Gebläse ohne Funktion in Position 1,2 u. 3

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von eaSe.

  • Serena C23 , 1.6


    Der Gebläsemotor bzw. das Gebläse reagiert nur noch am Regler in Position 4 wie in Bild003. Dabei ist das graue Heater-Relais (6-polig) wie in Bild001 und das blaue Relais 2 (4-polig) wie in Bild002 eingebaut. Am Stecker des Gebläses (über dem Reserverad) wie in Bild004 bzw. Bild005 liegt dabei an Pin 3 eine Spannung von 12V gegen Masse an, Pin 2 des Steckers ist nicht belegt. In jeder anderen Position (0,1,2 u. 3) des Reglers wie in Bild003 (Stecker ist natürlich dabei eingesteckt) kann ich keine Spannung am Stecker wie in Bild004 messen, wenn die Zündung ON ist. Ergo bleibt/ist Gebläse in diesen Positionen (abgesehen von 0) ohne Funktion. Ziehe ich die obere Sicherung der beiden 15A-Sicherungen wie Bild002 heraus, dann liegt auf auf Pin 3 wie in Bild004 eine Spannung von 12V an, ziehe ich danach die untere Sicherung heraus, dann liegt auf Pin 3 keine Spannung mehr an. Stecke ich die obere Sicherung wieder rein, dann liegt wieder eine Spannung von 12V an, die untere Sicherung ist draußen.


    Kann von Euch mit diesen Infos etwas anfangen, um mir auf die Sprünge zu helfen, warum in Stellung 1,2 u. 3 das Gebläse ohne Funktion bleibt ?


    Der Vorwiderstand im Gebläse Nr. 19 "2715060R01, alternativ 271505T000" auf http://nissan4u.com/parts/sere…ling_unit/illustration_3/ befindet sich ja HINTER dem Stecker wie in Bild004, also schließe ich den einfach mal aus :-)


    Ein Schaltplan steht mir nicht zur Verfügung, habe zur Zeit noch keine Ahnung, welche Relais etc. evtl. noch zu berücksichtigen sind.


    Kann von Euch mit diesen Infos etwas anfangen, um mir auf die Sprünge zu helfen, warum in Stellung 1,2 u. 3 das Gebläse ohne Funktion bleibt ?

  • Der Vorwiderstand im Gebläse Nr. 19 also schließe ich den einfach mal aus


    Siehste, und genau deswegen kommste nicht weiter, denn der isses nämlich, mehrhundertfach hier so geschehen.


    Deine Messtechnik ehrt Dich, finde ich ganz toll, die jahrelange Erfahrung aus dem Forum macht dies jedoch diesmal hinfällig.


    https://www.ebay.de/sch/i.html…&_nkw=271505T000&_sacat=0


    https://www.ebay.de/sch/i.html…&_nkw=2715060R01&_sacat=0


    Entweder gibts die alte Version mit der Widerstandsplatine, die einfach nachgelötet werden kann, oder die Neue für Klimaautomatik mit diesem leidigen NEC-Mosfet-Transistor.

    Beide Versionen sind schon bis zum erbrechen hier behandelt worden ( nicht böse gemeint, das ist nur ein Asbach-Uralt-Thema )


    Guckstu:

    REPARATURANLEITUNG GEBLÄSEREGLER ALMERA N16 QQ P12 NOTE


    Nissan Almera N16 Innenraumlüfter Klimaautomatik geht nicht mehr


    Grüße

    O.

  • hi oggsi,


    was das "bis zum Erbrechen" bzw. "Asbach-Uralt-Thema" betrifft:

    ich kenne die meisten Abhandlungen dazu und das es (eigentlich) nur der Vorwiderstand sein kann. Habe ich alles gelesen - nicht nur in diesem Forum.

    Ich hatte auch nicht den Eindruck, dass "es böse gemeint ist" von dir.


    Ich hätte meine Frage präziser stellen müssen, etwa wie "warum genau messe ich eine Spannung auf Pin 3, jedoch keine Spannung auf den Pin's 1-4-5-6 so wie in Bild004 ?".


    Wobei die Spannung 12V an Pin 3 der Stellung 4 am Gebläseregler entspricht.


    Zwischenzeitlich habe ich Zugriff auf den diesbezüglichen Schaltplan aus dem "Serena C23 Service Repair Manual" und von daher auch auch Zugriff auf die entsprechende "Diagnostic Procedure", wenn der Gebläsemotor in den Reglerstellungen 1, 2 und 3 nicht reagiert.


    ease grüßt :-)

  • hi,


    mit Schaltplan konnte ich mir 'meine' Frage(n) selbst beantworten.


    Stufe 4 des Gebläsereglers funktioniert deshalb, weil der entsprechende Pin am Stecker sowohl mit dem 'Ausgang' von R3 der Reihenschaltung des Vorwiderstands (3 Widerstände in Reihe) als auch direkt mit dem Gebläsemotor verbunden ist. Dabei ist Stufe 1 des Gebläsereglers mit dem entsprechenden Pin am Stecker mit dem 'Eingang' R1 der Reihenschaltung verbunden. Stufe 2 geht also über R2+R3 und Stufe 3 nur noch über R3.


    In meinem Fall waren es 2 Fehler:


    1.)

    die 10A Sicherung (dritte von oben, die links 'hochkant' im Sicherungskasten ist) war defekt, die sowohl mit Pin 18 des Front Heater Relais und mit Pin 18 des Rear Heater Relais verbunden ist. Pin 25 des Front Heater Relais geht auf Pin 25 des Gebläsereglers. Die 3 von mir erwähnten Schaltstufen konnten deshalb schon nicht funktionieren, weil das Front Heater Relais ohne Spannung nicht schalten konnte.


