Diagnosesoftware und Gerät für Patrol Y61

Es gibt 10 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von oggsi_eggdschen.

  • Hallo ihr lieben

    Ich versuche seit Monaten den Nissan Patrol Y61 von 2000,es ist ein 3.0 Diesel, auszulesen.

    Weder die Freeware von ECUTalk, Datascan oder NISTune haben funktioniert.

    Es handelt sich um einen 14 Poligen Stecker (consult Kabel auf OBD1 haben wir ausprobiert)


    Bitte bitte helft mir, nicht einmal Nissan selbst kann mir helfen...

  • Ich versuche seit Monaten


    Hi PP

    Sei begrüßt !

    Was ist das Kümmerchen, das Dein Auto quält bzw warum willst Du das auslesen ?

    Bei manchen Modellen gabs an der ECU seitlich eine Schraube zu einem Drehpotentiometer, damit konnte man die ECU in den Diagnosemodus schalten und eine seitliche LED fing an Codes zu blinken.


    Wenn Du im Großraum Nürnberg bist oder willens dorthin zu fahren, dort gibt es einen sehr netten Mitforisten, der über mehrere Consult 1 verfügt und auch sehr hilfsbereit ist.


    Stelle den Cursor auf seinen Nickname, ne Sekunde warten dann geht ne Box auf, rechts unten ein Mail-Icon.


    Akku für Consult 1 Diagnosegerät


    Grüße

    O.

  • Hallo oggsi,


    Anscheinend läuft er nicht richtig, es ist leide rnicht meiner deswegen kann ich dazu nicht viel sagen ausser dass er mehr leisten könnte...! Zündkerzen gemacht ich vermute die Drosselklappe die falsch angelernt ist)

    Ich möchte allgemein wissen was der "kleine" hat um zu helfen... Teile verschrauben kann ich aber mit Elektronik hört es bei mir auf...


    Magst du mir erklären wo genau das ECU sitzt und wie man das macht? 😳


    Ersatzteile brauche ich erstenmal nicht, ganz lieben Dank :)

  • Unter Belastung, also schnelles Gas geben oder anstrengender Bergauffahrt geht die MKL an. Motor läuft aber normal weiter, auch kein Leistungsverhältnis. Schaltet man den Motor aus uns wieder an ist auch die MKL aus

  • Magst du mir erklären wo genau das ECU sitzt und wie man das macht? 😳


    Ersatzteile brauche ich erstenmal nicht,


    In dem Ersatzteilkatalog sind auch die ganzen Explosionszeichnungen drin.

    Dort gehst Du auf engine electrical und dann wiederum auf engine control module und schon siehst Du wo die ECU sitzt.

    ( Mit den Abkürzungen und Namen muss man etwas flexibel sein )


    es ist leider nicht meiner deswegen kann ich dazu nicht viel sagen ausser dass er mehr leisten könnte...! Zündkerzen gemacht ich vermute die Drosselklappe die falsch angelernt ist)


    Ich sehe schon das zu einem Problemfall werden, nicht zuletzt weil wiedermal das System "stille Post" greifen wird.


    Aber der Reihe nach: die Zündkerzen oder Gluhkerzen oder Glühkerzen sind beim Diesel nur zum starten und ganz kurze Dauer danach zuständig, sonst nirgends und haben mit Leistungsverlust u.ä. garnix zu tun, sondern nur mit schlechtem anspringen.


    Die Drosselklappe hat beim Diesel nicht die gleiche Wichtigkeit und Funktion wie beim Benziner und solange das Auto keinen sägenden Leerlauf hat, ist die Drosselklappe praktisch raus aus der Geschichte.


    Falsch eingestellte Parameter/Lernwerte korrigieren sich zumindest langfristig von selbst, daran liegts also auch nicht.

    ( Ausnahme: falsch parametrisierter Injektorenmengenabgleich, der trifft aber nur für Hochdruckpumpen zu, nicht für Einspritzpumpen )


    Unter Belastung, also schnelles Gas geben oder anstrengender Bergauffahrt geht die MKL an. Motor läuft aber normal weiter, auch kein Leistungsverhältnis. Schaltet man den Motor aus uns wieder an ist auch die MKL aus


    Ich vermute Du meinst "Leistungsverlust" oder denkst Du gerade an Deine Nachbarin im pinkfarbenen Püdschama ?


    Diese Aussage steht im Widerspruch zu dem oben von Dir Gesagtem.


    Meine Empfehlung wäre zunächst billig und einfach anzufangen und mal den Kraftstofffilter Nr 7 zu tauschen, erhältlich auch beim lokalen Teiledealer.


    http://nissan4u.com/parts/patr…fuel_hose/illustration_1/


    Der Entwässerungsschalter Nr13 kann unter besonderen Bedingungen übrigens auch die MKL auslösen.


