Mein Primera, die Zweite

Es gibt 7.056 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von christian.

  • Die Lippe an sich find ich auch nicht so verkehrt. Aber -vor allem auf den Bilder - wirkt die Lippe lieblos drangepappt. Evtl hängts auch mit der grundsätzlichen Form deiner Front ( seitlich tiefer als in der Mitte ). [lexicon]imho[/lexicon] wäre eine allerwelts Cupra Lippe ( die vom LEON ) Optisch ansprechender.
    Aber ist eben nur meine Subjektive Meinung. Über den Rest des Autos brauch man ja nciht zu diskutieren :perfekt:

  • Ähm, gar nicht verkehrt heißt doch: ganz gut. Lieblos drangepappt ist sie nicht, die Front ist halt leider an der Unterseite ungünstig geformt. Und die Cupra- Lippe hab ich ja da- allerdings passt die nicht wirklich, weil die mittlerei Öffnung ne andere Breite als jene des Frontansatzes hat.


    Grüße


    Chris

  • Sollte auch nicht heißen dass sie lieblos drangemacht wurde. Wollte ausdrücken dass es oftmals bei der lippe so aussieht. Finde irgendwie passt es von der optischen Qualität nicht so perfekt. Dafür harmobierte alles vorher zu gut miteinander


    gesendet von meinem Nokia 3210

  • Nach kleinerer Pause möchte ich auch wieder einmal über den hauseigenen Fuhrpark berichten:


    Zur hier wichtigsten Hauptperson, dem guten alten WP-144, gibts so gnadenlos viel nicht zu schreiben, da das gute Stück den wohlverdienten Winterschlaf hält.
    Eigentlich hatte ich vor, den einen oder anderen Punkt auf der To-Do-Liste für den Wagen zu erledigen, bisher war aber halt noch keine Zeit- meine drei Mädels haben da gerade jetzt den klaren Vorrang.


    Nachdem der Wagen am 28.10.2014 seine Saison mit knapp 580 km (allerdings in nur 6 Wochen abgerissen) beenden durfte, steht er in der Garage. Anfang Dezember hab ich dann die Batterie in den besser temperierten Keller
    geholt, wo sie regelmäßig mittels Ladegerät fit gehalten wird.


    Und als glorreiche zweite Tag hab ich heute mal die Räder rumdum gedreht, damit die guten Hankook sich keinen Standplatten einhandeln. Dabei durfte ich feststellen, dass meine erst 2012 neu gekaufte und im Sommer gegen eine neue gewechselte Moll-Batterie
    entsprechend Lutz Paselts Einschätzung tatsächlich mausetot ist- trotz nicht lange zurückliegender Aufladung reichte der Saft gerade so, um die elektrische Heckklappenentriegelung auszulösen. Nicht mal das Radio lief.


    Auf der Liste stehen dann bis April definitiv:


    - Ingangsetzen des Hochtöners vorn links
    - Reinigung und/oder ggf. Austausch des [lexicon]LMM[/lexicon]
    - Tausch der Motorhaube
    - Reinigung und Lackpflege
    - Tausch des Bezugs der Fahrersitzlehne.


    Die Rostbeitigungen am Unterboden hab ich definitiv als wichtig auf dem Plan- die Frage ist, ob ich die Zeit finde. Im Ernstfall muss das Thema erstmal etwas warten oder einem Fachmann überlassen werden- da er trocken steht
    und auch in der Saison planmäßig nur im Trockenen rausdarf, sollte der Verfall hoffentlich eh etwas langsamer ablaufen.


    Ansonsten liegen ohnehin zig Teile und Spielereien noch im Lager, die irgendwann an den Wagen kommen sollen (von Türgriffen über nem neuen Lenkradkranz, Guss-Lautsprecherhalterungen, Türdämmung bis hin zu einem Shortshifter). Das wird aber alles nach und nach
    in den nächsten Jahren passieren.
    Ein nettes Zusatzschmankerl ist dagegen neu geordert- flache Domteller für die VA, um für mehr Federweg und/oder mehr Tiefgang des INTRAX`zu sorgen.


    Außerdem konnte ich bei ebay einem Angebot nicht widerstehen:



    Drin ist ein Satz der originalen Aluimitate für den Innenraum:



    Die Teile sind nicht neu für den Wagen, aber [lexicon]imho[/lexicon] recht rar- und als Ersatzteile für künftige Änderungen im Cockpit/Radiobereich sehr willkommen.



    Mein Alltagsauto hat sich nach ziemlich genau 1 1/2 Jahren und über 20.000 km durchaus gut bewährt.


