JUKE NISMO RS - Fahrtenbuch der Avenir

Es gibt 33 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von MaxJ30.

  • Wenns nicht rockt isses nix, Avenir rockt, also alles gut.


    LG

    O.

    PROJEKT: LOGBUCH Juke NISMO RS / Fahrtenbuch der AVENIR.


    Jukezeit 0 Jahre / 0 Monate / 16 Tage (ab Datum EZ) - 23.09.2018


    Dies ist das LOGBUCH des F15 SJNFANF1SU7436560 Eintrag 005.


    Draußen hagelt es Katzen - die Avenir steht im Trockenen:-> Eher ein Wetter für ein Schlauchboot.

    Zeit also, obiges Zitat statistisch in der Fahrzeughistorie einmal aufzuarbeiten...


    0 = es rockt nicht

    1 = Rockfaktor eher gering

    2 = schon etwas

    3 = rockt eher mehr

    4 = guter Rockfaktor

    5 = Perfekt


    Beginnen wir also in der Historie


    1 - 1982 - 1983 VW Derby 50 PS ohne Bewertung
    Das erste Auto. Nach heutigen Maßstäben sicherlich eher geringer Faktor - aber damals war es was. Lassen wir das erste Auto aber unbewertet.


    2 - 1983 - 1985 Ford Fiesta 66PS Faktor 3

    Mit 1,6 Liter Hubraum und Ghia Ausstattung war es schon etwas mehr. Einen Punkt zusätzlich weil trotz Totalcrash Fahrer und Beifahrerin völlig unverletzt ausstiegen.


    3 - 1985 - 1986 VW Golf 54 PS Faktor 4

    Muntere 54 Diesel PS in einer Sport Ausstattung in lhasa-metallic, das hatte was.


    4 - 1986 - 1993 VW Scirocco 90 PS Faktor 5

    Das erste neue Auto. 7 Jahre und 165000 Kilometer. Marsrot. 1x abgebrannt und komplett restauriert - wäre heute Youngtimer - hätte man nicht abgeben sollen....


    5 - 1986 - 1987 Fiat Rithmo 75 PS Faktor 2

    Das abgerockte Winterauto um den Rocco zu schonen. Durchaus spritzig...mit 1000DM der preiswerteste Kauf...


    6 - 1987 - 2005 Nissan Micra 50 PS Faktor 4

    Der Familienlangläufer. 2005 mit knapp 170000 km, viel Rost und Kupplungsschaden wirtschaftlicher Totalschaden


    7. - 1993 - 2000 J30 I Faktor 5

    Mit ca 367000km das Langstreckenauto schlechthin. Technik ewig gut (noch die ersten und gut funktionierenden Stoßdämpfer) aber Rost zwang zur Aufgabe


    8. - 2000 - 2009 J30 II Faktor 5

    Logbuch Begründer und mit 303000km auch ein Langstreckenauto. Getriebeprobleme und Rost führten zum Off....das zweite Auto was ich nicht abgeben hätte sollen (sagt die Emotion - Anmerkung des Verfassers...)


    9. - 2003 - heute A170CDI Faktor 4

    Totgesagte leben länger! Der wandelnde Rosthaufen im Knitterlook. Aktuell seit 15 Jahren und 209000km im Einsatz. deshalb 4 Sterne. Ob er bis zum nächsten TÜV überlebt erscheint aber ungewiss...


    10. - 2005 - 2008 T30 Faktor 4

    Mittige Instrumente und Schaltung verhindern mehr, 144 Diesel PS waren spritzig - der erste IXI - nur geleast und bei 60000km abgegeben


    11 - 2008 - 2011 T31 der Erste Faktor 3

    Zwar deutlich zivilisierter von der Engine aber irgendwie langweilig und ohne Automatik nur 3 Sterne


    12 - 2009 - heute 325xi Faktor 5

    Der Nachfolger des J30. Eine geniale langstreckentaugliche, kultivierte Fahrmaschine. Musste mit ihm sämtliche BMW Vorurteile revidieren. Aktuell aber angezählt.


    13 - 2011 - heute T31 II Faktor 5

    Das feuerrote Spielmobil. Mit fast 140000 auch ein Langläufer und Familiensympathieträger. Wird in jedem Fall beibehalten.


    14 - 2012 - heute K13 Faktor 4

    Toller Micra. Mittlerweile fast 90000km. Spritzig. Simpel aber toll ausgestatteter Kleinwagen. Wird beibehalten (auch wenn ihn mal die Kids nicht mehr fahren wollten...)


