Beiträge von lightsandshapes

Ihr habt Spam übers Nissanboard erhalten ?

--> Thema zur Info <--

    hallo und vielen Dank nochmal für eure Hilfe und vor allem auch dir Jochen für deine ausführlichen Informationen.

    wie sollte man aber den Schlauch nun am besten reinigen/entfetten? wohl nicht mit Bremsenreiniger oder!?

    und der Schlauch sollte bei abgestelltem Motor innen "leer" sein und somit keine Flüssigkeiten beinhalten oder?


    Aja.. und reinigt ihr eure AGR's regelmäßig?

    Vielen Dank schon mal an euch beide für die Infos!


    Korrektur:

    bei Deinem scheint die drosselklappe mit unterdruck gesteuert zu werden - das AGR ist das mit dem Stecker oben links im Bild - wo die Abgasleitung dran geht.


    die Abgasleitung ist der Schlauch der mittig quer durchs 1. Bild geht oder? und dieser eben führt direkt zum AGR Ventil (grau-schwarze Plastikkappe?) und die Unterdruckdose ist das Teil das direkt am Übergang des Schlauches zur Ansaugbrücke hängt?

    womit entfettet man diese Schläuche am besten? und Kühlflüssigkeit ist in diesem Bereich/den Schläuchen eh nicht vorhanden oder?
    könntest du noch bitte das mit der Rußwolke bzw. der Anfahrschwäche erklären.. wie das damit zusammenhängt?


    Dieselversorgung? undicht? wo? ich seh's nicht :confused:

    hallo ihr Lieben!


    könnte mir jemand sagen um welches Bauteil es sich hierbei handelt und/oder mögliche Gründe nennen warum es mir hier etwas Öl herausdrückt? (Ölstand immer noch unbedenklich und musste noch nie außertourlich aufgefüllt werden)


    Vielen Dank!



    ps: und könnte mir jemand bitte mitteilen wo das AGR-Ventil eigentlich zu finden ist?:/:D

    Auch habe ich bemerkt dass wenn ich das Fahrzeug eine etwas längere Zeit (weniger als 12h) unversperrt lasse, mich daraufhin ins Auto setze und versuche das Fahrzeug mittels Keyless Go zu starten wird die Fernbedienung nicht erkannt und es ist nicht möglich so das Auto zu starten.

    "da es alle Türen und beide Schlüssel betrifft"

    Wäre es nicht so, also würde es nicht alle Türen und beide Schlüssel betreffen, hättest du eher eine der drei ZV-Empfangsantennen als Ursache dafür vermutet?

    Habe nun endlich meine Karre wieder.. und die Geräuschkulisse geht in noch schönerer Form weiter.


    Das ursprüngliche Geräusch ist nicht mehr zu vernehmen, aaangeblich sei eine Feder (im Bild mit der Nummer 30514) abgebrochen gewesen und beim anderen Teil (30501) habe ein Stück gefehlt - wie auch immer diese Teile überhaupt heißen!? oder wo die genau zu finden sind.


    Aber natürlich konnte es ja dabei nicht bleiben, auf der Heimfahrt nach ca. 25km die Überraschung mit folgendem klangvollen Geräusch. Dachte natürlich sofort an die Kupplung - vor allem da das Geräusch sobald ich das Kupplungspedal durchgetreten habe so gut wie weg war - wurde in der Audio Datei einmal gemacht und ist glaub ich ganz gut hörbar. Sobald ich von der Kupplung weg war, war es sofort wieder da. Meine Befürchtung lag vor allem am Getriebe dass dieses vielleicht irgendwie Schaden genommen hat (das Geräusch ist dermaßen laut zu vernehmen).


    Und dann die nächste (für mich) Überraschung.. ich schaltete die Klima weg (seit ca. 20km in Betrieb und bis zu diesem Zeitpunkt am heutigen Tag kaum zu vernehmen) und plötzlich war (nach meinem Hör-Verständnis ^^) gar nichts mehr zu hören. Wie kann das bloß alles zusammenhängen? Hat da der Klimakompressor gerade jetzt und ganz plötzlich einfach den Geist aufgegeben? Zufall - Pech, oder macht das Sinn? Und falls es so ist, was könnte dies mit dem Kupplungspedal zu tun haben? Ich check's nicht :wand::suicide:

    Hallo mal wieder.


