Beiträge von deKoch

    schlagende oder viebrierende Bremspedale hatten wir schon bei überdrehten Bremsscheiben,wenn der Dreher keine Ahnung hatte.Auch wenn bei der Montage der Scheiben nicht sorgfältig gereinigt wurde-schlägt die scheibe leicht.

    Grüße Klaus

    Klaus,

    er schreibt, daß die im Autohaus an den Bremsen gearbeitet haben. Für mich: nix wie wieder hin...

    Ich verstehe nicht wie der am Meister bei der Endabnahme vorbei kam wenn der Kunde das reklamiert. Was will sich da noch einbremsen und wie lange muß sich der Kunde mit sowas rumärgern?

    Vor zwei Wochen habe ich einen zertifizierten 2015er Altima SL 2.5L gekauft. Ich liebe alles daran, außer dass der Reisecomputer im Durchschnitt nicht mehr als 19 mpg liest. Das sind ungefähr 80% Stadtfahrten. Ich beschleunige und bremse sanft, nehme leichte Kurven usw. usw. Ich verstehe, dass die EPA-Stadtbewertung von 28 mpg eine Schätzung ist, aber dies weit unten wirft für mich ernste rote Fahnen auf.

    Bisher habe ich nur den Computer zurückgesetzt und auch den Akku abgeklemmt, um ihn ebenfalls zurückzusetzen. Darüber hinaus vibriert / bebt das Bremspedal leicht, wenn es zum Stillstand kommt. Das Autohaus sagte, dass sie vor kurzem neue Bremsbeläge draufgelegt haben und einfach "einfahren" müssen. Klingt faul für mich ..

    Haben sie auch neue Bremsscheiben eingebaut?

    Du hast zwei Möglichkeiten, entweder die Klötze sind zu hart, dann laufen dir die Scheiben ein / weg, oder sie sind zu weich und dann laufen dir die Klötze weg dafür bleiben die Scheiben hübsch.

    Ich habe deinen Beitrag 3628 gelesen, hattest du die Kolben vom Sattel draußen und den Zylinder nochmals satt mit ATE-Montagepaste eingeschmiert und auch die Nut vom O-Ring eingecremt ? Die sparen bei der Montage der Sättel an der Creme und weil Bremsfl. hykroskopisch ist fängt die Feuchtigkeit wieder an dem Sattel zu fressen. Wenn nicht denk beim nächsten mal dran das nachzuholen.

    Über die Qualiät von EBC kann ich nichts sagen, weil ich nur in der Kombi ATE fahre. Hoffe mal, du hast dir da kein Plagiat eingehandelt.

    Abschließend die Frage da kein Foto von der Trägerplatte, Die Führungsstifte gereinigt und neu gefettet? Die Auflagefläche der Bremsklötze an der Trägerplatte entrostet und neue Führungen verwendet? ( im TRW Rep.Satz der Bremsklötze sind die mit dabei, brauchst also nicht extra kaufen)

    Dann sollten beide Seiten gleichmäßig ablaufen.

    Bei mir laufen die Bremsklötze auf beiden Seiten gleichmäßig ab.

    Ja wunderbar, gibts nix zu meckern.


    Grüße

    O.

    Zu deinem angehängten Foto will ich mal wie folgt schreiben,

    Hier besteht die Gefahr, daß bei der Benutzung von "Ganzjahresreifen" nicht mehr nach der Belagstärke der Bremsklötze geguckt wird.

    "In der Regel" hat man die Belagstärke zweimal im Jahr beim Wechsel von SR auf WR und umgekehrt im Auge. Wechselt der Eigner selbst so kann er sich selber von der Belagstärke überzeugen. Wechselt der Reifendienst, weil die Reifen dort eingelagert sind, sollte der Hinweis mit in Augenscheinnahme durch den Besitzer erfolgen. Ggfs darf das Fzg den Hof nicht mehr verlassen weil VU.


    Der abgebildete Bremsklotz weist diese akustische Warneinrichtung für den Belagverschleiß auf, ist natülich sinnlos wenn der Fahrer zu den vielen Gehörlosen ( Taub-Stumm) Fahrer gehört die auch am Straßenverkehr teilnehmen. Auch hier wäre es seitens der Werkstatt sinnvoll, den Bremsflüssigkeitsbehälter beim Belagwechsel nicht zu voll zu füllen sondern eben den Füllstand nur soweit einzurichten, daß wenn der Bremsbelag soweit abgefahren ist die Warnlampe in der Instrumenteneinheit leuchtet.


    Allerdings bleibt auch festzustellen, daß viele hörende unübliche Geräusche am eigenen Fahrzeug einfach ignorieren


    Liebe Grüße
    deKoch

    Von der akustischen Verschleisswarnung habe ich nichts vernommen.

    Der Klotz mit der komischen Klammer dran kommt auf die Innenseite, weil die üblicherweise schneller abgeraspelt ist.


    Grüße

    O.

    Hi Oggsi,

    wenn dem so sein sollte, müsste der Bremssattel mal überholt werden. Bei mir laufen die Bremsklötze auf beiden Seiten gleichmäßig ab. So ein Bremsklotzwechsel dauert halt seine Zeit wenn man die Trägerplatte richtig sauber macht.

    Jürgen,

    dann machst du jetzt nur soviel Bremsflüssigkeit in den Behälter, daß wenn die Bremsklötze an die Verschleißgrenze kommen die Warnlampe im Tacho angeht. Dann bist du auf der sicheren Seite falls die akustische Verschleißwarnung wieder versagen sollte.