    15 - 2013 - 2015 J30 III Faktor 4

    Schaltung und die Farbe verhindern die 5... fährt bei einer Freundin bis zum Ende


    16 - 2015 - 2018 J11 Faktor 4

    Trotz "Nicht-Beziehung" mit Flocke. Schon ein tolles Auto. Ohne Automatik sprang der Funken aber nicht völlig über.

    Dank Leasing aber abgegeben


    17 - 2018 - ?? Juke NISMO RS Faktor 5
    Die Kiste rockt:-> Nissan Nr. 10


    In diesem Sinne schönen Sonntag

    Euer

    MaxJ30

  • PROJEKT: LOGBUCH Juke NISMO RS / Fahrtenbuch der AVENIR.


    Jukezeit 0 Jahre / 0 Monate / 23 Tage (ab Datum EZ) - 30.09.2018


    Dies ist das LOGBUCH des F15 SJNFANF1SU7436560 Eintrag 006.


    1000x berührt...1000x ist nichts passiert...eine wohl in Verbindung mit der Avenir ambivalent zu sehende Textzeile eines Songs. Zwar sind die ersten 1000 Kilometer vollbracht (mittlerweile mehr - Anmerkung des Verfassers) und es gab keine besonderen Vorkommnisse (Unfall, Technik usw....) - das aber nichts passiert lässt sich mit dem Kraftzwerg jedoch auch nicht so einfach behaupten - dazu macht er zuviel Spaß und nach 1000km Einfahren wurden zum ersten Mal die 200km kurzfristig überschritten. Sei es drum - heute war bei strahlendem Sonnenschein Ruhetag - die Avenir steht vollgetankt (immer noch 133 Cent für den Liter 98 Oktan) in ihrem Hangar und harrt der Dinge.


    Zeit also eine alte Idee wieder zu beleben und den F15 (Avenir) solange die Erinnerung frisch ist mit seinem Vorgänger J11 (Flocke) und dem "Noch-Fahrzeug" 325xi zu vergleichen. Kritiker werden anmerken, dass mal wieder Äpfel mit Birnen verglichen werden. Dem könnte man gegenüber stellen, dass auch Obst mitunter miteinander verglichen wird und dass es halt ein subjektiver - aber hoffentlich zumindest unterhaltsamer - Vergleich sein soll. Zudem soll hier einmal Leon Festingers Kognitive Dissonanztheorie überprüft bzw. validiert werden. Nimmt man diese als Grundlage müsste die Avenir den Gesamt-Vergleich gewinnen (und wenn ihr das nicht gelänge, würden ihre Tage nach dieser Theorie gezählt sein oder evtl. die Theorie eben doch nur Wahrscheinlichkeiten und keine Absolutheiten wiederspiegeln. Jetzt allerdings genug des wissenschaftlichen Exkurses - konsekutiv "back to oder into the Vergleich:->" (sämtliche Germanisten und Anglistikerprobte mögen an dieser Stelle mit einem mit altgriechisch und Latein traktierten Mitmürger Milde walten lassen - Danke! - Anmerkung des Verfassers).


    KAROSSERIE Pkt max - F15 - QQ - X390


    Platzangebot vorne 15 - 12 - 14 - 12

    Platzangebot hinten 10 - 05 - 08 - 07

    Raumgefühl 05 - 03 - 05 - 03

    Kofferaum 15 - 05 - 15 - 09

    Zuladung 05 - 03 - 03 - 03

    Variabilität 05 - 05 - 05 - 01

    Anhängelast 05 - 03 - 05 - 03

    Übersichtlichkeit 05 - 05 - 05 - 03

    Qualitätseindruck 15 - 12 - 13 - 14

    Sicherheitsausstattung 20 - 20 - 20 - 18


    Zwischenergebnis 100 - 83 - 93 - 83


    Es war zu erwarten, dass der J11 dieses Kapitel für sich gewinnt. Ein Quashqai ist einfach definitiv eine Nummer größer als ein Juke. Interessant jedoch, dass ein 3er BMW im Endergebnis nicht weiter vorne liegt. Zwar punktet er beim Platz auf den Rücksitzen und beim Kofferaum (50cm mehr Länge machen sich halt doch bemerkbar) aber der Kofferaum ist nicht variabel und der E90 ist das ältere Auto mit einem weniger an Sicherheits- und Assisstenzausstattung. Subjektiv fühlt Man(n) (also MaxJ30 der Eigner und Verfasser - Anmerkung des Verfassers) sich im E90 trotzdem sicherer als im F15. Für einen "Kleinwagen" hält dieser jedoch imho insgesamt gut mit und man fühlt sich auch hier sicher.


