Beiträge von oggsi_eggdschen

    So, was hat sich mittlerweile getan ?


    Gerade mal mit Gabi lange telefoniert.

    Jetzt im Oktober wäre der Almera ja mal wieder TüV-fällig gewesen, aber Gabi und ihr Sohnemann ( der am meisten mit dem Auto fuhr ) hatten sich vorigen Monat, u.a. wg völlig runtergeratschter Bremsanlage mit heftigen Quietschgeräuschen, entschlossen ein anderes Auto zu kaufen und den Almera zu verscherbeln.


    Das hat mich einen Moment gewundert, aber der Papa von Sohnemann´s Frau ist ebenfalls sehr sachkundig und hat ihnen einen braun-metallic Rentner Opel Corsa mit 45000 KM für 3,7 in "Bestzustand" gekauft.


    Ein Fähnchenhändler aus Wuppertal ( ! ) hat dann noch 600€ dafür bezahlt und den Almera mittels Autotransporter-LKW , weil nicht mehr Autobahnfähig, abgeholt.


    Tja, so isses, wieder Einer weniger.

    Mir solls recht sein, brauche ich mich nicht mehr drum zu kümmern und mich auf dem kalten Scheunenfußboden unters Auto zu wälzen.

    Bin ich voll mit einverstanden.


    Jetzt habe ich noch die Sommerreifen auf Nissan-Alufelgen hier bei mir liegen und werde die mit Gabis Zustimmung verschenken.


    Damit hat also diese lange Geschichte hier ihr glückliches Ende gefunden.


    Good bye Almera, mögen sich Deine Räder noch lange drehen.


    Ganz leicht sentimentale Grüße

    O.

    Hi Hubsi


    85€ fürn Ankerblech ist natürlich nicht wirklich preisgünstig.

    Ich kann mir aber gut vorstellen, dass die andere Version direkt passt oder mit geringer Nacharbeit leicht passend gemacht werden kann.

    Das ist doch nur dünnes Blech, das Du mit einer versetzten Bohrung oder etwas Wärme und einem Hämmerchen ruckizucki in die gewünschte Form bringen kannst.

    Sooooo unterschiedlich können die doch garnicht sein.


    Beim TüV bzw Küs macht das jedenfalls dann einen guten Eindruck.


    Grüße

    O.

    da das Auto scheinbar nie in Deutschland angeboten wurde?


    Hi Stefan

    Korrekt, so isses.

    https://de.wikipedia.org/wiki/…a_(A34,_2003%E2%80%932008)


    Zitat:

    Der im Sommer 2003 eingeführte Maxima A34 wurde in Europa nicht angeboten. Der 3,5-Liter-V6 mit 2 × 2 obenliegenden Nockenwellen leistete 195 kW (265 PS). Die Kraftübertragung erfolgte auf die Vorderräder über ein Sechsgang-Schaltgetriebe oder optional über eine Fünfstufen-Automatik.

    Zitatende


    Da dürfte sich Euer Kunde bzw Ihr ziemlich schwer tun, abgesehen davon, dass der A34 in meinen Augen doch recht unförmig ist.


    Und Íhr seid noch gut bedient, ich hab letztens mit einem Toyota Avalon als Kanada-Import geliebäugelt.

    Meine Rückfrage bei einem GTÜ-Menschen, den ich gut kenne, ergab, dass sie nicht nur die E-Zeichen auf den Scheinwerfern sehen wollten, sondern auch auf den Rückleuchten und den Sicherheitsgurten ( ! ) , spätestens an der Stelle versiegen alle guten Kanäle.


    Schick denen mal ne Mail, die sind sehr hilfsbereit, wenn da nix zu kriegen ist, dann sehe ich kaum ne Chance


    https://www.online-teile.com/d…/shop_content.php?coID=88


    Wir haben hier einen sehr nette Mitforisten namens Travel, der regelmäßig die tollsten Links aus dem Hut zaubert, vülleicht hat er ja noch was in petto.


    Viel Erfolg, Grüße an Euren Kunden, der kann/soll sich gerne mal hier anmelden.

    Grüße

    O.

    wäre für jede brauchbare Antwort dankbar.


    Hi Maxe


    Bitte lies diesen Thread und verfolge insbsonders auch die Unterlinks u.a. in #17


    Lüftung defekt


    Eine durchgebrannte Sicherung kannst Du ganz leicht mittels einer geeigneten Prüflampe mit Spitze schnell herausfinden.

    Meistens steht das auch nochmal im Deckel oder in der Betriebsanleitung.


    Der Propeller MUSS auf Leichtgängigkeit geprüft werden !


    https://www.ebay.de/itm/174545…heLr%7Ctkp%3ABFBMmOrrrO9g


    Denke auch an den Inneraumfilter !


    https://www.ebay.de/itm/203294…qP%7Ctkp%3ABk9SR87a8azvYA


    Und nun sei dankbar !


