielleicht hilft uns auch die Technik. Dort gibt es ja eine stetige Weiterentwicklung, zumindest partiell. Es bleibt spannend.

    Vielleicht kommt der Durchbruch mit einer neuen Weltregierung!? Momentan ist das aber nichts in Sicht. Ganz im Gegenteil beobachte ich vermehrt Separatismus und damit auch Egoismus. Vielleicht kommt auch bald "Der Jüngste Tag"! Die Zeugen Jehovas bereiten sich schon lange darauf vor.


    Um wieder zum Ende zu kommen ein Zitat vom Dalai Lama: "Ich denke, dass der Sinn des Lebens darin besteht, glücklich zu sein"


    Und das wünsche ich euch allen hier im Forum mit 2 oder 8 Zylindern. Da fällt mir noch ein Zitat ein: "Das Glück der Erde findet man auf dem Rücken der Pferde". Und eins ist sicher. Das wäre dann CO2 neutral.


    In diesem Sinne noch eine gute Zeit.

    Walter




    Hallo Obi,


    ich bin wie immer stark beeindruckt von deiner Kostenaufstellung. Beeindruckt bin ich auch von den Kosten für diesen schönen Wagen. Nur gut, dass ich deine Aufstellung nicht vor der Anschaffung meines Iiii 5.0 gelesen habe. Vielleicht hätte ich dann doch meinen Murano behalten. :)

    Nein, ich denke nicht! Wenn ich so zurückblicke, dann gibt es doch gelegentlich beim Thema Auto starke Unwägbarkeiten finanzieller Art. Da muss man auch etwas Glück haben. Es kann jeden treffen und die Zuschläge/Aufschläge steigen mit der Leistungsklasse. Insgesamt scheint der Iiii aber ein solider Wegbegleiter zu sein. Mein Land Rover musste intensiver betreut werden.


    Bis die Tage.

    Liebe Grüße.


    Walter

    …. oder warten bis die Batterietechnik einen Sprung nach oben macht und der Batteriepreis einen Sprung nach unten! Ich entscheide mich frei nach OBI für das Lachen! Bei der Ladeinfrastruktur entscheide ich mich für das Kopf schütteln von Rodlex.


    …. ich fahr dann mal tanken. Hier gleich um die Ecke!

    .. ich denke, was die reinen E-Autos anbelangt, kann man getrost noch abwarten. Für Kurzstrecken und Kleinwagen im Stadtumfeld sicher möglich. Auch da frage ich mich, wo der ganze Strom herkommen soll! Nordseewind und Solar? Ansonsten?


    - Wasserstoff

    - Hybrid


    Das sind mir noch zu viele Unwägbarkeiten vorhanden!


    Viele Grüße. Walter

    … nichts gegen die Polizei, schon gar nichts gegen unbekannte Polizisten, aber das mit der Tachomanipulation ist ein alter Hut und hat "Tradition" - leider. Schon in meiner alten Firma, einem Gebrauchtwagenhändler, hat man an den Tachorädchen gedreht, Bohrmaschinen an die Tachowelle angeschlossen, um bei den damaligen Tachos beim Überschreiten der 100 000 wieder bei 0 zu starten und den gewünschten Kilometerstand einzurichten.

    Später kam dann der Mann von VDO mit dem Plombenkoffer! War dann eine Sache von 10 Minuten. Ruck Zug waren einige Mark verdient. Heute macht man das am PC! Ab und an liest man ja davon.

    Alles verjährt und Gott habe meinen alten Chef seelig! Habe viel gelernt. Vor allem "Augen auf beim Fahrzeugkauf".

    Aber natürlich in diesem Falle der DS eine wenig vertrauensbildende Sache. Ich habe erst kürzlich einen 20 Jahre alten 220er C-Klasse Benz mit 74 000 km gekauft. Da schaut man dann auch genauer hin.

    Ich habe dieses Fahrgefühl mit der DS auch noch in Erinnerung. Das war schon ein Dahinschweben. Und die Form der Karosserie - Klasse.

    Den Mustang habe ich auch noch im Hinterkopf. Mein Nachbar ist noch ein größerer Fan davon. Vielleicht gibt es doch bald einen gegenüber! Aber jetzt wo ich wieder daran erinnert werde. Ich muss doch mal wieder zum Händler und endlich einmal zur Probe fahren. Ich hoffe doch sehr, dass du trotz Abgabe des QX von den Erfahrungen und Eindrücken in Sachen Mustang berichten wirst. Vielleicht sogar live and unplugged in Koblenz, um den Namen dieser schönen Stadt am Rhein wieder einmal zu nennen. Ich freue mich schon mit euch dort 2019 am Deutschen Eck zu stehen. :)

    Hauptsache der Mann/Mensch hat (Auto)ziele.

    Ebenfalls einen schönen ersten Advent, und bis die Tage.


    Viele liebe vom Mittleren Oberrhein bei leicht steigendem Pegelstand bei trüben Regenwetter.


    Walter