    Dann wäre eine Investition von ca 10€ in ein Stethoskop sinnvoll, nicht nur weil man damit sehr schön defekte Lager und Geräusche lokalisieren kann, sondern auch um damit die Einspritzdüsen abzuhören.

    Die hören sich zwar deutlich lauter und härter an als die Injektoren von neueren Diesels oder Benzinern, aber sie sollten sich alle gleich bzw zumindest sehr ähnlich anhören.

    Immer wieder hin_und_her vergleichen, dann kriegt man ganz schnell Übung damit und kann einzelne Düsen finden, die sich ganz anders anhören.


    https://www.ebay.de/itm/283062…%3APL_CLK%7Cclp%3A2334524

  • Die nächsten Themen werden sein:

    Der Ladeluftkühler LLK und sein Drucksensor sowie die zugehörigen Schläuche


    http://nissan4u.com/parts/patr…o_charger/illustration_1/


    Und der Turbolader mit der Unterdruckverstellung der VTG


    http://nissan4u.com/parts/patr…o_charger/illustration_3/


    Natürlich auch die Einspritzpumpe von der ich vermute, dass sie die eigentliche Auslöserin der MKL ist.


    http://nissan4u.com/parts/patr…trol/fuel_injection_pump/


    Aber dafür hab ich jetzt keine Lust mehr.

  • Diese Informationen werden mit Sicherheit weiterhelfen, vielen vielen lieben Dank


    Bitte bitte, aber ich hab so meine Zweifel, deshalb:


    Weiter gehts, gerade gefunden, wie schon gesagt verdächtige ich die Pumpe, deren Werte auslesen geht mit diesem Gerät:


    Terrano R20 OBD/Diagnose geeignetes Gerät gefunden, Launch X431 CRP123 X


    Die Pumpe vom R20 ist die gleiche wie die vom Y61, zumindest bauartmäßig.


    Woher weiss ich das ?

    Die R20-Pumpe ist mir in tiefer Erinnerung weil sie bei Nissans um den Faktor 20 teurer ist als online oder ebay.

    Der normale Faktor beträgt so 3 bis 5, gelegentlich 8 bis 10 und über lange Jahre hinweg war sie mit fast 20 die Rekordhalterin, die in irgendwelchen Preisdiskussionen immer wieder mal Erwähnung fand.

    Erst vergangene Woche wurde dieser Rekord eingestellt durch einen PRNDL-Schalter für 5,70€ , der bei Nissans 270€ ( !! ) kostet.


    Es gibt aber noch einen anderen Grund, denn die Pumpe hat ein anfällige Elektronik unter dem Deckel.

    Wir hatten hier mal jemand, der das bebildert repariert hat, aber ich hab den Beitrag nicht mehr gefunden, zu lange her.


    Nimm einfach mal die ET-Nummer und google damit, dann wirst Du auf entspr. Berichte stossen.


    https://www.google.de/search?q…6BAgBEFI&biw=1280&bih=609


    Thema LLK:

    Bei einigen Modellen hats schon lockere Schellen an den Schläuchen gegeben, der Ladedruck ist natürlich damit reduziert.

    Insbesonders soll ein Schlauch fast unsichtbar auf der Unterseite gerne Risse haben, gleicher Effekt, ist hilft nur die Schläuche auszubauen und sorgfältig zu prüfen.

    Von oben mal so draufgucken hilft nicht, man muss sich schon die Mühe machen....


    Gerne ist auch der LLK entweder voll Öl vom Turbolader ( glaube ich in Deinem Fall nicht ) oder leicht undicht ( deutlich eher wahrscheinlich ).

    Für ne definitive Diagnose muss der ausgebaut und mit einem solchen Gerät auf Dauer-Dichtigkeit geprüft werden.


    https://www.ebay.de/sch/i.html…Cfger%C3%A4t&_sacat=34998


    Wenn der LLK im engsten Kreis der Verdächtigen ist, dann geht an einem solchen Gerät kein Weg vorbei.



    Bei kaputtem Turbolader ist a) der LLK voll Öl und b) ein ganz deutlicher und nicht mehr weg zudiskutierender Leistungsverlust spürbar.

    Trotzdem solltest Du das Gestänge der VTG-Verstellung am Lader auf Leichtgängigkeit prüfen.


    Meine Vermutungen ( ! ) :

    a) Ladedruck bricht kurzzeitig ein und/oder Ladedrucksensor hat nen Knall.

    Das kann ich von hier aus nicht beurteilen weil ich aus Deiner Schilderung heraus nicht abschätzen kann wie groß der Leistungsverlust wirklich ist.

    b) Die Einspritzpumpe hat ne Macke, da kann ich nicht weiter helfen, kommt eh nur Tausch in Frage.


    Viel Erfolg, berichte doch mal weiter


    Grüße

    O.