Verdunsten von Benzin im Winter

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von LordJunk.

  • Hallo,


    vielleicht hat jemand sowas schon gemacht.


    Als ich letztes Jahr meinen K10 auf einer Messe ausgestellt habe wurde der Tank mit Stickstoff aufgefüllt, weil das schwerer als Luft und Benzindämpfe ist. Dadurch soll vermieden werden das die Messehalle nach Benzin riecht.


    Mir viel auf das über die lange Standzeit im Winter bei der Erstbetankung im neuen Jahr der errechnete Spritverbrauch zu hoch ist. Es verdunsten also einige Liter durch Tankdeckel und Entlüftung, kann man nicht einfach im Herbst Gas ( Stickstoff o.ä.) in den Tank füllen um den Verlust des Benzins zu vermeiden?

  • "Die Luft ist ein die Erdatmosphäre umgebendes Gasgemisch, das sich im trockenen Zustand aus den Hauptbestandteilen Stickstoff (78,08 Vol.-%) und Sauerstoff (20,95 Vol.-%) zusammensetzt."


    Der Aufwand um die restlichen ~22% mit Stickstoff zu verdrängen ist wohl kaum zu rechtfertigen, außer es ist bereits Stickstoffflasche, Druckminderer usw vorhanden und kann bestenfalls gratis verwendet werden. Dazu kommt der zeitliche Aufwand, der sehr sehr sehr schnell mehr wert ist als der Benzin der verdampft.


    Dadurch soll vermieden werden das die Messehalle nach Benzin riecht.


    Das Benzin verdampft trotzdem. Egal ob da 78,08% oder 100% Stickstoff über der Tankfüllung stehen. Man riecht es nur nicht (weniger). Das ganze hat also nur ästhetischen Charakter.


    Sinnvoll: Nein.

    Wirtschaftlich: Nein.



    Alternativen: vor dem abstellen Volltanken. Das schützt den Tank und sorgt dafür, dass sich die größere Gesamtmenge insgesamt nicht so schnell erwärmt. Investitionen in einen trockenen, dunklen Stellplatz sollte dein ganz besonderes Problem auch verringern und obendrein dir ganz gehörig helfen die Karre zu erhalten.

  • Naja, war nur eine Idee. Hätte sein können das es funktioniert. Hat aber auch etwas damit zu tun das die Umwelt nicht mit Benzindämpfen belastet wird.

    OK, hat sich dann erledigt.

  • Löblich, sich darum Gedanken zu machen.

    Ich habe es kurz gegoogelt, der K10 sollte bereits einen Aktivkohlekanister haben, der genau dafür eingebaut wurde die Benzindämpfe aus dem Tank zu speichern, über das Vakuum im Ansaugtrakt werden diese (gespeicherten) Dämpfe dann wieder der Verbrennung zugeführt. Das System ist wahrscheinlich nicht für so lange Standzeiten gemacht und irgendwann lässt sich der Austritt in die Atmosphäre nicht vermeiden.


    Diesen auf Englisch "charcoal cannister" zu prüfen und eventuell zu ersetzen bzw. nach zu rüsten falls er fehlt, könnte dem Problem Besserung bringen.

  • Löblich, sich darum Gedanken zu machen.

    Ich habe es kurz gegoogelt, der K10 sollte bereits einen Aktivkohlekanister haben, der genau dafür eingebaut wurde die Benzindämpfe aus dem Tank zu speichern, über das Vakuum im Ansaugtrakt werden diese (gespeicherten) Dämpfe dann wieder der Verbrennung zugeführt. Das System ist wahrscheinlich nicht für so lange Standzeiten gemacht und irgendwann lässt sich der Austritt in die Atmosphäre nicht vermeiden.


    Diesen auf Englisch "charcoal cannister" zu prüfen und eventuell zu ersetzen bzw. nach zu rüsten falls er fehlt, könnte dem Problem Besserung bringen.

    Habe nur was ab Bj. 07/1987 finden können. Ich denke mal das man an sowas bei Fahrzeugen ohne Kat noch garnicht gedacht hat.

  • Da habe ich bei den japanischen Herstellen durchaus schon Überraschungen erleben dürfen. Mehrere meiner Fahrzeuge waren bei Zulassung besser als die damalige Euro Norm und durften dann ohne oder nur mit sehr geringen Nachrüstungen auf die bessere Euro Norm umgeschlüsselt werden.


    Einfach mal im Motorraum nach schauen. Laut der Google Bildersuche müsste der im K10 an der Spritzwand sitzen.

  • Alternativen: vor dem abstellen Volltanken. Das schützt den Tank und sorgt dafür, dass sich die größere Gesamtmenge insgesamt nicht so schnell erwärmt.

    Geht es nicht auch darum, das im vollen Tank weniger Platz ist, um Gase überhaupt entstehen zu lassen? So wie in einer halbleeren Selter Flasche mehr Kohlensäure von der Selter entweichen kann als in einer vollen.