Beiträge von jo6666

    Mike,

    Heißgelaufen nach Heizungsausfall.

    Der Klassiker. Pathfinder und Navaras haben keinen Sensor für fehlendes Wasser. Wenn Wasser fehlt zeigt auch die Temperaturanzeige nicht an.

    Wenn die Heizung ausfällt, was man im Sommer ja auch nicht merkt, ist es schon fast zu spät.

    Üblicherweise stirbt dabei aber nur der Kopf oder mit Glück nur die Kopfdichtung. Dafür muss der Motor nicht raus. Wie hat sich der Motorschaden geäußert? Weiße Wolken?

    Bleibt dann auch noch die Frage warum er initial zu wenig Wasser hatte. Wenn das nicht gefunden und abgestellt wurde (Kühler wurde ja vorher getauscht - Warum?) passiert das vielleicht wieder. Gründe für Wasserverlußt gibt es sehr viele, speziell wenn das Auto auch hinten Heizung hat.

    Das er dann mit Rissen im Zylinderkopf immer mehr Wasser genommen hat dürfte klar sein...

    Zitat

    Nun heute die Aussage das Nissan keine Erklärung für die Rauchentwicklung hat ...

    Das würde ich mir schriftlich geben lassen.

    Bei so einer Aussage soll der Meister seinen Brief zurückgeben - Unglaublich sowas.

    Schreib Dir mal die IMEI Codes der Injektoren auf oder mach Fotos davon.


    Dann noch so ein paar Anmerkungen:

    Vorbesitzer hat AGR stillgelegt - ja kann sein war wahrscheinlich eine Verschlussplatte davor.

    Vorbesitzer hat KAT leergeräumt - sicher nicht. Warum auch? - Ohne Kat funktioniert ja die DPF Regeneration nicht mehr. Ich schätze eher das der mal ausgebrannt ist und der DPF dazu. Der hatte wahrscheinlich schon früher Probleme. Bist Du sicher das da niemals auch nur ein bisschen Ruß aus dem Auspuff kam?


    So jetzt habe ich mich genug aufgeregt.

    Schönes Wochenende

    Jochen

    Hallo Mike,

    zunächst mal willkommen hier.

    Ich bewundere Deine Leidensfähigkeit!

    1. Der Motor muss fast Rußfrei laufen bevor der DPF dahinter geschraubt wird Trübung unter1,5/m. Er muss mindestens so gut sein wie ein 2005er ohne DPF.

    2. Wenn er rußt hat er zuviel Sprit oder zuwenig Luft.

    - Zuwenig Luft kommt durch eine undichte Ladeluftstrecke - Penibelst kontrollieren ob dicht (Schellen, Schläuche, Ladeluftkühler, Ansaugbrücke)

    - zuviel Sprit liegt fast immer an den Injektoren - Sind da überhaupt die richtigen drin oder hat der nette Vorbesitzer Euro3 Injektoren eingebaut? Sind die geprüft worden?

    - Hat der nette Vorbesitzer den Wagen vielleicht gechipt? Was für ein Motorschaden war das überhaupt?


    Das mit der Nissan Werkstatt solltest Du auch nochmal überdenken - an ein rußendes Auto wiederholt einen neuen DPF zu schrauben - das ist unseriös und mit vorhersehbarem Ausgang.

    Überdenke auch mal anwaltschaftliche/ gutachterliche Unterstützung! Wer ist Dein Vertragspartner? Was hast Du beauftragt? etc.


    Gruß

    Jochen

    Lithium - Starterbatterie Kurzfazit

    Liontron Hochstrom 80AH:

    Nach eingehenden Gesprächen mit Liontron raten diese vom Einsatz als Starterbatterie ab - wegen der hohen Temperaturen im Motorraum. Die Batterie käme aber mit den hohen Strömen für die Seilwinde klar.

    CS Elektronik: CSX12280-C1500A ebenfalls 80 AH

    Herr Förster der Geschäftsführer sieht keine Probleme mit der Verwendung als Starterbatterie im Motorraum - dafür ist sie konzipiert.

    Probleme gibt es aber mit der Seilwinde. 45 Sekunden auf 400A würde wohl die Schutzelektronik überfordern.


    Die Zeit ist noch nicht reif und für 800€ den Testpiloten zu machen - na ja.

    Da ich vor dem Urlaub eine Batterie brauchte habe ich meine früh gestorbene 100AH Exide Nassbatterie gegen eine 80AH Varta AGM getauscht was immerhin auch 3 Kg eingespart hat.


    Letztendlich entwickelt CS in München die Elektronik selber, die sind, wie auch Liontron auf der Abenteuer Allrad vertreten, wenn genug Leute nachfragen gibt es vielleicht eine Lösung.


    Tough Dog Dämpfer:

    Ebenfalls einen Zentimeter mehr Ausfederweg, geringeres Losbrechmoment und insgesamt deutlich besser als OME.

    Es sind deutlich höhere Geschwindigkeiten auf Pisten möglich als vorher, das sporadische Durchschlagen des Fahrwerks kommt nicht mehr vor.

    Allerdings habe ich ja auch die Federn härter gewählt OME 608 /610.

    Verwendete Einstellungen:

    Alltagsbetrieb leer: 4

    Autobahn voll beladen: 5

    Piste voll beladen 4 mit leicht abgesenktem Reifendruck.

    Camping:9 Dann schaukelt das Dachzelt nicht mehr.

    Man müsste das wirklich mal im Direktvergleich erfahren


    Superpro Buchsen:

    Habe ich nur vorne oben in der Exzentervariante verbaut. Ich hatte sie im Verdacht zu quietschen, war aber das Domlager schuld.

