Beiträge von Mixe

    Gestern war ich mal wieder an der Halle und was soll ich sagen...es ist alles beim alten.

    Die Staubschichten sind alle in Ordnung, der Regen der vergangenen Tage und Wochen konnte ihnen nichts anhaben.

    Die Halle steht auf einem kleinen Berg, somit sollte Hochwasser auch kein Problem sein.

    In ca. 6 Wochen schaue ich wieder nach dem Rechten.


    Gruß, Mixe


    LordJunk

    Leider habe ich mal wieder keinen Euro im Lotto gewonnen...:rolleyes:


    Frauen wollen doch häufig ein Cabrio haben...und so ein Targa ist ja schon ein halbes Cabrio. ;)


    Ein altes Auto darf auch Patina und Gebrauchspuren haben. Meine Autos sehen auch nicht aus wie Neuwagen.

    Von daher wäre mir "ein NX wie deiner" durchaus recht, denn es ist ein ehrliches Auto.

    Wie oft hat man Autos, die aussehen wie Neuwagen und bei näherer Betrachtung absolute Ranzkisten sind. Oben hui, unten pfui...


    Aber leider hat der Lotto-Gott kein Einsehen mit mir... :(


    Es wird sich schon noch ein zahlungsfähiger Liebhaber für deinen NX finden.

    Ich behalte die Sache auch weiterhin im Auge.


    Gruß, Mixe

    Hi,


    das Problem an dem Auto ist einfach auch der Motor...die meisten Leute wollen einen GTI haben...zum Herumheizen...

    Und der optische Zustand ist eben auch nicht so der Knaller...und dafür ist der Preis wahrscheinlich noch zu hoch.


    Ich fahre seit 1996 mit GA16-Motoren herum und hatte nie Probleme mit den Motoren...kein Ölverbrauch usw...

    Bei allen 3 SR20-Motoren in meinen P11s gibt bzw. gab es Ölverbrauch...der eine mehr, der andere weniger.

    Klar ist der GA16 nicht so leistungsstark wie der SR20, aber deutlich unkomplizierter.


    Wenn ich heute Abend eine größere Summe im Lotto gewinne, dann darfst du das Auto zu mir bringen.

    Einen 100 NX wollte ich auch schon immer mal haben. :)


    Gruß, Mixe

    oggsi_eggdschen


    Bei ebay-kleinanzeigen ist momentan ein J30 aus Baujahr 1990 drin, der hat auch schon ein H-Kennzeichen.

    Ansonsten gibt es noch ein paar Angebote mit Baujahr 1992, da dauert es noch ein wenig bis zum "H".

    Und es steht noch einen 1990er zum Verkauf, da steht aber nichts von einem H-Kennzeichen in der Anzeige.


    Wie es hier im Nissanboard beim J30 mit H-Kennzeichen aussieht, kann ich gar nicht beurteilen.


    Meiner war ja bis jetzt auf Saisonkennzeichen von Mai bis Oktober zugelassen und ist jetzt für den selben Zeitraum mit H-Kennzeichen unterwegs.

    Aufgrund der Kosten für HU + H-Begutachtung habe ich im ersten Jahr keinen finanziellen Vorteil davon, aber im zweiten Jahr spare ich dann ca 300 Euro bei Steuern und Versicherung.

    Vielleicht haben sich deswegen bis jetzt so wenige Leute für ein H-Kennzeichen entschieden...man weiß es nicht...:/


    Ich habe jedenfalls den ganzen Aufwand nicht bereut und erfreue mich an jedem Kilometer, den ich mit meinem Maxima fahre.

    Zwischen den ganzen Design-Katastrophen auf den Straßen fällt man mit dem Maxima immer wieder auf. :perfekt:


    Gruß, Mixe

    Gestern war es soweit...die H-Abnahme stand an. 8)

    Wenn man eine H-Abnahme machen lässt, muss auch die HU erneuert werden, sofern diese länger als 2 Monate her ist.

    In meinem Fall waren es schon 14 Monate, also musste auch die HU gemacht werden.

    Dazu mussten noch diveres Eintragungen im Fahrzeugschein ausgetragen werden, da sich das Fahrzeug wieder im Originalzustand befindet.

    Die Kosten für die H-Abnahme inklusive HU und Austragungen beliefen sich auf 280 Euro. 8|

    Doch der Tag war damit noch nicht beendet...es stand der Weg zum Straßenverkehrsamt an.

    Den Termin hatte ich schon vor einiger Zeit gemacht und auch ein passendes Kennzeichen reserviert.

    Der ganze Behördengang verlief weitestgehend problemlos.

    Die Kosten für die Kennzeichen beliefen sich auf 41 Euro und die ganze Bürokratie nochmal 60 Euro.

