Beiträge von Ahoimann

    416.000 km schnepfe Bj 08 (immer noch die 1. Kupplung!, DPF neu, Turbo regeneriert)

    356.000 km d2rlabre Bj. 2006 Kupplung die 3. Und einen Kettensatz bei 328tkm), Bei 350tkm 2 Traggelenke vorne, Leiterrahmen über der HA instandgesetzt, Alle Radlager erneuert (3 hatten Spiel) und Klimakondensator erneuert. (HU ohne Mängel 😉)

    342. 500 km Jotschi Bj 2005; Kupplung, Radlager, Traggelenke, Lichtmaschine u. Wasserpumpe, Leiterrahmen durchgerostet - instand gesetzt

    325.000 km Ahoimann Bj 2008, 3. Kupplung, zwei Durchrostungen geschweißt und neu konserserviert

    321.182 km Argolix Bj. 2005 , zweite Kupplung bei 199tkm

    317.400 km meistergille Bj.2005 , 1.kupplung noch , Zylinderkopfriss bei ca 217.000km

    314.098 km Z33Olli Bj. 2007 ( neues autom. Getriebe bei 250K neuer ZKpf bei 255K )

    310. 000 km ehemals dietmar_pf05 BJ 2005 (inzwischen die 3. Kupplung und bei ca. 296.000 Riss im Krümmer) im Januar bei km 308.770 verkauft - rollt seit Mai mit neuer Besatzung weiter

    306.274 km Peter1960 Bj. 2005 (immer noch die 1. Kupplung!)

    304.100 km Holly Bj. 2005 , erste Kupplung noch

    276.000 km R50er Bj 1998

    269.000 km Seven-7 R51 BJ 2006, Achslager hinten, Traggelenke vorne, Leerlaufpositionschalter Getriebe, sonst nur Verschleißteile, letzte HU ohne Mängel

    240.000 km catwiesel Bj.2009 +teurer lenkwinkelsensor.+rad lager.+spurstange+turbolader+schwere elektronik probleme+

    240.000 km tunix0 Bj. 2006 (Schwungradtausch bei 234.000km, dabei auch Kupplung getauscht)

    267.000 km stev Bj.2006 , zweite Kupplung bei 199000 km,vorne beide Radlager erneuert, hinten Li. + Re. beide unteren und oberen Lenker bei OMG - Umbau ersetzt, Mittel und Endschalldämpfer ausgetauscht

    235.144 km stob Bj. 2005 (Zylinderkopfdichtung und Kühler neu)

    233.000 km Ego75 Bj.2007 (Turbolader rep. bei 190.000km)

    229.100 km Roadrash188 R51 2.5DCi Bj. 05/2005 (Unterboden instandgesetzt, alle Radlager, 1 Traggelenk, Kupplung/Schwung bei 145.000km erneuert)

    232.860 km Cadman R51 2.5dci Bj. 07/2007 Noch erste Kupplung verbaut (Fahrwerk komplett, Spurstangenköpfe, Rost am Rahmen entfernt und geschweißt, Unterboden gewachst)

    222.222 km carlos_35305 Bj. 2007 (neue Kupplung bei 205.000, Umrüstung auf Einmassenschwungrad)

    218.000 km whisker_ Bj. 2005 Autom. / Saughubsteuerventil, Kühler, Federn hinten und ECM-Relais neu

    210.000 km HaSchoe Bj. 2011 V6 3.0

    202.000 km Hasebo Bj. 2005 (Saughubsteuerventil an Dieselpumpe bei 130.000km; Radlager vorne 180.000km; Kupplung bei 190.000km)

    200.100 km Hase1234 Bj.2007 noch die erste Kupplung, aber schon zwei mal vorne neue Radlager

    192.000 km Der Schwarze Bj. 2005

    174.750 km Bobbycar-one Bj.2011, 3.0 V6 (LLK bei 144.400 Km, Anlasser bei 144.800 Km)

    172.000 km jebu Bj.2013

    169.500 km Ochzga Bj. 2006: , erste Kupplung, bislang nur Radlager vorne, aber jetzt leider kleiner Unfallschaden und ein kleines Loch im Rahmen hab ich auch entdeckt.

