JUKE NISMO RS - Fahrtenbuch der Avenir

Es gibt 41 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von MaxJ30.

  • PROJEKT: LOGBUCH Juke NISMO RS / Fahrtenbuch der AVENIR.

    Jukezeit 0 Jahre / 5 Monate / 25 Tage (ab Datum EZ) - 03.03.2019


    Heute wieder ein automobiler Gammeltag für die Avenir. Zeit also den Vergleich zwischen NismoRS, QQ und X390 fortzuführen. Diemal mit dem Kapitel Fahrdynamik:


    FAHRDYNAMIK Pkt max F15 QQ X390


    Fahrsicherheit 20 - 18 - 17 - 20


    Elektronische
    Fahrhilfen 10 -10 - 10 - 09


    Geradeauslauf 05 - 05 - 05 - 05


    Agilität 15 - 14 - 11 - 14


    Lenkung 15 - 14 - 12 - 13


    Bremsweg 20 - 18 - 16 - 20


    Traktion 10 - 09 - 08 - 10


    Wendekreis 05 - 05 - 05 - 05


    Zwischenergebn. Fahrdyn 100 - 93 - 84 - 96


    Zwischenergebnis Komfort 100 85 - 81 -70

    Zwischenergebnis Karosserie 100 - 83 - 93 - 83

    Zwischenergebnis Antrieb 100 - 74 - 74 - 75


    Zwischenstand 400 - 335 - 332 - 324


    Dieses Kapitel geht knapp an den BMW. Er ist halt der Fahrdynamiker im Trio. Bis 140 hält der Nismo zwar gut mit und bis Tempo 100 sehe ich sogar klare Vorteile beim F15 insbesondere bei der Agilität. 140 bis 180 ist auch noch relativ gleichauf, danach wird es beim Juke zäh während der X390 sich in Regionen bewegt wo der RS nur von träumen kann. Auch das Allradsystem des BMW wirkt subjektiv auch noch eine Spur ausgereifter - obschon der Juke und der QQ da auch nicht schlecht sind. Beim Kapitel Fahrdynamik fällt der QQ bauartbedingt etwas ab, für einen SUV noch dazu mit Diesel und downgesizten Triebwerk bietet er aber trotzdem relativ viel Dynamik.

    In der Gesamtwertung führt jetzt der Juke knapp vor dem QQ. Der BMW liegt (aufgrund seines Alters) deutlicher zurück. Alles natürlich ganz subjektiv - auch stehen Kapitel (z.B. Kosten) noch aus. Es bleibt also spannend.


    Im Alltag schlägt sich die Avenir prima. Mit einiger Mühe war kürzlich ein Verbrauch von 7,7 auf lange Strecke möglich. Im verhaltenen Alltag sind es so um 9 Liter. Morgen steht wieder ein Einsatz bevor (FREU:->). Es macht einfach Laune einen Nismo RS zu pilotieren.


    Allen Log-Lesenden einen guten Start in die Woche!

    Euer

    MaxJ30

  • PROJEKT: LOGBUCH Juke NISMO RS / Fahrtenbuch der AVENIR.

    Jukezeit 0 Jahre / 6 Monate / 03 Tage (ab Datum EZ) - 10.03.2019


    6 Monate Juke Nismo RS - Zeit für ein weiteres Zwischenfazit.


    Werkstattaufenthalte: Wechsel der Sommer-/Winterbereifung; ansonsten keine

    Technische Defekte: keine

    Sonstige besonderen Vorkommnisse: keine


    Minimalverbrauch: 06,4 Liter SP

    Maximalverbrauch:11,5 Liter SP

    Ölverbrauch: none


    Zwischenfazit:

    Es waren schon sparsamere Autos im Fuhrpark (J11 1,6dci 3,8 Liter Diesel / 100km/h), schnellere Autos (X390 >250km/h), leisere Autos (325xi), größere Autos (J30, T31), besser ausgestattete Autos (QQ), Autos mit mehr Reichweite (bei normalen Tempi eigentlich fast alle....der QQ konnte sogar 1200 Kilometer...) und vermutlich auch langlebigere und zuverlässigere Autos (K10, J30, X390, A170CDI - obwohl beim F15 ja noch zu schauen ist wie lange er wirklich fährt und was an Defekten kommt....) - aber der NISMO RS hat seinen Reiz. Und dies obschon er mitunter an "südländische Amorgesänge" erinnert - also viel Lärm und Aufregung aber im Grunde genommen läuft dann doch eher weniger...

    6,4 Liter Minimalverbrauch - erkauft mit <90km/h Landstraße...

    ...dafür kann man herrlich 42 Liter SP in 4 Stunden verblasen (Geschwindigkeit >140km/h) und den Tank mit unter 400 Kilometer leerfahren....


    Was aber letztlich zählt: der Juke NISMO RS "rockt" und man kommt bei Wind und Wetter (bisher) äußerst zuverlässig von A nach B. Es ist nicht dieses gediegene "Freude am Fahren" wie bei BMW - aber es macht mit dem RS definitiv auch Spaß in die Kurven zu gehen und Querbeschleuinigung zu erfahren. Super Sound Anlage - aber auch der Motor Sound, der mitunter an ein startendes Sportflugzeug erinnert, Nismo Fahren macht einfach Laune. Die kompakten Abmessungen und die 360 Grad - Kamera lassen ihn neben A170CDI und K13 für die Stadt gut geeignet erscheinen, auf kurvigen Landstraßen fühlt er sich genuin zu Hause und >200 auf der BAB geht natürlich auch.
    Auch das Gefühl ein Auto zu pilotieren was einen gewissen Seltenheitswert hat (wie einst der J30) und über innere Qualitäten verfügt die man auf den ersten Blick nicht so vermutet ist reizvoll. Zu Mal man ja auch umgekehrt definieren kann:

    Trotz durchaus auffälliger aber nicht aufdringlicher "Kriegsbemalung" wird der RS oft unterschätzt! So wirkt der Juke mit Kompaktheit und Glubschaugenfroschscheinwerfer süß - 214PS, Allrad und Automatik auf etwas über 4 Meter kann aber auch "böse". Nicht umsonst zählen ihn die Engländer zu den "Hot hatches". Auch das (Kauf-) Preis - Leistungsverhältnis kann in Anbetracht des Gebotenen als sehr gut bezeichnet werden.


    Nach 6 Monaten also das Fazit: "Jederzeit wieder"

    Allen Log Lesenden ein schönes Restwochenende

    Euer

    MaxJ30


    P.S.: Das Log wird fortgesetzt