    Fazit: J11 mit 93 Punkten vor E90 und F15 gleichauf mit je 83 Punkten im Kapitel Karosserie. Im nächsten Vergleich kommt dann das wirklich spannende Thema Antrieb zur (subjektiven) Bewertung - letztlich das wofür der F15 Nismo RS gekauft wurde.


    Bis dahin einen guten Start in die Woche.

    Euer

    MaxJ30

  • mit einem mit altgriechisch und Latein traktierten Mitmürger Milde walten lassen - Danke! -

    Natürlich lassen angesichts dessen alle Mitbürger Milde walten !


    Wenn es Dir ein Trost ist: Gleich auf dem linken Foto kannst Du den schuleigenen "Sportplatz" sehen, auf dem ich --mangels besserer Ideen unserer Sportlehrer-- schier endlose Platzrunden gelaufen bin.

    https://lgg-darmstadt.de/


    Weitere Details erspare ich mir und Dir, sonst muss ich wieder weinen und das will ich heute nicht.


    Von daher: vollständige Milde für Dich ( und mich )


    Nette Grüße

    O.

  • Hallo

    du schriebst 200 kurz überschritten,sicher auf der Autobahn,wie ist es dann mit den innengeräuschen und wie liegt er so auf der Bahn.Ist der Motor dolle rauszuhören?

    Grüße Klaus

  • Hallo Klaus,


    ja kurzfristig 200 - 210km/h bei zunächst ca. 5500 U/Min dann ca. 4500 U/Min (muss ich nächstes Mal genauer darauf achten...). Auf der Bahn liegt er dabei wirklich prima (das Fahrwerk kann sicher mehr...), sehr sicher und exact. Kart-Feeling im ICE Tempo:->


    Die Geräuschkulisse....hhhhm....nicht so schlimm wie befürchtet - viel besser als ein K13 der natürlich solche Geschwindigkeiten nicht erreicht; subjektiv deutlich besser / leiser als der Serienjuke mit 190PS oder der NISMO Vorgänger - aber eben auch nicht so leise wie ein 325i (6 Zylinder BMW), Mercedes oder der T31. Auch nicht so markant im Sound wie ein 911er - ich werde versuchen den Sound dabei demnächst mal in Worte zu fassen.


    VG

    MaxJ30


    P.S.: Und ja, of course: BAB


    P.S. II: @Oggsi: es tröstet mich ungemein:-> Für Sport hatte ich bis zur 9. ein Attest; dann wurde offenbar, dass ich für die Schule Fussball spielte aber nicht den Sportunterricht besuchte....

  • PROJEKT: LOGBUCH Juke NISMO RS / Fahrtenbuch der AVENIR.


    Jukezeit 0 Jahre / 0 Monate / 24 Tage (ab Datum EZ) - 01.10.2018


    Dies ist das LOGBUCH des F15 SJNFANF1SU7436560 Eintrag 007.


    Wieder ein Gammeltag der Avenir. Wenn alles gut gelaufen wäre - es hätten heute die neuen Winterräder montiert werden können - aber die waren (noch) nicht da. Also kam das Feuerrote Spielmobil (T31) in den Genuß und der Freundliche Werkstattmann meinte "der TÜV ist letzten Monat abgelaufen". Noch nie passiert, aber einmal ist immer das erste Mal. Da sie morgen auch noch nicht da sind - man könnte sich also dem TÜV widmen. Heute Abend also die Fortsetzung des subjektiven Vergleichs zwischen einem F15, einem QQ und einem X390