    Hab mich schweren Herzens leider dafür entschieden meinen Pathi in eine Fachwerkstatt zu stellen um einen Kupplungstausch vorzunehmen. Als ich nach nur einer Woche ("Schrauben gehen nicht auf") diesen abholen durfte, hatte ich das Glück bei Inbetriebnahme folgendes Geräusch wahrzunehmen. Es tritt wie in der Audio Datei hörbar nicht immer auf (habe mehrmals die Kupplung betätigt), wenn dann aber bei durchgetretenem Kupplungspedal und es hört sofort auf sobald ich vom Pedal gehe. Ich hoffe es ist einigermaßen hörbar (insgesamt zweimal).

    Derzeit steht das Auto noch dort - soll am Montag begutachtet werden, ich wollte vorab aber schon mal hier fragen da hier sicher hellere Köpfe anwesend sind als in der dortigen Werkstatt.


    Danke für jeden Hinweis.

    Würde mich mal interessieren, ob das bei Dir auch funktioniert

    werd ich probieren sobald ich meine Karre hoffentlich wieder mal zur Verfügung habe (siehe anderer Thread) und dir dann berichten.


    Also da Du schon die Batterien getauscht hast, hast Du das offensichtliche Problem ja schon versucht zu beseitigen.

    Hast Du das Problem immer an der selben Stelle ? Also nur zu Hause ? Oder egal wo Du bist ? Der Hintergrund warum ich frage ist da das ZV System ja ein Funksystem ist kann es sein das es von irgendwas gestört wird.

    nein, hab das Problem schon an mehreren verschiedenen Orten gehabt..


    Auch habe ich bemerkt dass wenn ich das Fahrzeug eine etwas längere Zeit (weniger als 12h) unversperrt lasse, mich daraufhin ins Auto setze und versuche das Fahrzeug mittels Keyless Go zu starten wird die Fernbedienung nicht erkannt und es ist nicht möglich so das Auto zu starten.

    Das ist aber normal denke ich. Ich glaube das ist bei mir auch so. Der Rest hört sich für mich nach einem defekten ZV Steuerteil an, da es alle Türen und beide Schlüssel betrifft.

    könntest du das nochmal testen ob es wirklich bei dir auch so ist? würde mich interessieren, vor allem ob es wirklich so gewollt ist.

    weißt du zufällig wo das ZV-Teil zu finden ist?.. und ob ein Tausch mühselig ist oder nicht?

    hallo liebe Freunde der Blasmusik! :P

    mich würde interessieren ob jemand schon mal Probleme mit der ZV gehabt hat und was er dagegen unternommen hat?


    Bei mir sieht das Problem wie folgt aus: Angefangen hat es damit dass sich das Fahrzeug mittels Keyless Go nicht immer aufsperren hat lassen - egal ob ich den Knopf an der Fahrer- oder Beifahrertür oder jenen an der Heckklappe gedrückt habe. So musste die Fernbedienung herhalten. Mittlerweile wird auch diese nicht immer angenommen, ich bild mir ein dass es dann eher funktioniert wenn ich länger am Knopf der Fernbedienung drücke oder zunächst zusperre (obwohl eh bereits zugesperrt) und dann wieder aufsperre. Auch habe ich bemerkt dass wenn ich das Fahrzeug eine etwas längere Zeit (weniger als 12h) unversperrt lasse, mich daraufhin ins Auto setze und versuche das Fahrzeug mittels Keyless Go zu starten wird die Fernbedienung nicht erkannt und es ist nicht möglich so das Auto zu starten. Zu- und aufsperren hilft dann wieder. Die Batterien beider Fernbedienungen sind so gut wie neu (wurden vorsorglich getauscht), bei einer wurde das Case getauscht - die Probleme bestehen jedoch bei beiden.


    Ich hoffe, mir kann hier jemand weiterhelfen :)

    Muss ich sowohl die Temperatur als auch den Widerstand messen?

    Die Temperatur solltest du wissen oder messen. Ist der Wagen kalt, ist der Sensor auf Aussentemperatur. Da kann man schon mal einen Wert des Sensors aufnehmen.


    wie messe ich aber das? einfach am Sensor anhalten und die Temperatur messen? oder muss ich doch den Widerstand auslesen? kapier das leider nicht ||

    Zum Motortemperatursensor gibt es hier reichlich Info:

    Temperatursensor K11, Ohmwerte, ET-Nummer des Zusatzkabels

    Hmm, okay.. aber wie und wo messe ich genau? Muss ich sowohl die Temperatur als auch den Widerstand messen?