    Grüße

    O.

    Hi CHB


    Sei begrüßt + willkommen !


    Zunächst mal hier der Original Nissan Ersatzteilkatalog mit den entspr, Nummern und Explosionszeichnungen.


    http://nissan4u.com/parts/king_cab/el_d22/2005_1/type_19/


    Sehr nützlich, mit den Nummern kann mann direkt googeln/ebayen usw.


    Hab zwar in meiner Jugend ziemlich runtergerockte W121 mit der Dieselmaschine gefahren, bin hier aber nicht der Dieselspezialist, meine Hilfsmöglichkeiten sind also sehr begrenzt.


    Ein paar Sachen hast Du ja schon geprüft, sehr gut. der Innenwiderstand des KWS erscheint mir okay.

    Wäre zu prüfen ob dessen Signale am Motorsteuergerät ( ECU ) ankommen, hab aber dessen Pinbelegung leider nicht.


    Einen Nockenwellensensor hat diese Maschine nicht, denn der wäre a) auf diesem Bildchen eingezeichnet

    http://nissan4u.com/parts/king…stributor/illustration_1/

    und b) hat der Motor ja noch keine Hochdruckpumpe mit Railrohr, sondern eine Verteiler-Einspritzpumpe mit direkten Leitungen zu den Einspritzdüsen, d.h. die Stellung der Nockenwelle und die Stellung der Einspritzpumpe sind fest aneinander gekoppelt, also brauchts auch keinen NWS, der ja sonst für den Einspritzbegin zuständig ist.


    http://nissan4u.com/parts/king…trol/fuel_injection_pump/


    Und hier wäre auch anzusetzen.

    Mach mal den Stecker von der EP ab und versuche nochmal mit reichlich ( ! ) Startpilot, m.M.n. müsste der Motor dann mal ein paar Takte laufen. Vorher Luftfilter ausbauen, Startpilot nicht auf den Luftfilter sprühen.


    Stecker wieder drauf und mal die Überwurfmuttern der Leitungen nur ein paar Umdrehungen lösen um zu sehen ob beim Startversuch da auch Sprit rauskommt, da wo im dritten Bild die roten Käppis draufsitzen


    https://www.ebay.de/itm/164229…3D%7Ctkp%3ABk9SR7Ti45ztYA


    Das würde sicher stellen, dass da keine Luft mehr drin ist.


    Im Lauf der Jahre hatten wir hier nicht so viele D22, vielleicht 5 bis 6, aber sie hatten alle den gleichen bzw sehr ähnlichen Kummer mit der Einspritzpumpe, genauer mit der Elektronik unter dem oberen Deckel.


    Einer hats mal geschafft das repariert zu kriegen, die Anderen haben nicht geschrieben was ihre Problemlösung war bzw haben neue Pumpen eingebaut bekommen.


    Bei einem elektrisch angesteuerten Injektor kann es vorkommen, dass der in der Offen-Position hängenbleibt und endlos Sprit in den Zylinder fliesst.

    Aber die Maschine hat ja noch echte Einspritzdüsen, die mittels starker Feder geschlossen werden, da tue ich mir doch sehr schwer mit der Vorzustellung, dass die dauernd "volle Kanne" soviel Diesel durchlassen, dass letztlich keine Zündung mehr möglich ist.

    Übrigens gibts die Düsen im ebay so für ca 380€/Stück.


    Das ist das was mir im Moment so gerade einfällt, probier das doch mal aus.


    Viel Erfolg + berichte mal weiter

    Grüße

    O.

    wie ein Propeller blind ertasten lässt, hat ungefähr 1 mm Spiel, aber blockiert dann.


    Was ist bei Dir "blockieren" ?

    Blockiert dann axial oder radial, sprich lässt sich der Propeller leicht und geräuschfrei drehen oder nicht ?

    Wie Du schon richtig ahnst ist Ausbau angesagt falls der sich nicht mehr einwandfrei drehen lässt.

    Das würde auch das Duchbrennen der Sicherungen erklären.


    Das weisse "Teil" kann natürlich auch schwarz sein und Du findest es indem Du am Kabel das zum Propeller geht entlang tastest.

    Auf alle Fälle sitzt es irgendwo im Gebläsekasten weil beide Versionen ja durch den Luftstrom gekühlt werden müssen.

    Und ein dicker Stecker mit 5 oder mehr Kabeln sitzt auch drauf.


    Viel Erfolg

    Grüße

    O.

    Hi Felix


    Sei begrüßt und willkommen !


    Bitte nimm Dir etwas Zeit und lies mal den Thread oben in Nr 17, bitte verfolge auch dessen Unterlinks.