    Der Octavia ist ein sehr taugliches Familienfahrzeug mit viel Platz, einigen praktischen Details und moderaten Unterhaltskosten. So liegt der Verbrauch im Schnitt bei 8,7l, wohlgemerkt bei hohem Stadtanteil. Auf sparsamen Überlandfahrten kann man gut und gern deutlich unter die 6l-Marke kommen, Dauertempo 210 bedeuten das Doppelte.


    Seit November sind weitere Primera-Teile an den Wagen gewandert, nämlich meine guten Michelin Alpin A4. Da das Format 195/55/16 ist, sind sie zwar recht schmal für die Leistung des Wagens, fahren sich aber wie im [lexicon]WP11[/lexicon] sehr gut und sicher- um Welten besser als die alten 205/55/16 Dunlops.
    Das einzige Problem ist die Eintragung der Reifengröße- da die DEKRA hier anscheinend nen Deppenverein ist. Als ich dort vorstellig wurde, beschied man mir, dass eine Eintragung unmöglich sei, da der Abrollumfang über 5 % zu klein sei. Meine Entgegnung, dass dies mathematisch unmöglich sei (195/55/16 vs. 205/55/16 unterscheiden sich um 1,8 %, also marginal innerhalb der Eintragungstoleranzen), interessierte nicht.
    Also heißts wieder mal, bei Gelegenheit ins Mansfeldische zu reisen, um den dort mit der Rechenkunst vertrauten DEKRA-Prüfern einen Auftrag zu verschaffen.


    Sonst gabs keine Ärgernisse, der Wagen läuft zuverlässig, wie er soll. Nach knapp 20tkm war diese Woche eine Inspektion dran, die ich beim hiesigen Vertragshändler durchführen ließ, um mögliche Kulanzchancen bei künftigen Schäden (EA888 und Steuerkette... ) zu wahren. Zu bemängeln gabs nichts. Die fälligen 360 EUR haben mich dann aber auch wieder daran erinnert, weshalb ich seit über 10 Jahren keine Vertragswerkstätten mehr angesteuert hab...


    Unser drittes mobiles Familienmitglied, die Sportbacke durfte im Januar zur fälligen 160tkm-Inspektion antreten (klar, immer alles auf einmal, gerade in der Elternzeit... )
    Diese passte zeitlich perfekt, da sich 3 Tage vorher die Bremsanlage hinten links als abgenutzt zu melden. Und abgenutzt passte wahrhaftig:



    Grüße


    Chris

  • Das sind die geklebten Teile die es auch z.B. in Carbon- Optik gab?

  • Ja, die Teile werden geklebt, sind aber geformter Kunststoff. Ob es auch Carbonoptik gab, weiß ich nicht- die normalen flexiblen Aufkleberteile aus dem freien Handel sinds aber nicht.


    Grüße


    Chris

  • Da es noch locker 5 Wochen sind, bis der gute alte [lexicon]WP11[/lexicon] wieder komplett Frischluft schnuppern darf, konnten zumindest Teile von ihm in dieser Woche Fahrtwind kosten:



    Dabei transportierten sie wahrlich wichtiges Gut:



    Auf deutsch: wir haben uns einen kurzen, aber wirklich schönen Winterurlaub dort gegönnt, wo es einen Nissanfreund immer, immer und immer wieder hinzieht:





    Dank der wie gewohnt tollen Unterbringung im Eli Lenti, Peters Verköstigung und dem tollen Wetter war es echt ein Genuss- Elend bzw. der Oberharz ist auch im Winter echt eine Reise wert.


    Und das gilt sogar für die höchsten Harzlagen:




    Grüße


    Chris

  • Endlich konnte ich gestern mal etwas Zeit freibuddeln und etwas Sinnvolles am [lexicon]WP11[/lexicon] basteln:


    Aufgrund des regelmäßigen Problemchens, dass der SR20 sein Standgas nicht halten wollte und sich so selbst nen Start-Stop-System (ok, mehr nen Stop-System) verpasste, lag es nahe, dass der [lexicon]LMM[/lexicon] Zuwendung braucht.


    Entsprechend hab ich das gute Stück ausgebaut- natürlich erst, nachdem dass passende Werkzeug (Sicherheits-Torx) käuflich erworben werden musste.
    Die erst Sichtprüfung ergab dann folgendes Bild:




    Mit frischem Isopropanol und Wattestäbchen gings dann an die Reinigung. Und siehe da, ein klitzekleines bisschen Schmutz war wohl dran:



    Nach dem Einbau wurde dann mal spontan die Batterie an ihren Lieblingsplatz gestellt und Spannung ins Bordnetz gebracht.
    Ziel der Übung: Wie springt er nach 4 1/2 Monaten und der LMM-Geschichte an.