    2.)

    der Vorwiderstand war defekt, und zwar am 'Eingang' von R1 (falls ich mich richtig erinnere. Kann auch 'Ausgang' von R3 gewesen sein). Demnach konnte bzgl. der Schaltstufen 1,2 u. 3 dort kein Strom fließen. Die defekte Stelle habe ich nachgelötet.


    Fazit:

    Ob beide Fehler eine gemeinsame Ursache hatten oder beide Fehler jeweils eine unterschiedliche Ursache hatten, das weiß ich nicht. Gemäß Schaltplan gibt es da mehrere Möglichkeiten. Ich gehe davon aus, dass beide Fehler nochmal passieren ;-)


    Ein Foto von meinem Serena habe ich nicht.


    ease grüßt

  • Ich gehe davon aus, dass beide Fehler nochmal passieren

    ease grüßt


    Ja schön, dann läufts ja wieder, prima, Diagnose s.o. bestätigt.

    Dieser Lötpunkt auf der Widerstandskarte scheint u.a. durch die Luftkühlung etwas korrosionsanfällig zu sein.


    Letztens hatten wir schon mal den Fall, dass einfach nur ne Sicherung durch war, da hatte ich Dir unterstellt Du hättest die schon geprüft und das deshalb nicht extra erwähnt.


    Der Rotor des Gebläse ist in sog. Sinterlagern gelagert.

    Die sind über längere Zeiträume selbstschmierend, aber wg ihrer Poren auch verschmutzungsempfindlich.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Sinterlager


    Die Drehzahl sinkt dadurch kaum wahrnehmbar, aber die Stromaufnahme steigt deutlich an, was Sicherung und Lötpunkt übelnehmen.


    Gebläse ausbauen, Motor zerlegen und Lager mit Druckluft sorgfältig ausblasen und über Nacht in dünnem Nähmaschinenöl einlegen.


    Grüße

    O.

  • Zitat


    Die Drehzahl sinkt dadurch kaum wahrnehmbar, aber die Stromaufnahme steigt deutlich an, was Sicherung und Lötpunkt übelnehmen.

    Vom diesem Zusammenhang mit dem Gebläsemotor habe ich irgendwann mal gelesen. Prima, dass du mich daran erinnert hast. Allerdings werde ich erstmal den bzw. die Fehler nochmal auf mich zukommen lassen. DANN werde ich mich wohl (auch) um den Gebläsemotor kümmern - mal sehen :-) .


    Was die 10A-Sicherung betrifft:

    Ich habe lediglich die beiden 15A-Sicherungen auf dem Schirm gehabt, die im Sicherungskasten mit 'Gebläsemotor vorne' gekennzeichnet sind. Der Gebläsemotor hinten hat eine eigene 20A-Sicherung. Über dieser Sicherung befindet sich diese 10A-Sicherung wie oben beschrieben und ist mit 'Lüftermotor' gekennzeichnet.


    Nissan hätte diese Sicherung ja der Einfachheit halber z.B. mit 'FR/RR Heater Relais' (oder so ähnlich) kennzeichnen können, die zusätzlich noch an den 'Rear Heater Switch' geht


    oder:


    ich hätte ja auch direkt ALLE Sicherungen checken können/müssen !


    Ist das ein Elend, wenn man versagt *hahaha

  • Ist das ein Elend, wenn man versagt *hahaha


    Fühlst Du Dich von mir auf den Fuß getreten ? War nicht meine Absicht.


    Du hast keineswegs versagt, schon deshalb nicht weil es jetzt ja wieder geht, es war allenfalls etwas umständlicher.


    Ich mag durchaus gerne diese elektrischen Diagnosen von PHAD und SMA u.a. auf YT, aber es gibt in manchen Fällen eben auch Erfahrungswerte, die direkt zum Ziel führen.

    Bei Heckscheibenwischern isses entweder ein Kabelbruch in der Gummitröle zur Heckklappe oder die Achse des Wischers ist festgegammelt, da brauch man nicht mal ein Prüflämpi holen geschweige denn mit Multimeter o.ä. anrücken.

    Massefehler und falsche Birnchen im Rücklicht sind auch so ne Geschichte.

    ich hätte ja auch direkt ALLE Sicherungen checken können/müssen !


    Man wird so alt wie ne Kuh und lernt immer noch dazu.


    ( Alte lampukische Volksweisheit )


    Grüße

    O.

  • nö, ich fühle mich nicht auf den Fuß getreten. Auch nicht auf den zweiten Fuß :-)


    Ist das ein Elend, wenn man versagt *hahaha

    war lediglich auf

    ich hätte ja auch direkt ALLE Sicherungen checken können/müssen !

    bezogen.


    Und hätte ich ich mir klugerweise vorher den Schaltplan etc. downgeloaded und nicht erst nach meiner ersten Nachricht vom 23.ten, dann wäre mir ja ohnehin sozusagen "alles klar" gewesen (vgl.: direkt zum Ziel führen).


    hätte .. hätte .. Fahrradkette ..


    Ergo ist mein erwähntes Versagen nichts anderes, als von Beginn an absichtlich oder zumindest wissentlich (z.B. Faulheit, Trotz, Bequemlichkeit usw.) die Klugheit zu übergehen oder zumindest auf sie zu verzichten. Ist auch so ein Erfahrungswert, den ich offensichtlich immer wieder mal mache, wenn ich mir selbst auf den Leim gegangen bin ;-) .


    ease