    ANTRIEB Pkt - max - F15 - QQ - X390


    Beschleunigung 10 - 09 - 06 - 08

    Höchstgeschwindigkeit 05 - 04 - 03 - 05

    Zwischenspurt 10 - 08 - 07 - 09

    Laufkultur 10 - 08 - 07 - 10

    Drehfreude 05 - 05 - 03 - 05

    Getriebe 10 - 08 - 05 - 08

    Testverbrauch 15 - 11 - 14 - 10

    Reichweite 05 - 02 - 05 - 03

    Minimalverbrauch 10 - 08 - 09 - 07

    Umwelt 20 - 11 - 15 - 10


    Zwischenergebnis 100 - 74 - 74 - 75


    Rein rechnerisch ergibt sich im Kapitel Antrieb fast ein Unentschieden. Der X390 liegt beim Zielphoto den Hauch einer Spur (genau einen Punkt - Anmerkung des Verfassers) vor dem QQ und dem F15, die beide gleichauf liegen. Die Kategorie Beschleunigung gewinnt der Juke für sich - beim Thema Zwischenspurt, Höchstgeschwindigkeit und Laufkultur hat der X390 wiederum die Nase vorne. Er gibt eben mit seinem 6 Pötten in diesem Vergleich den ICE und spielt in einer Liga an der auch ein Juke NISMO RS nur gerade so heranreicht.
    Umwelt, Minimalverbrauch, Testverbrauch - Kategorien die im Jahre 2018 im Zeitalter knapper werdenden Ressourcen sehr wichtig sind und die an den 1,6 dci des Quashqai gehen - dem Diesel sei Dank.


    Letztlich 3 wirklich hervorragende Engines - aber 3 verschiedene Konzepte. Der QQ mit einem Minimalverbrauch von 3,8 Litern Dieseln gibt den Langstreckensparmeister und erreicht mit einer Tankfüllung eine Reichweite die man selbst mit F15 + X390 nicht erreicht. Dafür geht bis 140km/h der Fun-Faktor an die Avenir und ab 180km/h an die Engine des BMW.


    Zwischenergebnis Karosserie 100 - 83 - 93 - 83

    Zwischenergebnis Antrieb 100 - 74 - 74 - 75


    Zwischenstand 200 - 157 - 167 - 158


    Interessanterweise führt der QQ 1,6dci Tekna allmode vor X390 und F15. Aber es ist noch nicht am Ende des Tages bzw. am Ende des Vergleichs. Dieser wird weiter fortgesetzt....


    Für heute

    Euer

    MaxJ30

  • PROJEKT: LOGBUCH Juke NISMO RS / Fahrtenbuch der AVENIR.

    Jukezeit 0 Jahre / 0 Monate / 30 Tage (ab Datum EZ) - 07.10.2018

    Dies ist das LOGBUCH des F15 SJNFANF1SU7436560 Eintrag 008.


    30 Tage Juke NISMO RS - also einen Monat mit der Avenir. Defekte gibt es bei einem Neuwagen natürlich nicht zu berichten - zumal wenig gefahren wurde. Bevorzugtes Transportmittel dieser Woche war das E-Bike. Dennoch - bezogen auf die Frage nach der Geräuschkulisse von Klaus - vielleicht etwas Beschreibung zum Motor-Sound im Speziellen und zu den bisherigen Fahreindrücken im Allgemeinen:


    Du drückst den Startknopf und der Kraftzwerk erwacht zum Leben. Im Stand leise tickernd und vor allem sägend. In dieser Form "einzigartig" und mit einem E-Mobil wohl kaum zu verwechseln. Laufruhe erscheint als Fremdwort - aber das macht gar nichts. Noch ohne einen Meter gefahren zu sein wirkt das Teil sportlich. Du fährst los, und: ?


    Jemand hat den Nismo RS einmal mit einem startenden Sportflugzeug verglichen. Durchaus ein passender Vergleich, der Mini-Godzilla schiebt unter vehementen Brummen und Blasen kräftig nach vorne, schön schnell durchschaltend (bei 5500 bis kurz vor 6000 U/Min wird auf 4500 U/Mn zurückgeschalten) bis zur Endgeschwindigkeit - wo auch immer diese liegen mag. Bisher wurde kurzfristig 200/210 km/h erreicht. Mit Rücksicht auf das Einfahren wurde hier nur kurz 2x und schon gar nicht nachhaltig probiert. Auch die Straßenlage imponiert, fühlt sich breit (Du sitzt mitten zwischen den beiden froschäugigen Scheinwerfern...) und vor allem satt an. Die Avenir liegt wie ein Kart (nur viel besser gefedert) auf der Straße. Wer die Runflatreifen vom 3er BMW gewohnt ist, kann hier Kritiken wie "zu hart" in keinster Weise nachvollziehen. Und ja, die Kiste lebt und die pappige Hutablage wetteifert beim Beschleunigen auf schlechten Strassen mit dem Zwischenboden des Kofferraums klappernd und vibrierend um die Wette. Aber auch das macht nichts, hat seinen eigenen Charme. Auch die Geräuschkulisse bei Geschwindigkeiten >150km/h wirkt deutlich entspannter als beim Vor-Nismo oder Serienmodell. Der Eigner kann jedenfalls kaum nächste Woche erwarten, da längere Touren und damit verbunden weitere Fahrvergnügen bevorstehen.


