Mängelschein, verschiedene Bußgelder?! Wieso?

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 2.987 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von PsycoFun.

  • Tach auch... Klein Peter ist grad verwirrt.


    Peterchen hatte das pech im letzten vietel jahr 2mal defekte am auto gehabt zu haben und jedesmal kam umgehend die kelle der rennleitung.
    Es sei dazuerwähnt, Peter ist nur nutzer des fahrzeuges aber NICHT halter. peter wohnt in B und wurde da auch angehalten. Halter in PIR.


    bei ersten anhalten bekam peter
    wegen einer defekten auspuffanlage (MSD futsch), defekter Nebelscheinwerfer und blinker nich richtig fest (halter gebrochen, wurde aber schon kurzfristig gesichert bis zum erhaltz des ersatzteiles)
    einen mängelschein, der halter wurde darüber auch informiert.
    desweiteren musste der fahrer ein Bußgeld von 25€ zahlen an den lankreis B.
    die abgestellten mängel mussten von eine technischen Prüfstelle (TÜV/DEKRA usw) abgenommen werden, mängelschein musste anschliesen nach PIR.


    beim zweiten anhalten ein viertel jahr später, bekam beter auch wieder einen mängelschein
    diesmal hatte er einen Defekten ESD, durch steinschlag einen riss im scheinwerfer, dreck auf dem servo schlauch wurde als undichte lenkung ausgelegt, den kolegen gefiel die verlegung des endstufen + kabels nicht ("loses kabel"), blinker wurden bemängelt da sie etwas farbe verloren hatten (*blinker blinken weiß" obwohl deutlich noch orange zu erkennen war und nur etwas weiß) und sie bemängelten das die batterie lose wär (hatte paar mm spiel in der halterung)
    nach abstellung der mängel soll dieses von einer fachwerkstatt bestätig werden.


    und ab hier wirds komisch
    diesmal bekam der halter nur ein schreiben "anhörung zum bußgeldverfahren" angegebene anlagen zu tatvorwurf fehlten. den bekam der halter beim letzten mal nicht.
    und heut bekam peter nen brief per "förmlicher Zustellung" Bußgeldbescheid
    der fahrer habe 103€ zu zahlen (80 geldbuse, 20 verfahrenskosten, 3,50 auslagen)




    so nun erkläre mir mal einer wieso wegen 2 unabhängig von einander statfindenen geschenissen das eine mal 25 euronen zahlen muss und diesmal wegen eigentlich einer gleichen sache der fahrer 103 euro?


    momentan sieht peter absolut nich ein wieso er auf einmal soviel zahlen muss...
    es war keine wiederholungstat aus seiner sicht, weil die ersten mängel wurden ordnungsgemäß abgestellt und abgenommen, und von den neuen mängel waren 2 kurzfristiger verschleiss und andere angebliche bereits bei der zuvor gewesenen kontrolle vorhanden aber da nicht als mängel bewertet und auch von der technischen prüfstelle als kein mangel befunden. und wieso läuft es das einemal über den halter und dessen landkreis, und diesmal über den fahrer und dessen landkreis? in beidenfällen wurde er im selben ort angehalten.


    das mängel vorhanden waren hat peter nie bestritten und sich auch gegenüber der rennleitung ehrlich einsichtig und kooperativ gezeigt.
    könn die sich seit neustem selber aussuchen wie das abgewickelt wird oder was is hier los?


    EDIT:


    desweiteren weis peter auch noch garnicht wohin diesmal der mängelschein gesendet werden muss.... nach B über die das ganze läuft, oder wie beim letzten mal nach PIR an die im mängelschein erwähnte zuständige KfZ zulassungsstelle.

  • moin



    erstmal vorweg...


    halter hin oder her...


    der fahrer ist immer verantwortlich für den zustand des autos....


    heisst der fahrer hat vor fahrtantrit zu schauen ob alle ok ist...


    in deinem fall kann es passieren das du als wiederholungstäter zählst...
    2 mal in 3 monaten..ist oft...


    vielleicht sollte peter aus B sich einfach mal nen tüviges autos kaufen...



    mfg martin

  • aber nirgendwo is was bemerkt wegen wiederholtem auffallen.


    das es in kurzer zeit paar verschleiss defekte gab kann jedem passieren, deswegen is das auto nuch untüvig


    und es sind ja nich wiederholt die selben mängel. alle vom erstenmal waren beholben.


    und das der esd kurzfristig reist kann peter js nich riechen, und für nen steinschlag im scheinwerfer kann er auch nix, ersatzteile waren ja schon im zulauf. die weiteren aufgeführten "mängel" waren aus peters sicht keine, da die teile im selben zustand waren wie bei der kontrolle zuvor, bei der dekra prüfung und beim tüv kurze zeit vor der ersten kontrolle.


    und peter bemägelt ja nich das er bemängelt wurde, das is ja völlig ok. nur das es sooo unterschiedlich ausfällt.