    165.000 km Alexxp BJ. 2005

    160.000 km Ferkelreiter Bj. 2010 FL seit ich ihn hab (50tkm) ist bisher noch nix gewesen

    160.000 km BigA.K. Bj. 2008

    156.870 km Dodge Bj. 2005 (erste Kupplung, bei 138.900 Km Steuerventil an Dieselpumpe)

    155.560 km Private Friday Bj. 2006 (neue Kupplung bei 125TKM)

    150.294 km Maetthes Bj. 2011

    146.170 km Sambezi Bj.2005

    144.000 km LottnRocker Bj.2008 Kreuzgelenk Hintere KW + Radlager hinten bei 115.000km sonst nur Kleinigkeiten.

    139.560 km Rohliboy Bj.2007

    125.000 km PaTTRick Bj. 2010 Ladeluftschlauch bei 125.000

    121.000 km Lutz Bj. 2011

    100.000 km Tourensauser Bj. 2014, Injektor bei 50.000 km auf Garantie + diverser Kleinkram

    65.625 km Numacy BJ 2013 neu gebraucht gekauft

    65.000 km knapp BarneyReload Bj 2013

    30.000 km Finder des Pfades Bj. 2013 (Abgastemperatursensor)

    So, zuallererst die gute Nachricht: Der Pathfinder ist wieder auf der Straße. Ein kleiner Betrieb aus dem Nachbarort, der sich auf LKW-Umbauten spezialisiert hat, nahm sich der Sache an. Auf gut einem halben Meter musste die Trägerwand ausgetrennt werden und Reparaturblech eingesetzt. Zwei weitere kleinere Roststellen wurden auch gemacht. Danach wurde am gesamten Rahmen der lose Rost und Dreck beseitigt und das Teil Hohlraumversiegelt und ordentlich konserviert. Damit dürfte ich die nächsten Jahre Ruhe haben. Vorm Winter kommt noch mal Sprühfett in alle Ritzen. :) Der TÜVer war auch zufrieden und abgesehen von zwei Achsschenkeln musste nichts weiter für die HU gemacht werden.


    Jetzt bin ich bei einem anderen Thema bei, das bei der Probefahrt auffiel. Die Beifahrerseite bekommt nur noch heiße Luft und keine kalte mehr. Das ist natürlich für den Beifahrer nicht gerade angenehm vor allem auf langen Strecken. Ich vermute, dass die Klappe durch das lange Stehen festgegangen ist. Aber wie zur Hölle kommt man an die dran?! ATC-37 sieht man das ja schön, das das Teil auf Motorseite sitzt -.- Wer sich das aufgedacht hat...

    Also er meinte beim Tank wäre mist am Träger, ja da kommen überall rostige Planken vom Ubterbodenschutz runter. Den Bitumenmist hat ein Kumpel von meinem Schwiegervater drauf gemacht, hats vermutlich nur verschlimmert... Egal, ich hab versprochen mich nicht aufzuregen. Klangstechnisch ist da noch nix durch. Nur der Auflagepunkt für den Wagenheber sieht etwas verformt aus. Losen Rost entfernt sieht dann so aus:

    http://www.abload.de/image.php?img=wkkfa.jpg


    Tatsächlich durch ist er nur hinter dem Rad HL.


    http://www.abload.de/image.php?img=rsk9v.jpg http://www.abload.de/image.php?img=hejxy.jpg

    Gestern sollte der Wagen dem TÜV vorgestellt werden. Beim hochheben auf die Bühne hat sich im hinteren Radlauf gezeigt, dass der Rahmen durchgerostet ist, genau über der Achse. Daraufhin hat meine Werkstatt den Termin abgebrochen, weil mit der Durchrostung keine Chance auf eine neue AU stand. Das heißt, die ganze Aktion war für den Allerwertesten. Ich hab mal in den anderen Threads geguckt und mein Rost ist nicht annähernd so schlimm wie auf den Bildern dort, aber meine Werkstatt meint, dass da nichts mehr zu machen ist, da er noch ein paar mehr Roststellen hat und sich das bei Bj 2005 und über 300k km nicht mehr lohnt. ;(

    Ich hab mir jetzt so ein Diagnosegerät gekauft. Fehlerspeicher gelöscht, eine Runde um den Block und ausgelesen. ABS-Sensor VR wird angezeigt. Hinten ist IO nachdem ich den Abstand korrigiert habe. Sensor für vorne kommt am mit Glück am Samstag :)

    Hey, danke für die Info! Ich muss auch irgendwo noch eine komplette Nabe rumfliegen haben. Ich begebe mich mal auf die Suche, falls ich sie nicht mehr finde komme ich gerne auf dein Angebot zurück! :)

