Beiträge von LordJunk


    So sieht das aus, wenn du mit jemandem eine Konversation neu anfangen willst. Du musst am PC mit der Maus auf dem Benutzernamen "schweben", dann öffnet sich von alleine das Fenster. Dann in der Ecke auf die Sprechblase.


    Gespräche die schonmal gestartet wurden, erreichst du über die Sprechblase rechts oben, wie bei dem Bild von oggsi.



    Zum eigentlichen Thema: der TÜV findet auch nicht alles. Vor allem die einstellungen der Spur kann er gar nicht fest stellen, nur wenn das Lenkrad auffällig schief steht.

    Viele Fehler können auch erst nach einer längeren Fahrt erst auffallen. Mein altes Trag/Führungsgelenk hatte auch immer erst nach 30-40km fahrt angefangen Geräusche zu machen. Beim TÜV war ich auch deswegen, einfach nur nett gefragt, ob ihm da was auffällt, weil ich mehrmals das Domlager verdächtigt und getauscht hatte. Hatte er nichts gefunden, weil es nach der Fahrt zum Tüv noch nicht anfing geräusche zu machen.


    Aber ich hatte auch keinen Unfall und das Teil war nur "alt".

    Also als Grobkontrolle kann man den TÜV benutzen. Aber die haben gar keine Zeit, sich das alles so genau anzugucken.

    Ich schau mir die Steckerbelgung die tage nochmal an, hab noch ein FL Rücklich rum liegen und ein paar vom Vorfacelift bestellt als Ersatz, dann kann ich das genau berichten.

    Was hast denn gekostet? Sieht überraschend gut aus. Wenn man verlangen würde, das so ordentlich zu schweißen, würden die meisten mehr Geld dafür verlangen, als ein neuer Endtopf kostet ^^


    Ich hoffe nur du musst den endtopf nie abnhemnen :P

    Natürlich stehe ich auf den Look der Japaner in den 90ern, aber gemessen an den Maßstäben der Allgemeinheit hat die Verjüngungskur doch Einiges bewirkt im Vergleich zu den Konkurrenten in der Kleinwagenklasse am Markt zu der Zeit.

    Du hast auch das Glück den 1.4er Motor zu haben, da wäre ich auch bereit einen Facelift zu nehmen.

    Mit den facelift's sollen sich die 1.0 weniger spritzig angefühlt haben etc... Dürfte auch logsich sein, die Autos wurden schon wegen der Sicherheitsaustattung schwerer und wegen anderen gründen auch. Während mein '97 Nullaustattungs-modell 775kg auf dem Papier stehen hat, sind die FL eher bei 900+

    Und ich spür das beim Fahren drastisch, wenn ein 100kg Beifahrer dabei ist. oder sogar mehrere.^^


    Abgesehen davon dürfte vor allem die Optik für die meisten den Unterschied machen. Die FL sehen einerseits erwachsener aus (front und heckschürzen haben mehr akzente und wurden eckiger und sportlicher) und andererseits kitschiger (die großen Scheinwerfer, die hoffentlich besser ausleuchten, und vor allem die Rückleuchten<X )

    Der erste Mod den ich bei einem FL machen würde, ist die Rückleuchten auf die alten umbauen, sollte plug&play funktionieren ;)

    Fetten sollte man die lieber nicht. Du willst ja nicht, dass die während der Fahrt wieder abrutschen. Wie gut das Silikonspray in dem fall ist, kann ich nicht sagen.

    Bei mir sind die Stecker am Verteiler etwas lose, so dass sie leicht vor und zurück gehen, aber nicht von alleine ab. Man könnte die Klammer drinne etwas biegen und anpassen, wenn es ernste Problem macht. Ansonsten haftet das Gummi/Silikon am besten, wenn es möglichst trocken und sauber ist. Manchmal sogar zu gut.


    oggsi_eggdschen nach all den Jahren sehe ich jetzt, was dein Profilname bedeutet:eek: Das ergibt ja sogar Sinn.^^

    Das problem an dem "speziellen" Schlüssel ist, dass es auch nur ein aufgeschnitter dünner Ringschlüssel ist, der mal so mal so passt und meist Spiel hat, dann setzte man schäg an etc...

