Beiträge von jo6666

    Abgasmessung ist immer eine gute Möglichkeit der Sache auf die Spur zu kommen - wenn man die Möglichkeit hat.

    Aber was soll heißen - Abgaswert muss stimmen?? Ruß?

    Der Ruß kommt ja nicht hinten raus sondern verstopft den Filter der ja "noch" kein Loch hat. Der Abgasgegendruck wird so hoch das die Leistung weg ist.

    Interessanter ist der Restsauerstoff. Der wird nahe null sein. Kann man sich aber auch im Tester einfach ansehen er hat ja eine Lambdasonde.

    Ich ging davon aus das der Turbo überprüft wurde.

    Ein fehlerhaftes Druckregelventil führt zu wenig Leistung aber nicht zu Ruß, weil die gemessene Luftmenge immer noch stimmt. Kommt weniger Luft - wird weniger eingespritzt.


    Zwangsregeneration geht wohl auch über Consult. Wichtig ist das der DPF beim regenerieren nicht durchbrennt.


    Jochen

    Tom,

    Der Original DPF ist ein geschlossenes System

    Du hast doch Qualm beschrieben. Also gehen Partikel durch den Filter.

    -> der Filter hat ein Loch. Der heilt sich doch nicht selber.

    Anders wäre es bei einem nachrüst DPF - das ist ein offenes System.


    Jochen

    Der DPF ist nicht Dein Problem!

    Der Motor produziert zu viel Ruß. Habe ich in #30 schon geschrieben.

    Wenn der Turbo geprüft wurde, die Ladedruckstrecke dicht und nicht voll Öl ist, der LMM neu, das AGR getauscht dann ist Luftseitig alles i.O.

    Also bleibt: Zuviel Diesel -> Injektoren ausbauen und prüfen lassen.#


    Jochen

    Kilian,

    Reine Mutmaßungen - ich habe noch keinen 190 PS untersucht - Wartungshandbücher und Ersatzteilkataloge habe ich auch nicht gefunden.

    Abgastemperatursensor am Krümmer - da merkt er schon mal wenns gar nicht passt

    Der wird nicht mehr mit Nacheinspritzung der Injektoren für Freibrennvorgang arbeiten sondern direkt in den Kat injizieren - Keine Dieselanreicherung im Öl


    Jedenfalls habe ich hier noch nicht gehört das irgendjemand mit dem 190 PS Motor solche Probleme hatte.

    Bei Ebay gibt es für den 190PS DPF kaum Angebote - für mich immer eine Indikator für Schwachstellen wenns reichlich Angebote gibt.


    Vielleicht äußert sich einer der FL Fahrer dazu?


    Jochen

    Kurzes Update:

    Ich bin derzeit bei der Schadenbeseitigung nach Rumänien Urlaub. Alles in Allem hat er sich gut geschlagen. Der Raptorlack wurde ausgiebig an Brombeerranken geprüft und für gut befunden.

    Bilanz: Kreuzgelenk Kardanwelle hinten hinten hat Spiel, eine Schraube vom Unterfahrschutz ausgerissen, Stecker von H4 Lampe Korrodiert, verschmort, Temperaturregler für hintere Klima außer Funktion- lässt sich aber von hinten noch bedienen. Neuer Zylinderkopf hat jetzt etwa 10000km hinter sich - so langsam glaube ich das die Reparatur erfolgreich war.

    Schön zu sehen das der Kühlwasserstand immer gleich ist.


    Inzwischen ist der Wassersensor da, ein Adurino, ein Schwanenhalsmikrofon und andere Kleinteile...

    mal sehen wann ich dazu komme.....

    Sambezi,


    für das Steuergerät gibt es bei durchgebranntem DPF keine unplausiblen Werte.

    - Der Differenzdruck ist fast 0

    - Temperatur vor dpf > Temperatur nach dpf

    - Lambda ist komplett verrußt oder gar verschmort. Scheint nur ausgewertet zu werden wenn DPF Freibrennzyklus aktiv ist um die Nacheinspritzung zu kontrollieren. Der kommt aber nicht mehr vor weil kein Differenzdruck.


    Ich kann mir vorstellen das im Rest der Welt tausende so "problemlos" herumfahren. War ja hier lange Zeit auch so das beim Tüv nur die OBD Diagnose gemacht wurde.