    Das Ergebnis: Startversuch SR20DE


    Grüße


    Chris

  • Dein erster LMM?

    DASS = Konjunktion, "A" kurz gesprochen


    DAS = Artikel oder Pronomen, "A" lang gesprochen


    DASS DAS = nur in dieser Reihenfolge

  • So ist es. Das gute Bosch-Teil wurde auch offensichtlich während der letzten 255tkm nicht angefasst.


    Ich bin gespannt, ob die Aktion nachhaltig etwas gebracht hat. Immerhin reichts jetzt kalt für nen stabilen Leerlauf, im letzten Jahr ging er selbst kalt noch gleich aus. Da aber der SR20 kalt ohnehin mit erhöhter Leerlaufdrehzahl
    läuft, gibts die Auflösung der Frage erst im April, wenn wieder richtig gefahren wird.


    btw.: Erschreckend, wie schnell die Zeit vergeht - Heute vor 10 (!!) Jahren schraubte auch an just diesem Wagen: [WP11-144] Mein Primera, die Zweite .



    Grüße


    Chris

  • Heute, just zum 23. Geburtstag meines seeligen [lexicon]N14[/lexicon] (EZ), hat es dann endlich geklappt, den [lexicon]WP11[/lexicon] wieder an Licht, äh.. die Dunkelheit der Öffentlichkeit zu bringen.


    Der gute SR20 springt ohne Murren an, löuft wie eh und je- und verbreitet mit Drehfreude und auch dank der verbauten Schallverstärker tollem Klang wieder reine Freude. Dazu das im gesamten Winter vermisste direkte, zackige und exakte Fahrverhalten- der Wagen schaffts einfach im Handumdrehen, mir ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern...



    Grüße


    Chris

  • Mich würde mal ein Fahrwerksvergleich zwischen Deinem Kombi und meinem eGT interessieren. Auch wenn die Fahrwerke mehr als unterschiedlich sind.


    Mit dem Ex-P10 meiner Frau bin ich damals annähernd die gleiche Zeit im Slalomrennen gefahren, wie mit dem Kombi. Und der [lexicon]P10[/lexicon] hatte total ausgelutschte Dämpfer und H&R, der -144 damals noch das Intrax.

    Oins isch Fakt: Hosch oin vor Dir mit BC, isch's Leba nemme schee... :-)

  • Interessant wäre es- allerdings hat mein INTRAX auch schon 255tkm runter, ist daher keine wirkliche Referenz. Generell wird der WP11-144 da eher langsamer sein: um die 350-400 (!) kg höheres Leergewicht killt imho gute Slalomwerte. Bei hohen Geschwindigkeiten schätze ich wieder den P11 im Vorteil, da die fahrsichere HA Ruhe ins Geschehen bringt.


    Grüße


    Chris

  • Das mit dem Slalomrennen war jetzt auch nur ein Beispiel aus meiner eigenen Erfahrung mit den unterschiedlichen Achsaufhängungen. Wobei ich das Intrax ja damals auch im Kombi hatte und diesen damals durch den Slalomparcour geprügelt hatte. Und ich mein wirklich geprügelt... :-) Ich hatte mit meinem [lexicon]WP11-144[/lexicon] mit Intrax und VA 215/45 und HA 235/40 R17 und mit unserem [lexicon]P10[/lexicon] mit H&R, original Dämpfern und 195/50 R15 im selben Parcour die gleiche Zeit +- ein paar Zehntel.


    Aber den Vergleich meinte ich eher, weil Du ja ausser dem Intrax noch ein paar andere Veränderungen an der VA und HA hast oder? Der eGT hat 47 tkm und 24 Jahre alte original Dämpfer mit Eibach Sportline Federn.


    Und laut Deiner Homepage sind es nur 200 kg Unterschied :-)

    Oins isch Fakt: Hosch oin vor Dir mit BC, isch's Leba nemme schee... :-)

    Einmal editiert, zuletzt von Sammy ()

  • Mein Fehler: ich hatte irgendwas mit 1.060 kg leer in Erinnerung. So leicht war aber selbst der 1.6er nicht. Da werde ichs mit dem [lexicon]N14[/lexicon] verwechselt haben.


    Grüße


    Chris