    Auch das Aussehen des RS gefällt immer besser. Es ist eben verspielte japanische Formensprache wie beim Nissan GT-R. Dieser verfügt auch nicht über die optische Eleganz eines Porsche911er - aber er hat seinen eigenen visuellen Reiz und seine unnachahmliche Silhouette. Und bezogen auf den Juke Nismo RS - ja man liebt ihn oder lässt es.

    Got 2 luv u :->


    An dieser Stelle eine weitere Kategorie des subjektiven Vergleichtests:


    KOMFORT Pkt max F15 QQ X390


    Federung 20 15 - 16 - 12

    Sitze vorn/Einstieg 15 12 - 14 - 10

    Sitze hinten/Einst. 10 05 - 07 - 06

    Innengeräusch 05 04 - 04 - 05

    Geräuscheindruck 05 05 - 04 - 05

    Komfortausstattung 20 19 - 14 - 10

    Technik-Optionen 05 05 - 04 - 04

    Bedienbarkeit 10 10 - 08 - 10

    Klimatisierung 10 10 - 10 - 08


    Zwischenergebnis Komfort 100 85 - 81 -70


    Zwischenergebnis Karosserie 100 - 83 - 93 - 83

    Zwischenergebnis Antrieb 100 - 74 - 74 - 75


    Zwischenstand 300 - 242 - 248 - 233


    Zwar ist der X390 vom Innengeräusch der Leiseste - ansonsten muss er sich aber aufgrund seines Alters (EZ2006) und seiner spartanischen Ausstattung den Nissans gegenüber geschlagen geben. In der subjektiven Wertung verliert der QQ wegen seiner Schaltung (Automatik ist komfortabler...) Punkte gegenüber dem F15 Juke Nismo RS. Konsekutiv gewinnt dieser den Vergleich. Nach wie vor liegt allerdings der QQ in Führung - es stehen allerdings noch weitere Wertungen aus.


    In diesem Sinne schönen Restsonntag und allen Fahrtenbuch-Lesenden einen guten Start in eine knitterfreie Woche!

    Euer

    MaxJ30

  • PROJEKT: LOGBUCH Juke NISMO RS / Fahrtenbuch der AVENIR.

    Jukezeit 0 Jahre / 1 Monate / 20 Tage (ab Datum EZ) - 27.10.2018

    Dies ist das LOGBUCH des F15 SJNFANF1SU7436560 Eintrag 009.


    50 Tage Juke Nismo - über 50 Betriebsstunden mit der Avenir. Was geht?


    Zunächst gibt es zu berichten, dass Fahrer und Fahrzeug immer besser miteinander harmonieren. Der Nismo macht auch nach 50 Tagen noch richtig Freude - und erweist sich auch auf Langstrecken als ein besserer Partner als erwartet. Es ist viel weniger laut als befürchtet - und der Sound macht Laune. Die Straßenlage ist super, man lechzt geradezu nach kurvigen Landstraßen und auch die Powerentfaltung der Engine überzeugt - konsekutiv ist jede zu absolvierende Fahrt eine Freude.

    Allerdings musste schon 2x kurz vor dem Ziel außerplanmäßig nachgetankt werden. Fast fühlt man sich an den Leaf II erinnert, der auch immer so schnell nachbefüllt werden musste - Jedoch verbringt man mit der Avenir dann keine 3 Stunden an der Ladestation und mit 450 - 550km steht etwas mehr Reichweite zur Verfügung. Spritpreise in D von 172 Cent lassen die Tankfüllung allerdings schnell auf >80 Euro klettern.

    Technisch schlagen dabei Verbräuche von 7,8 - 9,4 Liter auf 100 Kilometer zu Buche. Bei einer längeren Fahrt >150km/h waren es dabei 11,2 Liter aufwärts. Die Werksangabe von 9,5 Liter innerorts ist problemlos zu unterbieten. Ein kombinierter Verbrauch von 7,3 Litern oder gar 6,1 Liter außerorts scheint unter einigermaßen realitätsgerechten Bedingungenb aber vollkommen utopisch. 7,8 Liter kombiniert ist jedoch gut machbar - und macht auch noch etwas Spaß.