    Ansonsten unauffällig, bringen aber statt der 1° Sturzkorrektur nur maximal ein halbes - besser als nix.

    Ganz schön teuer.


    Gruß

    Jochen

    Damit bin ich auch schon beim TÜV vorstellig geworden:

    - Achslasten - OK

    - Bremsanlageg größer als beim Navara - OK

    - Felgen / Reifen wie beim Navara - OK

    - Herstellerfreigabe - NOK


    Auf der Abenteuer Allrad wollte ich eigentlich mal DAKTEC ansprechen werde aber an dem WE noch auf der Rückreise von Albanien sein.


    Jochen

    TCP

    Die Optik ist brachial, gut gemacht und stimmig zum Gesamtbild.

    Ich habe es ja lieber dezenter, obwohl ich auch gerne Stoßstange und Reifenhalter hätte - was aber aus Gewichtsgründen nicht mehr geht.


    Wegen Umrüstung auf Lithium Starterbatterie (Gewicht) bin ich im Sommer ein paar Wochen mit Thermometer unter der Haube herumgefahren um zu sehen ob die Temperatur zur Spezifikation der Batterie passt.

    Solange der Motor an ist, also auch an der Ampel geht die Temperatur kaum über 50°C dafür sorgt der zweistufige Lüfter. Der geht aber erst beim Stehen im Leerlauf an.

    Richtig heiß wird es erst wenn der Motor abgestellt wird und das Auto in der Sonne steht. Stauwärme+ Sonnenstrahlung und kein Nachlüften wie bei anderen Autos.

    Hier habe ich dann schon um die 70°C gemessen. Für Batterie und andere Elektronikkomponenten schon grenzwertig.

    Beim Fahren im Sand wird der Lüfter wohl auch angehen - da hört man es aber dann nicht.

    Der Turbo kriegt regelmäßig einen Hitzestau wenn der Motor nach Belastung sofort abgestellt wird, man hört richtig wie in dem Bereich das Kühlwasser aufkocht.

    Insofern sehe ich bei dieser Lösung Vorteile.


    Die Leistungsunwilligkeit kommt m.E. aber eher weil der Ladeluftkühler bei geringen Geschwindigkeiten nicht mehr gut funktioniert. Vielleicht ist er ja auch ein wenig zugebaut?


    Zum Thema amerikanische Lösung:

    Es sollen in Marokko schon Jeeps gesichtet worden sein die ihre Motorhaube auf dem Dachgepäckträger spazieren fuhren.


    Wie sind die Dämpfer?

    Gruß

    Jochen

    Schöner Bericht, schöne Bilder!

    Höhenangst an ausgesetzten Stellen ist nicht ungewöhnlich, im Denzel werden solche Strecken auch deswegen schwieriger bewertet.

    Denzel ist in dem Kontext ein gutes Stichwort - da sind alle Strecken im Detail beschrieben.

    Musst Du dann für Dich entscheiden und probieren.

    Maira Stura geht vielleicht, Ligurische Grenzkammstraße Nord eher nicht usw.

    Man gewöhnt sich aber auch dran, Tete de Viraysse haben wir uns damals auch erst im zweiten Anlauf getraut.


    Eine Anmerkung zum Bericht: Der Bernhardino war der Große St. Bernhard - der ist 400m höher.

    Oben auf dem Getriebe, etwa da wo Du mit dem Schalthebel rumrührst.

    Von unten sehr bescheiden zu erreichen, von oben vielleicht nach Ausbau des Schaltsackes - auch sehr bescheiden.

    Jedenfalls ist zwischen Karosse und Getriebe nicht viel Platz, der Schalter wird gut angezogen und mit Dichtmasse eingesetzt sein.

    Das könnte ein Job sein mit dem man auch zu Nissan gehen könnte, weil die es vielleicht schon öfter gemacht haben.... Kann aber auch sein das die das Getriebe ausbauen wollen.......


    Viel Glück!

    Ja, Dein Hinweis hatte mich damals inspiriert selber auf die Suche zu gehen - wobei ich dann auf die Horntools Teile gestoßen bin.

    Egal welcher Werkstoff - Das Problem bleibt, die Schraubenköpfe bekommen den Schlag ab und verbiegen sich.

    Deswegen die pragmatische Lösung.


    Nachtrag zu den Domlagern.

    Die TEDGUM Domlager müssen sich auflösen weil sie leider falsch "kopiert" wurden. Der Teller der den oberen Gummipuffer aufnimmt ist nicht fest mit dem Stützlager verschweißt sondern lose.

    Die KYB Domlager kommen ohne die Gummiteile - sind also unbrauchbar. Keine Ahnung warum die das so verkaufen.

    Bleiben die angeblich russischen FEBEST - bei denen aber jetzt auch Made in China draufsteht. Immerhin scheinen sie erstmal zu funktionieren. Die habe ich auch beim vorigen Fahrwerk drin gehabt.

    Kann dennoch Saughubsteuerventil sein.

    Von mir bisher ausgemachte sporadische Symptome:

    Geht nach dem Anlassen direkt von allein wieder aus.

    Geht im Leerlauf bei geringster Belastung aus (Klima reicht)

    Leistungseinbruch beim Beschleunigen.

    Nach Neustart ist meistens alles wieder gut.

    Gruß

    Jochen

    Das Quietschen beim Einlenken kommt doch von der Motorhaube!!

    Die zu langen ABS Sensoren quietschen wahrscheinlich nur auf den ersten zwei Radumdrehungen - dann passen die von der Länge....


    Sorry KatF geht nicht gegen Dich - aber diese Fachwerkstätten.....


    P.S. Oggsis Glaskugel kann man mehr vertrauen als so mancher Fachwerkstatt!