    Dann checkst du mal den Temperatursensor und wenn alles gut ist, kannst du an der Leerlaufeinstellschraube etwa 700-800 U/min einstellen (wenn ich mich an die letzte AU richtig erinnere, hat mein Motor mit 750 U/min die richtige Drehzahl fürs Prüfen gehabt).

    wie hast du die Drehzahl eingestellt/gemessen?

    was genau hast du denn gemacht?

    hast du an der Leerlauf-Einstellschraube gedreht?


    Und hast du mal die Drosselklappe selbst bewegt, indem du am Gaszug(Drahtseil am Drosselklappengehäuse) bisschen gespielt hast? Wenn nicht, dann mach das mal und guck dabei in die Öffnung wo man die Klappe sieht, und schau ob die Klappe auch von alleine wieder zu geht. Nicht das die Feder die Klappe nicht zurück bewegt.

    also ich habe das DK-Gehäuse ausgebaut, den LMM gelötet, sämtliche (Steck-)Verbindungen gereinigt, auch das IAC Ventil, und alles wieder in Position gebracht. Das Audio wurde aufgenommen bevor ich mich erstmalig mit der Leerlauf-Einstellschraube befasst habe. Die DK selbst hab ich zumindest in ausgebautem Zustand begutachtet und da hat in meinen Augen alles anstandslos funktioniert/geschlossen.

    Es gibt einen Leerlaufanschlag für den Gaszug. Zum einen ist der einstellbar über eine Anschlagschraube, zum anderen ist da ein E-Magnet, der bei kaltem Motor leicht am Anschlag zieht.

    Ist der E-Magnet auf einem der Fotos zu finden? und beim "Nahfoto".. ist das der Leerlaufanschlag? wie ich an der DK herumgewerkelt habe, habe ich mich noch gewundert dass das Seil an der Stelle 'ausgehängt' war und lose in der Luft schwebte; da ich davon ausgegangen bin dass dies nur ein Punkt zur Fixation sein könnte, habe ich eben die beiden Muttern nah am Metallteil beidseits fest angezogen, war das also ein Fehler!? :D


    Da ich nicht mehr auf dem neuesten Stand bin - hast du jemals den Motortemperatursensor gemessen?

    nein, habe ich noch nicht. wo/wie geht das? :confused:

    ah Verzeihung, meinte natürlich dass sie rutscht (vor allem bei höheren Gängen und etwas stärkerer Beschleunigung).

    Dass die Kupplung tatsächlich durchrutscht, macht die Sache nicht besser. Mittlerweile wird es schon eng mit der Gewährleistung.

    Warum hast du so lange gewartet? Das nutzt doch alles extrem ab und zieht teure Folgeschäden nach sich...


    Gewährleistung? welche meinst du jetzt genau? weil die Kupplung erst vor einem Jahr von meinem Vorbesitzer erneuert wurde (angeblich) oder vom Fahrzeug an sich?

    Dass die Kupplung komplett neu muss war mir von vornherein klar, es war vor allem eine Frage von welche/wo und wann. Man möchte ja die sinnvollste Entscheidung treffen und das ist bei diesem Fahrzeug nicht so einfach (EMS/ZMS etc.) Ohnehin kenn ich keinen der sofort beim Ersten Anzeichen die Kupplung tauscht, wie gesagt, zumindest war es mir bewusst und ich habe sie geschont wo es nur ging.


    Klingt als ob die Auspuffanlage bei niedriger Drehzahl dröhnt. Hast du deren Aufhängung am Unterboden überprüft?


    nein, habe ich noch nicht. aber was ich nicht verstehe ist dass sich dieses Geräusch bislang überhaupt nicht einer gewissen Situation zuordnen lässt, es tritt ja meist nur ganz kurz oder für maximal 2-3 Sekunden auf, auch wenn ich mit gleicher Drehzahl weiterfahre.. und auch nicht immer wenn ich eine bestimmte Drehzahl erreiche/unterschreite usw.

    Das hört sich für mich wie ein loses Blech an.

    das hab ich mir auch gedacht, aber das Geräusch tritt unabhängig vom Untergrund oder dergleichen auf; in den Momenten wo es auftritt kann ich mir nicht erklären warum gerade jetzt ein loses Blech wo dagegen schlagen sollte.



    Ich höre leider kein Geräusch, aber wer fährt 1/2 Jahr mit schleifender Kupplung durch die Gegend?

    Schleifen gehört ja an sich an sich zum typischen Arbeitsbild einer Kupplung - aber ohne Geräusch.

    Sekunde 2 auf 3 und Sekunde 13. ah Verzeihung, meinte natürlich dass sie rutscht (vor allem bei höheren Gängen und etwas stärkerer Beschleunigung).

    Hallo!

    Wie der eine oder andere vielleicht ohnehin bereits weiß, schleift bei meinem 2006er R51 mit 6 Gang Schaltgetriebe seit ca. ein paar Monaten die Kupplung. Diese wurde angeblich vor etwas über 1 Jahr von einer Nissan Werkstatt getauscht, ob das Schwungrad mitgetauscht wurde, weiß ich nicht. Das Fahrzeug wurde in letzter Zeit aufgrund dessen freilich kupplungsschonend betrieben, eine deutliche Verschlechterung der Funktionsweise konnte ich nicht feststellen.


    Nun vernehm ich seit ein paar Tagen sporadisch immer wieder folgendes Geräusch, hab jedoch noch keinen Zusammenhang mit gewissen Situationen herstellen können, es tritt nicht immer so wie am Audio hörbar beim Starten des Motors auf. Habe das Handy unterhalb des Einstiegs auf der Fahrerseite hingelegt, es wäre jedoch auch im Fahrzeuginneren hörbar. Könnte es von einem defekten Schwungrad kommen? Oder gibt es andere Vermutungen?

    so, habe jetzt eigentlich alles sorgfältig erledigt, Ergebnis ist folgendes -> K11_Leerlauf_Audio


    Das ursprüngliche Problem scheint nicht mehr zu bestehen, jedoch dreht er im Leerlauf höher als vorher, und immer wieder dieses An- und Abschwellen - ich interpretiere es als weiterhin bestehendes Problem der Regulation!?


    Das Messen mit dem Multimeter hat leider kein zufriedenstellendes Ergebnis gebracht, mit Büroklammer angepiekst - jedoch sehr schwankende Werte (sowohl beim weißen als auch beim schwarzen Kabel) - das weiße Kabel ist bei mir witzigerweise in der Mitte - nicht so wie am Foto von lordjunk.

    ok, also zusammengefasst kann man sagen..

    möchte man auf EMS umrüsten dann bleibt einem nur das sündhaft teure Xtreme Outback Kupplungskit, das womöglich die Risiken einer Umrüstung minimiert, jedoch auch fraglich alltagstauglich ist und allein wegen dem ersten Punkt für mich keine Option darstellt.


    Und bleibt man beim ZMS kann man heutzutage beim Einkauf nicht viel optimieren, es gibt scheinbar nicht mal mehr verstärkte Kupplungen (bei Sachs nachgefragt - hätten dies nie hergestellt - auf Sachs Performance verwiesen - dort nachgefragt - hätten dies nie hergestellt und schon gar nicht im Sortiment).


    Schlechte Zeiten für einen Kupplungstausch scheinbar :wand::thumbdown:

    Sollte doch jemand noch eine sinnvolle Lösung parat haben wird diese sicher hier dankend angenommen ;)

    von Sachs gab es zumindest mal auch ein EMS für den Pathi, hat wenn ich mich richtig erinnere, so um die 700 € gekostet.


    der "nette" Herr vom Kundenservice von Sachs negiert und meint es hätte nie eins gegeben, ich soll mal bei der nicht zusammengehörigen SachsPerformance nachfragen.. warte noch auf die Antwort.


    Ich habe dann beim Mechaniker meines Vertrauens auf Einmassenschwungrad umrüsten lassen.


    In Orginal Nissan Verpackung mit einer Original Nissannummer die Nissan nicht kannte....


    Du weißt zufällig auch nicht mehr von welchem Hersteller das EMS stammte. oder?

    Also ist anzunehmen dass das Ausrücklager von JapanParts ein OEM-Produkt war welches vom selben Hersteller produziert wurde, welcher auch Nissan ursprünglich beliefert hat, oder?