    Zu loben sind auch die Gimmicks wie Musikanlage, Navi und 360 Grad Kamera, welche das Fahren doch sehr angenehm machen. Die Sportsitze sind wie maßgeschneidert und auch langstreckentauglich. Wenn man bedenkt, dass der A170CDI 2003 fast 29000,- Teuro kostete und die Avenir 15 Jahre später deutlich preiswerter zu erwerben war und deutlich mehr bietet, so zeichnet sich ein gutes Verhältnis von Preis und Leistung ab. Ob sie allerdings 15 Jahre unter härtesten Bedingungen übersteht und 209000km errreicht erscheint zumindest ungewiss.

    Aber pay today and trust tomorrow:->


    In diesem Sinne allen Loglesenden ein schönes WE


    MaxJ30


    P.S.: Anbei Impressionen der Winterräder (Dunlop bestellt und Falken sind drauf....aber fährt sich ok...)

  • PROJEKT: LOGBUCH Juke NISMO RS / Fahrtenbuch der AVENIR.

    Jukezeit 0 Jahre / 2 Monate / 03 Tage (ab Datum EZ) - 10.11.2018

    Dies ist das LOGBUCH des F15 SJNFANF1SU7436560 Eintrag 010.


    5000 Kilometer mit dem Juke Nismo erreicht - Zeit also mal wieder für ein Lebenszeichen im Log.

    Nach verhaltenen wenigen Kilometern im ersten Monat fast 4000 Kilometer im zweiten Monat. Also 4000000 Meter reines Fahrvergnügen. Akustisch sägt, bläst, brummt und röhrt die Kakerlage dabei bei 7,8 - 9,8 Liter / 100 Kilometer Super Plus im Durchschnitts - Verbrauch. Der akustische Vergleich mit einem startenden Sportflugzeug gefällt dabei immer besser.

    Super + 98 Oktan, da war doch was? Richtig, mal irgendwo gelesen, dass der Sprit wegen Niedrigwasser knapp wird. Aber wir sind doch hier in Deutschland und wir schreiben das Jahr 2018 und es gibt so viele Tankstellen hier.

    Du steigst nach der Arbeit um 21.30 Uhr in Dein Auto, startest die Avenir und stellst fest, dass die Tankuhr recht wenig zeigt. Genauer gesagt laut BC noch 79 Kilometer. Du fährst zur billigsten Tanke im Ort (Globus) und stellst fest, die haben gar keine Kategorie 98 Oktan im Angebot. Du fährst also weiter zu ARAL - die haben aber nur 102 Oktan und zudem ist die Säule abgeklebt, da der Sprit ausgegangen ist. Macht ja nichts, Du hättest dem Nismo eh keine 102 Oktan zugemutet. Konsekutiv steuert die Avenir als dritte Tanktelle die Total an - auch abgeklebt kein 98 er Sprit. Macht ja auch nichts, in 15 Kilometer Entfernung gibt es ja nochmals eine Araltankstelle und Du kannst da mit Karte tanken. Tatsächlich nach 15 Kilometern gibt es eine Aral. 174 Cent für den Liter - ganz schön teuer ... aber auch nicht tankbar da die Tanke um mittlerweile kurz vor 22.00 Uhr schon zu hat und ein Kartenterminal nicht mehr vorhanden ist. Nun ist in D guter Rat teuer, die Reichweite auf mittlerweile 52 Kilometer gesunken.

    Also ab in den saueren Apfel beißen, nochmals 30 Kilometer fahren, Du bist in Luxembourg und befüllst die Avenir mit 128 Cent für den Liter Super Plus - geht doch! Um 23.00 Uhr steht die Avenir dann wohlbehalten im Hangar und der Eigner kommt ins Grübeln.

    Wir schreiben das Jahr 2018 ... aber die Versorgung scheint zumindest in der Eifel ins Jahr 1973 zurück zu fallen. Vorsintflutlich anmutend das Ganze. Was für Perspektiven im hochentwickelten D? Einzelfall? Vorbote von wenig wünschenswerten weiteren Entwicklungen? STOP!

    Definitiv gilt es aber künftig besser darauf zu achten, um Stress beim Tanken zu vermeiden!