    Macht in Summe also über 380 Euro...nur damit man mit einem saisonalen H-Kennzeichen durch die Gegend fahren darf. :wand:

    Aber was solls...jetzt ist der Wagen offiziell ein Oldtimer. :perfekt:


    Gruß, Mixe


    Hi,


    wenn man etwas außergewöhnliches in Sachen Kennzeichenbeleuchtung haben möchte, dann empfehle ich die selbstleuchtenden Kennzeichen von G-Elumic.


    Ich finde diese hellen LED als Kennzeichenbeleuchtung einfach schrecklich, weil das Kennzeichen nicht gleichmäßig ausgeleuchtet wird.

    Man hat ganz grelle Bereiche und daneben die schwächer ausgeleuchteten, welche durch die Überblendung noch dunkler wirken.

    Es sieht aus, als hätte man"Viper-Streifen" als Beleuchtung. :kotz:


    Gruß, Mixe

    Small things have huge effects!😁


    Schön, wenn die Lösung mal simpler ist, oder?

    Nicht nur simpler, sondern auch deutlich günstiger... :thumbup:

    Die Originalteile haben keine 16 Euro gekostet...allerdings dauert der Versand aus Japan in paar Tage länger.

    Deshalb habe ich mir noch ein Paar von den Puffern als Zubehörartikel gekauft.

    Die Teile sind auch schon angekommen und heute habe ich sie eingebaut.

    Und jetzt ist kein Poltern / Klappern mehr zu hören. 8)


    Die Universalteile sind von Febest, nennen sich Febest ND-HD und sollten bei diversen Nissanmodellen passen.

    Die Teile scheinen höherwertig zu sein, denn die Verpackung ist schon allein ein Hingucker (siehe Bilder). :perfekt:


    Gruß, Mixe



    vorher



    direkter Vergleich neu-alt



    nachher


    Schrecksekunde... =O

    Nachdem ich ein paar Tage gefahren bin, gab es beim Starten ein lautes Klappern / Poltern von vorn zu hören.

    Beim Fahren ist alles vollkommen unauffällig.

    Beim Starten mit getretener Kupplung gefühlt lauter als ohne getretene Kupplung...aber trotzdem allein nicht zu lokalisieren.

    Also ab zur Werkstatt und das Problem meinem Mechaniker erklärt.

    Wir haben dann auch gleich zusammen mal nachgesehen...

    Motorhaube auf und Starten...nichts...kein Klappern / Poltern... :confused: Vorführeffekt :/

    Also weiterfahren und beobachten.

    Ich hatte gerade die Motorhaube wieder geschlossen, da kam der Werkstattchef dazu.

    Dann nochmal Starten...und was soll ich sagen...Klappern / Poltern wieder da. :mmmm:

    Er legt die Hände auf die Motorhaube, ich starte nochmal und es ist alles ruhig.

    Ein Wunder ist geschehen...Heilung durch Handauflegen. :thumbup:

    Lösung des Rätsels: Die beiden Puffer, auf denen die Motorhaube aufliegt, sind ausgeleiert und haben sich durch die Vibrationen langsam reingedreht, wodurch die Motorhabe zu locker im Schloss hängt. Beim Starten klappert es dann durch die Vibrationen und weil die Motorhaube so groß ist, klingt es dann auch entsprechend grausam. :idee:

    Ich habe jetzt ein paar neue Originalteile für einen schmalen Taler in Japan bestellt.

    Damit sollte das Problem dann beseitigt sein.


    Gruß, Mixe

    Ich bin jetzt schon ein paar Tage mit dem Auto zur Arbeit gefahren und bin begeistert... :love:

    Der Motorsound, ohne das Knattern eines undichten Krümmers, ist einfach toll...beim entspannten Cruisen hört man den Motor fast gar nicht und wenn man dann doch mal aufs Gaspedal tritt, kommt aus dem Motorraum ein richtig kerniger Klang...8)

    So muss das sein. :perfekt:

    Am 13. Juli steht die H-Abnahme an und wenn alles gut geht, hat mein J30 ab 16.Juli ein saisonales H-Kennzeichen...:spring:

    Anbei noch ein paar aktuelle Bilder vom Auto...


    Gruß, Mixe


    Da die meiste Bremskraft an der Vorderachse wirkt, macht es keinen Sinn, die Hinterachse umzurüsten. :confused:

    Vielleicht kann man die Vorderachse etwas upgraden...

    Beim N13 meiner Mutter hatte ich seinerzeit gelochte Zimmermann-Bremsscheiben und EBC-Greenstuff-Beläge verbaut, was zu einer deutlichen Verbesserung der Bremsleistung führte...

    Die Bremsanlage vom N13 und den frühen K11 sind vergleichbar.


    Gruß, Mixe

    Hi,


    die eigentliche Frage ist, warum sollte man die relativ wartungsarme und problemfreie Trommelbremse gegen eine deutlich anfälligere und wartungsintensivere Scheibenbremse austauschen?