    Seit 2012 messen Sie aber wieder die Trübung der Abgase.

    Der Max Wert ist dabei 0,5 1/m der Typische Wert bei 0,05 1/m

    Ohne DPF ist glaube ich 2,5 1/m erlaubt.


    In Afrika interessiert das niemanden.


    Gemessen jeweils beim Gasstoß im Leerlauf bei 4000 U/min


    Zum Selbstanlernen fehlt die Sensorik - die einzig brauchbaren Sensoren wären die Abgastemperatur und die Lambda Sonde, beide sind aber viel zu träge und lassen keine Rückschlüsse auf die einzelnen Zylinder zu. Und um Gleichlaufschwankungen über den Kurbelwellensensor zu detektieren - wüsste ich nicht das das überhaupt jemand macht.


    All das gilt nur für die 171PS Variante - Beim 190PS ist das besser gelöst!


    Jochen

    Das Heimtückische ist eben, das bei noch funktionierendem DPF, erstmal KEIN Ruß erkennbar ist!!

    Erst wenn dieser dann durchgebrannt - sieht man den Ruß.

    Kilian ich tippe auf 2)

    @Sambezi - hast Recht. Auch die Reifengröße entscheidet - bei 265/70-17 braucht es auch nen Liter mehr weil 100 km dann auch 100km sind und nicht mehr nur 90 wie bei 255/65-17

    Hallo Tom,

    schön das es wieder läuft! Die Sache mit dem Backup unterschreibe ich sofort!


    ABER:

    "Auf keinen Fall anlernen lassen, wenn das Auto läuft" möchte ich nicht unkommentiert lassen.

    Woher willst Du den wissen ob das Auto läuft? In Deinem Fall lief er unrund, das muss aber nicht immer so sein. Es könnte ja auch nur etwas zu viel Ruß sein. Das würde man bei intaktem DPF nie merken.

    Ich bin 8 Jahre mit Euro3 Injektoren (wurden vor meiner Zeit verbaut) herumgefahren - Auto lief auch, nur der DPF ist ab und zu gestorben...


    Auch wenn Du das gar nicht hören magst - Aus Deinem Auspuff kam sichtbar Ruß. Damit ist Dein DPF durchgebrannt und wirkungslos.

    Ob das Auto wirklich läuft merkst Du erst mit neuem DPF, dann geht der Verbrauch auch wieder nach oben, dann stellt sich heraus ob die Abgastemperaturen passen und ob der Regelkreis mit der Lambda Sonde funktioniert.


    Die Korrekturcodes geben an wie lange, bei welchen Raildruck, der Injektor angesteuert werden muss um eine definierte Menge Kraftsoff abzugeben. und zwar für die Vor, Haupt und Nacheinspritzung. Das eine zufällige Konstellation da passen soll!?!?

    Die Fertigungsqualität bei den Injektoren sind allerdings wohl inzwischen recht gut, die Abweichungen scheinen klein zu sein, so gesehen kann man die Aussage des "Meisters" nachvollziehen, generiert sie doch zudem auch Folgegeschäft:

    Wenn der DPF ein halbes Jahr später gestorben ist, dann war er eben halt voll. "Das ist ja ganz normal bei den Laufleistungen...,.,." oder durchgebrannt wie in Deinem Fall "Das ist aber ganz selten...."


    In Deinem Fall stimmt halt bei mindestens einem Injektor der Korrekturcode überhaupt nicht mit der Realität überein.

    Kannst ja mal die Codes auf den Injektoren im Vergleich mit den Programmierten hier veröffentlichen.


    Wie lang ist es noch bis zur nächsten AU?


    @Sambezi: Die Verbrauchswerte dürfen nicht übereinstimmen der DPF braucht einen extra Liter!


    Jochen

    Zurücksetzen der Einspritzpumpe. Eigentlich wird ja das Steuergerät zurückgesetzt. Dieses kalibriert sich dann neu. Aufgrund welcher Messwerte eigentlich?

