Lautes Knacksen bei vollem Linkseinschlag Nissan C22

Es gibt 13 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von jonatan Moewe.

  • Hallo!


    Bei meinem Nissan Vanette C22, höre ich bei vollem Linkseinschlag und Langsamfahren ein lautes Knacksen. Das Geräusch tritt selten sofort beim Anfahren, eher nach einer viertel-halben Radumdrehung auf.


    Radlager hab ich bereits erneuert, Domlager wurden beim Stossdämpfertausch geprüft, Federblatt ist in Ordnung, Trag- und Spurgelenke sind auch unauffälig.


    Bin ratlos, was könnte das Geräusch verursachen?

  • Das is n Heckantrieb, hinten mit Starrachse.
    Das Geräusch kommt def. von vorne rechts, und nur bei vollem linkseinschlag, bei rechtslenken is garnix.
    Man hörts auch(nur etwas leiser) wenn ich bei starkem linkseinschlag ruckartig auf die Bremse steig...

  • Moin, ich tippe mal auf ein defektes Traggelenk oder Radlager. Hab selber ne 91er Vanette. Das knacksen hatte ich auch mal gehabt, die lenkt ja auch derbe ein:-)
    Letztes Jahr hab ich die komplette VA neu gelagert und seit dem war da nix mehr zu hören. Es lenkt sich auch viel leichter.


    Geht deine Lenkung schwer bzw. fährt er kantig??
    Wackel mal richtig dolle an die Räder, da merkste viell. ein leichtes Spiel unten oder oben am Traggelenk. Wenn nicht mal hochbocken und mit ner Brechstange o.ä. die Gelenke wegdrücken und gucken ob Spiel ist.
    Wenn du an der VA was wechselst mach alles komplett. Anders bringts glaub nix.


    Grüße und gute Fahrt....

    Im Windschatten kommt man auch ans Ziel!!!

  • Danke, war auch meine Vermutung, obwohl an den traggelenken kein spiel zu spüren is, ich vermute dass sich da schmutz oder rost angesetzt hat. Radlager hab ich vor ca 1jahr erneuert, kann natürl sein dass die durch die kaputten TG, wieder hin sind.

  • wie gesagt ist das alles ne Vermutung. Bei meiner Guten war das so. Das Spiel merkste net so schnell, musste wirklich gut rumwackeln das du das merkst.
    Ich hatte nach langen Autobahnfahrten das Problem mit den Gelenken, die sind dann so auf einen Punkt eingeschliffn da konnte man kaum noch das Lenkrad drehen.
    PS: Ich bestell die ganzen Teile immer im Netz, ist viel günstiger als beim Freundlichen oder anderen Werkstätten.


    Bei weiteren Fragen helfe ich gern...

    Im Windschatten kommt man auch ans Ziel!!!

  • Danke, morgen kommen die Teile, dann kann ich loslegen, hab desweiteren einen Abdruck der Bremsbeläge in der Scheibe gefunden...=> ...Radlager!?


    Tausch dann mal Traggelenke, Spurköpfe, Radlager ... und Bremsscheibe.


    Wenns dann noch knackt, fahr ich weiter bis der Teil abreisst, dann weis ich wenigstens worans lag. XD

  • bitte, aber wenn es abreißt ist es mit Ersatzteilen schlecht bestellt. Mir ist vorn links das Radlager zerknallt und ich dachte es wäre nur die Bremse die wieder mal fest geht. Naja, das neue Lager konnte man so durchschmeißen da die Nabe komplett ausgeleiert war. Nach guten 6 monaten hatte ich endlich ersatz bekommen.


    Denke mal das es dann am RL liegt wenn sich die Beläge auf der Scheibe abdrücken.
    Also viel Spass beim schrauben...wenn du Fachliteratur nötig hast kann mein Scanner behilflich sein:-)

    Im Windschatten kommt man auch ans Ziel!!!

  • So, hab jetzt die oberen Tg, Bremscheibe und Spurköpfe getauscht.
    Radlager haben Sie die falschen geliefert.
    Die unteren Tg. hab ich nicht rausbekommen, die sind über die letzten 20 Jahre so festgerostet, als wären's angeschweisst, hab da ca 4 Stunden wie ein Blöder draufgehämmert, die haben sich nichtmal 1/10mm bewegt.
    Jetzt hab ich mal das zerstörte Gewinde abgeflext, und das Rad wieder montiert.
    War das bei dir auch so, wenn ja wie hast die da runtergekriegt?




    p.s.: ich fahr jetzt natürlich nicht ganz normal rum, mit einem Tg das meine Vanette nur auf 3 Gewindewindungen hält ;)

  • also auf einer Seit habsch das ganz gut rausbekommen. Ist ja ein großer Sprengring drüber der es nach unten sichert. Wenn du ein neues daliegen hast siehst du ja den Aufbau.
    Erstmal musste Baufreiheit schaffen...das beste ist den Lenker ausbauen. Ich hab das nicht gemacht da es mit zu aufwändig erschien...wegen einem Gelenk.
    Muss ja alles ab dafür, die Zugstrebe etc.


