Beiträge von Brummm

    Was verbraucht denn der Mustang V8 so, wenn man ihn auf Strecke mitr 160 km/hTempomat fährt ? Und wieviel, wenn man mit ihm "wandert", also gemütlich über die Landstraßen rollt ? Und ist er, bisher, fehlerfrei/zuverlässig?


    Grüße vom RodLex

    Die Frage ging an den Mustang, aber ich komm‘ nun dennoch mal wieder mit der Verbrauchsanzeige des Camaros daher: :saint:


    Du sagst es Brummm...

    Hätten uns auch über einen Nachfölger gefreut. Aber so wurde es der Mustang. …

    .... ich bin noch dabei mit meinem FX/QX. Habe gerade das Getriebe spülen lassen …

    Bei dir ist der QX70 5.0 auch super aufgehoben. :):thumbup: Du kümmerst dich hervorragend um ihn, und man muss keine Zweifel haben, dass er bei dir noch einige gute Jahre vor sich hat. Finde ich klasse! =)

    Habe heute einen QX70 in weißmetallic gesehen. Dabei dachte ich mir, dass man diese Formen mit nur geringem Aufwand hätte frisch halten können...

    Dass der QX70 keinen Nachfolger bzw. wenigstens ein Update erhalten hat, finde ich richtig doll traurig. Was hätte aus diesem Fahrzeug mit einer ordentlichen Modernisierung werden können?! Die Basis des QX70 ist doch richtig gut (Heckantrieb, Hinterachslenkung, gute Gewichtsverteilung, hochwertige Technik, steife Karosserie und vieles mehr)!


    Den V8 beibehalten, Front- und Rückleuchten in moderner LED-Lichttechnik, innen moderner und etwas hochwertiger, mit einem zeitgemäßen Navi... ein Traum wäre das geworden.

    Schmidt Drago hätte ich auf einem Fahrzeug auch zu bieten… sieht fast gleich aus. :clown:



    Keine Sorge: Diese furchtbar glänzende Oberflächenbeschichtung glänzt längst nicht so stark wie auf dem Foto. Spätestens nicht mehr mit der winterlichen Dreckschicht darüber. :tongue:

    Italienische Autos sind laut und (nach wohl hinlänglicher Meinung) hübsch. Damit dürften die positiven Aspekte weithin erschöpfend dargestellt sein. ;)


    Dass heutzutage ein Autohaus noch auf Maserati umschwenkt, ist allerdings schon irgendwie interessant. Da würde mich fast interessieren, was die Geschäftsführung umtreibt.

    Die Formulierung „Vorschaden unbekannt“ wird insbesondere gerne von betrügerisch agierenden Gebrauchtfahrzeug-Händlern zur Verschleierung eines bekannten Vorschadens verwendet.


    Das soll nicht heißen, dass dahinter immer ein Betrug(-sversuch) steckt. Ich würde aber jedenfalls ein so bezeichnetes Fahrzeug nicht kaufen. Wenn der Händler wirklich nicht weiß, ob das Fahrzeug unfallfrei ist, dann soll er das eben prüfen lassen.

    ... du erinnerst mich schmerzlich daran, was ich schon längst einmal mit dem FX/QX machen wollte. Danke.

    Mach‘ mal - der QX70 kann im Grenzbereich viel mehr als man ihm zutraut. =) :thumbup:


    Es macht Spaß, ist lehrreich und der QX70 steckt die kleine Mehrbelastung auch locker weg.

    ... Sehr fasziniert bin ich auch davon, dass die Mischbereifung am Stinger so gut funktioniert. Vorne nur 225er, hinten dagegen 255er. Da hat sich jemand reichlich Gedanken gemacht und es funktioniert sehr gut.