  • Eure Renleitung da oben achtet ja auf jeden mist,
    ich wurde schon oft angehalten,
    aber nie haben die meine teilweise lose Anlage bemängelt ( Kabel,Endstufen,Basskiste ),
    oder meine teilweise lose Batterie ( Zeitweise Halterung weg ),
    selbst über meine Mischbereifung ( Vorne Stahl,Hintel Alus ), habe die nie gemeckert.
    Das einzigste mal wo ich eine Mängelkarte bekommen habe,war als die Rennleitung noch net geschnallt hatte, dass die Gelben Nebler und das GTI Spoilerkit ( an einem GTI ) Original waren,
    mein damaliger Chef hat sich sowas von aufgeregt und dem TÜVer die Originalität Bestätigt ( Prospekt gezeigt ) =)


    Am Besten mal zu der Rennleitung die dich angehalten hat ( Berlin ? ) tuckern und da nachfragen,was der kääse soll ( etwas anderst formulieren =) ) und evtl. einen einspruch einlegen wenn des noch gehen sollte

  • Ich würde sogar sagen, dass die Rennleitung sagen könnte, dass du wusstest, dass dein Auto nicht verkehrssicher ist. Denn wenn du sagst, dass die Ersatzteile schon im Zulauf waren, warst du dir ja bewußt, dass etwas nicht stimmt.
    Von daher könnte man dir da nicht sogar Vorsatz unterstellen?

  • Das eine wird eine Verwarnung sein ( 25 Eur ) und den Grund des anderen findest du doch in den Unterlagen auf welchen Part im Bußgeldkatalog sich diese beziehen.


    Die Polizei hat immer einen Ermessenssspielraum und so kann die gleiche Sache zu verschiedenen Strafen führen .

    --> Verkaufe meine (Almera) N16 Teile <--
    <-- Zündkerzen N16 1.5 ... Bremsüberholungskit N16 -->

  • Und wenn du mit "B" Berlin meinst, ist es hier leider so, dass wenn du mit einem auffälligen Auto durch die Gegend fährst du bei JEDER Kontrolle die Kelle sehen wirst.


    Bist du jetzt nicht ganz kooperationsbereit oder wirst sogar etwas frech ist es vorbei und sie "zerlegen" dir das Auto, wie aus meiner Sicht in deinem Fall geschehen.


    Leider kennen die Jungs sich dann auch sehr gut aus, was geht und was nicht und machen auch mal Nachts mit dir bzw. deinem Wagen eine ganze "TÜV-Prüfung" auf der Straße.


    Aber ich würde auch einfach auf dem Bußgeldbescheid schauen, was da steht, da muss ja was sein als Begründung

  • ermessensspielraum? hmm.. also mag der cop mich gibts ne verwarnung, gefällt ihm mein gesicht nich ein busgeld... da sie die freiheit hab nach eigenem ermessen das maß festzulegen. tolle wurst.


    unkooperativ? frech? :eek: definitiv nicht
    hab mich brav an alle anweisung gehalten, alles was sie sehen wollten gezeigt und vorgeführt. ich hab denen nur wiedersprochen als sie behauptet das mein original serien MSD selbstgeschweister eigenbau wär.
    ausser für die bremsen wollten sie keinerlei abe sehen.

  • hmmm dann verstehe ich es nicht.
    Ich kenne die Berliner Polizei nur so, bist du nett und höflich ist alles gut und der Ermessensspielraum wird schonmal großzügig zu deinen Gunsten ausgelegt.
    Machst du Terz wissen sie eben genau was sie dürfen und was man alles aufschreiben kann.


    Aber mir hat auch noch nie Jemand aufgeschrieben, dass meine Lenkung undicht ist oder Vergleichbares.
    Weil wenn man so anfängt sehe ich jeden Tag mindestens 15 Autos denen man einen Mängelschein ausstellen könnte wegen solchen Sachen....

  • man bemerke, lenkung undicht nur wegen nem schmutzigen servo schlauch :O


    keine ahnung ich schiebs einfach darauf... preuse vs. sachse...


    der erste der mich anhielt war nett, der dritte auch, nur der zweit :uzi: