Beratung im Kauf Navara D40

Es gibt 16 Antworten in diesem Thema, welches 833 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Kusma18.

  • Guten Tag,

    ich bin erst seit heute im Forum...


    Ich bin wahrscheinlich nicht der erste und auch nicht der letzte der solche Fragen stellt.

    Ich habe versucht mich durch zu suchen…


    Leider ohne Erfolg, oder wegen meiner Unfähigkeit.


    Ich suche ein Pick Up mit Doopelkabiene, Automatik und einer Anhängerkupplung für 3t.


    Kilometer sind nicht ganz so wichtig…dennoch ein Augenmerk.


    Ich finde den Nissan aufgrund der großen Ladefläche 1,6 Meter sehr interessant. Ein Hilux ist nicht im Budget drin.


    Ich habe max 15 k zur Verfügung.


    Würde einen Navara drin sein. BJ ca. 2010-2014 Mitbewohner km Leistung von ca. 200-250k.


    Meine Fragen an die Kenner:


    - worauf muss ich achten beim Kauf?

    - ich lese sehr viel über Probleme mit der Kupplung, was ist dran?

    - wie sieht es mit Rost aus?

    - wie ist es mit der off-road Tauglichkeit mit dem originalen Fahrwerk und ohne höhergelegenen?


    Vielen Dank für die Rückmeldung und ein guten Rutsch ins 2023, bleibt gesund.


    LG,

    Dennis

  • Hallo Dennis,


    Willkommen im Forum.

    Bei mobile.de kannst du unter der Rubrik "Suchen" alle deine Wünsche eintragen.


    Auch dir einen Guten Rutsch.

    Dieter,

    der immer gute Reise wünscht

    und in der Oberlausitz zu Hause ist

  • eine Frage hat sich noch ergeben...

    - ist der Navara auch in der Standardausführung Geländetauglich?

    Bei YouTube finde ich viele Videos wo die Fahrzeuge bereits höher und breiter sind.

  • Zur Geländtauglichkeit....

    Kommt natürlich darauf an, wie und wo du ihn bewegen willst...

    Grundsätzlich ja und man kommt schon recht weit, wenn man die Eigenheiten eines Pickup (z.B. ziemlich langer Radstand und damit nicht so toller Rampenwinkel) beachtet.

    Nicht zu vergessen - den Einsatzbedingungen angemessene Reifen bringen schon viel.


    Für Hardcore oder den Trialparcour ist er im Serientrimm natürlich nicht optimal.

    Bodenfreiheit und Drehmoment :perfekt:
    statt Tieferlegung und Spoiler


    Gruss Dietmar

  • Liebe Gemeinde,

    ich habe mir nun zwei Fahrzeuge angeschaut...


    Nummer 1)


    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../2299903159-216-3641


    Nummer 2)


    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../2268976269-216-21759


    Also zu dem ersten Fahrzeug:


    - Kommt ursprünglich aus Schweden

    - Bis 180 k bei Nissan in Schweden gewartet

    - danach eine Person die nicht viel am Fahrzeug gemacht hat und dieses erst 05.2022 übernommen hat

    - Motor Ida ok, Getriebe schaltet eher spät, etwas träge beim schalten

    - Allrad funktioniert gut, Karina ist trocken

    - Hat Rost en den Ecken bei der Heckklappe und am Tankdeckel (Bereits mehrere Löcher)

    - besserer Motor (6 Zylinder, 3 Liter)

    - bessere Ausstattung


    Nummer 2


    - Steht sehr sauber da

    - kein Rost

    - schaltet Butterweich

    - besserer Allgemeinzustand

    - Höherwertiger Aufbau (hinten)

    - Schleyer ausgestattet, Fahrersitz hat bereits ein Loch

    - vom Händler

    - erste Hand

    - alle Wartungen bei einem und den selben Nissanhändler

    - schlechtere Ausstattung

    - kleinerer Motor

    - mehr gelaufen, aber junger


    Was hält ihr von den beiden.



    ABER: beide haben kein Differential, und für mich soll das Fahrzeug in Schweden seine Dienste leisten. Sprich im Wald bei jedem Wetter und Holz holen, im Schnee seine Dienste leisten.


    Ich habe darauf erst später mein Augenmerkmal auf die Differential gelegt, bin immer davon ausgegangen, dass die alle serienmäßig eine haben.


    Kann mir jemand in einfachen Worten erklären wo der unterschied zwischen 4 WD Low und Differential liegt? Wo für ist dann das 4 WD Low? ist es nicht das Differential?


    Entschuldigt meine Unwissenheit und meine Fragen...


    LG,

    Dennis

  • Zu Deiner Frage 4WD Low - das ist die Untersetzung (also das Getriebe ist praktisch kürzer übersetzt "Kriechgang" ), das ist serienmäßig.

    Die Differentialsperre hinten ist Zusatzausstattung.

    Da sind dann die Hinterräder starr zusammengeschaltet und treiben praktisch ohne Schlupf eines Rades an.


    Und zu den beiden genannten Fahrzeugen kann ich nicht wirklich einen Rat geben...

    Ich würde zu 2 tendieren, aber man muss die Fahrzeuge eben mal sehen - und probefahren ....

    Bodenfreiheit und Drehmoment :perfekt:
    statt Tieferlegung und Spoiler


    Gruss Dietmar

    Einmal editiert, zuletzt von dietmar_pf05 ()

  • Was noch gemeint sein kann, das Auto besitzt kein Differential zwischen den Achsen. Heißt auf festem Untergrund verspannt sich der Antriebsstrang in Kurven und so kann auch mal ein Rad durchdrehen, vorzugsweise Hinterachse, da in der Regel leichter.

  • Navara ohne Heckdifferential gibt es nicht, es gibt aber die Variante mit offenem Differential und Bremseingriff (Kandidat1), die LSD Variante also eine Differentialbremse (hier bei Kandidat2) und die mit voll sperrbarem Differential - da gibt es dann einen extra Schalter für.

    Beim 3Liter ist alles was mit Motor und Getriebe zusammenhängt extrem teuer weil exotisch in der Nissan Welt. Es gibt so gut wie keine Aftermarket Teile.

  • es tut mir wirklich leid...jetzt bin ich ganz durcheinander.


    also beide Fahrzeuge kommen mit einer Sperrdifferential, diese ist automatisch und nicht zuschaltbar. Aber die ist da.


    Beide von mir hier dargestellten Fahrzeuge haben keinen Zusatzknopf für die Sperre (Links hinter dem Lenker). Deswegen verstehe ich nicht wie es sein kann.

    Wofür ist der Kopf dann da?


    Ich muss mich für meine Unwissenheit entschuldigen...

  • Beide Fahrzeuge haben KEIN Sperrdifferential.

    Kandidat 1 hat eine Traktionskontrolle. Merkt das Auto das ein Rad frei dreht wird es kurzzeitig mit einem Bremseingriff abgebremst.

    Kandidat 2 Hat eine Differentialbremse an der Hinterachse. Zusätzlich zu der Funktion oben wird das frei drehende Hinterrad über Bremslamellen eingebremst - um so stärker je größer der Drehzahlunterschied.

    Mit einer Differentialsperre sind beide Hinterräder fest miteinander verbunden - das ist die mit Abstand wirksamste Variante. Dafür gibt es aber einen Schalter zum Aktivieren der allerdings mit Verstand genutzt werden muss denn auf griffigem Untergrund wird damit der Antriebsstrang beschädigt.

    Hier wird das ganz gut erklärt:

    Air Locker vs LSD vs Traction Control Part 2 - YouTube

  • das ist schon Mal eine, für mich, verständliche Aussage.


    Danke!


    Aber warum sind zwei verschiedene Techniken bei einem Fahrzeug verbaut worden? Ist das immer so bei dem 2,5 und 3,0 Liter Varianten?

  • Das Auto ist bei mir für den Norden Schwedens (Schnee / Wald / Matsch) vorgesehen. Somit wäre es gut wenn eine Sperrdifferential verbaut ist. Das Auto bekommt eine Höherlegung (Kompletfahrwerk mit Federn), Seilwinde und Natürlich passende Bereifung 70/30.


    Oder ist jemand der Meinung ein reines 4x4 reicht hier? Bei MUT im Wald (beladen mit Holz) und bei sehr viel Schnee im Winter habe ich meine Zweifel.