Mein Primera, die Zweite

Es gibt 7.056 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von christian.

  • Zitat

    Original von Nismo-P10
    Dass kann gar nicht deiner sein:P


    Keine schwarzen SW, andere SRA, und die Blenden:P


    Doch, das ist mein Auto- nur in einer 6 Jahre alten Fassung...


    So sieht das Original aus:



    Und definitiv wird in meinem Wagen nie etwas anderes als ein SR20 werkeln- für mich gehört in einen Primera kein anderer Motor.


    Unabhängig davon denke ich, dass zumindest der Kombi traktionsmäßig bei deutlich mehr als 200 PS echt jenseits seiner Möglichkeiten ist- solche Leistungen brauchen etwas anderes als Frontantrieb (oder zumindest eine passende Achskonstruktion) .


    Auch wenn es reizvoll erscheint, mehr Leistung zu haben- derzeit ist da definitiv nichts im Busch: ich bin froh genug, dass der originale DE nach wie vor so gut läuft.



    Grüße


    Chris

  • Wie jetzt? Gerade der Focus RS hat (neben dem Sperrdifferential) eine spezielle Vorderachskonstruktion ("Revo-Knuckles"), um die 305 Pferde halbwegs schlupffrei und ohne extreme Lenkradeinflüsse auf die Straße zu bringen.


    Ich schreib ja nicht ohne Grund, dass OHNE eine solche Geschichte (wie im Primera) solch hohe Leistungen imho Probleme bereiten dürften. Was >400 Nm mit den Antriebswellen eines P11 anstellen würden, mag ich mir auch nicht auf Dauer vorstellen.



    Grüße


    Chris

  • nimm den da: 170 PS


    oder den hier: 200PS

  • Sodele- mal zurück zum Nissan.


    Viel passiert ist in letzter Zeit nicht, besonders nicht am Km-Zähler.
    Hätte nie gedacht, dass in einmal weniger als 10.000 km in einem Jahr mit dem guten Gerät fahren würde. Dieses Jahr wars soweit. 8)


    Dafür entschädigt der Wagen, wenn er denn mal bewegt wird, selbst auf Winterreifen mit erstaunlicher Straßenlage.
    Die Untersteuertendenz ist durch den Stabi merklich gemindert- selbst bei 2 Grad und Nieselregen sowie entsprechend glibberigen Straßenverhältnissen brauchts da schon reichlich optimistisches Tempo, um nen zartes Schieben zu provozieren. Zum Glück scheint die HA nach wie vor sehr stabil zu sein, auch ohne Mischbereifung.


    Kurz gesagt: auch, und in Sachen Längsbeschleunigung gerade, auf Winterrädern macht der Karren Spaß - ob als flinker Teile-Transporter für die Sportbacke auf der Autobahn oder beim zügigen Pendelverkehr zwischen Magdeburg und meiner alten Heimat.



    Grüße


    Chris

  • Was für ein Stabi hat denn die Neigung zum Untersteuern weg gemacht? Sowohl mein P10 als auch der P11 haben das.

  • Ist der Custom oder Stange?

  • Okay. Danke! Btw: Wie gehts dir so mit dem Weißwurstfahrzeug? Deine Wintervideos waren ja schon mal sehr schön :)

  • Wie im anderen thread bereits beschrieben- mein Kombi bekommt nach ner unplanmäßigen Wiederbelebung der Batterie an einer Tankstelle eine neue selbige.


    Die Wahl fiel auf eine Moll M3 plus K2 Doppeldeckel mit 58 Ah.


    Das Interessante: seitdem die neue Batterie angekommen ist (also seit knapp 10 Tagen), schlägt das über 11 Jahre alte Serienteil wirklich wacker (Frost und Kurzstreckenbetrieb) .


    "Dank" Elternzeit gabs bisher keine Gelegenheit, den neuen Akku mal bei Tageslicht in den Wagen zu befördern- da die Kiste morgan aber laufen muss, hab ichs vorhin mal angegangen.


    Oder besser gesagt: hab ichs erfolglos versucht. Die Batteriebefestigung ist nämlich im Gegensatz zum guten alten N14 so gnadenlos gut durchdacht :wand: , dass sie jetzt, da ein Wechsel nötig wird, komplett festgerostet ist. Ebenso ist der Schraubenkopf gut angegangen... :uzi:


    An sich kein Wunder- denn in Batterienähe und ohne wirksamen Schutz vor Spritzwasser samt Streusalz ist Rost die logische Folge.


    Nun hab ichs erstmal gründlich in WD 40 "getaucht" und hoffe, dass morgen Abend sich irgendwas zum Besseren gewendet hat und die Schraube sich lösen lässt. Und natürlich hoffe ich, dass der gute alte Akku morgen nochmal durchhält.


    Grüße


    Chris

  • Heute hats dann doch geklappt: die neue Batterie ist eingebaut. Der Ausbau des Originalteils brauchte zwar eine Alternativlösung, da sich die Befestigungsschraube nicht löse- danach lief aber alles glatt.


    Und es ist echt nen merklicher Unterschied, die neue Batterie hat echt erheblich mehr Saft, ob beim Anlassen oder beim Klang der Anlage (ähnlich wie schon durch Sammy beschrieben) .


    Nun ist hoffentlich wieder einige Jahre Ruhe.


    btw.: Gestern hielt der alte Akku gottseidank, die wichtigen Wege mit der Kleinen konnten also gefahren werden.


    Von daher: beachtlich, wie lange sich die alte Batterie geschlagen hat- auch nach mehrfacher Tiefentladung. Aber ebenso deutlich ist der Unterschied zu neuer Ware.


    Grüße


    Chris