    Nachdem ich die letzten Monate gesundheitsbedingt leider komplett ausgefallen bin, geht es langsam wieder bergauf und ich habe mich wieder nach vorne gewand um den Dicken wieder auf die Straße zu bringen. Möchte im Sommer damit in den Urlaub fahren und dazu braucht er noch Tüv und co. Letztes Jahr hatte ich die Leitung zum Drehzahlsensor vorne links neu gelegt und damit zumindestens einen Fehler ausgemerzt. Leider noch nicht ausreichend zur vollen Funktion von ABS und ESP :(


    Dank der tollen Anleitung von tunix0 habe ich mich heute noch mal untest Auto gelegt und einige Fehlerquellen ausgeschlossen. Zum einen den Abstand des Sensors HR zum Zahnkranz korrigiert, der war nach hinten gerutscht. Danach habe ich die Sensoren ab ABS-Vereiler durchgemessen.


    Zitat

    Hier mal die Belegung:

    Rad VR: Pin 33 und 34

    Rad VL: Pin 45 und 46

    Rad HR: Pin 42 und 43

    Rad HL: Pin 36 und 37

    Für die hinteren Sensoren soll der Wiederstand bei 22 Megaohm liegen, da mein Messgerät das nicht kann (max 20 Megaohm) habe ich den Stecker der Sensoren abgezogen und gebrückt. Die Leitung funktioniert bei mir wunderbar zu beiden Sensoren hinten! :) Soweit so schön. Die beiden vorderen Sensoren sollen bei 0,47 Megaohm liegen und der linke hat bei mir auch 0,44 Megaohm, der rechte hingegen nur 0,000830 Megaohm bzw. eben 830 Ohm. Egal ob ich am ABS-Gerät oder direkt am Stecker vom Sensor auslese. Ich gehe daher davon aus, dass der Sensor hin ist korrekt? Das heißt ich müsste schon wieder die Nabe tauschen <X

    Also kurzes Update:

    Nachdem das Ferkel nun einige Wochen mit dem Problem durch die Gegend fährt haben wir noch ein paar Sachen ausprobiert, aber ohne Erfolg. Der Freundliche, der bei mir die Bremsen letzte Woche gemacht hat, meinte es wäre der Stellmotor. Den kann ich aber eigentlich ausschließen. Denn ich habe die Sicherung von selbigen gezogen und KEINE Änderung festgestellt. Es läuft also alles auf einen Custom-Kabelbaum hinnaus. Ich habe jetzt 50 m KFZ-Kabel gekauft und werde mich bei besserem Wetter unter die Kiste legen und Stück für Stück alle Kabel vom Getriebe neu verlegen. Das wird ein Spaß...

    Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass ich sämtliche Sensoren am Getriebe neu verkabel. Das wird eine nette Aktion, die ich aber erst angehen kann, wenn mein Zweitwagen wieder fährt, da wir auf einen funktionsfähigen PKW angewiesen sind. Der Impreza hat aber einen kapitalen Getriebeschaden. :(


    JonnyB

    Mein Beileid 8|

    Letzte Woche war ich krank, daher hat sich die Aktion etwas verschoben. War heute dann auf der Bühne und wir haben zu zweit drei Stunden alle Kabel verfolgt, Steckverbindungen geprüft usw. usw. Wir haben keine fehlerhafte Stelle finden können. Man sieht auf jeden Fall, das da schon mal jemand dran war. Hab den Wagen ja "erst" 4 Jahre. Die Masseklemme an der Batterie haben wir repariert, die saß nicht mehr richtig stramm, sonst alles augenscheinlich in Ordnung. Einziges Ergebnis der Aktion: Die ESP-Lampe leuchtet jetzt von Anfang an und nicht erst nach ein paar Metern. ABS und 4WD gehen wie gehabt zeitverzögert an, dann funktioniert auch der Tacho wieder -.-* Ich bin am Ende :(

    Werde morgen mal alle Kabel prüfen. Der Stecker am ABS-Gerät war es hingegen nicht.


    Auffällig übrigens auch, dass die Geschwindigkeit bis zum Abschalten der ABS- und ESP-Einheit unrealistisch niedrig ist.