    Ansonsten macht der Juke Nismo aber definitiv Spaß. Er ist nicht perfekt aber gerade mit seinen Eigenheiten und Schrullen ein Sympathieträger im Fuhrpark. Wobei?...Legendär...kürzlich hat jemand den Hebel zum Umlegen des Fahrersitzes gesucht, da er keine Öffnung der hinteren Türen außen sah und davon ausging, dass nur 2 Türen geöffnet werden könnten (MaxJ30 war das aber nicht - Anmerkung des Verfassers).

    Auch schreckt ein Artikel in dem behauptet wird, dass der QQ keine Hohlraumversiegelung in den Schwellern hat. Ob das beim Juke NISMO genauso ist - wir werden wohl mal schauen und rechtzeitig dann Vorsorge betreiben müssen...

    ....denn die Avenir ist für den Alltag geplant...als Ersatz für QQ, A170CDI und X390.


    Unabhängig davon allen Lesenden das obligatorische schöne WE

    Euer

    MaxJ30


    P.S.: Anbei eine Impression und ergänzend ein Lob an die hohe und bequeme Ladekante des Juke!

  • Grüße,.. glückwunsch zum JUKE,... meine MUM fährt den in schwarz seit knapp 3 jahren ,..

    Mehr als zufrieden und reisst einen Kilometer nach dem anderen runter,...


    Ausser wartung / verschleiss keine werkstat aufenthalte gehabt....

    -> hab ihr Windabweiser zum Geburtstag geschenkt...und verbaut... ein MUSS wie ich finde..



    FAZIT weiterhin viel spass mit dem wagen :-)


    (Klick mich um bilder zu sehen)


    Nissan%2BJuke%2BNismo%2BRS%2Bwindabweiser%2B%2B%25285%2529.JPG

  • Deine MUM weiß eben was automobil gut ist:->


    MaxJ30


    P.S.: Danke für die Glückwünsche!

  • PROJEKT: LOGBUCH Juke NISMO RS / Fahrtenbuch der AVENIR.

    Jukezeit 0 Jahre / 3 Monate / 02 Tage (ab Datum EZ) - 09.12.2018

    Dies ist das LOGBUCH des F15 SJNFANF1SU7436560 Eintrag 011.


    Im still here - ein Motto was auch für die Avenir und MaxJ30 gilt. Knapp etwas über 3 Monate, dass der Juke Nismo RS unter der Flagge von MaxJ30 fährt. Zeit also mal wieder über den RS zu berichten.

    Ein Verbrauch von 9,6 Litern in der Stadt - er kann definitiv locker unterboten werden. Dem Mix von 7,3 Litern können bei einigermaßen Bemühen 7,8 Liter gegenüber stehen, im Durchschnitt sind es aber eher 9,6 Liter. Ein Landstraßenverbrauch von 6,1 Litern erscheint nach den bisherigen Erfahrungen komplett utopisch (außer es geht 100km den Berg hinunter - Anmerkung des Verfassers) - hier gehen die Prospektangaben doch sehr an der Realität vorbei.

    Unabhängig davon macht die Avenir dennoch extrem viel Freude. Es ist schon beeindruckend, wieviel mit knapp 1,6 Litern Hubraum geht. Beschleunigung, Power - all das ist trotzdem satt. Auch die Endgeschwindigkeit so um die 210km/h geht in Ordnung. Mit Allrad und dem kurzen Radstand liegt der Juke wie ein Kart auf der Straße und fährt sich auch entsprechend. Wirklich nice.

    Die Gimmicks - fast so viele wie beim J11 - nur der (auf dem Verkaufsschild gelistete) Müdigkeitssensor wurde bisher noch nicht gefunden - ebenfalls nice. Für den 46 Kilometer Alltag erscheint die Avenir somit als ein idealer Begleiter - aber auch lange Strecken wie an diesem Wochenende gehen wirklich gut. Kritik also nur beim Verbrauch - in Anbetracht des Gebotenen aber noch okay. Zwanglos ergibt sich dabei jedoch die Frage, ob die "Serienjukes" deutlich sparsamer sind? Es ist allerdings zu befürchten, dass dies nicht der Fall ist...

    Schade auch, dass es hier so wenige Juke-Fahrer gibt. Wobei? Schon 2 Beifahrer wollen sich auch mal einen F15 zulegen. Sympathien weckt er, nicht zuletzt wegen der inneren Werte.

    In diesem Sinne einen schönen, restlichen 2. Advent!

    MaxJ30