    Dann stellste irgendwas stabiles unter den Tragarm und schlägst mit nem großen Hammer ordentlich drauf, den Ring vorher entfernen. Bissel WD 40 vorher drauf kann auch net schaden.


    Das linke TG hat sich bei mir in seine Bestandteile aufgelöst, hab den Bolzen nach unten rausgeschlagen und dann die Schale einzeln. Machte sich eigentlich besser als die andere Seite da man mehr Ausholweg hat und der Gewindebolzen nicht immer wegrutscht. Trotzdem habsch mir ne Schramme am Radlauf gemacht:-(
    Das neue bekommste dann umgekehrt wieder rein, nur nicht verkanten. Am besten mitn kleinen Hammer im Kreis reinschlagen und vorher mit schmirgelpapier sauber machen das es gut rutscht... aber nicht ausschleifen. Sprengring drüber und fertig isses.


    Hoffe das es dir bei dem Wechsel hilfreich ist.
    Blöd ist der Moment wo es nicht raus will und es kein zurück mehr gibt wenn es schon total zerknallt festsitzt.
    Aber irgendwann kommt das schon...wenn du nen kleinen Brenner hast kannste das vorher auch bischen warm machen...die sind eben durch die Jahre so festgegammelt das nur Gewalt hilft. Für den Notfall muss der Lenker viell ausgebaut werden und das ganze am Schraubstock vollendet werden.
    Ist dann nur ne Frage der Zeit...

    Im Windschatten kommt man auch ans Ziel!!!

  • Du hast den Bolzen durchschlagen?!, bin beeindruckt, da muss man ganz schön fest draufhaun dass sowas geht.
    Oberen Lenker hab ich ausgebaut nachdem der Versuch mit einem Abzieher schmerzhaft gescheitert ist. :(
    Trotzdem keine Chance
    Das mit dem Schraubstock werd ich näWo mal ausprobieren, hoffentlich klappt das.


    Danke für die Tips

  • den oberen Lenker hast du ausgebaut? Da sitzt das TG doch nur mit 3 Schrauben fest.
    Das ich den Bolzen durchgeschlagen habe war nicht Absicht...nachdem ich ne Weile drauf rum gehämmert hab machte es den Anschein das sich das TG löst...plötzlich war er durch. Der Weg ist dann das Ziel.
    Ich war froh das ichs so rausbekommen hab.
    Schlimmer war es mit den ganzen Kugelköpfen....nen Abzieher hab ich nicht dafür gehabt. Die Spur war nach dem Wechel auch verstellt.
    Als Spurmaß zum einstellen diente mir dann ein verstellbarer Besenstiel :respekt:


    Bei einer Vorspur 4mm ist das vertretbar und sone Achsgeometrie wie ein Neuwagen hat der Bus eh nicht.


    Achso, wenn du das untere noch net raushast, kannste auch versuchen mit nem spitzen, stabilen Schraubenzieher oder Meißel zwischen Lenker und TG zu schlagen. Wenn du es so schaffts es etwas anzulösen ist das glaub die halbe Miete.

    Im Windschatten kommt man auch ans Ziel!!!

  • Der obere Lenker is wieder drin, den hab ich nur ausgebaut weil er mir beim hämmern im Weg war, das Tg hab ich da problemlos rausgekriegt
    Aus der Garage hab ich einstweilen wieder rausmüssen.
    Das mit dem Meissel zw. Tg und Lenker hab ich ausprobiert, da hat nur der Meissel eine Delle gekriegt, bewegt hat sich das Tg gar nicht.
    Bau mir morgen eine Vorrichtung dass ich das Gelenk aus dem Lenker mittels Wagenheber auspressen kann, mit 6T Druck sollt sich das eigentlich lösen, falls das auch nicht hinhaut, bestell ich mir n neuen Lenker, dann hat sich das Problem erledigt. :)


    Spur lass ich einstellen, glaub nicht dass ich das selber so genau hinkrieg.