    Moinmoin,


    ich hab schon mehrfach über den Fehler gelesen und komme dennoch nicht weiter. ABS und ESP gingen immer mal aus, gerade bei Feuchtigkeit, aber bisher ging das System auch immer wieder an. Die Werkstatt hat deswegen mal die hinteren Raddrehzahlsensoren getauscht, ohne dass sich groß was geändert hatte. Im Sommer war dann wieder Ruhe. Das hat sich neulich bei einer Schneefahrt geändert. Anfangs hat mich das ESP wunderbar im Kreisverkehr gerettet, dann ging nacheinander die ESP-, dann die ABS- und anschließend (zum ersten mal) auch die 4WD-Lampe an. Das macht die Fahrt bei Schnee natürlich erst besonders "prickelnd" Der Fehler ging dann nach einer längeren Pause wieder weg und ich konnte den Weg problemlos fortsetzen. Aber in den folgenden Tagen kam der Fehler immer wieder und nun ist es so, dass ich auf den ersten 100 m zwar keine leuchtende Lampe habe, dafür regelt das ABS wie bekloppt sobald ich das Bremspedal berühre. Im Wald regelt sich alternativ auch das ASR dumm und dämlich. Bis dann nach etwas geradeausfahrt das System abschaltet. Bisher habe ich daher folgendes versucht:

    • Die beiden vorderen ABS-Sensoren die Steckverbindungen gereinigt und mit Kontaktspray behandelt (Radnabe mit Drehzahlsensoren wurden beide im letzten Jahr neu gemacht)
    • Den großen Stecker auf der Beifahrerseite ebenfalls geöffnet und kontrolliert. War nicht korrodiert hat trotzdem etwas Spray bekommen.

    Daraufhin bin ich zum Freundlichen, der hatte aber eigentlich keine Zeit für so ein Gebastel und hat mir aber gegen ein Trinkgeld die Fehlercodes ausgelesen:

    • Allradelektronik (4WD-EB41C)
      • [1832] P1832 Verteilergetriebegehäuse Getriebe Elektromagnet Differentialsperre Schaltkreis offen
      • [1831] P1831 Verteilergetriebegehäuse Getriebe Linksläufige Gang-Relaisspule Kurzschluss nach Masse
      • [1808] P1808 Getriebe Allradantrieb Niedrig-Anzeige Fehler Schaltkreis
      • [1830] P1830 Verteilergetriebegehäuse Getriebe Linksläufige Gang-Relaisspule Kurzschluss nach Batterie
      • [1828] P1828 Verteilergetriebegehäuse Getriebe Linksläufige Gang-Relaisspule Fehler Schaltkreis (statisch)
      • [1827] P1827 Getriebe Allrad Kupplung unten-Relais Kurzschluss nach Masse (statisch)
    • Motorelektronik (ECM-YD25DDTi)
      • [1211] P1211 Antiblockiersystem / Schlupf-Regelsystem Steuergerät
    • Bremselektronik (ABS-EC005)
      • [5109] C1109 Fahrzeug Batteriespannung Abnormal
      • [5133] C1133 Motorsystem 4
      • [5108] C1108 Sensor 2 Frontbereich links


    Also die 5108 vom Frontbereich werde ich mal morgen noch mal prüfen, habe eben noch gelesen, man solle auch die Anschlüsse am ABS-Gerät direkt prüfen, das habe ich noch nicht gemacht. Der Rest, gerade bei der Allradelektronik irritiert mich schon sehr. Ich mein, wenn Allrad auf "Auto" steht höre ich bei eingeschalteter Zündung ein seltsames Summen von unter dem Auto. Aber regeln tut der Allrad trotzdem gut. Falls also einer von euch mit den Fehlercodes etwas anfangen kann würde ich mich sehr über einen Hinweis freuen, was die Ursache sein könnte.


    Danke schon mal und schönen Abend noch :)

    Ich hab aus Zeitgründen das Ferkel heute zum Freundlichen gebracht. Er würde erstmal auf ein ZMS tippen aber sehen tut man das erst beim Ausbau. Den Vorbesitzer habe ich nicht erreichen können. Die Adresse die ich dank Brief hatte stimmte nicht mehr und im Telefonbuch war die Person nicht eingetragen. Von daher darf der Freundliche sich nächste Woche dran austoben. Jetzt hab ich dazu aber eine neue Frage: Er hat mir einen Kostenvoranschlag für die Kupplung inkl Schwungrad von 775 € gegebn. Ist das im Rahmen des Gängigen und muss man denn das Schwungrad mittauschen?


    BTW:

    Ein EMS würde ich bei meinem Ferkel nicht erkennen. Da die Drehfeder am Kupplungspedal so ausgelutscht war, dass der Tempomat ständig rausflog hab ich eine Spiralfeder aus einem alten Trampolin verbaut. Das Kuppelt sich jetzt wie ein LKW...