    Dein Auto hat ( sehr wahrscheinlich ) nicht diese Widerstandsplatine sondern die Regelung über den zu schwachen Transistor und dessen Thermosicherung.


    Ich betreue zwar seit langen Jahren den N16 einer Nachbarin, hab aber das Gebläse noch nicht ausgebaut, kann Dir also nicht sagen wie gut oder wie schlecht das beim N16 zu veranschlagen ist.


    Will sagen, wenn es die Sicherungen immer wieder zerbrätelt solltest Du "mal" den Propeller ausbauen und auf Leichtgängigkeit prüfen und mittels Hilfskabel mal direkt an die Batterie anschliessen.


    Gut möglich, dass sich irgendwelche Viecher durch den Innenraumfilter gefressen haben und der Propeller deshalb blockiert ist.

    Ein Tausch des Filters ist ohnehin eine sehr empfehlenswerte und preisgünstige Angelegenheit, evt Handschuhfach ausbauen.


    https://www.ebay.de/sch/i.html…enraumfilter+N16&_sacat=0


    https://www.google.de/search?q…dzLXdpei1pbWc&sclient=img


    Guck mal hier, ist ne Sache von 2 Minuten, sogar ohne Werkzeug und Du kannst sogar den Propeller sehen und testen ob der sich drehen lässt.


    https://www.youtube.com/watch?…_channel=Jackautomotiveau

    Viel Erfolg


    Grüße

    O.

    P.S.

    Zur Bedienung des Forums:

    Rechts oben die beiden Sprechblasen = Konversation = Pers.Nachrichten, weisse Ziffer in rotem Kreis = Anzahl Nachrichten für Dich

    Rechts daneben die Lupe = Suchfunktion

    Jups, Du hast es erraten.

    Oh oh oh, hoffentlich hats da nicht noch mehr zerbraten, Steuergeräte z.B.

    150 € ist natürlich heftig,

    Das dürfte mittlerweile eher noch teurer geworden sein, ist aber auch egal, denn so eine Sicherung kostet ja "nur" einen Bruchteil dessen.

    da bastel ich mir das lieber wieder zusammen


    Hast Du Hammer, Zange, Draht,

    kommst Du bis nach Leningrad.


    ( alte MZ-Fahrer-Weisheit )


    Viel Erfolg

    Grüße

    O.

    Hi Käptn, schönen Sonntag wünsch.

    Jedes neue/andere Auto ist deutlich teurer als eine Reparatur, gerade jetzt, da werden für fast 20 Jahre alte Autos mit um die 200 TKM noch Preise von 10-15K aufgerufen, Wahnsinn.


    Suche einen Motoreninstandsetzer in Deiner Umgebung, fahre dorthin und lass die den Motor endoskopieren, das geht ganz schnell, nur die Kerzen raus.

    Dann sieht mann ob der Zylinder/Kolben irgendwelche Schmerzen hat, was nicht auszuschliessen ist, ich aber nicht glaube, weil sonst wäre die Kompression auf den anderen Zylindern nicht so gut.


    Meine Vermutung geht sehr stark zu defekten Ventilsitz weil durch die Ölverkokung beschädigt.


    Kopfinstandsetzung hatte ich das letzte mal in den 90ern fürn Unimog 6-Zyl.Kopf etwas über 1200 DM bezahlt, also 12 neue Ventile, 12 neue Führungen + Schaftdichtungen und 2 Kerzengewinde-Einsätze + planen.


    Aber, wenn der Motor schon soweit auseinander ist, dann wären neue Steuerketten + Räder + Spanner sicher sinnvoll und kaum wirklich nennenswerter Mehraufwand.


    Sehr grob geschätzt dürfte das alles zusammen zwischen 1800 und 2500€ kosten.

    Da ist aber schon der Wertverlust größer wenn Du den mit Motorschaden verkaufst, im Grunde hast Du eigentlich nur die Reparatur als Option.


    Hab letztens gerade mit meiner Kostenschätzung um 50% falsch gelegen, also frag besser den Instandsetzer.


    Nette Grüße

    O.

    Ganz dunkel erinnere ich mich, dass mal jemand mit so einem Ding bei Nissans war und die nur den ganzen Kasten für über 150€ verkaufen wollten.


    Du wirst ein bischen basteln müssen.

    Irgendwo steht da drauf wieviel Ampere die haben muss, vermutlich zwischen 130 und 180

    Dann einfach im ebay nach "Schmelzsicherung xxx A" suchen, mehrere 1000 Angebote, wenn da nix passendes dabei sein sollte.....

    Du solltest das mal weiter zerlegen, dann kommt vermutlich sowas zum Vorschein


    Aber warum hats die zerbrannt ? Starthilfe ?


    https://www.ebay.de/itm/174624…D%3D%7Ctkp%3ABFBM6KSw_ulg


    Grüße

    O.