    Das Thema Scheibenbremse an der Hinterachse war doch bei Nissan schon immer mit Problemen behaftet...vorallem der Handbremsmechanismus.

    Da nur ein geringer Anteil der Bremskraft an die Hinterachse geht, würde ich über einen Umbau nochmal gründlich nachdenken.


    Dann nimmt man lieber das Geld und investiert es in neue Beläge, Trommeln und Radbremszylinder für die Trommelbremse, sofern diese denn überhaupt Probleme macht.


    Gruß, Mixe

    Es war eine riesen Aktion...mein Mechaniker war total begeistert... :suicide:

    Das Hauptproblem war eindeutig der hintere Krümmer...und scheinbar war es wirklich an der Zeit, das Problem zu lösen.

    Zahnriemen und Spannrolle hat die Werkstatt im normalen Teilehandel besorgt.

    Das komplette Kupplungsset habe ich in aus den USA importiert.

    Die Ersatzteilversorgung ist jetzt schon teilweise recht schwierig... z.B. hatte ich ordentlich zu tun, um noch 4 neue Stoßdämpfer und Standard-Fahrwerksfedern zu besorgen. :(


    Bilder aus der Werkstatt habe ich leider keine, da ich arbeiten und nebenbei mal noch schnell eine Wohnung einrichten musste...

    Und mein Mechaniker hatte scheinbar auch keine Nerven, um die "Aktion" auch noch zu dokumentieren...8o

    Meine Frau war mal in der Werkstatt und hat nur gesagt, dass sie nicht gedacht hätte, dass der Motor so groß ist. :)

    Nebenbei hat sie auch mein nächstes Projekt entdeckt...von dem sie noch gar nichts wissen sollte...:wand:

    So spielt das Leben...


    Ich werde demnächst noch mal ein paar Detailfotos vom aktuellen Zustand machen.

    Ab Morgen werde ich aber erstmal mit dem Auto fahren...die Nachtschichtwoche steht an.


    Gruß, Mixe

    Ja, ansonsten gibt es wieder etwas zu berichten.


    7 Tage Werkstattaufenthalt und einen Monatslohn später steht mein Maxima wieder in meiner Garage.

    Der Motor schnurrt wieder wie ein Kätzchen.


    Die ganze Aktion war doch ein größere Aufwand als erwartet.

    Der Motor wurde komplett ausgebaut, da es die ganze Sache doch enorm erleichtert hat.

    Der abgerissene Stehbolzen war nur die Spitze des Eisberg.

    Jetzt sind alle hinteren Stehbolzen gegen neue Exemplare ausgetauscht.

    Außerdem wurde die Kupplung, Zahnriemen mit Spannrolle, Wasserpumpe und Keilrippenriemen erneuert.

    Motoröl, Getriebeöl und Motorkühlflüssigkeit wurden gewechselt.

    Kupplungsgeber- und nehmerzylinder mussten nicht erneuert werden, die waren noch in Ordnung.

    Der neue hintere Krümmer wurde natürlich auch montiert.

    Zusätzlich musste das untere Traggelenk auf der rechten Seite ausgetauscht werden.


    Das Auspuff-Flammrohr aus den USA passte natürlich nicht ohne Anpassungsarbeiten... :rolleyes:

    Das ganze Teil hätte so unter Spannung gesessen, dass es in kurzer Zeit wieder Probleme mit den Krümmern gegeben hätte.

    Da mein Mechaniker ein fähiger Mann ist, hat er eine kreative Lösung gefunden. (siehe Bild)



    Gruß, Mixe

    Alexx

    Erstmal danke für deine Infos und Ausführungen.


    Kühlergrill, die Blinker und Seitenmarkierungsleuchten sind aus den USA. Die Teile gefallen mir optisch besser als die europäischen Varianten.

    Das Kombiinstrument stammt aus Australien. Bei meinem Kombiinstrument gab es Probleme mit dem Kilometerzähler. Da mir die neueren Ziffernblätter besser gefielen, haben sie Einzug in mein Auto gehalten.

    Der originale Schaltknauf war stark abgenutzt, deswegen habe ich erstmal einen anderen Nissan-Schaltknauf eingebaut.

    Zu den Schlüsseln kann ich nicht viel sagen...die waren einfach beim Kauf dabei und gefallen mir auch irgendwie besser als diese kleinen Schlüssel.

    Der N13 meiner Mutter hat auch so einen kleinen Schlüssel...das finde ich immer sehr fummelig im Zündschloss.

    Ich, als alter Primera-Fahrer, bin einfach die größere Schlüsselvariante gewöhnt. ;)


    Gruß, Mixe

    Ich persönlich würde mir so eine Schlaufe auch nicht ans Auto bauen...

    ...aber ich finde, dass sie ein Blickfang ist, gerade bei einem weißen Auto. :perfekt:


    Insgesamt finde ich das Auto stimmig und gelungen...gefällt mir wirklich sehr gut. 8)


    Gruß, Mixe