    Es ist ja häufig so, dass potente Hecktriebler hinten breitere Reifen haben als vorne. Natürlich müssen Fahrwerk, Lenkung und Achsen darauf eingestellt sein, dann lässt sich damit in der Regel sehr ordentlich fahren. =)


    "Interessant" wird es dann, wenn andere Felgen mit anderen Reifendimensionen auf das Auto geschraubt werden (was in der US Car-Szene übrigens weit verbreitet ist). Da hat der eine oder andere "sportlich mutige" Fahrer im Grenzbereich der Querdynamik dann schon überraschende Erkenntnisse gewonnen. :clown:


    Weiter oben war aber natürlich eher die Größe der Felgen und die insofern dünnere Bereifung gemeint. Ich muss konstatieren, dass ich die Tendenz zu kurzen Federn und großen Felgen ziemlich befremdlich finde (nicht nur bei SUVs). Für das Parken vor der Eisdiele passt das sicher. Aber wenn man sieht, was nicht wenige so veränderte Fahrzeuge bei flotter Fahrt dann machen, dann wundert man sich doch etwas...


    Aber gut, die meisten SUVs sehen den Grenzbereich ja nie. Dann geht das wohl schon.

    Meinst Du besser noch 20“-Felgen drauf, damit es wieder passt?8)

    Na klar - wenn das Fahrverhalten im Grenzbereich so richtig schlecht werden soll, dann kann man das genau so machen. :clown:


    Geschmäcker gehen ja bekanntlich auseinander, und gerade die konsequente Störung eines guten Fahrwerks mittels kürzerer Federn ist ja nicht totzukriegen. Sogar im SUV-Bereich. ;)


    Letztlich muss es ja dem Fahrer gefallen. Dann passt das schon. :)

    Ist halt kein großvolumiger Ami:P Hab aber momentan keine andere Alternative für mich gefunden. Bei dem Bescheißerkonzern hab ich erst gar nicht geschaut und Mercedes ist nicht mein Ding -also bleibt nicht viel übrig.......

    Immerhin kein Fahrzeug aus dem Betrügerkonzern genommen - sehr gut! :]


    Ich finde die SUVs von BMW fürchterlich langweilig, aber der X3 ist natürlich ein solides Fahrzeug. Eine ordentliche Alternative dazu fällt mir auf die Schnelle auch nicht ein - also wird‘s schon passen. =)

    So, nach reichlichen Überlegungen habe ich mich heute dazu entschieden Iiii zu verlassen. ... Ich habe einfach keinen Bock mehr nach D-dorf zu fahren und bei diversen Fragen bei Nissan telefonisch hin und her verbunden zu werden, um dann letztendlich doch auf einen Tage oder Stunden späteren Rückruf zu warten. ...

    Wirklich sehr schade, aber die Motivation ist freilich nachvollziehbar. Genau dieselbe hatte ich damals beim Weggeben des QX70 nach Rückzugsankündigung von Infiniti. Leider ist es auch genau so gekommen wie befürchtet (auch für mich war Iii Düsseldorf der Service Partner).


    Zum X3 schreib' ich nix - irgendwo hier müsste noch ein Mantel des Schweigens herumliegen... ;)

    Oberste Priorität V8. Finde den Jeep auch Top aber der soll sehr durstig sein. Der Fx50 war ziemlich sparsam habe nie mehr als 13Liter benötigt auf meinem arbeitsweg. ...

    Deutlich mehr wird es beim Grand Cherokee SRT m. E. nicht werden. Der Jeep ist (noch) schwerer als der QX70 5.0, aber der V8 des Infiniti ist eigentlich ein ziemlicher Schluckspecht. ;)


    Zu den Produkten „gegen“ den KeylessGo-Missbrauch: Bitte genau prüfen, denn nicht alle halten ihr Versprechen. Wirklich sicher fährt man erst nach einer Deaktivierung des KeylessGo.

    So behandle ich meinen EX37 auch, d.h. nie unter 10 km. ...

    (Stellvertretend zitiert.)


    Och, bei mir müssen die Fahrzeuge auch auf der Kurzstrecke ran, und das nahezu täglich - z. B. für die Fahrt ins Büro (ca. 5 Kilometer). Auch die Achtzylinder. Wer das nicht hinbekommt, hätte kein Motor werden dürfen. 8)

    Einen Hybrid-QX70 gibt es nicht, aber der QX70 ist (in jeder Motorvariante) tatsächlich ziemlich leise, solange man das Gaspedal in Ruhe lässt. Und selbst wenn man mal durchdrückt, ist der Sound eber dezent. ;)