    Einen Engländer kann man Perfekt einstellen; wenn man das mit Geduld benutzt, funktioniert das meiner Erfahrung nach meist besser.

    der Wera Joker aus Travels Youtubelink sieht in der tat interessant aus. Aber nicht gerade günstig für ~30€/Stk. je nach Größe


    in zukunft vielleicht mal einen versuch wert. Nervt mich immer im karton die richtige größe zu suchen. Engländer sind da sehr praktisch. Aber in der Regel breiter als die normalen Maulschlüssel. (was auch ein Vorteil ist, z.bsp. bei empfindlichen Stellen wie Bremsleitungen etc.. da hilft der extra breite Maul um mehr kraft gleichmäßig auszuüben und die Leitung nicht zu beschädigen)

    da hätte ich zu viel Sorge, dass ich den kaputt mache! Leihe mir auch keine Autos von Freunden.


    Vom rumstehen wird er auch nicht besser, sonst würd ich ihn nicht anbieten. Kannst ihn auch aufbereiten und verkaufen wenn du da größere Hoffnungen hast als ich 8o


    Aktuell sind bis Bj. 97 nur 35 Stück deutschlandweit bei mobile inseriert. Und da ist für mich kein interessanter dabei

    am besten bis '99 gucken... gibt auch spät zugelassene vFL ;-)


    Micras müsste man sich in der Tat ein paar aufheben/beiseite legen... wenn man den Platz bloß hätte. Schade eigentlich. Werden wahrscheinlich viele nicht wert geschätzt und entsorgt.:(


    Gewinn machen sehe ich da auch nicht... schon das anmelden und kennzeichen besorgen kostet schon knapp 100€... + steuern + versicherung+ tüv und teile usw... neeee.... das lohnt sich dann am Ende eher den zu behalten, als für billig Geld zu verkaufen.

    Aber günstiger als ein Mietwagen für 1 Woche wäre es dennoch...

    Es gab doch auch diese Stecknüsse, die für viele unterschiedliche passen:


    funktioniert ganz ohne elektrik...

    Das selbe sollte man doch auch als Maulschlüssel hinkriegen:



    Haben wir einen freiwilligen Werkzeugmacher hier?

    Wir nennen den modernen Engländer dann einfach "Deutscher" ^^

    Achsvermessung schön und gut...

    Aber einfach mal aufbocken und wie ein TÜV-prüfer an allen Fahrwerksteilen rütteln sollte auch erstmal Aufschluss geben. Bzw. das typische an den Rädern wackeln. einmal diagonal, einmal vertikal... etc...

    Und die Abstände im Radhaus kontrollieren. Das Rad könnte weiter nach vorn (fahrtrichtung) oder hinten stehen etc...



    Ich weiß nicht wie die Werkstatt ist, in die du zum Vermessen fährst, aber am besten denen die Sachlage erklären, dann sollten die auch selber erstmal grob kontrollieren. Wenn was wackelt, bringt das messen sowieso nichts.


    "ignorante" Autofahrer zu beobachten wie diese die Gesetze der Physik und auch den "gesunden Verstand" ignorieren

    Wer bitte baut so eine Straße/Strecke? Hab die noch nie was von Brücken gehört^^
    warumauch immer die strecke nicht einfach abgesperrt ist. Und die Leute gucken nur zu und warten darauf, dass die Leute reinfahren...

    ein Griff in den Kofferaum und schon ist die Spule ausgetauscht, kannste sogar im weissen Hemd machen.


    Bei defektem Verteiler bleibste stehen und machst garnix mehr

    grundsätzlich ist der Verteiler auch nur mit 2 Schrauben befestigt und passt auch als ganzes in den Kofferraum ;) Am besten noch das längste Zündkabel zusätzlich, für den fall der Fälle...