    @Koch

    Hast du die Keramikbeläge mit neuen Scheiben verbaut?? Wollte eigendl. auch auf Keramik wechseln sofern es welche für den M gibt.

    Ja, auf'm BMW 530i Touring Automatik E39 Bj.02. Ja mit neuen ATE Power Disc.

    Ich habe von meinem Arbeitskollegen erfahren (Mercedes C-Klase) der auch ATE Ceramic gefahren hatte, daß er die Klötze reklamiert hatte und von ATE Ersatz bekommen hat mit dem Hinweis daß die neueren eine verbesserte Mischung des Reibbelag gibt.

    Es wäre ein Versuch wert, kannst ja immer noch zurück rüsten.

    Dann mach doch einfach ATE Bremsklötze rein und beim nächsten mal neue Scheiben mit.

    Einzig wo ich unzufrieden war, war mit den Ceramic Bremsklötzen die keinen schwarzen Bremsstaub auf den Felgen hinterlassen. Dafür aber ein schlechtes Tragbild auf den Scheiben, daß ich die wieder rausgeworfen habe und die normalen verbaut habe.

    Hallo Jürgen,


    warum Ferodo ?


    Haben die mal die Stärke der Bremsscheiben gemessen ?


    Achte mal darauf, daß der Sattel und die Bremsklötze auch leichtgängig sind.


    Ich bevorzuge ATE Bremsklötze mit ATE Power Disc.


    Gruß

    deKoch

    Würde es mit 2K-Kleber versuchen. Aufrauhen und entfetten nicht vergessen.

    In dem Fall würde ich es sogar mit Kühlerdicht versuchen. Kühler dazu ausbauen, heißes Wasser mit Kühlerdicht in den Kühler einfüllen, Kühler auf den Kopf stellen und 1 - 2 Tage so stehen lassen. Anschließend die Brühe wieder ausgießen, Kühler spülen, einbauen und Kühlwasser auffüllen.

    Dann dürfte er dicht sein wenn er von außen und innen repariert ist. Ansonsten mal die Kühlerreparaturfritzen fragen.

    Hast Du denn mal die Felge alleine ohne Reifen auswuchten lassen? Die wollten bei mir "ein Päckchen Butter" an eine Seite kleben. Angeblich unmöglich das Rad zu wuchten. Erst als ich den Reifen auf der Felge markieren ließ und die Felge ohne Reifen habe auswuchten lassen hat man gesehen, daß die Felge alleine schon eine Unwucht hat, den Reifen dann entsprechend gedreht montiert und siehe da 10gr waren ausreichend.

    Ich denke so langsam hat auch der letzte im Vorstand wahrgenommen, daß die Leute kein Geld für neue Autos mehr haben. Auch im Leasingbereich wenn auch jetzt so nach und nach dieses Rundum Sorglos Leasing ohne Kosten für Wartung und Teile angeboten wird.

    Da ist auch der Trick für die Aktionäre wenig hilfreich daß der Hersteller AG die auf Halde produzierten Fahrzeuge an die hauseigene Leasingbank "verkauft" haben und jetzt zu deren Lasten irgendwo rumstehen.

    Mazda hat doch den MX5 mit Heckantrieb und 4zyl. längs, also perfekt fuer einen 200sx.:)


    Aber war da nicht auch noch die Uebernahme von Fiat geplant??

    Das ist garnicht so weit hergeholt weil deren beiden Sportwagen auf der gleichen Karosserie (Bodengruppe?) aufgebaut sind. Ich meine im Fernsehen beim Autotest so etwas gehört zu haben.

    Im Standgas wenn Getriebe im Leerlauf ist und ohne die Kupplung zu treten ? Dann dürfte es nicht das Ausrücklager sein, Ausrücklager werden ruhig sobald man das Kupplungspedal leicht drückt.

    Mein Tip Spannrolle oder LiMa, hatte dieser Tage das gleiche beim Clio meiner Tochter, Verdacht war auch erst Spannrolle, hat sich aber dann doch als LiMa Schaden herausgestellt.

    Ich tippe in die Richtung.,

    hatte beim ixi das selbe problem mit zu schwachen dämpfern für die heckklappe. die lösung waren bei mir dämpfer vom renault laguna kombi.


    finde mal raus was für nm, länge und hub deine originalen haben. dann suchst du nach dämpfern bei denen länge und hub gleich groß sind, aber kräftiger. mit etwas glück solltest du da was finden

    sag ich doch, läßt sich so auf der Website von Stabilus (dem Hersteller von Gasdruckfedern) konfigurieren.

    die Riemenscheibe sitzt auf der Kurbelwelle, der Kurbelwellensimmering ist undicht

    und der siri läuft innen auf dem zapfen der keilriemenscheibe?

    wenn ja dann wurde das rad wegen der undichtigkeit getauscht.

    dieses Prinzip kenne ich vom Peugeot 505 Motor N9T / TE. Dann ist aber immer noch der Wellendichtring die Ursache. Dann wäre auch die Ölwanne die untere Hälfte die den Wellendichtring hält. Theroretisch schon möglich, nur müsste der Motor dann schon am Band Öl verloren haben. Diese Konstruktion war bei Peugeot aus den 80iger da war Nissan noch Datsun und an die Fusion mit Renault war noch nicht zu denken. Erst danach kam mehr und mehr der französische Irrsinn ins Auto.