    Ohne DPF: Motorrundlauf, Abgastemperatur oder was? Keine Ahnung welche Werte da herangezogen werden können. Frage an die "ohne DPF" Fraktion

    Mit DPF hat er ja eine Lambdasonde nach dem DPF mit der er die Einspritzmenge so anpassen kann das noch eine Spur Restsauerstoff im Abgas ist. Diese ist bei Dir vermutlich nicht mehr existent.

    Unkorrekte Einstellung weil sich das Steuergerät nicht kalibrieren kann.

    Nein - da wird KEIN Fehler im Steuergerät abgelegt wenn die Lambdasonde tot ist, soviel ist sicher. Da muss man explizit nach dem Wert schauen (z.B. m. Icarsoft)


    All das erklärt aber nur schwarzen Rauch.

    Wenn der Rauch blau ist -> verbranntes ÖL


    Jochen

    Wenig Information.....-> viel Spekulation

    Bei jedem Anlassen - oder nur bei kaltem Motor?

    Wenn es nur bei kaltem Motor ist -> Glühkerzen prüfen


    Der DPF & Lambda müssen neu - spätestens beim nächsten TÜV. Wenn es sich um Ruß handelt.

    Bei undichtem Ladeluftsystem würde er bei jedem Gasstoß rußen.

    Blauer Ruß nach dem Anlassen - Öl aus dem Turbo?

    Bleibt dann noch die variante Wasserdampf - der geht auch durch einen intakten dpf. Ist aber eher weiß. Würde auf Wasser im Brennraum hindeuten - auch nicht gut.


    Jochen

    Die Codes Beginnen also alle mit D3?


    Unschön - Weil Dein DPF durchgebrannt ist, die Lambdasonde und zumindest auch ein Temperaturfühler verschmort ist.

    Wenigstens kannst Du jetzt gut nach der Ursache für den Ruß suchen. Ich hoffe es ist schwarzer Ruß?


    Jochen

    Hallo Tom,

    Bei dem Vorgang werden ja nicht die Injektoren programmiert sondern dem Steuergerät werden die auf dem Injektor abgedruckten Korrekturcodes mittgeteilt.

    Hast Du dem Meister denn über die Schulter geschaut beim Anlernen?

    Falls nicht - grober Fehler.

    Vielleicht hat er ja nur eine etwaige ungefähr passende Programmierung gelöscht? Dann steht im Steuergerät jetzt Dx 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00....

    Pumpe zurücksetzen sollte nach Injektorenprogrammierung ohnehin obligatorisch sein.



    Da Du Rauch siehst - bist Du vermutlich mit 174 ohne DPF unterwegs?

    Dann hast Du also folgende Injektoren drin:

    16600EB300 (Euro3)?

    Der Code oben auf dem Injektor beginnt jeweils mit D2...…?


    Solltest Du einen 171 oder 190 PS haben...wird es dann jetzt unschön...

    Jochen

    Das Steuergerät merkt davon nichts. Die Schmierung ist halt nicht mehr toll bei 10% Diesel im Öl.

    Wenn der DPF nach tausch des AGR - frei war und nun schon wieder voll ist - produziert der Motor zu viel Ruß!!!

    Ein defekter Turbo verursacht das meines Erachtens nur dann wenn Öl in den Ansaugtrakt kommt.

    Das kann man doch in 10 Minuten geprüft haben.

    Ansaugschlauch vom Turbo Abschrauben

    - Sichtkontrolle auf Öl

    - Axiales und radiales Spiel der Welle prüfen Axial sollte gegen 0 gehen, Radial glaube ich bis 0,3mm


    Jochen

    Wiederspruch!

    Ein sperrbarer Permanentallrad ist schon noch was anderes als ein Zuschaltallrad.

    Selbst im AUTO Modus haben wir nur eine Art stufenlos zuschaltenden Allrad der nur mit ausgefuchster elektronischer Regelung über Druckschalter, Ventile und Elektropümpchen funktioniert.

    Zugegeben der Defender hat auch ne Menge Elektronik in dem Bereich.


    Wo merkt man den Unterschied?

    Schweren Anhänger rangieren in der Untersetzung (Brutale Verspannungen bei uns während der Permanentallradler das mühelos beherrscht)

    Steilstrecken mit viel Grip in der Untersetzung (Die Permanentallradler fahren einfach um die Kurve - wir müssen reversieren weil der Pathi geradeausschiebt)


    Jochen