    Aber ganz ohne Finger dreckig machen wird es nichts. Plus im idealfall ZZP einstellen.


    Da ist Glühlampe wechseln bei einigen modernen Autos deutlich anstrengender und dreckiger...

    Also in Zukunft doch lieber einen Verteiler zum Reserverad dazu legen? ^^


    Kannst ja, bevor es zum lackieren kommt, ein paar DIY Kratzer-Reparaturversuche machen. Angeblich soll man leichte Kratzer sogar mit einem Tennisball auspolieren können. Bei meinem sind zu viele und zu tiefe Kratzer, als das sich das lohnt es auszuprobieren. :(

    Man muss dazu auch sagen, dass heutzutage die Qualität eines Reifens (oder auch allem anderen) nicht direkt am Preis erkennbar ist. Oft ja.


    Gibt aber auch einfach überteuerte Premium Produkte.


    Ebenso werden Reifen selten über mehrere Jahre getestet. Kommt vor, dass das Gummi seine Eigenschaften schon nach 2 Jahren stark verändert. (Hab beim Vredestein Quatrac5, die sonst damals sehr gelobt wurden, schon mehrere Berichte dazu gelesen)

    Die Tests sind meistens nur in einer Reifengröße und die Eigenschaften ändern sich mit der Reifengröße auch deutlich.


    Reifen in der Größe 155/70R13 kosten allg. zwischen 30 und 50€

    Einfach bei idealo suchen: https://www.idealo.de/preisver…0554-1171543-1171574.html


    Reifenaufziehkosten sind in der Tat sehr hoch.

    Die verlangen nur für neue Reifen auf leere Felgen aufziehen, genauso viel wie Rad vom Auto abnehmen, alten Reifen abmontieren, neuen Reifen drauf, wuchten und wieder aufs Auto...X/


    Kann sich aber auch mal lohnen, in mehreren Läden nachzufragen.

    natürlich braucht auch der K11 regelmässig seine verschleissteile, aber wenn man da dran bleibt gibt es idr keine überraschungen.

    Das gute ist, dass die Verschleißteile überschaubar sind. Viel haben die Autos nicht.

    Theoretisch kann der Tüv bei der Prüfung alles erkennen, wenn er geübt ist.


    Sorgen muss man sich hautpsächlich um Rost machen und am besten Vorsorgen.


    Wegfahrsperre könntest du im schlimmsten Fall auf ein Steuergerät vom alten Modell umbauen.

    PV-Anlagen sind ein Bonus. Wie LPG das man sich erst anschaffen muss (hohe anfangs investition).

    Das Problem ist, das nicht jeder zuhause Laden kann. (Viele leben in Mietwohnungen) Aber (in Zukunft) alle Elektro fahren sollen. Deswegen ist es besser/fairer von den Ladesäulenpreisen auszugehen. Und die scheinen zunehmend zu steigen.

    Dann geb ich mal in andere Richtungen zu denken, ohne Nachrichten als Grundlage:


    Gerade erst rausgefunden, dass aktuell E-Autos ~10€+/100km Strom kosten. Laut ADAC ist der sparsamste ein Hyundai Ioniq mit 16kWh. Bei Strompreisen von 55ct pro kWh sind das 8,8€ =O

    Freie Ladesäulen sind sogar teurer. Also wer keine eigene Steckdose dafür hat bezahlt sogar deultich mehr!:wow:


    Bin ich der Einzige an dem die Stromkosten bei E-Autos vorbeigerauscht sind? Ich bin immer davon ausgegangen, dass es günstiger wird, weil es efizienter ist....

    Wenn die Strompreise dann mal so steigen wie Spritpreise, könnte sich das lohnen sich einfach einen Dieselgenerator zum Stromerzeugen zu besorgen für seine E-Auto:suicide::D